• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was passiert mit den Schufa- Einträgen nach erfolgreicher Restschuldbefreiung?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Hugo5

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Jul 2007
Beiträge
74
Bewertungen
0
Hallo,

Nachdem das Gericht die Restschuldbefreiung beschlossen hat, stehen ja weiterhin noch die Eintragungen der betreffenden Gläubiger in der Schufa drin.

Wann werden diese Einträge gelöscht?

Und wer muss die Löschungen beauftragen? Der Gläubiger oder der Schuldner?

Was passiert, wenn es dann noch Unstimmigkeiten zwischen den Gläubiger und Schuldner gibt, oder sich ein Gläubiger weigert, die Restschuldbefreiung anzuerkennen?

Hugo
 

Speedport

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
Hallo,

Nachdem das Gericht die Restschuldbefreiung beschlossen hat, stehen ja weiterhin noch die Eintragungen der betreffenden Gläubiger in der Schufa drin.

Wann werden diese Einträge gelöscht?

Und wer muss die Löschungen beauftragen? Der Gläubiger oder der Schuldner?

Was passiert, wenn es dann noch Unstimmigkeiten zwischen den Gläubiger und Schuldner gibt, oder sich ein Gläubiger weigert, die Restschuldbefreiung anzuerkennen?

Hugo
Diese Frage sollte einer der Punkte sein, die man bei den Verhandlungen mit dem Gläubiger vorher klärt. Und zwar in dem Sinn, daß er die Löschung veranlaßt und die Erledigung bis zu einem bestimmten Termin nachweist. Schließlich hat er durch seine Meldung an die Schufa für die Eintragung gesorgt und für den Schuldner dürfte das wesentlich umständlicher sein, wenn überhaupt möglich.

Gruß
speedport
 

Hugo5

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Jul 2007
Beiträge
74
Bewertungen
0
Hallo Speedport

Diese Frage sollte einer der Punkte sein, die man bei den Verhandlungen mit dem Gläubiger vorher klärt. Und zwar in dem Sinn, daß er die Löschung veranlaßt und die Erledigung bis zu einem bestimmten Termin nachweist. Schließlich hat er durch seine Meldung an die Schufa für die Eintragung gesorgt und für den Schuldner dürfte das wesentlich umständlicher sein, wenn überhaupt möglich.
Das verstehe ich nicht richtig. Was meinst du mit vorher? Welchen Zeitpunkt meinst du?
Die einzigen Verhandlungen die man ja mit dem Gläubiger hat, bestehen aus der zeit noch vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Und zu diesem Zeitpunkt sind ja bekanntermaßen die außergerichtlichen Einigungsverfahren gescheitert. Daher ja auch das Insolvenzverfahren. In der Wohlverhaltenspha se besteht ja kein Kontakt mehr zu den Gläubiger. Und die Restschuldbefreiung wird den Gläubiger vom Gericht mitgeteilt.

Da aber das Gericht ja nicht die Schufa über die Restschuldbefreiung informiert, kann das ja entweder nur der Schuldner (mit Hilfe des Beschluss über die Restschuldbefreiung) machen, oder der Gläubiger.

Wie ist hier der richtige Weg?
Kann ich durch Nachweis der Restschuldbefreiung überhaupt bei der Schufa die Löschung von Eintragungen verlangen? Oder muss der Gläubiger hier auch noch zustimmen?
Und kann ich sofort nach Erhalt des Beschlusses über die Restschuldbefreiung zur Schufa gehen? Oder gibt es noch irgendwelche Fristen bis wann die Eintragungen gelöscht werden?


Hugo
 

penelope

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Bewertungen
43
Hallo,

Und wer muss die Löschungen beauftragen? Der Gläubiger oder der Schuldner?

keiner von beiden, mit Ablauf der Inso, werden die Daten nach ca 3 Jahren gelöscht.

Was passiert, wenn es dann noch Unstimmigkeiten zwischen den Gläubiger und Schuldner gibt, oder sich ein Gläubiger weigert, die Restschuldbefreiung anzuerkennen?

Restschuldbefreiung, heißt, dass dem „redlichen“ Schuldner nach ordnungsgemäßen Ablauf des Insolvenzverfahrens seine Schulden erlassen werden. Das heißt die am Verfahren beteiligten Insolvenz-Gläubiger haben keine Möglichkeit mehr, ihre (Rest-) Forderungen einzutreiben. Die Restschuldbefreiung stellt den letzten Verfahrensabschnitt des Verbraucherinsolvenzverfahrens dar.



lg:
penelope
 

vagabund

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Bewertungen
694
Nach Abschluss des Insolvenzverfahren und der Wohlverhaltenspha se bleibt die Inso einschließlich der Restschuldbefreiung noch 3 Jahre als Schufa-Eintrag stehen und wird dann automatisch gelöscht.
 

Hugo5

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Jul 2007
Beiträge
74
Bewertungen
0
Ok, das mit der 3 Jahresfrist habe ich verstanden.

Aber von wem erfährt die Schufa, das eine Restschuldbefreiung vom Gericht beschlossen wurde? Also woher weiß die Schufa vom Beginn der 3 Jahresfrist?

Außerdem, woher weiß die Schufa, welche Eintragungen auch im Insolvenzverfahren aufgeführt wurden und somit mit der Restschuldbefreiung getilgt werden sollen?

Das Insolvenzgericht teilt der Schufa ja nichts mit.

Hugo
 

penelope

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Bewertungen
43
Ok, das mit der 3 Jahresfrist habe ich verstanden.

Aber von wem erfährt die Schufa, das eine Restschuldbefreiung vom Gericht beschlossen wurde? Also woher weiß die Schufa vom Beginn der 3 Jahresfrist?

am ende der PI bekommst du ja auch die schon angekündigte RSB erteilt!

Außerdem, woher weiß die Schufa, welche Eintragungen auch im Insolvenzverfahren aufgeführt wurden und somit mit der Restschuldbefreiung getilgt werden sollen?

siehe Beitrag 4

Das Insolvenzgericht teilt der Schufa ja nichts mit.

lg:
penelope
 

Speedport

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
Hallo Speedport

Das verstehe ich nicht richtig. Was meinst du mit vorher? Welchen Zeitpunkt meinst du?

Sorry, mir war nicht klar daß es um ein Insolvenzverfahren geht. Ich ging davon aus, daß Du einen vorhanden Titel nach Verhandlungen mit dem Gläubiger ausgelöst hast. Und in diesen Verhandlungen sollte sowas geklärt werden.

................................................................

Ich würde die Frage nach der Löschung einfach vor Gericht stellen, dann hast Du Klarheit.

Hugo
Gruß
speedport
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten