Was tun wenn SB die Fahrtkosten nicht bezahlt ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HattemaleinWald

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
Beiträge
55
Bewertungen
4
Hallo liebes Elo Forum.

Was kann ich tun, wenn mein SB nicht die Fahrtkosten zahlen will ?

Per Email wird es ignoriert, schicke ich den Fahrtkostenschein (Zug) per Post, schickt meine SB den Fahrtkostenschein zurück ohne irgendeine Notiz zu hinterlassen.

Im Gespräch hieß es ich sollte mich an die Person wenden die für die Finanzen zuständig sei, diese Person mich aber ohne termin nicht empfangen will.

Nun warte ich schon seit fast 4 Wochen auf die Bezahlung und es kam noch keine Antwort von der Finanz Person.

Kann ich da was tun ?
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
was meinst du mit fahrkostenschein? fahrschein oder fahrkostenantrag?

wofür sind die fahrkosten?

ALG2 oder ALG1?
 
A

ALGler

Gast
Hallo HattemaleinWald,

wie doppelhexe schon anmerkte müsstest du ein wenig mehr dazu schreiben. Hilfreich wäre auch die Information, ob es eine EGV gibt und wie diese aussieht.

Gruß vom ALGler
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.377
Bewertungen
15.188
Erinnert mich ein bisschen an neulich bei IKEA:

"Kann ich diesen Schrank mit meinem Auto transportieren?"

"Was für ein Auto haben sie denn?"

"Ein grünes."

"......."

Was ich damit sagen will: Dein Beitrag eröffnet mehr Fragen, als er beantwortet. Ein paar Infos sind aber noch notwendig um dir auch helfen zu können.

Zu allererst: Man schickt nichts per E-Mail zum JC/ zur AfA. Das ist nicht nachweisbar und auch nicht gerichtsfest, wenn mal was schief läuft. Und hier läuft ja schon einiges schief, wie du selbst merkst.

Sofern der SB das Spiel mitspielt, kann ein Antrag zwar auch per Mail gestellt werden, was ich persönlich aber aufgrund der mangelnden Nachweismöglichkeiten nicht machen würde.
Anträge immer per Fax mit Nachweis oder schriftlich. E-Mail ist nicht schriftlich.

Hast du den Fahrtkostenschein ( =Fahrkarte?) kommentarlos und ohne Antrag zum JC/ zur AfA geschickt?

Dann würde mich das Verhalten nicht wundern, denn das Verwaltungsverfahren wird immer durch einen Antrag angestoßen. Liegt kein Antrag vor, dann gibt es auch kein Verfahren.

Einen Termin brauchst du für eine Antragstellung auch nicht. Antrag per Fax und Fahrkarte ebenfalls faxen reicht völlig. Das JC ist dafür verantwortlich, dass ein Antrag zumindest innerhalb der Behörde an die richtige Stelle weitergeleitet wird. Dies lässt sich aus § 9 SGB X ableiten.
 

HattemaleinWald

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
Beiträge
55
Bewertungen
4
Hallo.

Dachte es sei klar um was es sich handelt.
Es handelt sich um das Zug Ticket also die Fahrkarte

Das Ticket welches man am Automaten bezahlt um legal mit den Zug zufahren.

Natürlich habe ich es nicht Kommentarlos an das JC geschickt.

Habe zurzeit keine EGV, nächster Termin ist aber diese Woche noch.
 

ChrisPP

Elo-User*in
Mitglied seit
29 April 2010
Beiträge
90
Bewertungen
41
@Threadstarter

Mich wundert es kein Bisschen, dass da nix bearbeitet wird.

Du scheinst es ja echt nicht gebacken zu kriegen, zu präzisieren, wie sich der Sachverhalt bei dir darstellt, ob es also eine Fahrkarte für ein VG oder für einen Meldetermin im JC war und welche Absprachen ggfs. im Vorfeld getroffen wurden.

Wie soll man dir da helfen, wenn man dir jedes Wort aus der Nase ziehen muss?
 
Oben Unten