Was muß ich beachten beim ersten Termin beim Arbeitsamt, wenn ich eine EGV plus Maßnahme vorgelegt bekomme, wie kann ich eine sinnlos Maßnahme unterbinden?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

EloNeu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ich wünsche allen hier im Forum vorab einen wundervollen Tag :)

Ich habe die letzten Tage intensiv hier still mitgelesen und muss sagen das es wirklich ein sehr hilfreiches Forum ist.

Nun aber zu meinem Anliegen: Leider bin ich zum Ende des Monats August betriebsbedingt gekündigt worden, habe mich auch bereits telefonisch Arbeitssuchend gemeldet, die Arbeitslosenmeldung erfolgt in der nächsten Woche persönlich vor Ort.
Das eigentlich Problem ist aber folgendes, ich hatte im April 2015 bereits leider Erfahrungen mit dem Arbeitsamt machen müssen da mein befristeter Arbeitsvertrag auslief (Aber kein Leistungsbezug da sofort neue Anstellung erfolgte) damals bei meinem ersten Beratungsgespräch mit der damaligen SB wurde mir sofort eine EGV ausgehändigt in der ich direkt an einer Maßnahme namens "sprinT" teilnehmen sollte, und dies sollte auch direkt am 1. Tag der eigentlichen Arbeitslosigkeit sein, jetzt ist natürlich meine Sorge das mir dies wieder auferlegt wird, seitdem Tag wo ich von meiner Kündigung weiß bin ich mich fleißig am Bewerben um möglichst schnell einen nahtlosen Übergang zu schaffen.

Meine Fragen sind nun folgende.
1. Wie soll ich mich Verhalten wenn ich einen Termin bei der SB habe und Sie mir wieder eine EGV inkl. Maßnahme auf's Auge drücken möchte? Ich habe oft gelesen hier im Forum das ich das Dokument zur Überprüfung mitnehmen kann, ohne vorab zu Unterschreiben, ist das so korrekt?
2. Kann das Arbeitsamt mir sofort von Tag 1. der Arbeitslosigkeit eine Maßnahme geben ohne mir die Zeit zu geben weiterhin selbst aktiv zu werden?
3. Und wenn Ja, was kann ich tun um diese meiner Meinung nach total überflüssige Maßnahme zu unterbinden?

Ich bin jeden hier im Forum über Rat sehr dankbar. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.356
Hallo EloNeu und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "ALG1 / EGV & Maßnahme"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:



Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.160
Bewertungen
28.601
Eine EGV ist ein Vertrag und den darfst du in Ruhe zu Hause prüfen, bevor du unterschreibst.

In der Regel haben die EGVen im SGB III keine Rechtsfolgebelehrung. Das bedeutet, wenn die gegen die EGV verstösst, kann keine Sperrzeit verhängt werden.
 

EloNeu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
Eine EGV ist ein Vertrag und den darfst du in Ruhe zu Hause prüfen, bevor du unterschreibst.

In der Regel haben die EGVen im SGB III keine Rechtsfolgebelehrung. Das bedeutet, wenn die gegen die EGV verstösst, kann keine Sperrzeit verhängt werden.

Vielen Dank für die Antwort :)

Und wie sieht das dann im zusammenhang mit der Maßnahme aus? Kann man diese auch Ablehnen oder ist es eine sogenannte Pflicht?
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Moin @EloNeu, und :welcome:

1. Wie soll ich mich Verhalten wenn ich einen Termin bei der SB habe und Sie mir wieder eine EGV inkl. Maßnahme auf's Auge drücken möchte?
Die EGV ist ein Vertrag, der nach der Unterzeichnung von beiden Partnern einzuhalten ist (wäre). Der Inhalt wird/sollte zwischen den Vertragspartnern im Vorwege verhandelt weden. Es gibt keine Pflicht die EGV zu unterschreiben. Nimm zur Prüfung den EGV-Entwurf mit nach Hause. Zum Checken der EGV kannst du diese hier anonymisiert hochladen. Solltest du die EGV nicht unterschreiben erhältst du diese anschließend als Verwaltungsakt zugesendet. Ausschließlich gegen den Verwaltungsakt kannst du auch einen Widerspruch einlegen und ggf. vor dem Sozialgericht Klage einreichen.
2. Kann das Arbeitsamt mir sofort von Tag 1. der Arbeitslosigkeit eine Maßnahme geben ... ?
Dies sehe ich nicht als gegeben an. Erst einmal muss versucht werden dich wieder normal in Lohn und Brot zu bringen.
Für dich ist hier der § 140 SGB III interessant: § 140 SGB III Zumutbare Beschäftigungen Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) Arbeitsförderung
3. Und wenn Ja, was kann ich tun um diese meiner Meinung nach total überflüssige Maßnahme zu unterbinden?
Fertige schon mal der Norm entsprechende Bewerbungsunterlagen. Näheres darüber kannst du „ergockeln“. Ansonsten könnte die AfA ein Grund haben, dich dazu verpflichten z.B. an einer Bewerbungsmaßnahme teilnehmen zu lassen.

Solltest du berufliche Defizite haben, spreche die AfA darauf an, um für dich eine berufsbezogene Weiterbildungsmaßnahme erhalten zu können.

Nachtrag: Gucke hier mal rein: https://www.elo-forum.org/threads/leitfaden.188238/
.
 
Zuletzt bearbeitet:

EloNeu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
Moin @EloNeu, und :welcome:


Die EGV ist ein Vertrag, der nach der Unterzeichnung von beiden Partnern einzuhalten ist (wäre). Der Inhalt wird/sollte zwischen den Vertragspartnern im Vorwege verhandelt weden. Es gibt keine Pflicht die EGV zu unterschreiben. Nimm zur Prüfung den EGV-Entwurf mit nach Hause. Zum Checken der EGV kannst du diese hier anonymisiert hochladen. Solltest du die EGV nicht unterschreiben erhältst du diese anschließend als Verwaltungsakt zugesendet. Ausschließlich gegen den Verwaltungsakt kannst du auch einen Widerspruch einlegen und ggf. vor dem Sozialgericht Klage einreichen.

Dies sehe ich nicht als gegeben an. Erst einmal muss versucht werden dich wieder normal in Lohn und Brot zu bringen.
Für dich ist hier der § 140 SGB III interessant: § 140 SGB III Zumutbare Beschäftigungen Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) Arbeitsförderung

Fertige schon mal der Norm entsprechende Bewerbungsunterlagen. Näheres darüber kannst du „ergockeln“. Ansonsten könnte die AfA ein Grund haben, dich dazu verpflichten z.B. an einer Bewerbungsmaßnahme teilnehmen zu lassen.

Solltest du berufliche Defizite haben, spreche die AfA darauf an, um für dich eine berufsbezogene Weiterbildungsmaßnahme erhalten zu können.
.

Hallo Vidar :) Danke für deine Antworten.

Also werde ich den EGV vor Ort nicht unterzeichen und die Kopie des selbigen mit nach Hause nehmem um diesen zu prüfen?!

Ja ich war damals auch entsetzt als ich das hörte von der damaligen SB, da es mir selbst natürlich am wichtigsten ist innerhalb kürzester Zeit wieder in Lohn und Brot zu kommen, ich fühlte mich als jahrelanger Steuerzahler in dem Moment auch mehr als Schikaniert, hatte das Gefühl man würde mir die Pistole auf die Brust setzen.

Ich hatte damals meine komplett ausgearbeitete Bewerbungsmappe dabei d.h. Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse usw. wurde auch von der SB als sehr gut befinden, trotzdem kam dann diese Maßnahme die ich machen sollte.

Ich möchte ungerne wieder in solch eine Situation kommen das man mich versucht zu irgendwas zu zwingen um die Statistik zu schönen, es ist schon schlimm genug für mich das ich gekündigt wurde.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten