Was tun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

desperado

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo miteinander, ich brauche dringend euren Rat.

Wie ich bereits in einem anderen Thread geschrieben habe, möchte ich mich weiterbilden. Die ARGE will mir aber keinen Bildungsgutschein ausstellen. Deshalb habe ich mich entschieden, keinen neuen Antrag auf ALG II zu stellen, sondern mich an die Arbeitsagentur zu wenden. Von der AA bekäme ich einen Gutschein, allerdings bekäme ich während der Zeit der Fortbildung kein Geld außer der Fahrtkostenerstattung. Für meine Krankenversicherung müßte ich selbst aufkommen, Rentenbeiträge werden auch keine gezahlt.

Nun stehe ich vor folgender Frage: soll ich eine kurze Fortbildung machen (ca. 2 Monate), oder eine lange (8 Monate)?

Dass meine Aussichten auf eine Stelle mit der Teilnahme an dem langen Kurs besser sind, ist klar. Andrerseits kann ich mir die Teilnahme an dem langen Kurs im Grunde genommen nicht leisten.

Andrerseits habe ich die Befürchtung, dass ich auch nach Absolvierung des kurzen Kurses nichts finde und ich dann doch den langen machen müßte, was dann hieße, anstatt 8 Monate müßte ich dann 10 Monate schauen wie ich über die Runden komme.

Eine andere Befürchtung ist, dass im Herbst die Arbeitslosenzahl aufgrund der durchschlagenden Weltwirtschaftskrise so hoch ist, dass keine Bildungsgutscheine mehr vergeben werden, weil die AA zusehen muß, wie sie allein die Mittel für das Arbeitslosengeld aufbringt. Also doch jetzt schon den langen Kurs wählen, solange es noch Gutscheine gibt?

Ich weiß echt nicht mehr weiter, irgendwie habe ich das Gefühl, egal wie ich mich entscheide, ich tue das Falsche. Und von den Leuten bei der Arbeitsagentur bekommt man auch keine Hilfe (von der ARGE reden wir lieber mal gar nicht).

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? :confused:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Nur mal eine Frage: wovon möchtest Du in den Monaten leben?
 

desperado

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Wohnen kann ich bei meinen Eltern. Verhungern lassen sie mich wahrscheinlich auch nicht. Für sonstige Ausgaben habe ich mir ein bißchen was von dem ALG II vom Munde abgespart. Leben kann ich davon natürlich nicht, existieren schon.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Wohnen kann ich bei meinen Eltern. Verhungern lassen sie mich wahrscheinlich auch nicht. Für sonstige Ausgaben habe ich mir ein bißchen was von dem ALG II vom Munde abgespart. Leben kann ich davon natürlich nicht, existieren schon.
Hi,

alles schön und gut. Nur solltest du bedenken, dass du dann auch für die Zeit dich privat bei deiner KV weiterversichern musst. Es besteht nämlich Versicherungspflicht d. h. zahlen musst du so oder so.

Und dank des Gesundheitsfonds wären die monatlichen Belastungen bei gut und gerne 145 Euro.

Gruss

Paolo
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten