Was mache ich bei Scheidung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kalle 13

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2010
Beiträge
5
Bewertungen
1
Hallo,
eine junge Frau, 27 Jahre jung mit einem Kind, 5 Jahre, wird sich leider Scheiden lassen. Zur Zeit wohnt sie noch bei Ihrem Nochehemann im Kreis Piunneberg.Sie möchte nun in einen anderen Kreis umziehen.
Sie arbeitet in Teilzeit.
Leider wird der Lohn, dass KG und der Unterhalt für das Kind nicht reichen, um die Miete und den Lebensunterhalt zu decken.
Was muss sie tun, um im neuen Landkreis ergänzend ALG II zu bekommen.
Bitte im reichlich Info.

Danke für Eure Mühe im voraus
MfG Kalle13
 
E

ExitUser

Gast
Anderer Landkreis anderes JC..

Nunja.. kommt drauf an ob sie die Stelle behält " sofern das möglich wäre " oder in die Arbeitslosigkeit geht.

Ihr Mann wird da sicher auch im Boot platz nehmen dürfen, er ist ja zu
Trennungsunterhalt verpflichtet, je nach dem wie Zahlungskräftig er ist wird Sie unter Umständen nichts bekommen.


Quelle:

https://www.sozialleistungen.(info)/unterhalt/trennungsunterhalt.html

Klammer bei Info raus löschen.
 

trappertoni

Elo-User*in
Mitglied seit
3 April 2013
Beiträge
91
Bewertungen
9
Wenn möglich, zieh erstmal um, ohne bei irgendwelchen JCs vorher die Pferde scheu zu machen.
Suche dir ne angemessene Wohnung für dich und das Kind, die das JC dann sicher zahlt.
Ich habe das auch so gemacht.
Wenn du Leute hast, die dich unterstützen, um so besser. Nur sag denen nix.
Bist du in Scheidung, wirst du ja sehen was du an Unterhalt für dich und an Kindsunterhalt bekommst.
Hast du dort noch deine Arbeit?
Egal, du gehst dann mit allem was du hast und über deine Kosten weißt zum dortigen JC und stellst einen Antrag.
 
S

silka

Gast
Hallo,
eine junge Frau, 27 Jahre jung mit einem Kind, 5 Jahre, wird sich leider Scheiden lassen. Zur Zeit wohnt sie noch bei Ihrem Nochehemann im Kreis Piunneberg.Sie möchte nun in einen anderen Kreis umziehen.
Sie arbeitet in Teilzeit.
Leider wird der Lohn, dass KG und der Unterhalt für das Kind nicht reichen, um die Miete und den Lebensunterhalt zu decken.
Was muss sie tun, um im neuen Landkreis ergänzend ALG II zu bekommen.
Ich meine, das ist relativ einfach.
sie bezieht jetzt noch kein Alg2, richtig?
Sie gehört also zu den*Noch-Freien* (bzw. partnerschaftlich zu *Wieder-Freien*)
Aber witzlos weiter zum Alg2.
Sie kann in den anderen Kreis ziehen. Sie sollte sich dort eine angemessene Wohnung für 2 Personen suchen.
Hoffentlich findet sich der Kreis in dieser Sammlung:
Harald Thome - Örtliche Richtlinien
Wenn nicht, dann beim neuen JC um Auskunft bitten.
Dann nach dem Umzug dort Alg2 beantragen.
Man wird ihr dann ergänzendes Alg2 zahlen. sie wird eine sog. Aufstockerin werden.

Den Umzug und diese Kosten wird sie noch aufbringen, ihr Nochmann unterstützt sie finanziell damit?
Wenn nicht, wird alles maßlos kompliziert mit dem JC.

Die Komfort-Variante:
sie sucht sich eine ordentliche Wohnung, etwas teurer als angemessen in diesem Kreis und zahlt dann aus eigenem Einkommen die Differenz selbst zu.
Es kommt eben immer auf die Zahlen an.

Kindergarten und nahe Schule beachten bei der W-Suche!
Und auch:
Habt ihr schon die Wohngeld-Variante geprüft??
Bei ordentlich viel Unterhalt vom Ex könnte das klappen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten