• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was wäre wenn wir aus Protest Die Linken wählen würden

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
Wieso arbeiten da noch Menschen? Es arbeiten vor allen Dingen Maschinen!
Das ist doch die Lüge.

Natürlich wäre es gut, wenn daneben noch eine sinvolle Beschäftigung da wäre. Wer rastet, der rostet.

Aber das hat mit Erwerbsarbeit dann nicht mehr viel zu tun.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ich diesen Bildungswahnunsinn und angeblich nicht vorhandene Arbeit höre, kommt mir die Galle hoch. Wir haben selbst dann noch für die nächsten Jahrhunderte Arbeit ohne Ende, wenn wir alle Arbeitslosen in Arbeit bringen und uns zusätzlich noch 10 Millionen arbeitswillige Ausländer ins Land holen. *Staun*, gelle? Werde das mal an anderer Stelle logisch und gehörig begründen.
Na klar ist Arbeit genug da. Ab in die Wüste und Sand schaufeln!
(Und das war hier mein letztes Statement, es wird mir zu blöd.)
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Nicht jede Tätigkeit wird von einer Maschine ausgeübt werden können. Außerdem müssen diese Maschinen entwickelt, gebaut, installiert und gewartet werden. Dazu benötigt man Menschen mit einem hohen Maß an technischem Verständnis. Sich dieses Verständnis anzueignen, wird aber durch allzu große Umverteilung torpediert. 'Wozu soll man etwas können?', werden sich junge Menschen zunehmend fragen, 'genug Geld bekommt man auch so.'

Ich will ehrlich sein, was mich an dieser Partei ebenso stört, wie an anderen. Die Linke erreicht derzeit vornehmlich Menschen, die sich benachteiligt fühlen (oft zurecht), die aber die Lösung aller Probleme darin sehen, einfach nur mehr Geld zu bekommen (was jeder möchte). Alle anderen Politikfelder, wie Demografie, Infrastruktur, Bildung, Familie, Kriminalität usw., werden einem einzigen Ziel untergeordnet oder angepasst: dem Konsumdrang des Einzelnen.

Gundrun Ennslin hätte es wie folgt gesagt: Fressen, fressen, fressen und einkaufen ... (hab ich bei Eichinger gesehen)
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Bitte jetzt begründen. Habe 2 Ausbildungen und bekomme keine Arbeit.
Wo ist diese Arbeit, wie bekomme ich sie.
Er schrieb ja von den nächsten Jahrhunderten. Du musst nur alt genug werden, um auch mal an die Reihe zu kommen :icon_twisted:
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
Wir haben selbst dann noch für die nächsten Jahrhunderte Arbeit ohne Ende, wenn wir alle Arbeitslosen in Arbeit bringen und uns zusätzlich noch 10 Millionen arbeitswillige Ausländer ins Land holen. *Staun*, gelle? Werde das mal an anderer Stelle logisch und gehörig begründen.
Na da staun ich jetzt aber wirklich. Das wir uns jetzt nicht missverstehen. Du meinst richtige bezahlte Arbeit, von der man auch leben kann? Ohne Aufstocker? Raus mit den Jobs, hier warten viele auf eine Chance. Ich bin recht bescheiden, und wäre mit 1600 Euronen brutto zufrieden. Meine Frau übrigens auch. Wir kämen uns richtig reich vor.
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Er meinte bestimmt, dass sich in den nächsten Jahrhunderten andere Staaten die letzten 10 Millionen arbeitswilligen Deutschen ins Land holen ... :icon_party:
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
Wenn ich diesen Bildungswahnunsinn und angeblich nicht vorhandene Arbeit höre, kommt mir die Galle hoch. Wir haben selbst dann noch für die nächsten Jahrhunderte Arbeit damit ohne Ende, wenn wir alle Arbeitslosen in Arbeit bringen und uns zusätzlich noch 10 Millionen arbeitswillige Ausländer ins Land holen. *Staun*, gelle? Werde das mal an anderer Stelle logisch und gehörig begründen.
Möglicherweise hat er aber auch nur ein Wort vergessen? :confused:
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Ich weiss nicht ob ich nicht lieber "die Angie" wählen soll.
Von allen finde ich sie noch am glaubwürdigsten.
Vor allem kann man sich unbedingt auf sie verlassen !!!

Was auch immer sie versprechen mag, sie wird genau das Gegenteil tun; so war es und so wird es bleiben :icon_twisted:
 

wengel

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jun 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Ich verstehe die eigentliche Schlüsselfrage nicht - nur um die Diskussion mal wieder auf diese zu lenken.

Meine Gegenfragen wären, mal ganz unabhängig von einer Partei die Linke oder jeder anderen:

Wem soll eine Protestwahl nutzen?
Wogegen soll protestiert werden?
Wer soll durch den Protest beeindruckt werden?
Welches Ziel hat der Protest?
Welche klaren Wege - abseits vom Ausfüllen eines Wahlzettels - führen zum Ziel?


Und schließlich die letzten Fragen:

Ist die Wahl irgendeiner Partei aus irgendwelchen Protestgründen nicht die Offenbarung der eigenen Unfähigkeit oder des eigenen Unwillens, sich selbst und dem Kollektiv demokratische, also ehrliche Beweggründe zuzugestehen?

Was kann man von einer Partei an Arbeit für die eigenen Belange erwarten, wenn diese Partei weiß, dass sie sowieso nur als Protestplattform, aber nicht als ernstzunehmende parlamentarische Vertretung gewählt wurde?

Was denkst Du, wenn Du zweckentfremdet benutzt wirst, ohne Deine Fähigkeiten einsetzen zu dürfen oder Deinen Zweck zu erfüllen?

Wie gut ist dann Deine Arbeit?

... so, ich denke, das reicht als Diskussionsförderung ;-)
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Ich vertrete schon die ganze Zeit den Standpunkt, dass man nur dann eine Partei wählen sollte, wenn man von ihren Kandidaten und ihrem Programm sowie dessen Umsetzung überzeugt ist. Eine Protestwahl nutzt lediglich der gewählten Partei, da sie für meine abgegebene Stimme Geld bekommt.
 
E

ExitUser

Gast
Nein, ich meinte die Zukunft in 20 oder 30 Jahren, nicht die Zeit nach der gegenwärtigen Krise.
Ansätze (wohlgemerkt Ansätze) von Visionen sehe ich hier:

Ein grüner Neuer Gesellschaftsvertrag bedeutet für uns, dass Ökonomie, Ökologie und soziale Gerechtigkeit nicht mehr gegeneinander ausgespielt werden dürfen. Wir wollen eine soziale und ökologische Wirtschaftsordnung. Denn das ist inzwischen auch klar: nur wer ökologisch produziert, produziert auch ökonomisch vernünftig. Nicht nur deshalb, weil die Folgen von Klimawandel und Umweltverschmutzung den Volkswirtschaften und damit den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern viel Geld kosten. Auch aus einem zweiten Grund: Der Bedarf der Welt an Energie und Rohstoffen wächst täglich während die Vorräte rapide abnehmen.
Schon jetzt gibt es ernst zu nehmende Studien, die darauf hinweisen, dass das Fördermaximum bei Öl bereits überschritten ist. Die Preise für Energie und Rohstoffe werden mittel- und langfristig wieder dramatisch steigen. Deswegen kommt es entscheidend darauf an, energie- und ressourceneffizienter zu produzieren. Wer energieeffiziente und verbrauchsarme Produkte herstellt, hat im globalen Wettbewerb die Nase vorn - egal ob es sich um Automobile, Kühlschränke oder Unterhaltungselektronik handelt. Wir stehen an einem Wendepunkt der
Industriegeschichte: Konnte Wirtschaftswachstum sich früher durch die Förderung von immer mehr Öl, Gas, Kohle, Uran und anderen Rohstoffen steigern lassen, so kann in Zukunft wirtschaftlicher Erfolg nur noch durch Effizienzsteigerung, mit Erneuerbaren Energien und nachwachsenden Rohstoffen erreicht werden.
Quelle
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
@Wengel

Der Protest wird natürlich an den neoliberalen Addresaten wirkungslos abprallen, es werden wie nach jeder Wahl die üblichen Ausreden, Verschleierungen und Schuldigen bemüht, das gewohnte ignorante und arrogante Geseiere, welches wir ja auch nach der Europa-Wahl bestens vorgeführt bekamen. Überlegungen wie Wahlzwang geistern durch die Medien.
Die eigentliche Kernfrage "Was ist an unserer Politik falsch" oder "Was will der Wähler wirklich" werden gar nicht erst öffentlich angesprochen, geschweige denn als zukünftiger Wählerwunsch ins Kalkül gezogen.
Wen wunderts, dass immer weniger zur Wahl gehen oder aus Protest Parteien wählen, die eigentlich gar ernsthaft die eigene Gesinnung vertreten.
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
So, und jetzt beantworten wir die Frage, was wäre, wenn wir aus Protest die Linken wählen würden.

1. Die Linke kommt auf etwa 25 Prozent der Wählerstimmen.
2. Die Linke freut sich über ihr Abschneiden und das viele Geld für die Wählerstimmen.
3. Vertreter der 'etablierten' Parteien sehen die Demokratie in Gefahr und beschimpfen uns als Schafe, die ihre Schlächter selbst wählen.
4. Mangels anderer Koalitionsmöglichkeiten stellen CDU, CSU, SPD und FDP die Regierung und üben am untreuen Teil des Volkes bittere Rache.
5. Uns geht es mieser als je zuvor.
 
E

ExitUser

Gast
Nach der Wahl wird's uns in jedem Fall an den Kragen gehen. Da die Linke, vielleicht könnte man (neuerdings) die Grünen mit zurechnen, nicht über 50% liegen wird.

Dann werden sie so brutal zuschlagen, wie sie können. Und es wird immer erforderlich sein, weil...

Denen wird schon etwas einfallen für ihren Dreck. M. E. alles Sadisten und Faschisten.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Das ist beleidigend, Isabel.
Heisst Du: Runkel?

Ich möchte Keinen beleidigen.
Wenn ich so verstanden bin, entschuldige ich mich hier.

Eine diskussion ist aber unter diesen Umständen, nicht möglich.
 
E

ExitUser

Gast
Sag mal, Runkel, geht es noch?
Brauchst Du ärztliche Hilfe?
Heisst Du: Runkel? Ich möchte Keinen beleidigen.
Wenn ich so verstanden bin, entschuldige ich mich hier. Eine diskussion ist aber unter diesen Umständen, nicht möglich.
Mein Name spielt dabei keine Rolle und ich fühle mich auch nicht persönlich angegriffen, aber ich meine: DAS (s. o.) IST beleidigend, Isabel.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Mein Name spielt dabei keine Rolle und ich fühle mich auch nicht persönlich angegriffen, aber ich meine: DAS (s. o.) IST beleidigend, Isabel.
Ich habe mich doch entschuldigt!
Was willst Du denn noch von mir?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Vielleicht das Du die Menschenwürde beachtest, genauso wie Du es auch von anderen erwartest

Ausserdem gibt es eine sinnvolle Diskussion über Ideologien eh nicht, kann es nicht geben
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Vielleicht das Du die Menschenwürde beachtest, genauso wie Du es auch von anderen erwartest
Gerade deswegen habe ich mich entschuldigt. Mehr kann ich nicht machen.
Ich wollte Keinen beleidigen. Ist nicht meine Art.

MfG
Isabell
 
E

ExitUser

Gast
So, und jetzt beantworten wir die Frage, was wäre, wenn wir aus Protest die Linken wählen würden.

1. Die Linke kommt auf etwa 25 Prozent der Wählerstimmen.
2. Die Linke freut sich über ihr Abschneiden und das viele Geld für die Wählerstimmen.
3. Vertreter der 'etablierten' Parteien sehen die Demokratie in Gefahr und beschimpfen uns als Schafe, die ihre Schlächter selbst wählen.
4. Mangels anderer Koalitionsmöglichkeiten stellen CDU, CSU, SPD und FDP die Regierung und üben am untreuen Teil des Volkes bittere Rache.
5. Uns geht es mieser als je zuvor.
kann sein, muss aber nicht, genauso kann es uns bei einer weiteren Schwarz-Roten, Schwarz-Gelben oder Ampel-, Schwampel usw. Koalition schlechter gehen.

Die ganze Parteien hängen am Tropf der Arbeitgeber- und Lobbyistenverbände und da ist wiedermal keine Partei ausgenommen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich erinnere an das völlig irreale 1.500-Euro-BGE. Dagegen sind 500 Euro Regelsatz eher umsetzbar.
Und jetzt rechnen wir mal:
500€ Regelsatz
150€ KV
350€ Miete

Ok, die KV wird teurer werden, die PV auch, darüber brauchen wir uns wohl nicht zu streiten. RV gibts ja dann nicht mehr.
Bei welcher Summe sind wir jetzt? Oh, schon bei 1000€? Da schau mal einer an, wie schnell das geht.
 
E

ExitUser

Gast
So, und jetzt beantworten wir die Frage, was wäre, wenn wir aus Protest die Linken wählen würden.

1. Die Linke kommt auf etwa 25 Prozent der Wählerstimmen.
2. Die Linke freut sich über ihr Abschneiden und das viele Geld für die Wählerstimmen.
3. Vertreter der 'etablierten' Parteien sehen die Demokratie in Gefahr und beschimpfen uns als Schafe, die ihre Schlächter selbst wählen.
4. Mangels anderer Koalitionsmöglichkeiten stellen CDU, CSU, SPD und FDP die Regierung und üben am untreuen Teil des Volkes bittere Rache.
5. Uns geht es mieser als je zuvor.


1. Mindestens. Ok Scherz. Wir werden wohl auf 10,001 kommen, oder so. Es sei denn Sancho wählt uns.

2. Genau. Gierige Säcke! Ich will auch was abhaben.

3. Wie immer.

4. Falsch. Alternativen könnten noch kommen, dafür müssen wir aufpassen uns nicht bis aufs Blut zu bekämpfen. Ein bisschen hassen ist schon ok. Gibt aber auch einige Leute bei anderen Parteien, die ganz in Ordnung sind.

5 Genau.. weil ich ein schlechtes Gewissen schwerer aushalte, als mehr Geld im Beutel, das so schwer zu tragen wäre.

Ich denke unser Programm ist eine gute Marke.

Ich komm übrigens aus dem pragmatischen Westflügel der radikalen Linken im Osten von Frankreich aus gesehen.
 
E

ExitUser

Gast
:icon_eek:

Haltet mich mal aus Euren "Kreuzzügen" heraus. :icon_wink:

:icon_twisted: Komm schon. Nur dieses eine Mal. Es ist auch nur ein ganz kurzer Prozess. Du gehst rein, sagst nein, wie kann ich das bloss machen... und dann machst du das Kreuz. Dann würde ich endlich erfahren was passiert.

Wieso eigentlich Kreuzzüge?
 
E

ExitUser

Gast
:icon_twisted: Komm schon. Nur dieses eine Mal. Es ist auch nur ein ganz kurzer Prozess. Du gehst rein, sagst nein, wie kann ich das bloss machen... und dann machst du das Kreuz. Dann würde ich endlich erfahren was passiert.

Wieso eigentlich Kreuzzüge?
Ich habe die Landesliste aus Bayern gesehen und da würde ich die nicht mal wählen, wenns die einzige Partei wäre.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe die Landesliste aus Bayern gesehen und da würde ich die nicht mal wählen, wenns die einzige Partei wäre.
Ja ich fürchte ich werde es nicht mehr erleben? Sag mal wie findest du eigentlich so Blumenstädte und Weingärten? Ich meine Bayern ist ja schon nicht schlecht von der Landschaft her, aber es gibt ja auch noch viel zu entdecken.:icon_twisted: Nein Scherz.

Weiter gehts (vielelicht) mit:

Was wäre wenn wir aus Protest Die Linken wählen würden
 
E

ExitUser

Gast
Weil Du von 'bekämpfen' und 'hassen' gesprochen hast?



Welche Alternativen schweben Dir denn da so vor, Zidanhenry?
Ok ich werde die ironie tags wieder setzen. Kein Problem.

Mir schwebt vor, zu sehen was kommt. ironie: Ich habe keine Glaskugel./ironie

Gruß
Zid
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Heisst Du: Runkel?

Ich möchte Keinen beleidigen.
Wenn ich so verstanden bin, entschuldige ich mich hier.

Eine diskussion ist aber unter diesen Umständen, nicht möglich.
Nein, Gavroche heißt nicht Runkel, aber er ist in der Lage zu erkennen, dass du, Isabel, ein persönliches Problem mit mir hast und dabei beleidigend wirst. Ich ersuche ernstlich darum, hier Auseinandersetzungen und Diskussionen über politische Ansichten nicht ins Persönliche abrutschen zu lassen.

Wie ich an anderer Stelle schon schrieb: Manche Menschen sind in einer einzigartigen Weise in der Lage, die von ihnen vertretene Sache darzustellen, als würde sie Anspruch auf Totalitarismus erheben. Vielleicht sind es ja einige Anhänger der Linke, die diese Partei und ihre Ansinnen in Verruf bringen.

Menschen, die mir vorschreiben wollen, was ich zu sagen habe und was nicht, hatte ich schon und möchte sie nicht wieder haben!
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Hallo, Ruebe,
ich habe mit Dir keinen persönlichen Problem.
Was mich da gestört hatte: kurze Sätze, die mit eigentlichen Thema nichts zu tun hatten.
Ich habe falsche Worte gewählt, es tut mir Leid.
Ich habe mich schon dafür entschuldigt; ich habe auch schlechten Tag gehabt.
Aber, Du muss zugeben, ich habe doch Dein Vorschlag-Programm als erste erwähnt. Ich konnte ihm bloß nicht finden.
isabel:
Bevor Du Dich damals abgemeldet hast, hast Du ein "Programm" reingestellt.
Ich fand es sehr interessant
.


Ich finde, so weit auseinander sind wir gar nicht.
Ich habe ihn gestern noch mal gelesen.

Also, bitte - Frieden :icon_smile:

MfG
Isabell
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Hallo Isabel,

natürlich haben wir alle mal einen schlechten Tag, also: Frieden! :smile:

Wenn ich hier ab und an mal eine Zwischenbemerkung mache, dann gewiss nicht mit der Absicht, ein Thema zu zerlegen. So bin ich gar nicht. Im Gegenteil, ich strebe das Gespräch mit Menschen an, die willens sind, bei der Überwindung der Hartz-Gesetze auch neue Wege zu überdenken. Darüber und über viele andere Dinge können wir gerne jederzeit reden, auch wenn es sich um Visionen handelt, wie die Gesellschaft mal aussehen soll/kann.

Das ist doch viel spannender als ständiges Gezänk :icon_wink:
 

Hungrig

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
6
Ich frag mich manchmal, warum die Leute noch davor "Angst" haben, die Linke zu wählen? Selbst wenn alle negative Prognosen eintreffen würden, die man ggü. den Linken als Nichtwahlgründe vorwirft, glaubt denn noch einer, dass es mit den jetzigen Parteien besser ist??? Neoliberalisten vernichten doch momentan eh Stück für Stück unsere Freiheit.
Zensur beschneidet über kurz oder lang jegliche Wahrheit, die übers Netz verbreitet werden könnte. Und was hilft mir Reisefreiheit, wenn ich nach 3 Wochen nur noch Klimpergeld in meiner Geldbörse habe. Zwangsarbeit gibt es auch schon ... also wayne?!

Ich kann auch nicht auf die Strasse gehen und meine Frustration rausschreien, denn dann kommt der Ordnungsdienst und ich werde dafür sanktioniert und kann noch weniger beissen. Warum also Angst vor einer Linken Regierung, wenn wir eh in einer Diktatur wohnen? Jedenfalls empfinde ich es so. Der Rechtsweg ist zwar da, doch Recht bekommt meist der, der es sich leisten kann.

Mir ist es langsam egal wer regiert, so lange ich ein menschenwürdiges Leben führen kann - gerade eben gesehen, wie sich so ein paar Leute, die von Beruf Sohn sind, es sich für 6000€ gut gehen liessen und sich mit Schampus vollaufen liessen, ich könnte kotzen, wenn im Umkehrschluss Familienväter an der Tafel für ein paar Kartoffeln anstehen müssen.

Ist angsichts solcher Realitäten in Deutschland, es noch vernünftig in unserer Situation CDU/CSU, FDP, SPD oder Grün zu wählen????
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
Was wäre wenn wir aus Protest Die Linken wählen würden
Dann weiß ich für mich persönlich, dass ICH wenigstens versucht habe, was zu ändern, was scheinbar (wie man an den letzten Jahrzehnten sieht) die jetzigen Parteien nicht schaffen.
Und das alleine zählt (für mich).
Natürlich ist das gesante Wahlprogramm nicht das Gelbe vom Ei, aber für mich wohl doch mind. 60% mehr als das der andern Parteien und DAS reicht für mich als Grund!
Irgendwann is doch mal gut oder? Die habens geschafft, unser Land in so kurzer Zeit kauputtzumachen und keinen interessierts?
Mich schon und deswegen kommt mein Kreuz auch da hin, wo es hingehört :icon_party:
Schon allein deswegen, weil man als Arbeitsloser praktisch dazu verpflichtet ist, nicht dem Kapitalistenpack zu helfen, uns noch gar zu ruinieren.

Ich wünsche der Linken mind. 20%, was sie nicht bekommen werden, da ich fest davon überzeugt bin, dass der Wahlbetrug auch bei uns üblich ist...wo Banken das Land regieren, ist kein Platz für Demokratie :icon_twisted:

P.S
Würden Wahlen was verändern, wären sie verboten.
 
E

ExitUser

Gast
Natürlich ist das gesante Wahlprogramm nicht das Gelbe vom Ei, aber für mich wohl doch mind. 60% mehr als das der andern Parteien und DAS reicht für mich als Grund!

Genauso sollte man es auch machen, das Programm, bei dem man (nach reiflicher Überlegung) auf eine mind. über 55%ige Übereinstimmung kommt, sollte man auch wählen (Rechte Parteien ausgenommen).
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68

Hungrig

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
6
Es is halt net so, die Linken wählen und alles wird gut.
Das ganze System is nimmer tragfähig, hier müssen andere Änderungen her. Die Linke, wenn sie den an der Macht wäre, gäbe aller wahrscheinlichkeit nach einen Linksneoliberalen Aufguss, so ungefähr die Pest von der Cholera.
An der Macht mutiert jeder zum Kapitalismus, no chance.
Das etwas wieder gut wird, glaub ich eh nicht, aber schlechter (man denke an die Meldung über die Erhöhung der MwSt für Lebensmittel von 7% auf 19%) würde es auch nicht werden. Dass Macht korrumpiert, ist klar und war auch immer klar. Die Frage ist nun die, ob man sich wieder von den Parteien verarschen lässt, die es die letzten Jahre machten oder mal jemanden anderes ran lässt. Die SPD tritt jedenfalls nicht mehr für den kleinen Mann ein und ich frag mich wirklich wie man angesichts der letzten Jahre als H4-Empfänger noch ruhigen Gewissens diese wählen kann - Gewohnheit mit dem Wissen, dass es eh nichts ändert?!

Oder wählen H4-Empfänger grundsätzlich nicht mehr?

In einigen Jahren, so denke ich dürfen diese wohl auch nicht mehr wählen, wundern würds mich jedenfalls nicht ;-)
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
Oder wählen H4-Empfänger grundsätzlich nicht mehr?
DAS hab ich mich nach der letzten Europawahl gedacht, als ich lesen musste, dass die Linke so schlecht abschnitt.
Ich hab mir da ehrlich an den Kopf gelangt.
10Mio Leute, die da mit drunter fallen (übern Daumen gepeilt, wir wissen ja immerhin, wieviele von H4 leben oder Zuschuss bekommen), kann doch nicht sein, dass die alle gewählt haben?? CDU?? kann nicht sein? SPD? vielleicht. FDP?? haha, Bleibt nicht viel.
Wo waren die alle??
Warum geht denn da keiner hin und wählt? Wir meckern und meckern, und wenn wir mal die Chance haben, wenigstens unsere Meinung kundzutun, indem wir wählen (noch dürfen!), machen wirs nicht :icon_eek:
Mit Nichtwählen geben wir uns nur hin und geben auf, sowas darf nicht sein.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe gerade die Nachricht bekommen, das der MdB der Linken Wolfgang Neskovic, ehemaliger BGH-Richter, in der nächsten Legislaturperiode (die Sitzungszeit der jetzigen endet in einer Woche) eine Rede über die Zustände in den ARGEn hält. Ich hatte die Beschwerde von Martin/Heide an ihn mit der Bitte geschickt, dies zu thematisieren.

pr-sozial | Hartz IV: Staat pleite, oder einfach nur Schikane ? | Arge, Man, Habe, Nur, Verfahren, Eilverfahren, Diese, Mir

Zitat aus seiner Nachricht:

In der Sache gebe ich Dir vollkommen Recht: Die rechtlichen "Zustände" in den ARGEN sind verheerend.

Zwar ist es grundsätzlich schwierig, Einzelfälle im Bundestag zu thematisieren. Insofern bedarf es noch vertiefter Überlegungen, in welcher Form wir das Thema am Besten aufgreifen. Ich bin jedoch zuversichtlich eine entsprechende Form zu finden. Die Rede würde ich Dir dann selbstverständlich zukommen lassen.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
DAS hab ich mich nach der letzten Europawahl gedacht, als ich lesen musste, dass die Linke so schlecht abschnitt.
Ich hab mir da ehrlich an den Kopf gelangt.
10Mio Leute, die da mit drunter fallen (übern Daumen gepeilt, wir wissen ja immerhin, wieviele von H4 leben oder Zuschuss bekommen), kann doch nicht sein, dass die alle gewählt haben?? CDU?? kann nicht sein? SPD? vielleicht. FDP?? haha, Bleibt nicht viel.
Wo waren die alle??
Warum geht denn da keiner hin und wählt? Wir meckern und meckern, und wenn wir mal die Chance haben, wenigstens unsere Meinung kundzutun, indem wir wählen (noch dürfen!), machen wirs nicht :icon_eek:
Mit Nichtwählen geben wir uns nur hin und geben auf, sowas darf nicht sein.
Hallo, Lexxy,

ich sehe das Problem vor allem in der Springer Presse, die alles macht, um uns zu deskreditieren.
Mit vorlieb werden die negative Nachrichten präsentiert, für positive, nicht mal für objektive, reicht der Platz nicht.

Wir können uns glücklich schätzten, dass wir Zugang zu IN-et haben.
Die Menschen, die nur auf offizielle Medien angewiesen sind, sind höchst verunsichert.

Ehrliche Journalisten und objektive Presse existiert schon lange nicht mehr.

MfG
Isabell
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Ich sehe da keinen Unterschied bei den Parteien, es werden doch alle Skandale von der Presse aufgenommen, egal bei welcher Partei
 
E

ExitUser

Gast
Ich sehe da keinen Unterschied bei den Parteien, es werden doch alle Skandale von der Presse aufgenommen, egal bei welcher Partei
Die Linken werden gezielt geschreddert. Neulich früh im Deutschlandfunk deutlich zu erkennen. Ausreden durfte Dietmar Bartsch nicht. Da fehlte jeglicher Anstand des Moderators.

Im übrigen ist das von Arania wirklich geschickt ausgedrückt. So werden alle in einen Topf geworfen. Hast Du gut gemacht. Wo lernt man so etwas?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Die Linken werden gezielt geschreddert. Neulich früh im Deutschlandfunk deutlich zu erkennen. Ausreden durfte Dietmar Bartsch nicht. Da fehlte jeglicher Anstand des Moderators.

Im übrigen ist das von Arania wirklich geschickt ausgedrückt. So werden alle in einen Topf geworfen. Hast Du gut gemacht. Wo lernt man so etwas?
Reden? Von den Eltern normalerweise Schreiben? In der Schule Denken? Das machen die Erfahrungen im Leben, normalerweise
 
E

ExitUser

Gast
Ich kann auch nicht auf die Strasse gehen und meine Frustration rausschreien, denn dann kommt der Ordnungsdienst und ich werde dafür sanktioniert und kann noch weniger beissen. Warum also Angst vor einer Linken Regierung, wenn wir eh in einer Diktatur wohnen?
Das kann ich Dir genau sagen. Diejenigen, die von der aktuellen neoliberalen, ausbeuterischen Regierung am meisten profitieren, haben am meisten Angst, dass ihre Pfründe sich verflüchtigen. Das allein ist es.

Und aus diesem Grund wird bis zur Wahl von allen Profiteuren und den Hofberichterstattungsmedien versucht werden, die Linke totzuschweigen, zu diffamieren oder - wie hier auch - ganz subtil Druck auszuüben, von wegen Beleidigung, wenn man seiner legitimen Empörung darüber Ausdruck verleiht.

(Das war für Dich, Isabell. Du lässt Dich ins Bockshorn jagen! Du hast niemanden beleidigt, aber allein das Wort hat bei Dir wohl schon genügt, um Dir Angst einzujagen, als jemand da zu stehen, der andere verletzt. Und das hat Dich plötzlich mundtot gemacht. Deine Empörung, die Du vorher gespürt hast, ob der manipulativen Ausdrucksweise von Runkel, war berechtigt.)
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Das kann ich Dir genau sagen. Diejenigen, die von der aktuellen neoliberalen, ausbeuterischen Regierung am meisten profitieren, haben am meisten Angst, dass ihre Pfründe sich verflüchtigen. Das allein ist es.

Und aus diesem Grund wird bis zur Wahl von allen Profiteuren und den Hofberichterstattungsmedien versucht werden, die Linke totzuschweigen, zu diffamieren oder - wie hier auch - ganz subtil Druck auszuüben, von wegen Beleidigung, wenn man seiner legitimen Empörung darüber Ausdruck verleiht.

(Das war für Dich, Isabell. Du lässt Dich ins Bockshorn jagen! Du hast niemanden beleidigt, aber allein das Wort hat bei Dir wohl schon genügt, um Dir Angst einzujagen, als jemand da zu stehen, der andere verletzt. Und das hat Dich plötzlich mundtot gemacht. Deine Empörung, die Du vorher gespürt hast, ob der manipulativen Ausdrucksweise von Runkel, war berechtigt.)
So spricht der wahre Ideologe! Wärst du so freundlich mir mitzuteilen, weshalb und in welche Richtung ich jemanden manipulieren möchte? Das wäre wirklich mal ein Beitrag.
 
E

ExitUser

Gast
Deinen Äußerungen, und hier vor allem denen, die Du als "Runkel" getätigt hast, entnehme ich, dass Du als SPD-Politiker gern hättest, dass alles so bliebe, wie es ist. Dass die Reichen weiter profitieren und die Armen sehen, wo sie bleiben, mithin lediglich "aktiviert" werden müssen, damit es diesem unserem Staate besser geht.

Menschen mit einem so dicken Ego (die nicht nur in Deiner, sondern auch in allen anderen Parteien zu finden sind) geht es hauptsächlich um Selbsterhöhung, um Posten, Macht und Rettung ihrer Pfründe und nicht um andere Menschen, und schon gar nicht um die Verbesserung der Lage Benachteiligter.

Wenn Du das als Beleidigung auffassen möchtest, kannst Du das gern tun. So ist es zwar nicht gemeint, stimmt aber trotzdem. :icon_wink:
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Wow, du hast mich voll durchschaut. Eigentlich bin ich ja der Pressereferent von Thorsten Schläfer-Gümpel und habe die Aufgabe, alle Linken wieder heim in den Schoß der Mutter SPD zu holen. Falls es mir gelingt, bekomme ich zwei Millionen Euro aus der Parteikasse und kann endlich das Land verlassen ... falls ich nicht vorher von dir in ein ostsibirisches Gulag gesteckt werde. Ich hoffe, das hat dich nicht beleidigt :icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Wow, du hast mich voll durchschaut. Eigentlich bin ich ja der Pressereferent von Thorsten Schläfer-Gümpel und habe die Aufgabe, alle Linken wieder heim in den Schoß der Mutter SPD zu holen. Falls es mir gelingt, bekomme ich zwei Millionen Euro aus der Parteikasse und kann endlich das Land verlassen ... falls ich nicht vorher von dir in ein ostsibirisches Gulag gesteckt werde. Ich hoffe, das hat dich nicht beleidigt :icon_wink:
:icon_lol: Jetzt hast Du mich durchschaut. Genau das denke ich über Dich.

Aber dass Du das Land verlassen möchtest, hätte ich nun doch nicht vermutet. Dafür gäbe es doch gar keinen Grund, denn, wenn es hinhaut, müsste es Dir doch blendend gehen. Besser jedenfalls als jetzt, wo Du Dich so abmühen musst, die Linke so schlecht dastehen zu lassen. :icon_wink:
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
:icon_lol: Jetzt hast Du mich durchschaut. Genau das denke ich über Dich.

Aber dass Du das Land verlassen möchtest, hätte ich nun doch nicht vermutet. Dafür gäbe es doch gar keinen Grund, denn, wenn es hinhaut, müsste es Dir doch blendend gehen. Besser jedenfalls als jetzt, wo Du Dich so abmühen musst, die Linke so schlecht dastehen zu lassen. :icon_wink:
Du weißt doch, wie es ist: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Denkst du wirklich, ich möchte noch länger in einem Land leben, das Thorsten und ich ordentlich umgestaltet haben? Bloß nicht! :icon_hihi:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Muslime ticken halt anders als wir Menschen aus dem christlichen Abendland.

Daß Frauenrechte bei den strikten Muslimen mit Füßen getreten werden, das sollte jemand links Denkendes auch dann nicht kalt lassen, wenn nebenan in Israel Frauen geachtet, aber Palastinenser gebeutelt und getreten werden.

Denn Unrecht kann und darf man nicht gegen Unrecht aufrechnen.

Alte, religiöse Männer haben vor rund 30 Jahren in Persien die Macht übernommen,- mittlerweile sind viele junge Leute da,- und die möchten sich nicht länger den alten strikt religiösen Männern und ihren Knuten unterwerfen, die Frauen möchten sich nicht länger unter der Burka verstecken müssen und nicht länger nur Vater, Bruder und Ehemann gehören.

Doch das müssen die Muslime miteinander ausmachen.

Wir in Deutschland, in Europa, im christlichen Abendland haben genug mit eigenen Problemen zu tun.

Und darum kümmert sich auch Die Linke.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Dann müßten Frauen die Burka tragen und Dieben würde die Hand abgehackt und Gegner würden im Nirwana verschwinden..

Deutsche Linke und Iran: Ein Slibowitz auf Ahmadinedschad - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
Man sollte nicht alles glauben, was im Bundesnachrichtendienst-Magazin steht.

Solidarität mit den Menschen in Iran


Beschluss des Bundestags-Wahlparteitags 2009 der Partei DIE LINKE am 20. und 21. Juni 2009 in Berlin

Die Partei DIE LINKE solidarisiert sich mit den Protesten der Menschen im Iran gegen den vermuteten Wahlbetrug und unterstützt die iranische Demokratiebewegung, die seit Jahren gegen die herrschende Politik im Iran kämpft.
Die Partei DIE LINKE fordert die iranische Regierung auf, die Aggression gegen die Demonstrantinnen und Demonstranten zu beenden, das Demonstrationsrecht zu achten und verhaftetet Oppositionelle sofort freizulassen; die Pressefreiheit zu gewährleisten und die Einschränkung von Internet und Informationsmedien zu beenden sowie die Wahlbetrugsvorwürfe unverzüglich aufzuklären.
Die Partei DIE LINKE lehnt Kriegsdrohungen gegen den Iran und Sanktionen, unter denen die Bevölkerung leidet, als kontraproduktiv ab. Die Menschen im Iran müssen das Recht haben, über ihr Schicksal selbst zu entscheiden.
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
Muslime ticken halt anders als wir Menschen aus dem christlichen Abendland.

Daß Frauenrechte bei den strikten Muslimen mit Füßen getreten werden, das sollte jemand links Denkendes auch dann nicht kalt lassen, wenn nebenan in Israel Frauen geachtet, aber Palastinenser gebeutelt und getreten werden.

Denn Unrecht kann und darf man nicht gegen Unrecht aufrechnen.

Alte, religiöse Männer haben vor rund 30 Jahren in Persien die Macht übernommen,- mittlerweile sind viele junge Leute da,- und die möchten sich nicht länger den alten strikt religiösen Männern und ihren Knuten unterwerfen, die Frauen möchten sich nicht länger unter der Burka verstecken müssen und nicht länger nur Vater, Bruder und Ehemann gehören.

Doch das müssen die Muslime miteinander ausmachen.

Wir in Deutschland, in Europa, im christlichen Abendland haben genug mit eigenen Problemen zu tun.

Und darum kümmert sich auch Die Linke.
Sehr schön.
Deiner links-christlich-abendländischen Weltsicht ist es doch aber sicher nicht entgangen, dass im Iran keine Moslemstreitigkeiten stattfinden, sondern dass nach Demokratie und Freiheit strebende Menschen, gegen ein faschistisches Regime aufbegehren?


 

Karola

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Nov 2008
Beiträge
54
Gefällt mir
0
Ich bin Hartz IV Empfängerin, 53 Jahre und arbeite im 1,25 € Job ... 30 Std. und - ich wähle Links - egal was kommt.
Die SPD ist nicht mehr wählbar.
Und alle anderen Parteien kann man vergessen ..., weil sie zu klein sind. Sollte man vielleicht doch mal drüber nachdenken, wem wir unsere Stimme geben.
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Nun habe ich doch echt einmal versäumt, eine Frage zu beantworten, was ich umgehend nachhole.

Und jetzt rechnen wir mal:
500€ Regelsatz
150€ KV
350€ Miete

Ok, die KV wird teurer werden, die PV auch, darüber brauchen wir uns wohl nicht zu streiten. RV gibts ja dann nicht mehr.
Bei welcher Summe sind wir jetzt? Oh, schon bei 1000€? Da schau mal einer an, wie schnell das geht.
Stimmst du mir zu, dass es eine gewaltige Differenz gibt zwischen einer Summe von 1.000 Euro monatlich für knapp 7 Millionen Menschen und einer Summe von 1.500 Euro monatlich für rund 80 Millionen Menschen? Das kann sich jeder gerne ausrechnen :icon_wink:
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Gefällt mir
14
Ja was würde wohl passieren wenn wir aus Protest alle DIE.LINKE wählen würden:

1. DIE.LINKE würde sich nicht scheuen mit der SPD eine Koalition einzugehen - um an die Macht zu kommen.

2. Was dann passiert - können wir schon in Berlin und anderrswo beobachten.

3. Den ELO´s würde es wohl etwas besser gehen als bei schwarz/gelb. (aber immer noch schlechter als heute)

Und bevor ich jetzt gleich haue kriege - ich werde nicht bezahlt - is nur der gesunde Menschenverstand.
 

basou

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Dez 2008
Beiträge
78
Gefällt mir
1
DIE.LINKE würde sich nicht scheuen mit der SPD eine Koalition einzugehen - um an die Macht zu kommen.

Das hat die Linke auch immer gesagt.

Besser diese Vereinigung als CDU + FDP dann musste Tag jeden am Arbeitsamt antreten und deinen Tages-Scheck holen...:icon_neutral:
 

destina

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Gefällt mir
0
Wie sagte schon Thomas Jefferson:

Wenn es um die Macht geht, darf man keinem Menschen trauen, sondern muß alle Fesseln der Verfassung anlegen.

Und das steht in keinem Wahlprogramm. Nicht eine Partei hat vor, irgendetwas am Status Quo zu ändern.


Machtverlust des Parlaments
Eine verrückte Demokratie


Die Wirtschaftskrise und der Bundestag: Er sagt nichts, er will nichts sagen, er hat nichts zu sagen. Seine Mitglieder gelten bei den Wählern als Deppen, die nicht viel können, von Wirtschaft nichts verstehen - aber zu allem fähig sind.
Ein Kommentar von Heribert Prantl


Kontrolle war gestern: Unter der Kuppel des Reichstages treffen sich die Abgeordneten des Deutschen Bundestages umd die Gesetzesvorhaben der Bundesregierung abzunicken.

Auf der Titelseite der italienischen Tageszeitung Il Secolo XIX aus Genua findet sich am Freitag eine Karikatur über die Eskapaden des Cavaliere Berlusconi: "Der Kaiser ist nackt", sagt da der eine. "Mit wem diesmal?", fragt daraufhin der andere.

....
SZ
 
E

ExitUser

Gast
um Die Linke "aus Protest" wählen zu können, müsste es auch eine Protest-Partei sein, davon ist sie aber genauso weit entfernt, wie alle anderen Parteien. Einheitsbrei, mal so mal so und von "Protest" nirgendwo was zu sehen.
 
E

ExitUser

Gast
Kann man nix machen, Ehrenmorde u.s.w. geschehn halt aus Ehre und der Kultur herraus.
OT: Es gibt keine Ehrenmorde! Es gibt nur Mord. Diese "Ehrenmorderklärungen" entstammen Männerhirnen, die ihr mangelndes Selbstwertgefühl darüber aufwerten, indem sie Frauen kontrollieren. Wehrt sich die Frau gegen diese Kontrolle, entschließt sich der Mann die alten Machtverhältnisse wieder mit Gewalt herzustellen, und sei es, dass er die Frau tötet. Damit hat der Mann mit Vorsatz getötet, und den Tatbestand Mord erfüllt.
Etwas ehrenhaftes ist daran für mich nicht erkennbar. OT - Ende
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Wir können auch anders - es ist an der Zeit!


Aufruf zur Einmischung des Frauenplenums des Bundesparteitages vom 20. und 21. Juni 2009, Berlin



Wir als linke Frauen konzentrieren uns nicht nur auf Deutschland und Europa. Millionen von benachteiligten und unterdrückten Menschen, insbesondere Frauen in ausgebeuteten und besetzten Ländern, brauchen unsere Solidarität. Beispielsweise die Frauenbewegung in Iran, Afghanistan und in vielen Ländern mehr.
Weiterlesen auf: DIE LINKE
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
OT: Es gibt keine Ehrenmorde! Es gibt nur Mord. Diese "Ehrenmorderklärungen" entstammen Männerhirnen, die ihr mangelndes Selbstwertgefühl darüber aufwerten, indem sie Frauen kontrollieren. Wehrt sich die Frau gegen diese Kontrolle, entschließt sich der Mann die alten Machtverhältnisse wieder mit Gewalt herzustellen, und sei es, dass er die Frau tötet. Damit hat der Mann mit Vorsatz getötet, und den Tatbestand Mord erfüllt.
Etwas ehrenhaftes ist daran für mich nicht erkennbar. OT - Ende
OT: Ich stimme Dir vollkommen zu.
Tragisch ist, dass bei manchen "ehrenm" die jüngsten männlichen Familienmitglieder für Vollstreckung gewählt werden (Bruder).
Das bedeutet, dass die Familie im Klaren ist, dass es einfach nur ein Mord, der nichts mit Ehre zu tun hat, auszuüben ist und spekuliert auf milde Jugendstraffe.
Es gibt auch so was, wie Genitalverstimmelung. Es betrifft sogar tausende hier (in Westen) lebende Mädchen. Das ist auch eine Art von Kontrolle weibliches Geschlechts. OT-Ende

Gerade gelesen:Nervenjob:

Die Linke ist für alle Religionen tolerant, aber nicht für Morde und Körperverletzungen.
Eine Kultur kann und soll man akzeptieren, aber nicht die Auswüchse.
Mit Morde kann und darf sich keiner arrangieren. Das tut Die Linke. keinesfalls.
@ Nervenjob_66: Du hast irgendwas ganz falsch verstanden, oder willst Du es absichtlich falsch verstehen und falsch überbringen.
Übrigens kein OT-Thema, die Linke ist soweit ich weiss auch für Integration islamischer Kultur.
Es scheint so zu sein, das man sich damit arrangieren muß.
Stört Dich die Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen?


MfG
Isabell
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Noch was: gerade und eigentlich jetzt nur alleine (die Grüne kann man nicht mehr ernst nehmen) ist die Partei Die Linke für Emanzipation und Frauenbewegung.
Bundestagswahlprogramm:p 3.6
"Gleichtellung der Geschlechter".

Die emanzipatorischen Frauenbewegungen in andern Länder haben unsere volle Unterstützung.

MfG
Isabell
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Irgendwo hatte ich in diesem Forum gelesen, dass die Rentner die Wahl entscheiden würden.

Ich glaube, die Frauen werden die Wahl entscheiden.

Deswegen sollte sich jede Frau diesen Aufruf durchlesen.

Wir können auch anders - es ist an der Zeit!
Aufruf zur Einmischung des Frauenplenums des Bundesparteitages vom 20. und 21. Juni 2009, Berlin
Weiterlesen auf: DIE LINKE
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Ich glaube, die Frauen werden die Wahl entscheiden.
Hallo, Dr Byrd,

die konservative Meinungen sind, leider, zu verkrustet.
Die brave Ehefrauen und Mütter werden sich gar nicht die Mühe geben, irgendwas von uns zu lesen.
Die sind es gewöhnt, dass der Mann Geld verdient und was zu sagen hat und so lange es gut geht (keine Jüngere im Spiel), ist für sie die Welt noch heile.
Das ist übrigens, Ergebnis von katholisch-konservativer Politik.

Unsere Meinungen und Stellungnamen sind von der Presse erfolgreich ignoriert. (Außer Negative Schlagzeilen - nicht unbedingt überprüft).
Wovon soll dann eine Frau das Info-Material holen?
Isabell
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Ich für meinen Teil bin stets dafür eingetreten, dass zwei in einer Partnerschaft lebende Menschen ihre Rollenbilder selbst bestimmen sollten und richte mich gegen jede erzwungene Form der Aufgabenteilung.

Nun klingen in meinen Ohren aber immer wieder Auffassungen einiger Parteien (nicht nur der Linke), als wäre es ein schreckliches Vergehen, wenn zwei Menschen in traditioneller Weise zusammenleben möchten. Und da ist wieder einer der Momente, in denen ich mir sage, dass man mir etwas aufdrängen will ...
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Ich für meinen Teil bin stets dafür eingetreten, dass zwei in einer Partnerschaft lebende Menschen ihre Rollenbilder selbst bestimmen sollten und richte mich gegen jede erzwungene Form der Aufgabenteilung.

Nun klingen in meinen Ohren aber immer wieder Auffassungen einiger Parteien (nicht nur der Linke), als wäre es ein schreckliches Vergehen, wenn zwei Menschen in traditioneller Weise zusammenleben möchten. Und da ist wieder einer der Momente, in denen ich mir sage, dass man mir etwas aufdrängen will ...
Hallo, Ruebe,
als erste, hast Du Recht - die Menschen sollen und müssen eigene Rollen bestimmen.
Die traditionelle Weise wäre gar nicht so schlimm, wenn...

Ich habe das selbst erlebt, ich konnte mich nicht trennen (trotzt Gewalt), weil das in privatleben eingeordnet wurde. Ich habe damals eine kleine Tochter und habe in der Firma meines Ex (auch meiner, als ich mit meinem Namen bürgen musste) gearbeitet.

Deswegen ist mir so wichtig, dass Frauen abgesichert werden. Damit sie nicht mehr zwangsläufig Gewalt erdulden müssen.
Hätte ich damals Hilfe bekommen, sogar von Sozi, könnte ich vielleicht (aber nur vielleicht) eine Stelle in meinem Beruf bekommen können. Da für mich, als Ehefrau, das AA nicht zuständig war, war ich in meiner Situation gefangen.

MfG
Isabell
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Hallo, Ruebe,
als erste, hast Du Recht - die Menschen sollen und müssen eigene Rollen bestimmen.
Die traditionelle Weise wäre gar nicht so schlimm, wenn...

Ich habe das selbst erlebt, ich konnte mich nicht trennen (trotzt Gewalt), weil das in privatleben eingeordnet wurde. Ich habe damals eine kleine Tochter und habe in der Firma meines Ex (auch meiner, als ich mit meinem Namen bürgen musste) gearbeitet.

Deswegen ist mir so wichtig, dass Frauen abgesichert werden. Damit sie nicht mehr zwangsläufig Gewalt erdulden müssen.
Hätte ich damals Hilfe bekommen, sogar von Sozi, könnte ich vielleicht (aber nur vielleicht) eine Stelle in meinem Beruf bekommen können. Da für mich, als Ehefrau, das AA nicht zuständig war, war ich in meiner Situation gefangen.

MfG
Isabell
Hallo Isabell,

ich kann dich sehr gut verstehen, zumal ich (beruflich und auch ehrenamtlich) bereits häufiger mit schlimmen Situationen zu tun hatte, die deiner damaligen Lebenslage sehr ähnelten. Es ging mir nahe. Manchmal ZU nahe. Und ebenso wie du finde ich auch, dass jeder Mensch einen eigenen Anspruch auf soziale Sicherheit hat.

Nur klingt es in Parteiprogrammen meist sehr ultimativ. "Du musst leben, wie wir uns das denken. Du hast dies, das und jenes zu tun, ansonsten müssen wir es dir beibringen."

Ich mag ja vieles sein, was Linke nicht mögen, aber eines bin ich nicht: Nämlich ein Mensch, der Frauen in irgend einer Art und Weise unterdrücken würde. Desto weniger mag ich Gesetze oder Vorgaben, die mir sagen, dass ich selbst nicht dazu in der Lage bin, mich mit meiner Partnerin zu einigen, wie wir zusammenleben wollen.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Hallo, Ruebe,
ich dachte mir schon, dass Du das verstehst. Danke dafür.

Nur klingt es in Parteiprogrammen meist sehr ultimativ. "Du musst leben, wie wir uns das denken. Du hast dies, das und jenes zu tun, ansonsten müssen wir es dir beibringen."
Ich habe selbst bei einem Workshop gearbeitet, um die Frauenrechte richtig zu formulieren. Das war vor Landestagswahl.
Ich denke, die Formulierungen sind in dieser Hinsicht klar, dass die Grundrechte und Grundversorgung der Frauen bedingungslos sind.

Es wird immer nur schlimmer: die Frauenhäuser verlangen sofort Kostenübername, von Sozi(arge) oder von Ex.
Die Frauen haben allmählich mehr Angst vor Verwaltung als vor Ehelicher Gewalt (Gewohnheitssache). Leider, am meisten leiden die Kinder darunter.

Da sind wir, Die Linke. eigentlich die Einzige, die sich Frauenrechte in Wahlprogramm geschrieben haben.
Selbstverständlich, darfst und sollst Du Dich mit Deiner Partnerin einigen.
Aber: beides Willen und nicht unter Zwang von Staat.
Das Deine Partnerin in Falle des Falles abgesichert wird, ist doch auch positiv.
Es sind viel mehr heutige (von CDU/CSU/SPD/FDP) vorschriften, dass die Abhängigkeit der Frauen zementieren.

Ich wünsche Euch Alles Gute

MfG
Isabell
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Darf ich es anders formulieren? Ich habe den Eindruck, dass die Parteien, die ja allesamt die Interessenvertretung aller Menschen für sich in Anspruch nehmen, eine gewisse Geschlechterrolle schlichtweg festlegen wollen.

Mir stellt sich fast jedes Parteiprogramm so dar, als wäre jedes Räuber-und-Gendarm-Spiel schon eine Verherrlichung männlich-militaristischer Charakterzüge. Das geht mir einfach zu weit. Im Zuge der Gleichberechtigung und totalen Gleichstellung hätte ich heute vormittag im Tierheim nicht einmal ein 49-kg-Paket allein aus einem PKW laden dürfen, weil das ja für Frauen diskriminierend sein könnte.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Hallo, Ruebe,

lese erst mal, was gemeint ist.

Im Zuge der Gleichberechtigung und totalen Gleichstellung hätte ich heute vormittag im Tierheim nicht einmal ein 49-kg-Paket allein aus einem PKW laden dürfen, weil das ja für Frauen diskriminierend sein könnte
.

Das ist nicht gemeint.
Du hast mich zu lachen gebracht - und das ist gut.

Sonst: Gleichberechtigung betrifft auch behinderte Menschen. Willst Du von Denen auch schwere "Hebefiguren" verlangen?

Alles mit Vernunft.

MfG
Isabell
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Hallo, Ruebe,

lese erst mal, was gemeint ist.

.

Das ist nicht gemeint.
Du hast mich zu lachen gebracht - und das ist gut.

Sonst: Gleichberechtigung betrifft auch behinderte Menschen. Willst Du von Denen auch schwere "Hebefiguren" verlangen?

Alles mit Vernunft.

MfG
Isabell
Nein, Isabell, ich möchte nur auf gewisse Geschlechterunterschiede hinweisen, die uns die Natur gegeben hat. Ich würde auch von dir keine Zentnerlast zu tragen erwarten, weil ich eben die Muskeln habe und du den Geist ;)

Und wenn ich dich zum Lachen gebracht habe, ehrt es mich!
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Nein, Isabell, ich möchte nur auf gewisse Geschlechterunterschiede hinweisen, die uns die Natur gegeben hat. Ich würde auch von dir keine Zentnerlast zu tragen erwarten, weil ich eben die Muskeln habe und du den Geist ;)

Und wenn ich dich zum Lachen gebracht habe, ehrt es mich!
Geschlechtsunterschiede wurden berücksichtig.
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Da ich soeben Linker geworden bin, werde ich auch Die Linke wählen!
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Na ja, hoffentlich sind hier noch ein paar Linke ... :icon_dampf:

Und weil der Mensch ein Mensch ist,
Drum braucht er was zum Essen, bitte sehr!
Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt,
Das schafft kein Essen her.
 

Ruebe

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
0
Wo bleibt ihr denn?


Drum links, zwei, drei! Drum links, zwei, drei!
Wo dein Platz, Genosse ist!
Reih dich ein, in die Arbeitereinheitsfront,
weil du auch ein Arbeiter bist.

:icon_exclaim:
 

basou

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Dez 2008
Beiträge
78
Gefällt mir
1
Ich bin Hartz IV Empfängerin, 53 Jahre und arbeite im 1,25 € Job ... 30 Std. und - ich wähle Links - egal was kommt.
Die SPD ist nicht mehr wählbar.
Und alle anderen Parteien kann man vergessen ..., weil sie zu klein sind. Sollte man vielleicht doch mal drüber nachdenken, wem wir unsere Stimme geben.
Ich bin 63 Jahre alt und bekomme ca. 2 Jahre Hartz IV mit meiner Frau. Habe 42 Jahre immer gearbeitet und würde in 17 Monate in Rente gehen. Vor 4 Monaten hat die Arge mir 1 € Job gegeben, der allerdings unterbrochen wurde weil ich den Träger als Sklavenhändler bezeichnet habe.
Die Dame von der Arge hat mir keine Sanktion verbasst weil sie auch eine Linke ist.

Auf beiden Seiden war zufort eine sympartie vorhanden.

Ich wähle Links.:icon_klatsch:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten