• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was zählt als Einnahme?

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#1
Hallo liebe Community,

ich werde im August 2014 ALG II beantragen, weil ich in diesem Monat arbeitslos sein werde und vorher nichts in die Kasse eingezahlt habe. Das Problem ist aber ein anderes. Ich habe in den letzten Monaten Wohngeld beantragt, was mir in diesem Monat oder im nächsten Monat nachgezahlt wird. Außerdem bekomme ich eine Rückzahlung für die geleisteten Beiträge für Wasser und Abwasser. Wenn das alles diesen oder nächsten Monat kommt, zählt das dann als Einkommen? Dann erhalte ich kein ALG II mehr.

Allerdings habe ich ja die Kosten für Wasser usw. vorher eingezahlt, also im Grunde gespart. Wie kann man eigenes Geld, was man zurückerhält als Einkommen zählen? das Wohngeld erhalte ich rückwirkend ab 04/2014, also für jeden Monat 90€. Ich bin im Minus, weil ich eben so viele Monate nichts erhalten habe und muss das Minus ausgleichen. Die können doch nicht das ganze Wohngeld als Rückzahlung als Einkommen nehmen. Oder ist das wirklich so?

Was soll ich denn dann machen, wenn die alles als Einkommen rechnen.

Vielen Dank im Voraus

Robert
 
E

ExitUser

Gast
#2
Bezüglich des Wohngeldes: Das müßtest Du dem Wohnungsamt mitteilen, das mit dem JC, weil es laut Gesetz nur Wohngeld oder ALG II gibt, nicht beides.
 

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#3
Hallo, na das wird ja noch komplizierter. Also muss ich dem ALG II Amt mitteilen, dass ich für August kein Wohngeld beantrage? Aber was ist mit den Auszahlungen, zählen die als Einkommen oder nicht? Wohngeld 400€ und Nachzahlung Wasser 600€ Das eine habe ich ja selbst eingezahlt und das andere brauche ich, weil ich die Monate davor nichts hatte und jetzt im Minus bin. Ich beantrage übrigens nur für den August.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.408
Gefällt mir
14.048
#4
Ich habe in den letzten Monaten Wohngeld beantragt, was mir in diesem Monat
Also im Juli und vor dem ALG II Antrag, weil du schreibst du willst den Antrag im August stellen.

Was im August auf deinem Konto gutgeschrieben wird, siehe deine Betriebskosten wird
angerechnet.

Umgekehrt würde eine Nachzahlung der Betriebskosten dir entstehen müßte das JC
die Nachzahlung übernehmen.

das Wohngeld erhalte ich rückwirkend ab 04/2014
Wie @Cerberus schon geschrieben hat, hier mußt du an die Wohngeldstelle den Monat
August zurückerstatten, weil Antrag auf ALG II.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hallo, na das wird ja noch komplizierter. Also muss ich dem ALG II Amt mitteilen, dass ich für August kein Wohngeld beantrage? Aber was ist mit den Auszahlungen, zählen die als Einkommen oder nicht? Wohngeld 400€ und Nachzahlung Wasser 600€ Das eine habe ich ja selbst eingezahlt und das andere brauche ich, weil ich die Monate davor nichts hatte und jetzt im Minus bin. Ich beantrage übrigens nur für den August.
Zu den Nachzahlungen möchte ich nichts sagen.

Dem Wohnungsamt mußt Du mitteilen, daß Du von - bis ALG II beziehst. Dann wird das Wohngeld für den ALG II-Zeitraum gestoppt.
Ist leider so, daß es beides nicht gibt.

Ansonsten müßtest Du ggf. mit einer Rückforderung rechnen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#6
Ich habe in den letzten Monaten Wohngeld beantragt, was mir in diesem Monat oder im nächsten Monat nachgezahlt wird. Außerdem bekomme ich eine Rückzahlung für die geleisteten Beiträge für Wasser und Abwasser. Wenn das alles diesen oder nächsten Monat kommt, zählt das dann als Einkommen? Dann erhalte ich kein ALG II mehr.
Wenn du im August den Alg2-Antrag stellst, wird alles bis 31.7. vorhandene bzw. zufließende noch dein Vermögen sein.
Fließt aber etwas erst im August (im Monat August) zu, ist das Einkommen.

Das mit dem Vorher/Nachher ist eine häufige Frage.
Die Antwort: Du bist AB AUGUST hilfebedürftig und willst Unterstützung.
Das Geld, was AB AUGUST reinkommt, macht dich weniger hilfebedürftig und ist in den meisten Fällen anrechenbares Einkommen (wenige Ausnahmen auch hier).
Ob Steuererstattung, Guthaben aus Wohnkosten---IM Leistungsbezug zugeflossenes Einkommen ist deshalb anzurechnen.

das Wohngeld erhalte ich rückwirkend ab 04/2014, also für jeden Monat 90€. Ich bin im Minus, weil ich eben so viele Monate nichts erhalten habe und muss das Minus ausgleichen. Die können doch nicht das ganze Wohngeld als Rückzahlung als Einkommen nehmen. Oder ist das wirklich so?
Der Wohngeldstelle solltest du schnell mitteilen, daß dein Anspruch auf Wohngeld am 31.7. enden soll.
Ich meine, dann wird diese Nachzahlung nicht als Einkommen angerechnet. (bin mir nicht ganz sicher)
Bitte geh zur Wohngeldstelle und erkläre das dort!

Andere Variante:
Du stellst den Alg2-Antrag einfach AB September.
Dann ist jeder Zufluß bis 31.8. kein Einkommen.
Kannst du noch einen Monat länger über die Runden kommen? Mit dem NK-Guthaben??
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#7
Ich beantrage übrigens nur für den August.
Ach. NUR für den August??
Dann gehts vielleicht ganz ohne Alg2? Dann vielleicht so?:
Das Guthaben aus den NK nimmst du zum Leben, deine Vorauszahlung NK an den Vermieter reduzierst du gleich ab 1. August um X (je nach Guthabenhöhe).
Das Geld wird dann gar nicht erst mit der Miete abgebucht.
Und das Wohngeld nimmst du noch mit ohne Fristende zu nennen.

Klappt das von der Summe her?
Du kannst davon ausgehen, daß ein Alg2-Antrag bis zum Geld auf dem Konto auch 4-6 Wochen dauert!!!
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.408
Gefällt mir
14.048
#8
weil ich in diesem Monat arbeitslos sein werde und vorher nichts in die Kasse eingezahlt habe.
Frage warst du nicht krankenversichert?

Dann kannst du nicht erst im September den Antrag stellen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#9
Ansonsten müßtest Du ggf. mit einer Rückforderung rechnen.
Das wäre ja nicht das schlimmste, wenn ab September sowieso wieder andere Musik spielt...;-)
Aber ---erstmal haben---ist hier die Devise!
 
E

ExitUser

Gast
#11
Aber ---erstmal haben---ist hier die Devise!
Sehe ich im Prinzip seit Jahren schon so. Statt eventueller Bettelei u. finanziellem Engpaß erstmal kassieren. Rückzahlen kann man immer noch. Kostet nicht den Kopf. :wink:
 
E

ExitUser

Gast
#12
Vor paar Jahren habe ich beantragt, daß mir die AfA wegen Fahrtkosten plus einer Miete aushilft bei Antritt einer neuen Stelle. Hätte das zurückgezahlt, wenn es Lohn gibt. Das wurde abgelehnt, ALG I sofort gestoppt u. letztendlich war der Job wieder weg.

Heute wüßte ich, was ich mache: Erstmal noch das nächste ALG kassieren u. dann erst die Arbeitsaufnahme mitteilen. Anschließend kann man sich wegen Rückzahlung in Raten unterhalten. Gesetz hin u. Gesetz her..........
 

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#13
Hallo, dann habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich stelle jetzt im Juli den Antrag für August, und nur für August. Ich werde ab September wieder Einkommen haben. Ich muss nur überbrücken. Es ist also so, dass alles, was ab August auf mein Konto kommt Einkommen ist. Aber die Kontoauszüge wollen sie ja auch von Juli haben und Ende Juli kommen die Zahlungen wahrscheinlich. Mir wurde gesagt, dass alles als Einkommen zählt. Wenn dem nicht so ist, könnte ich ja Widerspruch einlegen aber da müsste ich dann ziemlich genau wissen, wie da die Rechtslage ist. Zählt alles bis 31.07. als Einkommen oder erst ab 01.08. Das wäre nicht das Problem, denn die Nachzahlungen kommen wohl lt. Aussagen der Sachbearbeiter noch im Juli.

Das mit dem Wohngeldamt kläre ich dann vorher noch. Phu, viel zu beachten.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.408
Gefällt mir
14.048
#14
Das Bundessozialgericht (BSG) hat am Mittwoch das sogenannte Zuflussprinzip bei der Berechnung von «Hartz-IV»-Leistungen bestätigt. Danach müssen Einkünfte grundsätzlich in dem Monat auf das Arbeitslosengeld II angerechnet werden, in dem sie auf dem Konto des Erwerbslosen eingehen.

Das gelte für nachträglich ausgezahltes Arbeitslosengeld I ebenso wie für Lohn, der eigentlich noch vor dem «Hartz-IV»-Antrag verdient, aber erst danach überwiesen worden sei, stellten die Kasseler Richter klar (Az.: B 14 AS 26/07 R und B 14 AS 43/07 R).
Du kannst deinen Antrag auch gleich am 01. August stellen, weil hier ab dem Monat August der Antrag gilt.

vorher nichts in die Kasse eingezahlt habe.
Noch mal meine Frage warst du Krankenversichert oder meinst du damit du bist Selbstständig und hast keine RV - Beiträge gezahlt?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#15
Es ist also so, dass alles, was ab August auf mein Konto kommt Einkommen ist. Aber die Kontoauszüge wollen sie ja auch von Juli haben und Ende Juli kommen die Zahlungen wahrscheinlich.
Da will man auf den Kontoauszügen eben sehen, ob du dich kurz vor Antragstellung noch arm gemacht hast. Ob du die 100.000,- die im Juni noch da waren, mal eben weggedrückt hast, um endlich Hartz 4 zu kriegen---Verstehste?
Was dir gesagt wurde, war dann falsch. Du darfst nur nicht zuviel Vermögen haben zu Ende Juli---aber das kommt wohl hier nicht in Betracht.
Ab dem Zeitpunkt AUGUST zählen Einnahmen als Einkommen. Denn deine Bedürftigkeit beginnt mit dem Monat August! Am 1.
Wenn dem nicht so ist, könnte ich ja Widerspruch einlegen aber da müsste ich dann ziemlich genau wissen, wie da die Rechtslage ist. Zählt alles bis 31.07. als Einkommen oder erst ab 01.08. Das wäre nicht das Problem, denn die Nachzahlungen kommen wohl lt. Aussagen der Sachbearbeiter noch im Juli.
Was denn jetzt? Wenn du nur FÜR den Monat August Hartz4 brauchst (vom 1.-31.8.) dann zählen Einnahmen im Juli NICHT als Einkommen, sondern als Vermögen. Es zählt also ab 1.8. als Einkommen.
Was soll denn da ein Widerspruch?? Hä?

Wenn du wohl nicht anders einen Monat überbrücken kannst---dann stell den Antrag jetzt schnell---und hol dir gleich zu Anfang August einen Vorschuß.
(Hast du die Formulare für den Antrag schon aus dem Netz?)
Denn du wirst garantiert am 1.8. noch kein Alg2 aufs Konto kriegen.
Heute ist der 9.---noch 16 Zähltage. Aber nur ca. 9 Tage bis zum Zahllauf(da wird das Augustgeld auf die Reise geschickt)

Ich empfehle auf keinen Fall, den Antrag nach Vorschlag von @Seepferdchen am 1.8. zu stellen. Das wäre ein Schuß nach ganz hinten. Du brauchst am 1.8. schon Kohle!!

Mit RV-Beiträgen hat dein Thema auch nichts zu tun.
 

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#16
Vielen Dank für eure Informationen. Die lassen mich schon viel beruhigter sein. Ich war bis Juli Beamter aber in Ausbildung, also mit recht wenig Einkommen. Da habe ich nichts in die Kasse eingezahlt und bekomme deshalb auch kein ALG I. Ich stelle den Antrag jetzt in den nächsten tagen, wenn ich endlich mal einen Termin dort bekomme.

Den Antrag auf Vorschuss werde ich dann gleich anfordern, wenn ich den 1. Antrag abgebe. Vielleicht finde ich ihn auch im Netz.

Vielen Dank nochmals an euch
 

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#18
Es ist alles gut. Das Land stellt nur nicht in den Ferien einen neuen Lehrer ein. Bin ab September angestellt, aber für August bekomme ich ALG II.
 
Oben Unten