• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

was sagen bei gutachten?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

urmelchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
hi ich muss mittwoch zum arzt um ein gutachten für die krankenkasse zu bekommen. habe nach der 3ten schwangerschaft hängebusen und wunde oberschenkel und möchte mir das wegmachen bzw straffen lassen. was muss ich den arzt sagen damit er ein dringlichkeits gutachten ausstellt und die kk das übernimmt? über hilfe wäre ich echt erfreut.
:icon_cry: lg urmelchen
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
Hallo Urmelchen,
überlege Dir Deinen Schritt noch mal!
Wir werden doch alle älter, faltiger, kommen immer weiter weg vom Jugend-Idol!
Aber deswegen eine OP?
Kaleika
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#3
Hallo Urmelchen,
überlege Dir Deinen Schritt noch mal!
Wir werden doch alle älter, faltiger, kommen immer weiter weg vom Jugend-Idol!
Aber deswegen eine OP?
Kaleika
Vielleicht erhöht sich dadurch die Chance auf einen Arbeitsplatz?:)

Schöne Grüße Heike
 

madame

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Feb 2007
Beiträge
148
Gefällt mir
1
#4
Hallo Urmelchen ,

ich würde es mir auch genau überlegen, ich kann dich schon verstehen... keine Frage.
Nach meinen zweiten Kind und ein halbes Jahr stillen, musste ich meinen Busen plötzlich suchen.:icon_cry: Das hat mich auch sehr belastet, aber eine OP kam für mich nicht in Frage.
Heute sage ich mir........was Gott nicht schuf und sie nicht hatte schuf der Schneider mit der Watte ! :)
Komm damit so einigermaßen zu recht.

Gruss
madame
 
E

ExitUser

Gast
#5
hi ich muss mittwoch zum arzt um ein gutachten für die krankenkasse zu bekommen. habe nach der 3ten schwangerschaft hängebusen und wunde oberschenkel und möchte mir das wegmachen bzw straffen lassen. was muss ich den arzt sagen damit er ein dringlichkeits gutachten ausstellt und die kk das übernimmt? über hilfe wäre ich echt erfreut.
:icon_cry: lg urmelchen
Ich glaube nicht, daß die Kasse das übernehmen wird...
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#6
Was sagen bei Gutachten

Halo urmelchen,
kann Dich gut verstehen aber weit gehenst schließe ich mich meinen Vorgängern an. Solltest Du noch Model werden wollen oder von Beruf sein, wäre es etwas anderes. Aber bei 3 Kindern ist das fast natürlich.
Abgesehen davon wird es heute kaum noch bezahlt von der KK, weil dies keine Lebensbedrohlichen oder notwendigen OPs sind. Habe selbst 4 Kinder bei den ersten zwei hätte ich Dolly Buster den Rang ablaufen können und bei den letzten zwei wurde es weniger. Heute bin ich froh über 85 B und habe keine Last mit dem auf dem Bauch schlafen, oder durch ständige Schwingungen und Kreuzschmerzen.
Denn meine Tochter hatte schon mit 17 Jahren die erste OP in Brustverkleinerung, hier mußte von Doppel D auf 85 C verkleinert werden, weil sie nicht mehr an Sport Tanz kaum noch schnell gehen konnte ohne Schmerzen. Durch das ständige Gegaffe der Mitmenschen war sie schon so unsicher das sie zum Psychologen mußte. Also überleg es Dir gut, wenn geht es nur über Psyche und das wird schwer werden, der Gutachter wird es rausfiltern wegen der hohen Kosten.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Kassen übernehmen das bisweilen schon, nämlich, dann wenn man wirklich extrem darunter leidet. Letztendlich können dann nämlich die Kosten für jahrelange Psychotherapeuten etc. mehr kosten als die OP.

Allerdings würde ich mir den Schritt sehr überlegen. Ich habe vor Jahren ein wirklich nötige plastische Bauchdeckenoperation machen lassen. Die Notwendigkeit bestritt auch der Medizinische Dienst der Krankenkasse zu keinem Zeitpunkt. Aber es war wirklich alles andere als toll. Versuch 1: Pfusch Klinikum Nürnberg- Versuch 2: Pfusch bei voller Schmerzempfindung bei der OP in der Uni Klinik Erlangen, Versuch 3: Endlich ein Profi, aber leider Privatklinik. Mit Zeitungshilfe aber doch genehmigt bekommen (war auch billiger als die Pfuscher vorher)

Würde ich es wieder machen lassen? Jein...außer ich wäre mir sicher, daß ich gleich mit Versuch 3 anfangen könnte. Zeitaufwand: 3 Jahre. Folge: Der erste BurnOut meines Lebens zusammen mit dem Verlust des Arbeitsplatzes.

Nach den Versuchen 1 und 2 sah die Bauchdecke schlimmer aus als vorher.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Kassen übernehmen das bisweilen schon, nämlich, dann wenn man wirklich extrem darunter leidet. Letztendlich können dann nämlich die Kosten für jahrelange Psychotherapeuten etc. mehr kosten als die OP.

.
Stimmt, Tom... aber sicher nicht, wenn man nicht in der Lage ist, das selbst ausreichend zu begründen.

Wenn ich so sehr drunter leide, kann ich das auch ausdrücken...oder habe einen Psychiater, der es für mich tun kann.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten