was kommt nach der Zwangsvollstreckung beim GVZ - pfändung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Desperado24056

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2019
Beiträge
8
Bewertungen
3
Hallo, ich brauche mal einen Rat von jemanden der schon mal die Zwangsvollstreckung durchlaufen ist.

Es geht um folgendes: ich war gestern bei einem Gerichtsvollzieher und habe dort die Vermögensauskunft abgegeben. Dort sagte mir dann der Gerichtsvollzieher etwas über ein P-Konto. Nun ist es so, dass ich keine Rücklagen mehr habe und das ich aktuell kein hohes Einkommen hab. Im Grunde ist bei mir nichts zu holen.

Dnenoch treiben sich bei mir die Gedanken rum einer Pfänung des Girokonto und die Einrichtung eines P-Konto. Meine Einnahmen liegen bei etwas mehr wie 900€. Ich beziehe eine Rente bekomme Leistungen nachdem SGB XII und habe einen Minijob.

Ich gehe gleich zu meiner Bank und lasse vorsichtshalber mein Konto in ein P-Konto umwandeln. Für den Fall der Fälle.

Nun meine Frage an die Experten hier im Forum: Wann kommt eine Pfändung? Die Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher verlief ohne Erfolg. Wie gesagt keine Rücklagen mehr etc. Ich weis eben aktuell nicht was auf mich zu kommt. Das ist alles.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.705
Bewertungen
4.086
Wann kommt eine Pfändung? Die Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher verlief ohne Erfolg. Wie gesagt keine Rücklagen mehr etc. Ich weis eben aktuell nicht was auf mich zu kommt. Das ist alles.

Wann es ggfls. zu einer Kontopfändung kommen könnte, lässt sich absolut nicht voraussagen, tut mir leid.
Die Zwangsvollstreckung durch den GV bei Dir, war fruchtlos und Du hast die Vermögensauskunft abgegeben.
Die abgegebene Vermögensauskunft wird der Vollstreckungsgläubiger nun auswerten und somit zur Erkenntnis gelangen, das es bei Dir derzeit und sicher auch in naher und ggfls. auch in ferner Zukunft, für ihn, wahrscheinlich nix zu holen sein wird.
Er wird sich Gedanken machen, über ein weiteres Vorgehen seinerseits und Vollstreckungsmassnahmen Kosten nunmal Geld und dieses muss er mit der Hoffnung vorstrecken, es jemals auch von Dir, neben der eigentlich Hauptforderung, wieder zu bekommen.

Ich gehe gleich zu meiner Bank und lasse vorsichtshalber mein Konto in ein P-Konto umwandeln. Für den Fall der Fälle.

Das kannst Du ruhig machen, denn aus Erfahrung ist zu vermuten, das es auf kurz oder lang zu einer Kontopfändung kommen wird, denn so mancher Gläubiger meint damit auch, ein Druckmittel gegenüber seinen Schuldner in der Hand zu haben und ihn damit, in irgendeiner form auch zur Zahlung bewegen zu können.

Ich kenne jetzt hier kein Details zur Forderung, aber deinen bisherigen Darlegungen zufolge, liesse sich hier zu einen späteren Zeitpunkt, ggfls. ein aus deiner Sicht guter und günstiger Vergleich mit den Gläubiger aushandeln, dazu wäre es aber derzeit noch zu verfrüht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten