• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was zum Teufel ist ein Zuflussnachweis

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo,

Habe die Verspätete NK Abrechnung die ich im Dez 2012 für 2011 sowie die Aktuelle welche ich im März2013 für das Jahr 2012 erhielt im Original eingereicht mit der bitte mir eine Bankverbindung und Verwendungszweck oder dann eben durch einbehalten bei der nächsten Regelbedarf Überweisung zu begleichen...

Der Betrag von insgesamt ca 80 € wurde mir vom Vermieter in Bar in die Hand gedrückt.., und genau das habe ich denen auch geschrieben.

der Betrag von 79,15 wurde in Bar vom Vermieter an mich erstattet.
Jetzt wollen die von mir einen Zuflussnachweis :icon_neutral: Sitzen da lauter bekloppte im Amt ?!
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#3
Schreib eine Quittung aus, Betrag dankend erhalten von blah blah, strasse 22, ort Blubb am soundsovielten

Deine Unterschrift

Ja, das meine ich Ernst
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.456
Gefällt mir
14.086
#4
Nee, die wollen einen Beleg sehen, sprich Quittung das dir die 80€ ausgezahlt wurden.!

Der Vermieter braucht doch einen Beleg für seine Mietbuchung, wie sonst behält er den Überblick?

:icon_pause:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#5
Nee, die wollen einen Beleg sehen, sprich Quittung das dir die 80€ ausgezahlt wurden.!

Der Vermieter braucht doch einen Beleg für seine Mietbuchung, wie sonst behält er den Überblick?

:icon_pause:
Oder so.
Aber vieleicht gibt der die einnahmen ja garnicht an... grins...
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#7
Aber vieleicht gibt der die einnahmen ja garnicht an... grins..
Für den VM sind das Ausgaben und da sehe ich keinen Sinn drin, dass der so etwas nicht verbucht.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.456
Gefällt mir
14.086
#9
Und die Abrechnung die er gegen gezeichnet hat reicht nicht aus ?!
Nein, es muß eindeutig sein, wem er das Geld ausgezahlt hat und wann, klar und
die Höhe.

Eigendlich logi, das Einahmen und Ausgaben immer mit Beleg erfolgen.
Keine Buchung ohne Beleg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Was hat der Beleg mit den 79,xx Euro zu tun?
Ich hab nur eine Abrechnen eingestellt,, die Differenz ergibt sich aus der anderen.

Der wird mir keine zweite Quittung geben.. die Sache ist früh ihn erledigt, so handhabt er das bei allen seinen Mietern.

Also schreibe ich eine Eidesstattliche Erklärung den gesamt Betrag erhalten zu haben.. bumms aus die Maus.

Oder ich Steck ihm die Kohle wieder zu und er soll sie zurück überweisen :icon_hihi:

Der Hammer ist Ja...

Sie beziehen Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalt nach dem bla bla.... ohne vollständige Unterlagen kann nicht festgestellt werden, ob und in wieweit ein Anspruch auf Leistungen für Sie besteht
:icon_kratz:

Ich wollte was zurück Zahlen ihr Pfeifen vom JC, die Prüfung fand dann ja wohl schon statt.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#11
Schreib dir einfach selbst 2 Zuflussnachweise.

Name und Anschrift des Vermieters, Datum, Betragshöhe,
Abrechnungszeitraum, Deine Unterschrift. Betrag Dankend erhalten.
Kannst ja jeweils seine Abrechnung in Kopie dabeilegen.

Dann haste was die wollen.


Vergiss das mit an Eides stat... das ist Unsinn. Deine Unterschrift unter einer Quittung ist genauso viel Wert wie die des Vermieters oder Hausverwalters...
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.456
Gefällt mir
14.086
#12
39,13 Erstattung, ja und bleibt die Frage wie erstattet, das würde auch das Finanzamt
fragen bei einer Prüfung.

Ich verstehe den Vermieter nicht und was hat das jetzt mit den 79€ zu tun, welche Position ist das?

Nee du kannst ja nichts dafür,wer kann hier noch was nachvollziehen weder du als Mieter und der Vermieter, ja was soll man dazu noch sagen???????
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#13
Vor allem, was will das JC mit einer Quittung darüber?
Mich würd auch interessieren, was die beim JC jetzt machen, wenn TE sagt "Ja, ich hatte 79,...EUR Zufluß, aber ich kann die nicht belegen..." Lassen die den Zufluß dann untern Teppich fallen, oder was schwebt denen vor? :D Da würd ich ja drauf warten, dass ich dem Amt melde "Einkommen"( aka Zufluß) zu haben und die sagen "Glauben wir nicht!" :D

OK, kaufmännisch betrachtet macht der Vermieter da natürlich hack, aber ich vermute mal, dass das kein "professioneller Vermieter" ist, sondern eben einer der mal nen Haus gekauft hat und da Wohnungen drin vermietet. Der wird wahrscheinlich keinen blauen Dunst haben, was er als Vermieter an Formsachen generell beachten müüüüßte... Und von der Sorte Vermieter gibt es nicht wenige...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
39,13 Erstattung, ja und bleibt die Frage wie erstattet, das würde auch das Finanzamt
fragen bei einer Prüfung.
Nicht mein Bier.

welche Position ist das?
Siehe Anhang oben, das ist nur eine von den Zwei Abrechnungen, jedes Jahr wurder separat abgerechnet.

Schreib dir einfach selbst 2 Zuflussnachweise.
Werd da morgen anrufen mit ausgeblendeter Tel, wenn es nicht anders geht.....

Kannst ja jeweils seine Abrechnung in Kopie dabeilegen.
Die haben die Originale schon mit der Bitte um Rückgabe.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#15
Die wollen lediglich wissen, WANN das Geld zugeflossen ist.
Alles andere haben sie ja schon.... muss ja alles korrekt gebucht werden.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Die wollen lediglich wissen, WANN das Geld zugeflossen ist.
Alles andere haben sie ja schon.... muss ja alles korrekt gebucht werden.
Auch das wissen sie schon:

Anbei Möchte ich sie auch von den Vergangenen Nebenkosten Abrechnung in Kenntnis setzten, die Abrechnung für 2011/2012 habe ich erst im Dezember 2012 erhalten ( Vermieter war Schwer erkrankt ) , die für 2012 / 2013 in den letzten Tagen, der Betrag von 79,15 wurde in Bar vom Vermieter an mich erstattet.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#17
Zitat:
Anbei Möchte ich sie auch von den Vergangenen Nebenkosten Abrechnung in Kenntnis setzten, die Abrechnung für 2011/2012 habe ich erst im Dezember 2012 erhalten ( Vermieter war Schwer erkrankt ) , die für 2012 / 2013 in den letzten Tagen, der Betrag von 79,15 wurde in Bar vom Vermieter an mich erstattet.
Für einen Buchhalter ist das ein Brief, kein Beleg. Ein Buchhalter ( Leistungs-SB) braucht immer einen Beleg, den er abstempeln kann.

Also schreib ihm einen Zuflussnachweiss für jeden Betrag... und schreib nicht drauf

Betrag dankend in den letzten paar Tagen erhalten... :icon_cool:

Der will ein Datum... der kann das nämlich dann kostentechnisch einer anderen bereits abgelaufenen Zahl-Periode zuweisen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#18
Ohmann... das ist Deutschland.. ich hätte die schnauzte halten sollen.. die hätten nie angefragt bei 10 NK im Monat.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.456
Gefällt mir
14.086
#20
Will das nicht in deine Gedankengang, nochmal für jede Buchung braucht man ein Beleg!

Bei Barauszahlung braucht man auch ein Beleg, das ist doch einleuchtend!
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#22
DIe NK Abrechnung ist mein Beleg.
Grins... ja okay... für Dich... aber da ist ja noch die blöde Welt da draussen um dich herum, und die hat mal entschieden ein Zuflussnachweis braucht folgende Angaben:
Name und Anschrift des Vermieters, Datum, Betragshöhe,
Abrechnungszeitraum, Deine Unterschrift. Betrag Dankend erhalten.
Die verstehen dich nicht.... smile
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#23
Seeeeeepferdcheeen! Ruuuhig...

Aller Wahrscheinlichkeit nach ist das ein Vermieter der keine doppelte Buchführung oder sonstige Götzendienste betreibt. Der handelt nach dem alten Handschlagverfahren: Ich schulde dem 80 Eier, ich geb dem 80 Eier, fertig.

Ob der Vermieter dann Knus mit seinem Steuerberater, oder wer auch immer das Finanzamt für ihn vergackeiert, hat ist für unsern TE doch vollkommen irrelevant. Weil eine Zuflußbestätigung kann im Grunde nur der TE selber erstellen und das hat er doch im Grunde mit seiner Meldung ans Am
t "der Betrag von 79,15 wurde in Bar vom Vermieter an mich erstattet." getan. Inwiefern für "das Amt" der genaue Tag des Zuflusses in diesem Fall interessant sein kann erschließt sich mir nicht und unser TE ist als Privatperson in keinster Weise in der Pflicht solche Quittungen auszustellen, wenn der andere( der Vermieter) sie nicht ahben will...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#24
So sehe ich das auch Nimschö..

frech finde ich den Hinweis:

Der Hammer ist Ja...

Zitat:
Sie beziehen Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalt nach dem bla bla.... ohne vollständige Unterlagen kann nicht festgestellt werden, ob und in wieweit ein Anspruch auf Leistungen für Sie besteht
:icon_kratz:

Ich wollte was zurück Zahlen ihr Pfeifen vom JC, die Prüfung fand dann ja wohl schon statt.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#25
Inwiefern für "das Amt" der genaue Tag des Zuflusses in diesem Fall interessant sein kann erschließt sich mir nicht...
Zinsen werden Tagesgenau berechnet, deswegen ist immer der genaue Zuflusstag von Nöten. Nicht für den TE, aber für die Buchhaltung des JC. Die spielen nämlich wie Banken mit Geld und schieben Summen umher um Haushalte zu sanieren, Zinsen zu berechnen etc....
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#27
Ich wollte was zurück Zahlen ihr Pfeifen vom JC, die Prüfung fand dann ja wohl schon statt.
Das war ein Textbaustein von den Pfeifen.
Steht denn von den Pfeifen auch, was passiert, wenn du den Zufluß der Unsummen nicht nachweist?
Schau doch mal nach, welcher Textbaustein den Pfeifen da zu Hilfe kam.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.456
Gefällt mir
14.086
#28
@Nimschö, ich bin die Ruhe selbst!
Nun mal ganz langsam, der Vermieter zahlt Geld aus, super, stellt sich aus kfm. Sicht die Frage wie behält er die Übersicht über Ausgaben und Einnahmen????

Über den Grundsatz der Buchführung will ich jetzt nicht weiter ausholen,
egal ob einfache oder doppelte Buchführung.

Weil eine Zuflußbestätigung kann im grunde nur der TE selber erstellen und das hat er doch im Grunde mit seiner Meldung ans Amt "der Betrag von 79,15 wurde in Bar vom Vermieter an mich erstattet.
Lies bitte mal in Ruhe deinen Satz...............

Das bedeutet jeder kann wie er lustig ist so ein Schreiben aufsetzen und alles ist in Butter, nur so klappt das nicht.

Hier ist keine Nachweisbarkeit enthalten, weder für den Mieter oder Vermieter.

Gut belassen wir das dabei.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#30
Tja, aber "der ALG-II-Leistungsberechtigte" ist nunmal kein Aktienpaket, wo man immer genau sieht und aufgelistet bekommt was sich wie bewegt... Natürlich ist da kein Nachweis vorhanden, weil das wurde so "in treu und Glauben" geregelt. Spricht kein Gesetz gegen. Der Mieter hat seine Kohle und ist glücklich, der vermieter hat die Sache vom Tisch. Behauptet der Mieter er hätte die Kröten nicht bekommen setzt der Vermieter ihn wahrscheinlich mal easy so kurzfristig wie möglich vor die Tür. Und der Vermieter selber hat keinen Grund an seiner eigenen Auszahlung zu zweifeln. Soll so n KleinscheiB demnächst übern Notar laufen, nur weil das JC gern über jeden Cent der von oder zu einem Leistungsempfänger wandert einen Beleg möchte?

Aber wenn se beschi...ummelt werden WOLLEN: Schreib Dir selber ne Quittung, Du hast [Eurobetrag] am [Tag bevor Du s dem Amt gemeldet hast] von [Dein Vermieter] in bar erhalten.

Was mich an der Story so anwürgt ist, dass hier wieder die Leistungsberechtigten herangezogen werden um Belege für die JC-Buchhaltung zu malen. Sollen sie doch in Bethel nachfragen, die malen denen den ganzen Tag "Phantasie-Quittungen", kosten nur n paar Cent das Stück...


Nachtrag:
Das bedeutet jeder kann wie er lustig ist so ein Schreiben aufsetzen und alles ist in Butter, nur so klappt das nicht.
Ja, natürlich kann er das, das macht den ganzen Anspruch des JCs auf eine Quittung ja so absurd. Der Geldempfänger quittiert üblicherweise den Empfang, oder ein Warenempfänger eben Ware. Empfänger ist hier der TE, der schreibt hier brav und getreulich seinem JC was er von seinem Vermieter bekommen hat und hat als Zusatzbeleg ja noch seine NK-Abrechnungen beigefügt.
Das gleiche wäre, wenn der TE gemeldet hätte "Ich hab 80 EUR von nem Kumpel geschenkt bekommen" und das JC ihn nach ner Quittung gefragt hätte... Die Anforderung des JC in diesem Falle ist abseits jeglicher Realität, wie sie außerhalb von miefigen Büros stattfindet und dementsprechender Quark kommt ja am Ende dabei raus...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#32
Ich sehe es schon als Schlagzeile in der Bild:

Leistungsempfänger wurden die Mittel gestrichen weil er Nebenkosten erstatten wollte und keinen Zuflussnachweis hatte.

:icon_lol:

 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#33
BoP: Wenn Du mit so nem Fall zum SG mußt denkt der Rechtspfleger doch Du willst ihn verarschen :D
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#34
Aber Hallo Nimschö....

Ich bin eine ehrliche Haut.. aber wie man sieht.. die Welt will beschissen werden.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#35
Jap, deswegen bin ich so fassungslos...

Im Grunde hast Du alles sauber und korrekt gemacht, Du hattest NK-Rückzahlung, hast das dem JC gemeldet...

...alles was danach kam, also seitens des JC, ist doch nur noch Realsatire... :icon_lol:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#36
Wer will denn hier beschissen werden?

Der Vermieter ist Kaufmann, anscheinend hat er nicht den blassesten Schimmer davon, was im HGB steht. Er hat alle seine Ausgaben zu BELEGEN, durch eine Quittung. So etwas nennt sich Ordentliche Buchführung.

Ich würde sogar als Mieter darauf bestehen, dass ich für das JC einen Beleg bekomme, wenn mir der Vermieter Geld in die Hand drückt, da ich ja weiss, das das JC für alles und jedes einen Beleg benötigt, und die Abrechnung ist nunmal kein Zuflussbeleg, ein Kontoauszug wäre einer, oder eben die Quittung.

Du kannst jetzt also selbst eine ausstellen oder den Vermieter nerven und sagen: Ey du Trottel ohne Ahnung , gibt mir mal ne Quittung dass ich Geld von dir bekommen habe. Ich habe leider nicht dran gedacht, danach zu fragen als du mir das Geld gegeben hast......
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#37
Was mich Grade so anp.isst.. ist das ich gegen ein solches vorgehen keinen Widerspruch leisten kann.. das wird zumindest nirgends erwähnt.. und hey.. wir sprechen hier von 100% wegfall in the worst case !!

Ich ruf da morgen früh an.. und wenn die blöd rum machen Verlag ich erst mal meine Originale wieder.. nicht das die bis zum SG Verschwinden.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#38
ZynHH, jetzt nochmal... Der VERmieter soll also jemandem quittieren, dass er als Vermieter dem anderen Geld gegeben hat? Du ahnst worauf ich hinaus will? Wenn Du das so dem Vermieter erzählst, dann lacht der sich scheckig und quittiert erstmal, dass er (fiktives Beispiel herbeizerr) die 250000 EUR die er seiner Ex-Frau bis zu deren Rente an Alimente zahlen muß schon bezahlt hat und grinst sich eins... ;)

Der EMPFÄNGER hat zu quittieren und das ist unser Bird of Pray...

( Das der Vermieter sicherlich eine vollkommen murksige Buchführung hat steht außer Frage, aber das ist ja nicht Problem unseres TEs. Er hatte Zufluß, hat den angegeben und damit sollte der Drops gelutscht sein für ihn.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#39
oder den Vermieter nerven und sagen: Ey du Trottel ohne Ahnung , gibt mir mal ne Quittung
Hat er seiner Ansicht nach schon gemacht, abgesehen davon.. er liegt im Kranken Haus, ihn hat es wieder schwer erwischt, vieleicht macht er auch nicht mehr lange..

Seine Frau ist vor 1 1/2 Jahren gestorben.. die war die Buchhalterin.. seit dem konnte man dem Mann zusehen wie er in sich zusammen Fällt.

Letztes Jahr war er 1 Monat in der Intensive.. danach noch 3 Monate Stationär.

Wenn du den Mann nur ansprichst fängt er das Heulen an.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#40
Die wollen schriftlich von dir haben, wann du das Geld bekommen hast, sprich , ob du schuldhaft verzögert ein Einkommen gemeldet hast... solltest du bereits im Dezember 2012 Geld bekommen haben, hast du deine Mitwirkungspflicht verletzt.....Mann, was ist denn da so schwer dran zu verstehen?

Und nu hol nicht wieder von vorne aus. Wenn du das Geld grade erst bekommen hast, schreib das als Datum so in die Quittung und alles ist gut.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#41
ZynHH, jetzt nochmal... Der VERmieter soll also jemandem quittieren, dass er als Vermieter dem anderen Geld gegeben hat? Du ahnst worauf ich hinaus will? Wenn Du das so dem Vermieter erzählst, dann lacht der sich scheckig und quittiert erstmal, dass er (fiktives Beispiel herbeizerr) die 250000 EUR die er seiner Ex-Frau bis zu deren Rente an Alimente zahlen muß schon bezahlt hat und grinst sich eins... ;)

Der EMPFÄNGER hat zu quittieren und das ist unser Bird of Pray...

( Das der Vermieter sicherlich eine vollkommen murksige Buchführung hat steht außer Frage, aber das ist ja nicht Problem unseres TEs. Er hatte Zufluß, hat den angegeben und damit sollte der Drops gelutscht sein für ihn.


Die Richtung ist völlig egal, wenn BoP die quittung ausstellt und unterschreibt, ist das genauso eine Quittung als wenn der Vermieter eine ausschreibt und BoP unterschreibt.

Wenn das später überprüft wird, werden sollte, stimmt trotzdem der Sachverhalt. Bei deinem Beispiel ja nicht, das wäre Betrug.

Das JC will sehen, wann das Geld geflossen ist, mehr nicht.

Ich bin hier jetzt raus.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#43
Wenn du das Geld grade erst bekommen hast
Hab ich nicht.. da müsste ich mir ja widersprechen, einmal hab ich Anfang Dez 2012 und die anderen März 2013 erhalten, und genau so hab ich es geschrieben.

Also ende ich doch im Eklat weil ich so Ehrlich war überhaupt was zu sagen, wollen die das so.. das ich den Zufluss zum Dez2012 bestätige damit sie mich an den Eiern aufhängen können ?!

Thats the finely Question....
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#44
K, lassen wir den ganzen "wer genau wem was wie quittieren muss"-Schnorz :icon_mad: und kommen zu des Pudels Kern: Hm, ja, ich denke, wenn Du JETZT schreibst Du hättest (einen Teil der) Asche im Dez 12 bekommen, dann werden die ösig. Aber Dein "supergenauer Vermieter" ( :D ) hat das doch bestimmt erst kürzlich in einem Aufwasch bezahlt, oder?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#45
Aber Dein "supergenauer Vermieter" ( :D ) hat das doch bestimmt erst kürzlich in einem Aufwasch bezahlt, oder?
Es liegt mir fern falsches Zeugnis abzulegen.. aber wenn es sein muss... ich werde den SB fragen ob er sich mit einer gesamt summen Quittung abgibt da ich das Datum schlicht und ergreifend Vergessen habe.

Bin ja auch nicht mehr der Jüngsten und seit 2 Jahren auf AU.. also auch angeschlagen, das drück ich ihm natürlich nicht rein.

Iss Trotzdem eine Frechheit mir die Einstellung der Leistung zu drohen wo ich doch was an den Staat zurückführen will.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#48
Anschrift Vermieter

Anschrift TE


Quittung für Nebenkosten Erstattung 2012/2013


Hiermit bestätige ich den Erhalt der Gesamtsumme von 79,15 € in Bargeld.

Datum 01.03.2013


Gez... Der TE... Ort:Datum


.........................................



Wars das . mehr info muss ja nicht sein, der Rest geht aus der Abrechnung hervor.. das Könnte ich auch noch Faxen.. also beim Nachbar
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#50
Hat er seiner Ansicht nach schon gemacht, abgesehen davon..
Was das JC schrieb, lesen wir jetzt.
ich halte das ganze Schreiben für betriebsblinde Tipperei.
Aber du kannst dich herrlich darüber aufregen und 10 andere auch noch.:icon_razz:
Was hast du denn dem JC genau mitgeteilt?
scann das doch mal ein.

und wenn du noch länger mit dem JC Schriftverkehr haben willst, weist du mit 1,5-seitiger Begründung auf die tatsächlichen Grenzen deiner Mitwirkungsmöglichkeiten hin.
Also die GanzeArie deines Vermieters---s.o.

Den § zu Grenzen der Mitwirkung gibts schließlich auch noch---schreibt das Pfeifen-JC nur nicht mit;-) § 65 SGB I Grenzen der Mitwirkung

Noch ´ne Idee:
die Veränderungsmitteilung---
Ich teile mit, am xx den Barbetrag von xx als BK-Guthaben von meinem Vermieter Herr x erhalten zu haben.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#51
Was hast du denn dem JC genau mitgeteilt?
scann das doch mal ein.
Den Bezugnehmenden Absatz hatte ich schon eingestellt

http://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/110056-teufel-zuflussnachweis.html#post1400079

Der Rest ist bis auf die Tatsache das ich um eine Bankverbindung wie Verwendungszweck oder aber um entsprechende Kürzung bei der nächsten Überweisung bitte, nicht relevant da ich im Schreiben noch Bezug auf meine AU nahm, wieweit muss ich die Hosen noch runter lassen.

Ich hab eine Schlichte:

Zuflussnachweis / Quittung für NK-Rückerstattung

Verfasst mit dem zusätzlichen Hinweis :

Eine gesonderte Ausstellung von Quittungen wird von meinem Vermieter nicht Praktiziert.

Und hier endet auch schon meine Mitwirkung.

Sollte vielleicht noch anfügen : gemäß §65 SGB I 1.1

Den ich will ja was zurückführen das schon bewilligt wurde, also wo bleibt das für mich " angemessenen Verhältnis ".

Betriebskostenguthaben Hartz IV | Sozialberatung Kiel
Allerdings besteht im Verrechnungsmonat ein um den Guthabenbetrag verminderter Unterkunftskostenbedarf. Dies weiß der Mieter/Leistungsberechtigte auch oder hätte es jedenfalls wissen müssen, so dass m.E. einer Rückforderung nach § 48 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 SGB X im Verrechnungsmonat nichts im Wege steht.
Und nur deswegen stelle ich die Formelle Quittung aus.

Ich reg mich nur darüber auf das die mir mit Leistungseinstellung Drohen wenn ich nicht vorlege was ich nicht habe..
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#52
Den Bezugnehmenden Absatz hatte ich schon eingestellt
Achja, stimmt. Sorry.
Dann liegt dieses dein Schreiben "anbei" an der Abrechnung und liegt irgendwo vergraben in der Akte. Das sucht jetzt doch kein Leiste-SB aus deiner dicken Akte!
So stell ich mir das jedenfalls vor.

Ichh reg mich nur darüber auf das die mir mit Leistungseinstellung Drohen wenn ich nicht vorlege was ich nicht habe..
Sach ich doch: blöder Pfeifen-Textbaustein.

Gut jetzt?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#53
Erledigt..... Post ist raus.

Und jetzt Mahlzeit.. bin auf dem Rückweg nicht am MCD vorbei gekommen.

:icon_pfeiff:

Achso....

Achja, stimmt. Sorry.
Dann liegt dieses dein Schreiben "anbei" an der Abrechnung und liegt irgendwo vergraben in der Akte.
Nööö.. hab ich jetzt nicht gemacht.. dann muss die Kuh halt suchen :icon_hihi: hier haben sich wie viele beschäftigt deswegen ?!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#54
Heute vom JC erhalten.

Sehr geehrter Herr xxxxxxx

Bitte teilen Sie mir das Datum mit an dem Sie das Geld von ihrem Vermieter erhalten haben.


Die Dame gibt nicht nach...

Nun denn.. da steht nix von Schriftlich.... ich ruf da am Montag Morgen an, Durchwahl hab ich ja zu der Dame.

Diesmal sind keine Androhungen von Leistungswegfall enthalten.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#56
Angerufen und die Frau xxxx in Sachen Zugflussnachweis verlangt.. da sagt man mir die Frau xxxx wäre für mich gar nicht zuständig.. um was es den genauer gehen würde...

Also das Programm zurückgefahren und noch mal wiederholt....

Gut.. dann schicken sie mir doch bitte die Kontoauszüge oder die Quittungen...

:icon_kinn: Die hat mich wohl immer noch nicht verstanden...

also nochmal zurück gespult und in Zeitlupe laufen lassen....

Sie :icon_idee: achsoooo.

Ich :icon_Info: Jaaahhaaaaaaaaa

Dann wollen sie mir jetzt das Datum Telefonisch melden ?!

Jepp will ich !

Sie Notiert und sollten noch fragen sein würde sie sich melden..

Sag ich.. sie müssen sich so oder so melden. ich hab hier seit Wochen 80 Flocken auf dem Tisch liegen die ich los haben will.

Ok.. sie läst sich mal die Akte kommen.. War ne Süsse Maus :icon_mad:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#57
Hallo,

ich warte nun schon seit über zwei Wochen auf die Zurücksendung meiner Orginal NK Abrechnung welche ich beim JC Einreichte..

Was würdet ihr tun ?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#58
Hallo,

ich warte nun schon seit über zwei Wochen auf die Zurücksendung meiner Orginal NK Abrechnung welche ich beim JC Einreichte..

Was würdet ihr tun ?
Vieleicht lesen die ja hier mit und melden sich bei dir..nicht das die die gelöscht haben...:icon_mad:

Ich würde nach 3 Monaten mal schriftlich nachfragen, bis dahin sollten die ja mit der Bearbeitung der Belege wohl fertig sein ...ne Kopie machen kann ja nicht länger dauern....
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#60
Nur nicht immer gleich soo hitzig, lieber BoP...

Das JC braucht einen Zuflussnachweis - mit Datum - weil dann Einkommen/Zufluss je nach Zufluss-TAG auf die Monate davor/danach auf deine normale Leistung angerechnet wird.
Du bekommst dann deswegen auch noch einen korrigierten Bescheid für den gesamten Leistungsabschnitt , in dem dir der Zufluss zugegangen ist.

Jedenfalls war das bei mir immer so. Gaaaanz einfach.

Normalerweise ist der Kontoauszug mit der Buchung der sog. Zuflussnachweis.
Er belegt dem Jobcenter, wann das Geld bei dir eingegangen ist.

Jetzt würde ich bei deinem Fall dem Vermieter anstelle dessen eine normale kleine handschriftliche Quittung gut lesbar rückdatiert zur Unterschrift u. Stempelung vorlegen. So sieht das Jobcenter schwarz auf weiss, wann der Vermieter dir den Betrag von xx Euro in die Hand gedrückt hat.

Und diese Vermieter-Quittung dann - in Kopie - gegen Quittierung durch das JC auf deinem Doppel am Eingangstresen - abgeben.

----------

UND Nota Bene:

1) Natürlich geben wir NIE NIE NIE Orginal-Unterlagen im JC ab.
Wie kannst du bloß...:rolleyes:
Sondern immer alles nur per Kopien . Möglicherweise sind die Orginale im JC nun dort auch bereits untergebuddelt und du kannst dir dann vom Vermieter auch noch eine neue Kopie der NK-Abrechnung ausstellen lassen... Aber vielleicht geht ja diesmal auch alles gut und du bekommst die Orginale wieder - wart's einfach ab.

2) Die ganzen restlichen Textbausteine, die einem da immer in deren Amtsschreiben um den Kopf gehauen werden, erschrecken und aufbringen, muss man lernen, gekonnt zu überlesen... ist jedenfalls der nervenschonendste Umgang.

Hallo,

Habe die Verspätete NK Abrechnung die ich im Dez 2012 für 2011 sowie die Aktuelle welche ich im März2013 für das Jahr 2012 erhielt im Original eingereicht mit der bitte mir eine Bankverbindung und Verwendungszweck oder dann eben durch einbehalten bei der nächsten Regelbedarf Überweisung zu begleichen...

Der Betrag von insgesamt ca 80 € wurde mir vom Vermieter in Bar in die Hand gedrückt.., und genau das habe ich denen auch geschrieben.


Jetzt wollen die von mir einen Zuflussnachweis :icon_neutral: Sitzen da lauter bekloppte im Amt ?!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#61
@ ethos07

das ist ja soweit alles auch geklärt, es ging mit nur um die Originale die ich aus den Händen geben musste da mein Drucker streikte.

Einer meiner Katzen hat meine Spardose von der Duschreiche geschmissen und die ist auf dem Drucker zerschellt.. das ganze Kleingeld iss in den Papierschacht gefallen und hatte die Mechanik lahm gelegt.

Vieleicht lesen die ja hier mit und melden sich bei dir..nicht das die die gelöscht haben...:icon_mad:
Na dann wohl auf.. wenn ich künftig was von denen will kann ich es ja gleich bei ELO Posten, so hab ich wenigstens Zeugen :icon_lol:

:danke:
 
Oben Unten