• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was soll ich jetzt machen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ragnaroek

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Okt 2006
Beiträge
289
Gefällt mir
0
#1
Hallo...

ich weiss dass meine Frage nicht ganz hier reinpasst, aber da ich zuletzt ALG II bekommen habe und da sicherlich wieder reinrutschen werde würde es hier am besten passen...

also:

Wie der eine oder andere mitbekommen hat habe ich damals ein Praktikum als MEdiengestalter angefangen, aus dem dann, mit Förderung der ARGE, ein Festvertrag wurde. Dieser war aber an Bedingungen, wie z.B. Gehalthöhe und Vertragslänge geknüpft.

Heute kam mein Chef zu mir und meinte, dass es der Firma nicht so gut ginge und er kosten sparen müsste. Er könnte mir eine flexible Anstellung vorschlagen, je nach Auftragslage zwischen 3-5 Tage die Woche, wobei ich glaube dass es nicht mal die 3 werden, oder ich würde zum 31.7 die Kündigung bekommen.

Bei 3 Tagen die Woche würde mein Gehalt dann 720 Euro Brutto betragen. Davon kann man halt nicht leben. Das Problem ist dass ich aber nie genau weiß was ich bekomme, da ich ja nie genau weiß wieviele Tage ich arbeite. Und einen zweiten Job kann ich mir auch nicht suchen da ich keine festen Tage habe an denen ich arbeite.

Jetzt habe ich vorhin bei meiner alten Sachbearbeiterin angerufen, die mir entweder nicht weiterhelfen konnte oder wollte. Sie meinte ich sollte einen neuen Antrag stellen und dann werden sie schauen ob ich noch unterstützendes ALG II bekomme...aber wie soll das gehen wenn ich nicht weiß wieviel ich bekomme. Aber es muss doch jemanden geben den ich fragen kann. Es kann doch nicht seinn dass es niemanden gibt der Auskunft geben kann und man mich einfach ins offene Messer laufen lässt. Ich muss doch irgendwoher auch wissen was ich machen soll...

Auch weiß ich nicht ob ich das "Angebot" ablehnen kann...da konnte sie mir auch nichts sagen...also ob ich mit Sanktionen rechnen muss.

Im mom weiß ich weder was ich tun noch an wen ich mich wenden soll...

Gruß

Ragna...
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#2
Ragna,

ich befürchte wenn Du eine "Gehaltskürzung" hinnimmst (im weitesten Sinne) dann KANN das ähnlich gewertet werden, wie ein Aufhebungsvertrag.

Hört sich vielleich blöd an, aber nachdem Du SO lange dort für LAU gearbeitet hast, und jetzt eigentlich auch für Vollzeit nur knapp überm Satz verdienst, geh aufs ganze!

Wenn der Chef DEINE Leistung will, dann soll er auch entsprechend zahlen, oder hast Du unterm Strich weniger zu tun? ER weiß, was er an Dir hat, wenn er Dich loswerden will kann er kündigen und jemanden NEU EINARBEITEN - DAS kostet ihn auch genug...

Um sicher zu gehen, würde ich einen Besuch in einer Beratungsstelle empfehlen, oder wenn Du eine Rechtschutzversicherung hast, gleich ab zum Arbeitsrechtler - Sicher ist sicher!

Dopamin
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#3
Ragna

hier ist Dein Chef i.d.Verantwortung !

Er muss Dir schriftl Bestätigen was Du letztendlich verdienst und damit dann zur ARGE.

Anders wär nähmlich schlecht.
 

Ragnaroek

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Okt 2006
Beiträge
289
Gefällt mir
0
#4
wieso muss er zur ARGE? wenn ich das nicht annehme kann die ARGE genauso sagen dass ich ja ein eSTellung hatte, warum ich die aufgegeben habe...

Das Problem ist nur - habe ich vergessen zu schreiben - dass mein Chef bis Donnerstag morgen eine Entscheidung von mir haben will...wie ich das machen soll weiß ich nicht...

Wo kann ich denn an Adressen von Beratungsstellen bekommen?

Danke schon mal

Ragna
 

Ragnaroek

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Okt 2006
Beiträge
289
Gefällt mir
0
#6
hier ist Dein Chef i.d.Verantwortung !

Er muss Dir schriftl Bestätigen was Du letztendlich verdienst und damit dann zur ARGE.

Anders wär nähmlich schlecht.
Wie soll er das machen? Er kann ja nicht im vorraus sagen an wievielen Tagen ich arbeite...daraus ergibt sich ja das Gehalt...

@Dopa
Danke...
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#7
Mein Lieber

auf jeden Fall empfehle ich Dir vorsorglich schon mal ALG2 (hier per Download) beantragen,Du weiß sicher das erst ab Eingang d. Antrages gezahlt wird.

wg.Deinem Job u.d.Bezahlung musst Du Dich wohl mit der ARGE auseinandersetzten.

Tut mir leid mehr kann ich dazu nicht sagen,.
 

Ragnaroek

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Okt 2006
Beiträge
289
Gefällt mir
0
#9
auf jeden Fall empfehle ich Dir vorsorglich schon mal ALG2 (hier per Download) beantragen,Du weiß sicher das erst ab Eingang d. Antrages gezahlt wird.

wg.Deinem Job u.d.Bezahlung musst Du Dich wohl mit der ARGE auseinandersetzten.

Tut mir leid mehr kann ich dazu nicht sagen,.
Aber die ARGE will sie da halt nicht mit mir auseinander setzen. Ich bekomme keinerlei Auskunft von denen was ich beachten muss ode so...
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#10
Es gibt hier im Forum bestimmt einige, die jeden Monat unterschiedliches Gehalt bekommen. Normalerweise musst Du dann jeden Monat Deine Gehaltsabrechnung einreichen und die rechnen dann monatlich Dein ALGII aus.
Vielleicht meldet sich ja noch jemand.

aus dem dann, mit Förderung der ARGE, ein Festvertrag wurde. Dieser war aber an Bedingungen, wie z.B. Gehalthöhe und Vertragslänge geknüpft.
Würde mich aber interessieren, ob der Chef dann noch Anspruch auf die Förderung hat. Was hat denn die SB dazu gesagt?
 

Ragnaroek

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Okt 2006
Beiträge
289
Gefällt mir
0
#11
@gelibeh
auch nichts...sie wollte sich dazu nicht äußern, da ich halt nicht da gemeldet bin...aber ich kann mir gut vorstellen dass er in beiden Fällen die Förderung zurückzahlen muss...
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#12
Schaun wir mal

Damit muss der Chef dann klarkommen.

Jetzt zu Deinem Anliegen:

Wenn es sich nicht vermeiden lässt, soll der Chef Dir eine Änderungskündigung schreiben und gut begründen. Auch hier sollte der 31.07.07 der Stichtag für die Beendigung des derzeitigen Vertrages sein.

Es ist nun mal so, dass bei Auftragsmangel durchaus betriebsbedingte Gründe für eine Vertragsänderung sprechen können.

Andererseits bist Du auch nicht mit der Firma verheiratet. Solltest Du über kurz oder lang eine andere Vollzeitstelle finden, kannst Du ja dann kündigen. Notfalls den Förderzeitraum abwarten und nebenbei auf 400 Euro Basis anfangen.

Auf die Einteilung der Arbeitszeit solltest Du deshalb ebenfalls Einfluss nehmen, damit die freigewordene und unbezahlte Zeit nicht durch Willkür und Warterei vertan wird.

Zu Deinen berechtigten Finanzsorgen: Wann wird Dein Gehalt gezahlt? Ist es immer am Monatsende auf Deinem Konto ?
 

Ragnaroek

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Okt 2006
Beiträge
289
Gefällt mir
0
#13
Also ich hab mir das ganze jetzt mal den ganzen Nachmittag überlegt...

ich könnte ihm soweit entgegen kommen dass ich 3 feste Tage die Woche habe. Dann bleibt es aber auch nur bei 3 Tagen die Woche. Die hat er mir ja auch garantiert. Ganz "flexibel" kann ich nicht sein, weil ich mich ja schon noch nach einem anderen Job umschauen müsste. Und da mus sich sagen können welche Tage ich Zeit habe. ZUmal habe ich dann auch immer das gleiche Gehalt, wass das ganze bei der ARGE auch "einfacher" machen würde...

Auch würde ich mich nicht auf halbe Tage einlassen...

@Gerda52
Ja, es ist meisstens (bis jetzt einmal nicht) am ende des Monats drauf...
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#14
@Gerda52
Ja, es ist meisstens (bis jetzt einmal nicht) am ende des Monats drauf...
Gut, das ALG II wird im voraus gezahlt, dann sehe ich keine Probleme, wenn sich alles mal eingespielt hat.

Wenn's gut läuft, rechtzeitige Antragstellung vorausgesetzt, kommt das 1. aufstockende H4 noch im August (wenn AG voraussichtl. Einkommen bescheinigt und dies für die 1. Bescheidung genommen wird), oder es kommt im Sept. aufgrund der Vorlage der Gehaltsabrechnung gleich dreimal.
Am Anfang für Aug. und Sept. und am Ende für Oktober, und danach immer zeitgleich mit dem Gehalt.

Wenn man das weiß, kann man sich irgendwie darauf einstellen. Eine nennenswerte Lücke sehe ich erst mal nicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten