• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was kann ich tun?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

Hatte die Erwerbsminderung beantrag, sie wurde in meinen Fall, zwei mal abgelehnt.
Nun bin ich bei der ARGE schwer vermittelbar. Dennoch bin ich abhängig von dieser.

Wenn ich meine Stadt über Nacht verlassen möchte, dann muss ich einen Antrag stellen auf Urlaub bzw. dessen Genehmigung. Was ich schon schlimm genug finde, weil ich mich nicht frei bewegen kann. Die drei wochen sind auch schnell um!

Ich kenne seit mitte diesen Jahres ein frau, vielleicht wollen wir mal zusammen ziehen. Das Problem, sie wohnt 600km von mir entfernt, wir haben uns bisher nur im urlaub gesehen.

Ich kann wegen der ARGE einschränkung sie nicht besuchen, die Arge hatte mir persönlich gesagt, wenn ich das unerlaubt mache dann wird mit sofortiger Wirkung, das Geld gesperrt und untersucht ob ich nicht öfters und länger weg war.

Welche möglichkeit hätte ich meine Freundin mal kennenzu lernen?
Wenn sie mir komplett das geld streichen würden dann hätte das zur Folge das ich Wohnungslos werde, gibt es keine Notstellen mehr, ähnlich wie das Sozialamt die, einen tragen, so das ich auf der ARGE nicht mehr angewiesen bin?

Was hätte ich für möglichkeiten? Was kann ich überhaupt tun?

Das Risiko eingehen, einfach weg fahren und ein freund sagt mir dann per telefon ob Post gekommen ist, das wäre eine Möglichkeit. Jedoch nicht wenn ab Januar schärfere Kontrollen kommen und der Agent persönlich bei mir klingelt.???
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
shamane willkommen im Forum

lass Dich nicht einschüchtern.

Warum solltest Du Deine Freundin nicht besuchen,das kann Dir niemand verbieten trotz "offenem Strafvollzug" wie es G.Werner bezeichnete.

Leider sind wir auf die ARGE wg. der Leistungs Zahlungen angewiesen,die einzige Lösung wäre ein versichungspfl. Job von dem auch ein vernünftiges Leben möglich ist.

Wenn Dein Freund Dich rechtzeitig informiert sehe ich kein Problem.
 

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#3
Hallo,

ja lieben dank, so hoffe ich es natürlich auch. Die ganzen letzten jahre hatte ich nichts drum gegeben. Mir machte jetzt nur Sorge das sich die Kontrollen verschärfen usw.

Lg Shamane
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Nun Du musst sicherstellen das Du einer Einladung der ARGE stets Folge leisten kannst, auch von einem Tag auf den anderen, wenn das bei der Entfernung kein Problem für Dich ist, dann kannst Du es wagen, aber stell Dich auf stärkere Kontrollen ein weil Dein Fall ja nun bekannt ist
 

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#5
Hi,

wieso ist meine Fall bekannt? meinst du durch dieses Forum ist mein Fall bekannt?

Wie sieht es aus wenn man einen Zweitwohnsitz anmeldet?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
ie Arge hatte mir persönlich gesagt, wenn ich das unerlaubt mache dann wird mit sofortiger Wirkung, das Geld gesperrt und untersucht ob ich nicht öfters und länger weg war.
Also hast Du doch gefragt.

Zweitwohnsitz mit Hartz IV, wer soll das zahlen? :kinn:
 

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#7
Nein, das war so das der Sachbearbeiter bei meinen Folgeantrag, aus rein rechtlichen Gründen mich darauf hin gewisen hat, er sagte das müßte er tun weil ab Januar wieder einiges anders läuft (regelung)

Zweitwohnung keiner dann würde ich bei meiner freundin wohnen...
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
Du vergisst das Du nicht dauerhaft von Deinem Wohnsitz entfernt sein darfst :(
 

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#9
Ja ich dachte auch nur, weil mir ein Bekannter das gerade geschrieben hat, aber ich sollte mich da noch einmal erkundigen.

Andere Möglichkeit habe ich gehört wäre zu sagen, ich bewerbe mich bei Stellen am Wohnort von meiner freundin und kann so entschuldigt fehlen..
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#10
... mach doch die Völkerschaften (Arge) nicht verrückt :!: :!:

Hatte die Erwerbsminderung beantrag, sie wurde in meinen Fall, zwei mal abgelehnt.
Nun bin ich bei der ARGE schwer vermittelbar. Dennoch bin ich abhängig von dieser.
Wie oft bekommst Du denn so im Schnitt eine "Einladung" vom Amt zu erscheinen bzw. Stellenangebote und/oder hast Du überhaupt eine EGV und wenn, was steht dort drin ..........

Wenn Du sicherstellen kannst das während deiner "Studienreise" jeden Tag Dein Briefkasten geleert werden kann und DU dann Mitteilung bekommst, dann kannste Pech haben irgendwie reagieren zu müssen - bin hin deine "Studien" sofort abzubrechen und z.B. einen Termin wahrzunehmen.

Alles Andere mit der Arge was zu küngeln wird warscheinlich scheitern - Du kannst doch nicht ein paar Wochen woanders dich um Arbeit bemühen - das machen DIE nicht mit.

Also :pfeiff: :pfeiff:

(Das SGB II etc. ist schiete, aber es ist sooooo)
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.548
#11
Bestätigung

Da wäre ich vorsichtig, Was willst Du tun, wenn die Arge nachfragt, wo Du dieh vorgetellt hast?

Kerstin
 

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#12
Arco sagte :
... mach doch die Völkerschaften (Arge) nicht verrückt :!: :!:

Hatte die Erwerbsminderung beantrag, sie wurde in meinen Fall, zwei mal abgelehnt.
Nun bin ich bei der ARGE schwer vermittelbar. Dennoch bin ich abhängig von dieser.
Wie oft bekommst Du denn so im Schnitt eine "Einladung" vom Amt zu erscheinen bzw. Stellenangebote und/oder hast Du überhaupt eine EGV und wenn, was steht dort drin ..........

Wenn Du sicherstellen kannst das während deiner "Studienreise" jeden Tag Dein Briefkasten geleert werden kann und DU dann Mitteilung bekommst, dann kannste Pech haben irgendwie reagieren zu müssen - bin hin deine "Studien" sofort abzubrechen und z.B. einen Termin wahrzunehmen.

Alles Andere mit der Arge was zu küngeln wird warscheinlich scheitern - Du kannst doch nicht ein paar Wochen woanders dich um Arbeit bemühen - das machen DIE nicht mit.

Also :pfeiff: :pfeiff:

(Das SGB II etc. ist schiete, aber es ist sooooo)
Jo hast wahrscheinlich recht, eigentlich brauch ich nur einmal im viertel Jahr hin. Jetzt hatte der Sachbearbeiter gesagt lassen sie sich ende Februar wieder sehen.

Was ist EGV? Oh sorry..
dort steht das ich schwer vermittelbar bin. In einen Gutachten heißt es,
Leichte bis gelegenlich mittelschwere Arbeiten, ohne schweres Heben und Tragen von Lasten, ohne Zwanghaltung, ohne öfters Bückenohne überkopfarbeiten, ohne Puplikumsverkehr,ohne Akkord und schichtarbeit...
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#13
.... na dann ist das Prob doch fast gelöst ;)

nur ebend eine "Bewachung" des Briefkasten sollte schon sein :mrgreen:

EGV = Eingliederungsvereinbahrung
 

Faustus

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2006
Beiträge
307
Gefällt mir
3
#14
shamane sagte :
Hallo zusammen,

Hatte die Erwerbsminderung beantrag, sie wurde in meinen Fall, zwei mal abgelehnt.
Nun bin ich bei der ARGE schwer vermittelbar. Dennoch bin ich abhängig von dieser.

Wenn ich meine Stadt über Nacht verlassen möchte, dann muss ich einen Antrag stellen auf Urlaub bzw. dessen Genehmigung. Was ich schon schlimm genug finde, weil ich mich nicht frei bewegen kann. Die drei wochen sind auch schnell um!

Ich kenne seit mitte diesen Jahres ein frau, vielleicht wollen wir mal zusammen ziehen. Das Problem, sie wohnt 600km von mir entfernt, wir haben uns bisher nur im urlaub gesehen.

Ich kann wegen der ARGE einschränkung sie nicht besuchen, die Arge hatte mir persönlich gesagt, wenn ich das unerlaubt mache dann wird mit sofortiger Wirkung, das Geld gesperrt und untersucht ob ich nicht öfters und länger weg war.

Welche möglichkeit hätte ich meine Freundin mal kennenzu lernen?
Wenn sie mir komplett das geld streichen würden dann hätte das zur Folge das ich Wohnungslos werde, gibt es keine Notstellen mehr, ähnlich wie das Sozialamt die, einen tragen, so das ich auf der ARGE nicht mehr angewiesen bin?

Was hätte ich für möglichkeiten? Was kann ich überhaupt tun?

Das Risiko eingehen, einfach weg fahren und ein freund sagt mir dann per telefon ob Post gekommen ist, das wäre eine Möglichkeit. Jedoch nicht wenn ab Januar schärfere Kontrollen kommen und der Agent persönlich bei mir klingelt.???
Wende Dich direkt an Martin Bersing hier im Forum, der weis es ein bischen besser. Meines Wissens nach dürfen die nicht einfach so vor der Türe stehen ohne sich anzumelden , außer wenn konkreter Verdacht auf Betrug besteht. Da Du die Frau erst noch etwas näher kennenlernen möchtest, und umgekehrt auch, kann man bis jetzt noch keine Ehe-ähnliche Gemeinschaft unterstellen , und damit auch keinen Betrugsversuch. Das ist aber genau das was diese "Spanner" mit vorliebe versuchen.
Bei Frauen versuchen die sogar Druck darauf zu machen das sie heiraten sollen , nur um sie möglichst schnell los zu werden. Zu Hausbesuchen gibt es also konkrete Vorschriften und Gerichtsurteile , worauf man sich berufen kann. Auf die Drohung mit Leistungsentzug würde ich mit Strafanzeige reagieren.
Ansonsten viel Glück mit Deiner Herzensdame.. vielleicht bis Du dann aus dem Bezug raus und entgehst weiteren Demütigungen.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#15
Und du bist ja nicht der Einzigste, Shamane... ich denke gerade an die vielen, vielen anderen, oft auch verheirateten Paare , die sich aus welchen Gründen auch immer für eine Wochenend-/Fernbeziehung entschieden haben ... dürfen die sich dann ohne "Freigang-Beantragung" nicht mehr sehen? Und wenn die maximal 3 Wochen um sind? Da muss man doch straffällig werden!

Gruß, Arwen
 

ofra

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#16
ich würde auch gerne mal wegfahren, meine eltern wiedersehen. aber die wohnen ca. 500 km von hier.
hartz IV macht einsam.
 

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#17
Danke für die vielseitigen Antworten, ich denke das Risiko muss ich eingehen und es einfach tun.

Ich bin schon erstaunt wie es hier zu Lande abgeht, versteckte Diktatur usw.

Die sollen froh sein wenn man pünktlich zum Termin erscheint usw.

Was interesiert die was man sonst noch macht.

Der Sachbearbeiter sagte mir das selbst die Krankenkassen aufgefordert sind die Arge zu benachrichtigen wenn man sich außerhalb behandeln läßt.

Das heißt würde ich Krank an einen Ort wo ich mich ungehmigt aufhalte, könnte ich mich nicht behandeln lassen...
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#18
Das mit der Krankenkasse stimmt, war aber auch schon zu Arbeitslosenhilfezeiten so, das die sich erlaubt haben zu fragen ob man die Genehmigung für einen Auslandsaufenthalt hat.
Also das mit dem Krankwerden oder Unfällen im "Ausland" bei ungenehmigter Abwesenheit ist ein Aspekt den man berücksichtigen sollte
 

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#19
Ja bei Ausland, ich schreibe hier ja von anderen Ort in der BRD.
Die Arge könnte nachfragen usw.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#20
Auch in einem anderen Ort innerhalb der BRD wird das durch die Krankenkasse bekannt das Du nicht zuhause warst, aber Du hast ja nun mehrere Meinungen, entscheiden musst Du :)
 
E

ExitUser

Gast
#21
shamane sagte :
Hallo zusammen,

Hatte die Erwerbsminderung beantrag, sie wurde in meinen Fall, zwei mal abgelehnt.
Nun bin ich bei der ARGE schwer vermittelbar. Dennoch bin ich abhängig von dieser.

Wenn ich meine Stadt über Nacht verlassen möchte, dann muss ich einen Antrag stellen auf Urlaub bzw. dessen Genehmigung. Was ich schon schlimm genug finde, weil ich mich nicht frei bewegen kann. Die drei wochen sind auch schnell um!

Ich kenne seit mitte diesen Jahres ein frau, vielleicht wollen wir mal zusammen ziehen. Das Problem, sie wohnt 600km von mir entfernt, wir haben uns bisher nur im urlaub gesehen.

Ich kann wegen der ARGE einschränkung sie nicht besuchen, die Arge hatte mir persönlich gesagt, wenn ich das unerlaubt mache dann wird mit sofortiger Wirkung, das Geld gesperrt und untersucht ob ich nicht öfters und länger weg war.

Welche möglichkeit hätte ich meine Freundin mal kennenzu lernen?
Wenn sie mir komplett das geld streichen würden dann hätte das zur Folge das ich Wohnungslos werde, gibt es keine Notstellen mehr, ähnlich wie das Sozialamt die, einen tragen, so das ich auf der ARGE nicht mehr angewiesen bin?

Was hätte ich für möglichkeiten? Was kann ich überhaupt tun?

Das Risiko eingehen, einfach weg fahren und ein freund sagt mir dann per telefon ob Post gekommen ist, das wäre eine Möglichkeit. Jedoch nicht wenn ab Januar schärfere Kontrollen kommen und der Agent persönlich bei mir klingelt.???
Das problem läßt sich einfach lösen: Bewerb dich am Wohnort deiner Freundin und stell dich a den Arbeitgebern vor: dazu muß die ARGE ihre Zustimmung geben, sooft du einen Vorstellungstermin vereinbaren kannst :)

Dann bekommst sogar die Fahrtkosten erstattet...

Gruß aus Ludwigsburg
 

shamane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Dez 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#22
Ja das hatte ich auch schon gedacht, vielleicht mehrere Firmen mich vorstellen so kann ich auch länger da unten bleiben...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten