• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was tun, wenn Arbeitsabläufe der Arge nicht funktionieren?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

knutinge

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

kurz zu unserer Situation:

Wir sind eine kleine Familie mit einem Kind (27, 29 und 2Jahre). Meine Lebensgefährtin(also nicht verheiratet) arbeitet Vollzeit in Schichten. Ich bekomme aufgrund des geringen Verdienstes meiner Freundin (weit unterhalb des geforderten Mindestlohns bei 12h-Schichten).
Unser Kind betreue ich zuhause.

Ich spiele nun mit dem Gedanken (auf Basis einer Teil- oder Hauptselbstständigkeit) wieder einen Einstieg ins Berufsleben zu finden. Da ich allerdings nicht mal eben zur Arge komme, wollte ich telefonisch einen Termin mit meiner Beraterin machen. Und da kommt nun das Problem.

Ich habe bereits mehrmals bei dieser Servicenummer angerufen und um einen Termin gebeten. Mir wurde jedes Mal zugesichert, daß alles weitergeleitet wird. Ich habe dann immer eine Woche auf einen Brief gewartet, aber es kam nichts. Mitlerweile habe ich schon einen Bekannten gefragt, ob er mich mal zur Arge fahren kann und werde dort persönlich mal nach einem Termin fragen.

Meine Frage ist:

Was kann ich tun, wenn dieser Arbeitsablauf nicht funktioniert?

Schließlich hätte es auch um sehr wichtige Dinge gehen können die wirklich dringend gewesen wären.
Die Arge erwartet von mir doch auch 100%igen Einsatz wofür man sogar unterschreiben muß. Ist die Arge dann nicht auch zu 100%er Kooperation mit mir verpflichtet?

Weiterhin wollte ich noch fragen, wo man genaue Angaben darüber findet was einem als ALG2-Empfänger für den Einstieg in die Selbstständigkeit zusteht.


Vielen Dank die Mühe des Lesens, die Aufmerksamkeit und die eventuelle Hilfe

Mit freundlichen Grüßen

knutinge


PS: Inwiefern stehen mir eigentlich Umschulungen, Qualifizierungen und Fort- bzw Weiterbildungen zu als ALG2-Empfänger?
Bisher wurde mir soetwas immer verweigert.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#2
Hallo,

kurz zu unserer Situation:

Wir sind eine kleine Familie mit einem Kind (27, 29 und 2Jahre). Meine Lebensgefährtin(also nicht verheiratet) arbeitet Vollzeit in Schichten. Ich bekomme aufgrund des geringen Verdienstes meiner Freundin (weit unterhalb des geforderten Mindestlohns bei 12h-Schichten).
Unser Kind betreue ich zuhause.

Ich spiele nun mit dem Gedanken (auf Basis einer Teil- oder Hauptselbstständigkeit) wieder einen Einstieg ins Berufsleben zu finden. Da ich allerdings nicht mal eben zur Arge komme, wollte ich telefonisch einen Termin mit meiner Beraterin machen. Und da kommt nun das Problem.

Ich habe bereits mehrmals bei dieser Servicenummer angerufen und um einen Termin gebeten. Mir wurde jedes Mal zugesichert, daß alles weitergeleitet wird. Ich habe dann immer eine Woche auf einen Brief gewartet, aber es kam nichts. Mitlerweile habe ich schon einen Bekannten gefragt, ob er mich mal zur Arge fahren kann und werde dort persönlich mal nach einem Termin fragen.

Meine Frage ist:

Was kann ich tun, wenn dieser Arbeitsablauf nicht funktioniert?

Schließlich hätte es auch um sehr wichtige Dinge gehen können die wirklich dringend gewesen wären.
Die Arge erwartet von mir doch auch 100%igen Einsatz wofür man sogar unterschreiben muß. Ist die Arge dann nicht auch zu 100%er Kooperation mit mir verpflichtet?

Weiterhin wollte ich noch fragen, wo man genaue Angaben darüber findet was einem als ALG2-Empfänger für den Einstieg in die Selbstständigkeit zusteht.


Vielen Dank die Mühe des Lesens, die Aufmerksamkeit und die eventuelle Hilfe

Mit freundlichen Grüßen

knutinge


PS: Inwiefern stehen mir eigentlich Umschulungen, Qualifizierungen und Fort- bzw Weiterbildungen zu als ALG2-Empfänger?
Bisher wurde mir soetwas immer verweigert.
Für ALG II Empfänger sind fast alles Leistungen nur noch KANN-Bestimmungen,auch Weiterbildungen und Oualifizierungen.

Hier findest Du etliche Hinweise zum Thema Selbständigkeit.
http://www.foerderland.de/640.0.html


Auch wenn Du die Forensuche bemühst,wirst Du fündig.
 

knutinge

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Den Link habe ich mir angesehen. Darin wurde geschrieben, daß 12 Monate Einstiegsgeld bewilligt werden können und dann nocheinmal weitere 12 Monate. Die Arge Leipzig bewilligt allerdings nur max 6 Monate.
Da aber alles "Kann - Bestimmungen" sind, kann man hiergegen sicher auch nicht vorgehen, oder?
 

anjamueller

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
92
Gefällt mir
5
#4
PS: Inwiefern stehen mir eigentlich Umschulungen, Qualifizierungen und Fort- bzw Weiterbildungen zu als ALG2-Empfänger?
Bisher wurde mir soetwas immer verweigert.
warum wurde dir das verweigert?
 

knutinge

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#5
Die erste Umschulung hatte ich aus Kostengründen nicht bekommen. Ich hatte meinen Wehrdienst beendet und habe in meiner erlernten Tätigkeit nichts gefunden. Diese Umschulung wurde mir damals von Tertia angeboten.
Die zweite Umschulung hatte ich nicht bekommen, weil dem Ausbildungsbetrieb von der Arge Eilenburg nahegelegt wurde lieber einen Schulabgänger auszubilden und nicht mich.
Daß es mit Umschulung drei und vier nicht geklappt hat, daran trägt die Arge sicher weniger Schuld. Für die Umschulung zum Mechatroniker konnten nicht genug Leute gefunden werden und fiel aus diesem Grund komplett weg.
Und eine Umschulung zum Informatiker habe ich selbst nicht angenommen, weil zu diesem Zeitpunkt eine Tätigkeit in Aussicht gestellt wurde, aus der leider nichts wurde.
Nun habe ich eine Fortbildung gefunden für die ich aus dem privaten Bereich einige Vorkenntnisse mitbringen würde. Aber ich habe keine Ahnung ob sich es überhaupt lohnt dafür zu kämpfen, oder ob ich lieber meine Energie in die Selbstständigkeit investieren sollte.
Diese Fortbildung würde mir bei einer Selbstständigkeit allerdings sehr von Vorteil sein, da ich dann potentiellen Kunden auch eine Qualifizierung vorweisen könnte, die ich ohne Fortbildung leider nicht habe.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten