• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

WAS TUN ??? EEJ aufgeben

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

anne

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Dez 2005
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Seit Anfang Juli stecke ich in einer "Zwangsarbeit".
Ich hätte jetzt die Möglichkeit auf 400 € Basis zu arbeiten, mit der Option auf Festanstellung, wenn der Betrieb besser läuft.
Meine FM sagte mir heute auf meine Nachfrage, dass ich bis Ende d. Jh. in der "Arbeitsgelegenheit" ausharren müsse. Den 400 € Job könne ich ja zusätzlich ausüben (bei 30 Stunden Arbeit von Mon. - Donn.) !!!! Mal davon abgesehen, dass ich die andere Arbeit auch nur am Tag machen könnte.
Mein Hinweis, dass es für mich eine Chance wäre, wieder auf den 1.sten Arbeitsmarkt zu gelangen, tat sie mit der Bemerkung ab, dass ich nach Ablauf der Frist ja direkt von dem AG fest eingestellt werden könnte.
Ich könne mich ja an die Beschwerdestelle der ARGE wenden, sie kann mir ihr ok nicht geben.
Ich eine ü50 "Langzeitarbeitslose" hatte allerdings im gesamten Jahr 2005 einen 400 € Job.
Das kann doch alles gar nicht sein oder ??? :cry:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#2
Stelle bitte schriftlich einen Antrag auf Abbruch der Maßnahme. Kurze Begründung 400 EUR Job, Zusatzverdienst, weniger Kosten für die ARGE (oder wie das sonst bei Euch heißt). Setze eine sehr kurze Frist zur Antragsbearbeitung mit ausführlicher Begründung der Ermessenentscheidung.
Dagegen kann man dann widersprechen und ggf. klagen.
Anders geht der Weg leider nicht. Führe bitte nicht auf, dass eine eventuelle Festeinstellung ansteht. Es könnte nämlich passieren, dass man vom Arbeitsgeber daüfr eine Garatieerklärung haben möchte. Und ein 400 EUR Job ist besser, wie jeder Sklavenjob, an dem nur ein Träger sich bereichert.
 

Peppone

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#3
Gem. Schaffung von Arbeitsgelegenheiten nach §16 Abs.3 SGBII; der Arbeitshilfe zur Umsetzung von Arbeitsgelegenheiten vom 2.9.2005 von der Zentale der BA in Nürnberg heisst es.

"Öffentlich geförderte Beschäftigung nach § 16 SGB II (Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen,
Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante, Zusatzjobs) ist immer nachrangig gegenüber
Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung, Qualifizierung und anderen Eingliederungsinstrumenten
(„ultima ratio“)."
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten