Was muß ich bei Gründung einer Bedarfsgemeinschaft und gleichzeitiger Arbeitsaufnahme beachten?

Leser in diesem Thema...

faen97

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dez 2018
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo, ich beziehe aktuell ALG2 und bin noch unter 25. Ich werde nun wieder zu einem Elternteil ziehen (ebenfalls ALG2 Bezug). Am 15.06. fange ich für 1 1/2 Monate eine Vollzeitarbeitsstelle an und im Anschluss eine Berufsausbildung.

Ich bin nun etwas überfordert über die Schritte die gemacht werden müssen...

Mein Gedankengang war folgender: Meldung über Umzug: Elternteil bekommt dann Regelsatz für unter 25 jährigen und mietanteil.

Meldung das vom 15.06 - 01.08 Bedarf gedeckt ist: Elternteil bekommt keine Leistungen mehr für mich und ich zahle mietanteil selbst. Gleichzeitig Darlehen beantragen da im ersten Monat bis Monatsende (Lohnzahlung) kein Geld vorhanden ist.

Ab 01.08 wahrscheinlich wieder Aufstockung, da Ausbildungsvergütung nicht ausreicht.

01.11 werde ich 25, also erneut beantragen da ich eigene Bedarfsgemeinschaft bin.

Und dann wahrscheinlich vorrangige Leistungen (Wohngeld ect. Beantragen)

Ist das so halbwegs korrekt und kann mir jemand sagen worauf ich da besonders achten muss? Ist gerade etwas viel für mich... Und muss ich dann mit in den Mietvertrag aufgenommen?

Liebe Grüße
 

fritsche

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Apr 2022
Beiträge
496
Bewertungen
24
Ich werde nun wieder zu einem Elternteil ziehen
Wann ziehst du denn dorthin um?
Du benötigst eine Meldebescheinigung von der Meldestelle/Einwohnermeldeamt.
Du solltest dich schriftlich beim jetzigen JC abmelden, wegen Umzug zum Datum xy.
Wird ein ganz anderes JC für eure 2erBG zuständig? Dann müsstest du einen Hauptantrag mit allen Anlagen als neuer Kunde stellen.

Ab dem 15.6. bist du nicht hilfebedürftig/leistungsberechtigt.
Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist dir noch nicht bekannt?
Deinen hälftigen Mietanteil und deinen Regelbedarf kennst du?
Evtl. gäbe es ab 1.8. Leistungen nach § 27 SGB II dazu.

Ich sehe hier ca. 1 Monat ( Mitte Mai-Mitte Juni) für ALG2-Leistungen.
Wann zahlt der AG den ersten Lohn, wenn du Mitte Juni beginnst?
Und dann wahrscheinlich vorrangige Leistungen (Wohngeld ect. Beantragen)
Die Azubivergütung wird von August bis November gleich sein.
Nur der Regelbedarf mit 25 in der 1er BG wäre dann höher.
Und muss ich dann mit in den Mietvertrag aufgenommen?
Nein, das muss nicht unbedingt sein.
 

faen97

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dez 2018
Beiträge
11
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Antwort! Entschuldige meine späte Reaktion. Es ist das selbe Jobcenter zuständig. Ich werde ca. 640€ Ausbildungsvergütung erhalten (netto), mein Mietanteil wird 250€ betragen.

Wie verhält es sich da mit dem Freibetrag? 100€ Anrechnungsfrei, aber ich habe gelesen dass 20% beim übersteigenden Einkommen Anrechnungsfrei bleibt, gilt das hier?

Ich beginne Mitte Juni und erhalte am Ende des Monats meinen ersten Lohn. Bekomme ja dann dementsprechend nur bis zum 15. Leistungen.

Vielen Dank schonmal
 

fritsche

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Apr 2022
Beiträge
496
Bewertungen
24
Ich werde ca. 640€ Ausbildungsvergütung erhalten (netto), mein Mietanteil wird 250€ betragen.
Wahrscheinlich müsstest du vorrangig Wohngeld beantragen.
Dein Bedarf liegt bei 360+250=610

Wie verhält es sich da mit dem Freibetrag? 100€ Anrechnungsfrei, aber ich habe gelesen dass 20% beim übersteigenden Einkommen Anrechnungsfrei bleibt, gilt das hier?
Ja, für die Zeit der Vollzeitstelle gilt das.
 

Helga40

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
10.627
Bewertungen
10.225
Das stimmt schon lange nicht mehr. Azubis sind nicht mehr vom ALG2 ausgeschlossen. Nur noch Studenten mit eigener Wohnung und Azubis, denen Bafög aus anderen Gründen als Einkommen und Vermögen abgelehnt wurde.
 
Oben Unten