was tun damit es keine haushaltsgem./bedarfsgem. wird???

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

spinne

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
hi,

manche kennen bestimmt das problem,
ich (22/azubi-weiblich) würde gerne mit einem kumpel (31 /harz IV empfänger-männlich) eine dreier wg eröffnen. jetzt stellen sich MIR folgende fragen: welche voraussetzungen müssen erfüllt werden ,dass es eine wohngemeinschaft wird???was müssen wir alles beachten?wie müssen wir das mit dem mietvertrag regeln?welche schreiben/anträge muss er beantragen /schreiben? die vom jobcenter meinen, dass er einen antrag für eine bedarfsgemeinschaft für sich selber beantragen muss und zusätzlich einen haushaltsgemeinschaftsantrag stellen soll.stimmt das?wir wollen aber eine wohngemeinschaft sein - und keine haushaltsgemeinschaft.

kann es auch passieren, dass ich für mein kumpel finanziell aufkommen muss?


bitte helft mir -ich sehe in den ganzen gesetzesjungel nicht mehr durch.:confused:


mfg spinne
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Dschungel ist gewollt.
Wenn Du für Deinen Mitbewohner nicht aufkommen möchtest, sollte es völlig reichen rechtlich klare Verhältnisse herzustellen.
Das heisst hier, das Mietvertragliche sollte eindeutig sein.
Damit Du "Herr" in der Wohnung bleibst, empfehle ich einen Untermietvertrag zu schliessen. Hierbei sollte nur die Bruttomiete ausgewiesen sein.
Nervt er oder sein SB, ist das längste was es an Kündigungsfrist ohne Begründung geben kann, 47 Tage, das kürzeste wären 13 Tage.
 

spinne

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
vielen dank, euch beiden.die tipps sind schon mal echt gold wert.ich denk mal das mit dem untermietsvertag werde ich auf jedenfall machen und das evtl. vom notar/anwalt beglaubigen lassen-dann dürfte nichts schieflaufen.der hinweise,dass er keinen antag stellen darf für eine haushaltsgemeinschaft,ist super!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten