Wasser wird nicht übernommen,ARGE sagt zählt nicht zu Nebenkosten (?)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kaylex

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Februar 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich der Stadtwerke-Endrechnung.
Wir wohnen in einem kleinen Haus (Wohnfläche ca 55 qm) zur Pacht.(Kein Eigentum)
Miete + Nebenkosten gehen an den Verpächter.
Stromabschlag haben wir regelmässig bezahlt.
Nun haben wir unsere Endabrechnung bekommen und zu unserer grossen Überraschung müssen wir 271,34 Euro Strom nachzahlen. Wir prüfen jetzt mal den Durchlauferhitzer, weil alles andere haben wir schon drastisch eingeschränkt, auf Energiesparlampen umgestellt oder einfach weniger benutzt (Trockner usw.)
Das eigentliche Problem ist aber, das auf dieser Rechnung ein Posten Wasser aufgeführt ist, zu unserer Verwunderung. Dachten wir doch, das Wasser in den Nebenkosten die wir an den Verpächter zahlen enthalten ist.
Hier sollen wir 210,68 Euro zahlen. Nach einem Anruf bei den Stadwerken teilte man uns mit, das die Summe so hoch sei, weil wir ja nie einen Abschlag gezahlt hätten (Ja wie auch?) In Raten ginge das nicht. Und den Strom allerhöchstens in 2-3 Raten.
Wir haben dann erst bei unserem Verpächter angerufen, ob das korrekt ist, das Wasser nicht in den Nebenkosten enthalten ist. Dieser bestätigte das , das sei schon immer so gewesen und das werde auch so bleiben. Weniger Aufwand für die Verwaltung -.-
Dann haben wir bei der ARGE angefragt , da ja Wasser doch zu Unterkunftkosten zählt, ob der Wasserabschlag in Zukunft übernommen würde. Als Antwort gabs ein klares Nein. Grund : Weil wir das Wasser separat zahlen müssen und nicht als Nebenkosten an den Verpächter -.-
Würde Wasser in den Nebenkosten aufgeführt, würde die ARGE (angemessene) Abschläge zahlen. So jedenfalls die Aussage der ARGE Mettmann/Ratingen. Das finde ich merkwürdig und auch sehr frustrierend..:confused:
Gibt es da eine Möglichkeit , das die ARGE die Wasserkosten übernimmt?
Es geht uns in erster Linie um den zukünftigen Abschlag. Das man mit Nachzahlungen keinen grossen Erfolg hat, hab ich selber schon erlebt..
Ich hoffe ich habe in den richtigen Bereich gepostet, danke schonmal für Hilfe und Antwort :)
 
E

ExitUser

Gast
Wasser gehört zu den Kosten der Unterkunft und ist zu übernehmen. Falls die ARGE sich stur stellt sollte das Sozialgericht eingeschaltet werden.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
...
Kaylex meinte:
Wir haben dann erst bei unserem Verpächter angerufen, ob das korrekt ist, das Wasser nicht in den Nebenkosten enthalten ist. Dieser bestätigte das , das sei schon immer so gewesen und das werde auch so bleiben. Weniger Aufwand für die Verwaltung -.-
Dann haben wir bei der ARGE angefragt , da ja Wasser doch zu Unterkunftkosten zählt, ob der Wasserabschlag in Zukunft übernommen würde. Als Antwort gabs ein klares Nein. Grund : Weil wir das Wasser separat zahlen müssen und nicht als Nebenkosten an den Verpächter -.-
Würde Wasser in den Nebenkosten aufgeführt, würde die ARGE (angemessene) Abschläge zahlen. So jedenfalls die Aussage der ARGE Mettmann/Ratingen. Das finde ich merkwürdig und auch sehr frustrierend..:confused:

Ist ja auch eindeutig gesetzwidrig. Ob Kosten zu den KdU zählen definiert sich eben nicht danach, an wen sie zu zahlen sind.

Gibt es da eine Möglichkeit , das die ARGE die Wasserkosten übernimmt?
Es geht uns in erster Linie um den zukünftigen Abschlag.

Siehe Anhang. Ausfüllen und gegen Empfangsbestätigung abgeben. Auf schriftl. Bescheid bestehen.

Das man mit Nachzahlungen keinen grossen Erfolg hat, hab ich selber schon erlebt..

Nur nicht aufgeben. Da die Zahlung während des lfd. ALG II-Bezugs fällig wird, ist diese auch zu übernehmen. Deshalb die Nachforderung durch die Stadtwerke bei der Beantragung auf keinen Fall weglassen.

Ich hoffe ich habe in den richtigen Bereich gepostet, danke schonmal für Hilfe und Antwort :)
 

Anhänge

  • nebenkosten.pdf
    90,5 KB · Aufrufe: 478

Kaylex

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Februar 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke für die Antworten :icon_hug:
(Hab mich inzwischen wieder etwas beruhigt *g* Ohne Strom und Wasser hatte ich schon mal, nochmal muss nicht sein :icon_evil: )
*Formular wird morgen persönlich bei der ARGE abgegeben!*

Ich hoffe das sich das zum positiven klären wird!:icon_daumen:
Ich schreib dann, was sich ergeben hat.

Liebe Grüsse

Kaylex
 

Draconi

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Januar 2008
Beiträge
117
Bewertungen
0
wir haben auch eine stromrechnung von knapp 300€zu zahlen.allerdings ist wasser nicht extra aufgeführt sondern nur strom und gas.
unser wasserverbrauch wird auf alle hier wohnenden parteien aufgeteilt und gehen über den vermieter.

mir wurde hier gesagt das nach einer neuen rechtssprechung die wasserkosten als nebenkosten gelten und diese von der arge übernommen werden müssen. ich habe aus dem forum diesen mustertext bekommen,den kannst du sicher auch nutzen:

ANTRAG
auf Übernahme der nachzuzahlenden Heizkosten


Hiermit beantrage ich die Übernahme der Heizkosten gemäss Abrechnung der Stadtwerke .... vom .... und bitte um Überweisung auf mein, Ihnen bekanntes Konto.
Ich bitte, hier zu berücksichtigen, dass die Warmwasserpauschale berücksichtigt wird, da diese - nach neuester Rechtssprechung- nicht mehr aus dem Regelsatz zu zahlen ist.

Hochachtungsvoll

.....
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Interessant!!

Wo kann ich das Gerichtsurteil finden daß Wasser zu den Nebenkosten zählt und mit übernommen werden muss.

Ich habe da nämlich auch Probleme mit...

Grüssle,

Petra
 

Draconi

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Januar 2008
Beiträge
117
Bewertungen
0
ich habe diese vorlage von jemandem hier aus de forum bekommen, aber da stand nix von nem paragraphen oder so. habe grad mal im inet geguckt und diesen artikel gefunden,is aber schon von 2004.
wir werden morgen zum arbeitsamt gehen und diesen formlosen antrag einreichen, falls die uns das nich bewillgen wollen.


hier ist das gerichtsurteil vom 15.03.2007
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten