Was muß ich bei einer Einladung für ein telefonisches Beratungsgespräch beachten und worauf muß ich mich einstellen? Muß ich überhaupt anrufen trotz Arbeitsunfähigkeit?

Leser in diesem Thema...

Cifer

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mrz 2020
Beiträge
163
Bewertungen
17
Hallo zusammen,

nach nun etwas über einem Jahr ruhe vom JC , bekam ich heute Post. Ich hatte (Link) damals "probleme" mit der mir vorgelegten EGV . Und hatte mir hier aufklärende und erklärende Antworten erhofft. Welche ich auch bekam und seit dem keine EGV einfach mehr so unterschreiben würde.

Nun befürchte ich aber das mir dieses telefonische Beratungsgespräch erneut probleme bereiten könnte. Weshalb ich euch fragen wollte, was mich eventuell in diesem telefonat erwartet und worauf ich mich einstellen muß? Und worauf ich evt. achten sollte um nicht in irgendwelche "fallen" zu tappen?

Ich rechne damit das man mir sagt ich solle in Rente gehen oder sowas. Mit 39 find ich rente aber irgendwie falsch, es bereitet mir jedenfalls ein gefühl der verunsicherung und unwohlseins. Oder das man mir mit irgendeinem Job an kommt wo ich mich überhaupt nicht drin sehe.

Zumal ich nach wie vor auf meinen Sohn (2 1/2 j.) "aufpassen" muß, da er noch keinen platz in einem Kindergarten bekommen hat. Aktuell also irgendwas zu beginnen ist vor April nicht möglich.

Bezüglich Elternzeit falls sich da jemand nun fragt warum ich da nicht drin bin. Meine Partnerin möchte Finanziell nicht für mich auf kommen, weshalb wir Wohnsitztechnisch getrennt leben. Sie fürchtet das ihr Einkommen zu hoch ist und sie für mich mit zahlt. Da ich halt auch kein Plan hab wie das alles so verrechnet wird ect. Und ich ihr keineswegs auf der tasche liegen wollte, haben wir uns dazu entschieden.

Das bedeutet aber das ich keine Elternzeit nehmen kann, da mein Sohn bei ihr gemeldet ist und auch wohnt, die meiste zeit.

Aber nun warte ich erstmal eure Gedanken ab, bevor ich unnötig ausschweife.

mfg
 

Anhänge

  • JobC Elo.jpg
    JobC Elo.jpg
    87,8 KB · Aufrufe: 304
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.
Es liegt alleine im Ermessen

so vielen Jahren erneut überprüfen zu lassen.
Er war doch letztes Jahr bereits beim ÄD. So viele Jahre sind das nicht und der ÄD hat eine erneute Untersuchung angeregt und das ist jetzt der Fall bzw. soll angeleiert werden.

noch eine weitere Sanktion erlässt
Die OAW müsste nachgewiesen werden und das dürfte dem JC kaum gelingen, es sei denn Dix, Bully und Transfer sind ihm nachgereist und haben Bericht erstattet.

Gretta

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
29 Nov 2020
Beiträge
997
Bewertungen
376
Garnicht telefonieren.
Du bist dazu nicht verpflichtet.
Scheeibe, schriftlich nachweisbar, (Webfax o.ä. ) dem SB das Du , wie gesetzlich vorgesehen, gemäß EAO erreichbar bist.
Bedeutet per Brief oder nach Vorladung in seinem Amt.
Sollte es zu Letzterem kommen bitte mit einem Beistand dort hingehen.
Deine Gemengelage ist kompliziert.
 

Holler2008

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
3.165
Bewertungen
2.474
Wie schon gesagt wurde und auch in der Einladung steht, bist du nicht verpflichtet zu telefonieren. Die Erreichbarkeitsanordnung sagt, es reicht, per Post erreichbar zu sein.

Wenn du nicht telefonieren möchtest, auf keinen Fall schweigen, sondern denen mitteilen, dass sie dich per Post erreichen können. Sonst gehen die am Ende davon aus, dass du weggezogen bist und stellen die Leistungen ein. Ist schon einigen passiert.

Da du AU bist wäre das für mich ein weiterer Grund nicht zu telefonieren und natürlich kann ich AU nicht zu einem Termin.
Bleibt abzuwarten ob die dir dann einen vor-Ort-Termin schicken und ob sie behaupten du bräuchtest eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung und AU sei kein wichtiger Grund nicht zu kommen.
Wird eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung verlangt, gibt es verschiedene Möglichkeiten weiter zu machen. Glaube das sind ungelegte Eier, um die man sich noch nicht sorgen muss.

Dass du vor Ort alleine kommen sollst, ist übrigens eine wegen Corona verständliche Bitte, an die du dich natürlich nicht halten musst. Da schon negatives erwartest, wäre ein Beistand (nicht Zeuge) deines Vertrauens anzuraten.

Bei für dich positiven Zuchicherungen im Gespräch diese in schriftform erbitten/verlangen. Drohungen auch.


An sich ist die Einladung verständlich, wenn du lange krank bist. Es kann alles Mögliche auf dich zukommen. Dass sich dich mal durchchecken lassen wollen, ob du überhaupt nochmal arbeitsfähig wirst, dass sie eine Reha ansprechen oder vielleicht Erwerbsminderungsrente.
Haben die schon irgendwas in der Hand zum Thema deiner Arbeitsfähigkeit?

Wissen die, dass dein Kind erst im April einen Platz bekommen kann? Das könnte auch zum Thema werden. dann sagst du das denen eben.
 

Cifer

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mrz 2020
Beiträge
163
Bewertungen
17
Vielen dank für die schnellen Antworten.
Bedeutet per Brief oder nach Vorladung in seinem Amt.
Sollte es zu Letzterem kommen bitte mit einem Beistand dort hingehen.
Dies ist etwas das ich derzeit tatsächlich am meisten vermeiden möchte. Mein Beistand wäre meine Mutter und die ist nun 71 und Gesundheitlich auch angeschlagen. Wenn die sich durch mich mit Corona infiziert, dann könnt ich mich nich mehr im Spiegel anschauen.

Also ein Persöhnliches gespräch per se, möchte ich aufjedenfall vermeiden!

Wenn du nicht telefonieren möchtest, auf keinen Fall schweigen
Sagen wir mal so, ich würde auch das gerne Vermeiden. Aber wenn es darauf hinaus läuft das ich da hinwackeln soll, weiß ich nich ob da anrufen nich vielleicht doch die bessere entscheidung ist.
Wie eben schon erwähnt möchte ich das meiner Mutter nicht zu muten.

Um die Frage, nach anderem Beistand umschauen, vorweg zu beantworten. Ich bin Sozialphobiker und habe außer meiner Partnerin keine andere menschen in meinem Vertrauenskreis, denen ich so etwas zu muten oder anvertrauen würde.

An sich ist die Einladung verständlich, wenn du lange krank bist. Es kann alles Mögliche auf dich zukommen. Dass sich dich mal durchchecken lassen wollen, ob du überhaupt nochmal arbeitsfähig wirst, dass sie eine Reha ansprechen oder vielleicht Erwerbsminderungsrente.
Na klar, ich hab auch ehrlich gesagt vieeel früher damit gerechnet das da wieder was kommt.
Ich bin seit anfang Juni 2019 AU geschrieben. Im letzten jahr war ich beim medizinischen dienst der mich bis September diesen Jahres AU geschrieben hat (Man sagte mir dann das der das garnich kann und ich zur sicherheit weiter AU 's vom neurologen holen soll).
Ich hab also seit anfang September auf so einen brief gewartet.

Reha alá Rehamaßnahmen?

Erwerbsminderungsrente, hab ich vor 15 Jahren auch schon mal gehört. Ich bin jetzt 39 und habe noch nie länger als 5 jahre irgendwo Pflichtbeträge einzahlen können. Geschweige denn das ich in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens drei Jahre lang den Pflichtbetrag geleistet hätte.
Es fällt mir schwer zu glauben das man mich da hin bekommt. Und möchte ich da hin? Ja die "Bello-hols-stöckchen" briefe vom JC wären dann zwar weg.

Aber verliere ich damit dann nicht komplett den Sozialen anschluß? Ich hab vor dieser renten Sache schiss weil was wäre wenn...
Und wenn ich in dieser Rente erstmal drin bin, komm ich da doch auch nich wieder so einfach raus oder?

Haben die schon irgendwas in der Hand zum Thema deiner Arbeitsfähigkeit?
Wenn dann nur das vom Medizinischem dienst, da mir gesagt wurde das dass JC keinerlei Ärtzliche Unterlagen von mir bekommen sollte. Weil ein SB kein Arzt ist und das Intime details sind die einen SB nichts angehen.

Wissen die, dass dein Kind erst im April einen Platz bekommen kann? Das könnte auch zum Thema werden. dann sagst du das denen eben.
Nein das wissen wir auch noch nicht genau wann. Aber uns steht wenn er 3 wird ein Platz zu, wurde uns gesagt. Und da er im April 3 Jahre wird, denke ich das er im April auch diesen Platz bekommt. Aber wer weiß das schon bei dieser Pandemie.

Aber wie gesagt da ich eh keinerlei anspruch auf Elternzeit hab, weil mein Sohn nicht bei mir gemeldet ist. Wird da wohl an Gnade eher gespart werden.

Eigentlich auch schlimm, ich werde das nie entsprechend melden können das ich eigentlich die ganze zeit meinen Jungen großziehe. Naja egal anderes Thema ;)

Vielen dank für eure Antworten.
 

Holler2008

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
3.165
Bewertungen
2.474
Wenn dann nur das vom Medizinischem dienst,
Ja, das zum Beispiel meinte ich.
Aber wenn es darauf hinaus läuft das ich da hinwackeln soll, weiß ich nich ob da anrufen nich vielleicht doch die bessere entscheidung ist.
Wenn du das direkt zu beginn sagtst, kannst du auch am Telefon einen Beistand dabei haben. Gleich am Anfang sagen "ich habe X als Beistand dabei ich schalte jetzt auf lautsprecher, X hört mit".
Das Amt darf dabei erfragen, wer der Beistand ist, dieses Wissen steht ihnen zu.
 

Surfing

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.392
Bewertungen
1.683
Also es gibt verschiedene "Telefontermine". Es gibt JC die bei einem Neuantrag auf ALGII ein sog. Clearing-Gespräch wollen. Da werden Änderungen bei persönlichen Daten und der berufliche Werdegang abgefragt. Bei solchen telefonischen Terminen würde ich nur anrufen wenn ich die Durchwahl-Nummer des SB erhalte, und mit unterdrückter Nummer per Festnetz.

Einladungen für Telefontermine mit einem Vermittler oder FM würde ich grundsätzlich nicht wahrnehmen, weil bei solchen Schreiben immer wieder versucht wird an Telefonnummern zu kommen die man nicht mitteilen muss. Das sind Standard-Vordrucke die verwendet werden. Außerdem weiß man bei solchen Telefonaten nie was danach in Verbis eingetragen wird. Das ist auch bei persönlichen Terminen der Fall.
 

Turtleman

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
235
Bewertungen
43
Hallo,
man könnte SELBER über die DRV eine "Wiedereingliederung" bzw. Umschulung beantragen.
Bist Du für die DRV "zu krank", wird auf "Rentenfähigkeit" geprüft. So war das auch bei mir.
ICH bekam(bekomme) meine Rente, KÖNNTE bei Dir wegen der Versicherungszeiten anders
aussehen. Aber dann hast Du von höchster Stelle wenigstens was schriftliches, wegen deiner
Arbeits(un)fähigkeit. Ist dann beim SOZIALamt einfacher, weil
1. Arbeitsunfähig
2. KEINE Rente, also bedürftig
3. Je nach deinem Alter, bzw. "dauerhaftigkeit" deines Bescheides würdest Du
entweder HLU, ODER Sozialhilfe bekommen.
Bei der Sozialhilfe darfste 5000 Euro Vermögen haben.

----------------------------------------

Du könntest auch das Amt auffordern, Dich Begutachten zu lassen.
KANN dann dabei rauskommen, das Du "nur" "bis die nächsten 6 Monate" Arbeitsunfähig bist......dann erst einmal "alles safe"
WENN Du vom beauftragten Doc DAUERHAFT Arbeitsunfähig eingestuft wirst, darfste dann (zwingend) Rente beantragen. Die vom Amt werden dann "Beweise" für die
Beantragung Fordern. Machst DU das NICHT, wird das Amt selber für Dich die Rente
beantragen.
Wichtig; Wegen Korona kann es durchaus sein, das nach AKTENlage entschieden wird.
Also "sammle" Du schon mal selber wichtige Unterlagen, Atteste, etc.
So könntest Du das "etwas steuern", was der "AMTSarzt" (Beauftragter) so zu sehen
bekommt. DANN wird (durchaus) NICHT bei deinen Doc´s nachgefragt.

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:

Cifer

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mrz 2020
Beiträge
163
Bewertungen
17
Nabend zusammen,
Ja, das zum Beispiel meinte ich.
Das ist seit September aber quasi abgelaufen. Könnte es sein das sowas nochmal verlangt wird? Also das die evt deshalb diesen Termin gemacht hat?

Wenn du das direkt zu beginn sagtst, kannst du auch am Telefon einen Beistand dabei haben.
Das wird eine interessante Erfahrung werden, da mein Sohn dann auch dabei wäre. Vermutlich legt der dann mindestens einmal auf während des gesprächs.

Also es gibt verschiedene "Telefontermine".
Kann man das nicht aus der einladung entnehmen um welche Art es sich bei diesem Telefon gespräch handeln könnte? Ich frag nur weil ich das jetzt nicht beurteilen könnte, aus dem schreiben, wohin dieses Gespräch führen soll!?

weil bei solchen Schreiben immer wieder versucht wird an Telefonnummern zu kommen die man nicht mitteilen muss
Ja dieses Dilemma hatte ich schon im letzten Jahr. Als meine damalige SB zu hause anrief und mit meiner Mutter ein Gespräch führte was die, wie mir hier berichtet wurde, garnich durfte wegen Datenschutz. Dementsprechend hatte ich ein schreiben mit der bitte meine Nr. umgehend zu löschen an die damalige SB geschickt.
Aber ich hab ja jetzt wieder eine neue SB . Meinst du das es hierbei nur darum geht? Also um wieder meine Tel. Nr. zu erhaschen?

Ich mach mich schon total verrükt was da jetzt bei rum kommt :cautious:

Du könntest auch das Amt auffordern, Dich Begutachten zu lassen.
KANN dann dabei rauskommen, das Du "nur" "bis die nächsten 6 Monate" Arbeitsunfähig bist
Meinst du das vom Medizinischendienst? Das hatte ich schon, lief aber im September schon aus. Allerdings lief das ein ganzes Jahr. Man sagte mir hier aber das es wohl nur für 6 monate gillt. Darum meine vermutung das du das meinen könntest.


Surfing meinte:

Außerdem weiß man bei solchen Telefonaten nie was danach in Verbis eingetragen wird. Das ist auch bei persönlichen Terminen der Fall.
Da kann immer Unsinn drinn stehen. Aber man kann den Eintrag ein paar Tage später verlangen und ändern lassen, was nicht stimmt.
Was sind denn Verbis ?
 

Surfing

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.392
Bewertungen
1.683
Verbis ist ein internes BA /AA EDV-Programm/Software in denen die persönlichen Ansprechpartner/Vermittler/FM Einträge verfassen können über die Termine mit ihren Kund/innen. Ich habe vor Jahren mal etliche dieser Einträge erhalten im Rahmen einer SG -Klage. Einiges war OK - in anderen Einträgen wurden persönliche Meinungen & Einschätzungen vermischt mit Fakten und Tatsachen.

Als Beistand habe ich schon ab und zu gefragt ob gerade in Verbis gelesen wird, besonders bei Terminen mit neuen/anderen Vermittlern oder Fallmanager.
--------------------
Der Satz "ich möchte mit Ihnen über ihre berufliche Situation sprechen" kommt auch in Einladungen für Erst-Telefonate vor. Die Begriffe sind teils ähnlich die in solchen Schreiben verwendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holler2008

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
3.165
Bewertungen
2.474
Das ist seit September aber quasi abgelaufen. Könnte es sein das sowas nochmal verlangt wird? Also das die evt deshalb diesen Termin gemacht hat?
Seit wann laufen die ab? Meine haben kein Ablaufdatum, das ist mir völlig neu.
Das wird eine interessante Erfahrung werden, da mein Sohn dann auch dabei wäre. Vermutlich legt der dann mindestens einmal auf während des gesprächs.
Was dein Beistand sagt, gilt als für dich gesagt. Wird dein Sohn ausfallend, schlägt sich das auf die negativ zu Buche. Der Beistand muss sich zügeln können.
Kann man das nicht aus der einladung entnehmen um welche Art es sich bei die...
Leider nein.
 

LeopoldVonSchleck

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Jul 2016
Beiträge
768
Bewertungen
351
Zum Telefongespräch an sich: Du schreibst, Du möchtest einen persönlichen Termin vermeiden. Dann solltest Du telefonieren, denn sonst dürfte die Zwangseinladung nach mehrmaligem "Verweigern" des Telefonats obligatorisch sein.

Besser zehn Minuten Telefonat als während Corona ins JC zu müssen.

Ich würde dazu raten, das Telefonat mit einem Beistand wahrzunehmen. Dieser muss zu Beginn des Gesprächs unbedingt angekündigt werden. Hör dir an was der SB will, wird das Gespräch "komisch", kann es jederzeit ohne Konsequenzen beendet werden. Hinterher sollte das Gesprächsprotokoll beantragt werden.
 

Cifer

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mrz 2020
Beiträge
163
Bewertungen
17
Nabend zusammen,

@Surfing
Danke für die aufklärung bezüglich der/des Verbis !
Aber ich hoffe das ich mich damit jetzt nich auch noch anfangen muß zu beschäftigen ^^

Seit wann laufen die ab? Meine haben kein Ablaufdatum, das ist mir völlig neu.
Dann meinen wir evt etwas unterschiedliches?

In meinem ersten Thread Hier auf der letzten seite (7.) dritte antwort von mir. Da sind die unterlagen vom Medizinischen dienst drin. Da steht "vorraussichtlich länger als 6 Monate vermindert oder nicht leistungsfähig, aber nicht auf Dauer" im letzten abschnitt auf dem schreiben steht "Folgende Maßnahmen sollen veranlasst werden", "Nachuntrersuchung in ca. 1 Jahr sinvoll."

Ich nehme dann an das Du etwas anderes meintest, da sich das hier nach zeitlicher Begrenzung anhört.


Der Beistand muss sich zügeln können.
Auch wenn mein Sohn erst 2 1/2 Jahre alt ist? Also ich werd ihm schon nich den hörer geben, aber er ist sehr mobil und will alles haben. Und im eifer des gefechts kanns dann durchaus passieren das er mit seinen kleinen fingerchen den falschen knopf erwischt. Ich hoffe aber das er artig bleibt.

Besser zehn Minuten Telefonat als während Corona ins JC zu müssen.
Ja definitiv, es macht es zwar nich einfacher aber weniger unangenehm.
Hör dir an was der SB will, wird das Gespräch "komisch", kann es jederzeit ohne Konsequenzen beendet werden. Hinterher sollte das Gesprächsprotokoll beantragt werden.
Das ist ein interessanter Punkt der erläuterung benötigt.
Was bedeutet "komisch"? Oder worauf muß ich aufpassen und ab wann ist der Punkt an dem ich so ein gespräch ohne Konsequenzen abbrechen könnte?
Und sollte dieses Gesprächsprotokoll immer beantragt werden oder nur in einem falle wenn es in eine falsche richtung läuft? Und muß ich so ein Protokoll am ende des telefonats anfordern oder erst einen tag später?

Ich versuche mich jedenfalls schon mal seelisch darauf vorzubereiten, auf dieses telefonat. Sollte ich mit unterdrückter Nr. anrufen? Weil ist ja ein neuer SB , das löschen hatte ich ja bei der vorgängerin durchgesetzt.
 

LeopoldVonSchleck

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Jul 2016
Beiträge
768
Bewertungen
351
Nabend zusammen,

@Surfing
Danke für die aufklärung bezüglich der/des Verbis !
Was bedeutet "komisch"?
Der SB wird persönlich, bedrängt dich, wird laut... oder dir ist es einfach unangenehm.
Oder worauf muß ich aufpassen
Generell auf alles. So wenig Infos wie möglich, so viele wie möglich über dich geben.
und ab wann ist der Punkt an dem ich so ein gespräch ohne Konsequenzen abbrechen könnte?
Jederzeit. Wie meine geschätzten Vorredner schon richtig ausgeführt haben, gibt es keinerlei Pflicht, mit dem JC überhaupt zu telefonieren. Aus taktischen Gründen sehe ich es in deinem Fall aber als sinnvoll an.
Und sollte dieses Gesprächsprotokoll immer beantragt werden oder nur in einem falle wenn es in eine falsche richtung läuft?
Ich habe mir angewöhnt, es immer zu beantragen und in meinem JC -Ordner abzuheften.
Und muß ich so ein Protokoll am ende des telefonats anfordern oder erst einen tag später?
Bei meinem SB musste ich einen schriftlichen Antrag dafür stellen. Sag ihm einfach, du möchtest bitte den Verbis -Eintrag zu dem Gespräch. Dann wird er dir schon sagen "ok schick ich raus" oder "Antrag stellen".
Ich versuche mich jedenfalls schon mal seelisch darauf vorzubereiten, auf dieses telefonat. Sollte ich mit unterdrückter Nr. anrufen?
Wenn du nicht willst, dass der SB deine Nummer hat, wäre das zu raten, ja.
Weil ist ja ein neuer SB , das löschen hatte ich ja bei der vorgängerin durchgesetzt.
Eben. Gib ihm eine Chance. Check mal, was er will und wie er so drauf ist. Dann siehst du weiter.
 

Cifer

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mrz 2020
Beiträge
163
Bewertungen
17
Der SB wird persönlich, bedrängt dich, wird laut... oder dir ist es einfach unangenehm.
Puh das ist aber schwer einzuschätzen, also für mich jedenfalls. Wenn als beispiel gesagt wird das ich meinem Sohn doch ein schöneres Leben bieten möchte ect. wäre dies dann schon Persöhnlich? Ich bin leider nich gut in sowas, ich gehöre zu den leuten die eine auf's maul kriegen und sich dann noch lächelnd bedanken.:cautious:

Unangenehm ist mir das ganze ohne hin schon, aber wie gesagt, lieber so als da hin wackeln.

So wenig Infos wie möglich, so viele wie möglich über dich geben.
Das versteh ich nicht ganz, soll ich wenig infos oder viele infos von mir geben?

Bei meinem SB musste ich einen schriftlichen Antrag dafür stellen.
Ok da ich sowas noch nie gemacht habe, werde ich im falle das ein schriftlicher antrag von nöten ist, mich noch mal hier melden ;)
 

LeopoldVonSchleck

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Jul 2016
Beiträge
768
Bewertungen
351
Puh das ist aber schwer einzuschätzen, also für mich jedenfalls. Wenn als beispiel gesagt wird das ich meinem Sohn doch ein schöneres Leben bieten möchte ect. wäre dies dann schon Persöhnlich?
Das würde ich nicht als persönlich ansehen.
Unangenehm ist mir das ganze ohne hin schon, aber wie gesagt, lieber so als da hin wackeln.
Eben. Dem JC dauerhaft entziehen geht nicht, auch wenn einige hier denken, dass es durch den permanenten Pauschalrat, nicht mit denen zu telefonieren, vielleicht klappt. Das Argument "Aber aaaaber ein Telefonat ist nicht rechtssicher" kann ich persönlich nicht mehr hören und lasse es auch nicht gelten. Dafür gibt es den Beistand, der sich beim telefonieren danebensetzen kann.
Das versteh ich nicht ganz, soll ich wenig infos oder viele infos von mir geben?
Sorry. So VIEL wie nötig, so WENIG wie möglich sollte es heißen.
Ok da ich sowas noch nie gemacht habe, werde ich im falle das ein schriftlicher antrag von nöten ist, mich noch mal hier melden ;)
Geht ganz einfach: "Sehr geehrter Herr SB , hiermit beantrage ich die Zusendung der Verbis -Einträge bzgl. des Telefonats von [Datum und Uhrzeit einfügen].
 

Cifer

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mrz 2020
Beiträge
163
Bewertungen
17
Moin zusammen,

Sorry. So VIEL wie nötig, so WENIG wie möglich sollte es heißen.
Ok allerdings frage ich mich was wäre nötig und was weniger? Gesundheitsfragen z.b. wie reagiere ich auf solche fragen? Und das wird bestimmt kommen, die will ja wissen wie lange meine AU 's noch andauern. Und wann ich wieder arbeitsfähig bin. Ob ich in Therapie bin oder einen behandelnden arzt habe, evt ob ich medikamente nehme.

Geht ganz einfach
Ich werde darauf zurück kommen sobald das aktuell ist. Bei meinem glück werd ich eh damit abgespeißt das es sowas nicht gibt. Damals sollte ich was vom Medizinischen dienst anfordern und als ich die dame da gefragt hab gabs das laut ihrer aussage nicht.
Vielleicht kennt die Verbis ja auch nich ^^
 

LeopoldVonSchleck

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Jul 2016
Beiträge
768
Bewertungen
351
Moin zusammen,


Ok allerdings frage ich mich was wäre nötig und was weniger? Gesundheitsfragen z.b. wie reagiere ich auf solche fragen?
Auf Fragen zu deiner Gesundheit musst du nicht antworten. Wenn du gesundheitliche Einschränkungen hast, sagst du: "Ich habe gesundheitliche Probleme, die sich auf die Vermittlung auswirken." Mehr nicht. Was du im Detail für Leiden hast, musst du nicht sagen.
Und das wird bestimmt kommen, die will ja wissen wie lange meine AU 's noch andauern. Und wann ich wieder arbeitsfähig bin.
Moment, dass heißt du bist aktuell AU und wärst auch an dem Tag, an dem das Telefonat stattfindet, AU ? Ferner wirst du weiter und auch längerfristig AU sein? Alle AUBs liegen dem JC lückenlos vor? Wenn dies der Fall ist, brauchst du gar nicht telefonieren und auch nicht zu persönlichen Terminen. Wer AU ist, steht dem JC nicht zur Verfügung!
Ob ich in Therapie bin oder einen behandelnden arzt habe,
Das geht den SB nichts an.
evt ob ich medikamente nehme.
Und das geht ihn erst Recht nichts an.
Ich werde darauf zurück kommen sobald das aktuell ist. Bei meinem glück werd ich eh damit abgespeißt das es sowas nicht gibt. Damals sollte ich was vom Medizinischen dienst anfordern und als ich die dame da gefragt hab gabs das laut ihrer aussage nicht.
Vielleicht kennt die Verbis ja auch nich ^^
Wenn ein SB das System, mit dem er arbeitet, nicht kennt, ist er entweder inkompetent oder verblödet. Oder beides.
 

Cifer

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mrz 2020
Beiträge
163
Bewertungen
17
Moin,

Moment, dass heißt du bist aktuell AU und wärst auch an dem Tag, an dem das Telefonat stattfindet, AU ? Ferner wirst du weiter und auch längerfristig AU sein? Alle AUBs liegen dem JC lückenlos vor? Wenn dies der Fall ist, brauchst du gar nicht telefonieren und auch nicht zu persönlichen Terminen. Wer AU ist, steht dem JC nicht zur Verfügung!
Ja ich reiche regelmäßig monat für monat eine neue AU ein, lückenlos seit 2019. Aber das hat die damalige SB auch nich interessiert und ich war beim Persöhnlichen gespräch und anschließend beim Medizinischen Dienst.

Aber hier scheiden sich ja viele Geister, der eine sagt man muß dann garnix mit dem JC besprechen wenn man AU ist, andere sagen wiederrum man sollte seine mitwirkungspflicht nicht vergessen. Dann kommt ja noch dazu wenn Persöhnlich eingeladen wird das man ne Wegeunfähigkeitsbescheinigung benötigen würde, die ich aber nich bekäme, zumindest glaube ich nich das man mir sowas ausstellen würde.
Ich hab da halt auch echt respekt vor diesen ganzen rechtlichen und oder gerichtlichen dingen. Wenn man es zum äußersten kommen lässt führt es ja zwangsläufig zu so etwas. Und ich möchte ja jeglichen Persöhnlichen kontakt vermeiden zum oder mit dem JC .

Du hast ja auch schon gesagt das zu tel. der weg sein kan, ein Persöhnliches gespräch zu vermeiden.

Und zeitlich wirds jetzt auch schwer da noch was ab zu sagen. Morgen ist der Termin ja schon.

Das geht den SB nichts an.
Und das geht ihn erst Recht nichts an.
Also werde ich viel zu schweigen haben :geek:
 

LeopoldVonSchleck

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Jul 2016
Beiträge
768
Bewertungen
351
Morsche Cifer,
Ja ich reiche regelmäßig monat für monat eine neue AU ein, lückenlos seit 2019. Aber das hat die damalige SB auch nich interessiert
Was den interessiert und was nicht, ist unerheblich. Du bist AU .
und ich war beim Persöhnlichen gespräch
Das war unklug. Da sieht der SB "ach gugg so krank ist sie nicht". Du untergräbst damit deine eigenen AUB und das..
und anschließend beim Medizinischen Dienst.
...kommt raus. Der Knallkopp von SB schaltet den MD ein. Wenn dieser dich aber nicht "gesund schreibt", ist das egal.
Aber hier scheiden sich ja viele Geister, der eine sagt man muß dann garnix mit dem JC besprechen wenn man AU ist
So ist es auch.
andere sagen wiederrum man sollte seine mitwirkungspflicht nicht vergessen.
Wer dauerkrank ist, kann keine Pflichten erfüllen.
Dann kommt ja noch dazu wenn Persöhnlich eingeladen wird das man ne Wegeunfähigkeitsbescheinigung benötigen würde, die ich aber nich bekäme, zumindest glaube ich nich das man mir sowas ausstellen würde.
Eine WUB existiert nicht. Das ist ein Fantasieprodukt des JC . Kein Arzt ist verpflichtet, dir ein wie auch immer geartetes Attest auszustellen. Wenn du dauerkrank bist, kommt der SB mit der Forderung nach dieser Fantasiebescheinigung nicht durch.

Was anderes wäre, wenn du zufällig immer am Tag des Termins eine AU vorlegst und sonst nicht. Da gab es schon Urteile, dass ein separates Attest gefordert werden, aber diese Urteile dürften rechtlich grenzwertig sein und außerdem haben sie nichts mit deiner Situation zu tun.
Ich hab da halt auch echt respekt vor diesen ganzen rechtlichen und oder gerichtlichen dingen. Wenn man es zum äußersten kommen lässt führt es ja zwangsläufig zu so etwas.
Respekt ist angebracht. Aber das wird schon :)
Und ich möchte ja jeglichen Persöhnlichen kontakt vermeiden zum oder mit dem JC .
Dann verweise auf die AU .
Du hast ja auch schon gesagt das zu tel. der weg sein kan, ein Persöhnliches gespräch zu vermeiden.
Ja. Das gilt auch weiter. Da hatte ich aber nicht auf dem Schirm, dass du so lange AU bist.
Und zeitlich wirds jetzt auch schwer da noch was ab zu sagen. Morgen ist der Termin ja schon.
Du musst es entscheiden. Genügend Infos hast du :)
Also werde ich viel zu schweigen haben :geek:
Besser ist das :)
 

Piiiter

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Mrz 2020
Beiträge
1.227
Bewertungen
2.420
Moment, dass heißt du bist aktuell AU und wärst auch an dem Tag, an dem das Telefonat stattfindet, AU ? Ferner wirst du weiter und auch längerfristig AU sein? Alle AUBs liegen dem JC lückenlos vor? Wenn dies der Fall ist, brauchst du gar nicht telefonieren und auch nicht zu persönlichen Terminen. Wer AU ist, steht dem JC nicht zur Verfügung!

Wenn man alle Termine und Telefonate mit dem JC wegen einer AU absagt wird irgendwann die Androhung einer Minderung oder Einstellung der Leistung erfolgen. Die Erfahrung hat gezeigt: Geld bekommen aber sich nicht mal ab und zu sehen lassen oder kommunizieren funktioniert nicht.
Am einfachsten ist es dort zu dem Termin anzurufen und man hat wieder für ein paar Monate/Jahre Ruhe, sofern man weiterhin AU ist. Das spart Zeit und Nerven.
 

Cifer

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mrz 2020
Beiträge
163
Bewertungen
17
Das war auch bevor ich hier angemeldet war ;)


Ja. Das gilt auch weiter. Da hatte ich aber nicht auf dem Schirm, dass du so lange AU bist.
Du musst es entscheiden. Genügend Infos hast du :)
Am einfachsten ist es dort zu dem Termin anzurufen und man hat wieder für ein paar Monate/Jahre Ruhe, sofern man weiterhin AU ist. Das spart Zeit und Nerven.
Und hier scheiden sich die Geister :biggrin:

Am liebsten möchte ich es ja komplett vermeiden mit dieser Firma zu kommunizieren. Danke natürlich auch an @Piiiter für deine Gedanken zu dem thema. Ich hoffe jedenfalls das sich durch so ein tel. wieder ruhe rein bringen lässt. Wobei ich mir sicher bin das ich es am ende wieder bereuen werde.
 

LeopoldVonSchleck

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Jul 2016
Beiträge
768
Bewertungen
351
Wenn man alle Termine und Telefonate mit dem JC wegen einer AU absagt wird irgendwann die Androhung einer Minderung oder Einstellung der Leistung erfolgen.
Dafür hätte ich gerne bitte mal die Rechtsgrundlage, Piiiter, wenn das JC Zweifel an der AUB hätte, kann es den MD einschalten oder der ÄD wird bemüht.
Die Erfahrung hat gezeigt: Geld bekommen aber sich nicht mal ab und zu sehen lassen
Wer AU ist, muss sich da nicht sehen lassen. Im Gegenteil: Es konterkariert die AUB. Der SB kommt auf den Ast, dass man ja nicht so krank ist, wenn man trotzdem zu den Terminen erscheint.
oder kommunizieren funktioniert nicht.
Kommunikation ja. Schriftlich. Das man noch lebt. Sich komplett totstellen ist keine Option, da bin ich bei dir.
Am einfachsten ist es dort zu dem Termin anzurufen und man hat wieder für ein paar Monate/Jahre Ruhe, sofern man weiterhin AU ist. Das spart Zeit und Nerven.
Nun ja. Sie kann anrufen: Herr SB , ich bin AU , gerne können wir nach meiner Genesung eine Unterhaltung führen. Das kann sie aber auch schriftlich tun.
 

LeopoldVonSchleck

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Jul 2016
Beiträge
768
Bewertungen
351
Oben Unten