Was zum Lachen - Folgen fehlenderr Mitwirkung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Es gibt wieder was zum Lachen...

Vorgeschichte:
Es ist ja bekannt, dass in Nürnberg nicht die hellsten SB sitzen.
So habe ich dreimal hintereinander (von den dreien SBs meiner Abteilung) eine Aufforderung bekommen, meine Krankenversicherung nachzuweisen.
Sooonst...
Die ihnen schon längst vorlag.
Ich dachte, machst´e mal nen Widerspruch, der dann natürlich abschlägig beantwortet wurde, nachdem es sich ja um keinen "Bescheid" sondern nur um eine Aufforderung zur Mitwirkung gehandelt habe... Klaro.
Und dann:
Vor zwei Monaten wurde hier das Haus verkauft und ich habe dies, bzw. die neue Kto.-Nummer, auch an die Arge mitgeteilt, weshalb ich von denen auch die Bestätigung bekam - dass das Geld leider schon unterwegs wäre, man würde es ab nächsten Monat berücksichtigen.
Jetzt:
Aufforderung zur Mitwirkung mit Rechtsbehelfsbelehrung und Ankündigung man würde mir dann, wenn ich die Unterlagen nicht einreiche, die Geldmittel versagen....
blablabla... vorzulegen:
"Bitte teilen sie uns die Bankverbindung der O&O Wohnbau Nürnberg GmbH mit... erst nach Vorlage der Bankverbindung kann hier eine Zahlung der Miete stattfinden..."
:icon_party:
Nur ich kenne diese Firma gar nicht!
Soll ich nun freundlich schreiben bla bla oder
böse werden, ob der fortwährenden Fehler oder
Widerspruch einlegen - immerhin werde ich genötigt UND mit Sanktion bedroht... :icon_pfeiff:
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Nur ich kenne diese Firma gar nicht!
Soll ich nun freundlich schreiben bla bla oder
böse werden,
Immer freundlich und zuvorkommend bleiben, damit die so müden Geister nicht in deren Grundfeste erschüttert werden.

Hier mein Antwortvorschlag:
Geehrte Damen und Herren,

die von Ihnen gewünschte Bankverbindung kann ich Ihnen leider nicht angeben, da mir diese von Ihnen benannte Firma „O&O Wohnbau Nürnberg GmbH„ nicht bekannt ist und auch nie bekannt war.

Ersatzweise verweise ich Sie alternativ auf die Firmen:

„WOHNBAU WESTERNACHER GMBH BAUTRÄGER IMMOB., D-90402 NÜRNBERG, CIMBERNSTR. 10“

„WOHNBAU GMBH HAUSVERWALTUNGEN PROBST JÜRGEN , D-90491 NÜRNBERG, SCHARNHORSTSTR. 18A“

„SCHULTHEISS WOHNBAU GMBH BAUTRÄGER, D-90425 NÜRNBERG, LERCHENSTR. 2“

„WOHNBAU-TREUHANDGESELLSCHAFT MBH, D-90461 NÜRNBERG, PARSIFALSTRASSE 4-6“

von denen Sie sich gerne ein oder mehrere aussuchen dürfen und dann bei den von Ihnen ausgewählten Firmen alle Daten die Sie sammeln möchten (auch Bankdaten) abfragen dürfen.
Sollten Ihnen diese Alternativen nicht ausreichen um Ihre ungezämte Datensammelwut ausreichend zu befriedigen, empfehle ich das Branchenbuch der Telekom für weitere Kontakte.

Als weitere ersatzweise Alternative schlage ich vor:
Sollten Sie eine ernsthafte Anfrage mit echten Fakten an mich haben, dürfen Sie gerne auch mich wieder kontaktieren, diesmal allerdings nur mit der korrekten Anfrage über tatsächlich relevante Dinge und Gegebenheiten die Ihnen rechtlich als Info auch zustehen.



So macht man das um den armen so schmerzlich überforderten SBs aus deren Intelligenzdefizit zu helfen :icon_party:

 

Redox

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
80
Bewertungen
35
Immer freundlich und zuvorkommend bleiben, damit die so müden Geister nicht in deren Grundfeste erschüttert werden.

Hier mein Antwortvorschlag:
Geehrte Damen und Herren,

die von Ihnen gewünschte Bankverbindung kann ich Ihnen leider nicht angeben, da mir diese von Ihnen benannte Firma „O&O Wohnbau Nürnberg GmbH„ nicht bekannt ist und auch nie bekannt war.

Ersatzweise verweise ich Sie alternativ auf die Firmen:

„WOHNBAU WESTERNACHER GMBH BAUTRÄGER IMMOB., D-90402 NÜRNBERG, CIMBERNSTR. 10“

„WOHNBAU GMBH HAUSVERWALTUNGEN PROBST JÜRGEN , D-90491 NÜRNBERG, SCHARNHORSTSTR. 18A“

„SCHULTHEISS WOHNBAU GMBH BAUTRÄGER, D-90425 NÜRNBERG, LERCHENSTR. 2“

„WOHNBAU-TREUHANDGESELLSCHAFT MBH, D-90461 NÜRNBERG, PARSIFALSTRASSE 4-6“

von denen Sie sich gerne ein oder mehrere aussuchen dürfen und dann bei den von Ihnen ausgewählten Firmen alle Daten die Sie sammeln möchten (auch Bankdaten) abfragen dürfen.
Sollten Ihnen diese Alternativen nicht ausreichen um Ihre ungezämte Datensammelwut ausreichend zu befriedigen, empfehle ich das Branchenbuch der Telekom für weitere Kontakte.

Als weitere ersatzweise Alternative schlage ich vor:
Sollten Sie eine ernsthafte Anfrage mit echten Fakten an mich haben, dürfen Sie gerne auch mich wieder kontaktieren, diesmal allerdings nur mit der korrekten Anfrage über tatsächlich relevante Dinge und Gegebenheiten die Ihnen rechtlich als Info auch zustehen.



So macht man das um den armen so schmerzlich überforderten SBs aus deren Intelligenzdefizit zu helfen


:icon_lol::icon_lol::icon_razz:

Jo, genau so.

Aber, ob die das kapieren?:confused:
 
E

ExitUser

Gast
Und warum das alles auf die Spitze treiben? Der erste Satz reicht völlig aus.
Mario Nette
Du hast 100 %ig Recht...
Wer weiß denn, was noch kommt - wie z.B. Eineurojob...
Aber nach 2 Prozessen (der 3. steht jetzt an, weil ich mich weigere Müll aus dem Gebrauchtwarenlager zu nehmen), wo die das Gericht angelogen und getäuscht haben (wg. Maklergebühr, da ich keine Wohnung fand) - 2 Wohnungen angeboten, eine über zwei Stockwerke, also Haustüre raus, Wohnung abschießen, Treppe hoch, Türe aufschließen... und eine andere mit 28 m²...
dazu Internetausdruck eingereicht mit 10 für mich passenden Wohnungen.
Nur, wenn man die Wohnungen angeklickt hat, war eine (durch NK) zu teuer, die anderen MIT Makler. Als ich dann endlich eine gefunden habe, hat man dem LSG mitgeteilt, daran würde man ja sehen, dass es genügend Wohnungen gibt, ohne Makler...
Nur - auch diese Wohnung kam über einen Makler...

Dann dreimal von (meinen) 3 verschiedenen SBs Aufforderung zum Krankenkassennachweis erbringen, sonst Sanktion, wobei ich wieder beweisen konnte, dass die den schon längst in Händen hatten.

Beim Gespräch mit dem Teamleiter ob nicht ein einzelner SB die Sache bearbeiten sollte, konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, als ob dieser Kuddelmuddel teilweise Absicht ist, die Argeleute müssen ja auch von was leben - genauso, wie man scheinbar jeden Widerspruch erst mal ablehnt.
Das geht dann von keinem Spiegelschrank für´s Bad, bis (immerhin) 28.--! Euro für Hausrat...

Wenn einem da nicht der Hut hochgeht... :icon_neutral:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten