was muss ein SB/A.Vermittler tun?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
ich beziehe ALG-1 seit 15 Dezember
bis jetzt auch noch keine EVG bekommen

ist das so,dass BEVOR ein Arbeitsvermittler mir eine AVG andrehen kann - ist der "Verpflichtet":confused: mit mir ein Profiling herauszuarbeiten??? in meinem Fall nicht erfolg:icon_evil:
gibts dazu §§???

ebenfalls,wann dürfen die mir eine AVG vorschieben?
nach 3 Monaten ab Arbeitslosigkeitdatum? nach 6,9,12monaten?
gibts dazu §§???

wie lange gilt die erste EVG??? glaub 6 monate....?
gibts dazu §§???

nun warum das Ganze,falls ich zum Unterschreiben einer EVG vorgeladen werde (und neheme sie dann mitnachhause.)

dass ich als "Abwehr" einer AGV -ein Scheiben an Arbeitsamt schicke mit der Begründung "Ein Profiling fand noch nicht statt-deswegen Rechtwidrig"....
tja hier aber eine Verzwickte Mühle,da gegen eine EVG keine Widerspruch möglich ist(?) und auch als "Gegenvorschlag" kann man das auch nicht preisen.

 

LisaLuft

Elo-User*in
Mitglied seit
2 April 2006
Beiträge
25
Bewertungen
0
Hallo,

hatest du schon ein Gespräch mit deinem Arbeitsvermittler?
Bei den meisten Leuten ist es so, dass die EGV im ersten Gespräch zwischen Dir und deinem Vermittler dir aufs Auge gedrückt wird. Laut meinem wissen hat jeder Vermittler einen eigenen Standarttext.

Bringt nichts es nicht zu unterschreiben das ganze ist meiner Meinung nach ein Witz es steht hauptsächlich drin du sollst dich um arbeit bemühen und soundsoviele Bewerbungen schreiben. Bewerbungen können auch telefonisch erfolgen kann nicht geprüft werden.

Lisa
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
damit will u.a.aufschibende Wirkung erreichen(auch wenn um 1 Monat)
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Hallo,

hatest du schon ein Gespräch mit deinem Arbeitsvermittler?
Bei den meisten Leuten ist es so, dass die EGV im ersten Gespräch zwischen Dir und deinem Vermittler dir aufs Auge gedrückt wird. Laut meinem wissen hat jeder Vermittler einen eigenen Standarttext.

Bringt nichts es nicht zu unterschreiben das ganze ist meiner Meinung nach ein Witz es steht hauptsächlich drin du sollst dich um arbeit bemühen und soundsoviele Bewerbungen schreiben. Bewerbungen können auch telefonisch erfolgen kann nicht geprüft werden.

Es sollte nicht vergessen werden, dass das ein öffentl. rechtlicher Vertrag ist d.h. das du mit der Unterschrift dem Inhalt zustimmst. Deshalb sollte gut überlegt sein, ob man sowas einfach hinnimmt und einem SB damit Tür und Tor zu öffnen oder ob man diese EGV nicht erst einmal mitnimmt und prüft und dann in aller Ruhe entscheidet ob man diesen Vertrag unterschreibt oder einen Gegenvorschlag mit einbrgt.

Diese Möglichkeit besteht nämlich. Auch wenn sich die Geseteslage dahingehend verschärft hat. Siehe auch hier:
https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/33646-neue-regelungen-eingliederungsvereinbarung-erste-tipps-umgang-damit.html



Lisa
Gruss

Paolo
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten