Was kann ich noch tun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Torsten68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2007
Beiträge
252
Bewertungen
0
Eigendlich betrifft es das Thema https://www.elo-forum.org/weiterbildung-gewuenscht-aber-fallmanager-lehnt-ab-t18518.html

War heute bei der Arge mein Vorvertrag hat gar nicht bzw nur am Rande gezählt Die Meinung meines Sachbearbeiter ist das sie eine 2 Jährige ausbildung nicht bezahlen weil danach sowieso nur ein Lohn von ca 7,30€- 9,20€ die Stunde gezahlt wird dieses könnte man auch in drei Monaten machen .

Dieses ist aber für mich nur eine Qualifizierung (Ausbildung wäre einmal in Köln und einmal Bonn ) und nicht wie die Umschulung die verkürzt 2 Jahre geht.

So was kann ich machen?
Anderen Arbeitsberater
wenn ja wie?

Klage einreichen (Da ich weiß das 3-4 Leute diese Maßnahme bewilligt bekommen haben)
Wenn ja welche Aussicht (ich weiß Umschulungen sind nur eine "kann" Maßnahme
Wenn ja wie?

Sonstige Möglichkeiten?

Das Gesprächsprotokoll von heute soll ich schriftlich anforder ist das richtig?
Ich bin absolut verzweifelt soll spätestens nächste Woche Bescheid geben.
Bitte Bitte Helft mir
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
Torsten68

Bitte Dein eigenes Gesprächsprotokoll anfertigen,auf die FM kannst Du nicht vertrauen.(die Aussage ist schon sehr interessant)

Und zum wiederholten male NIE ALLEINE zum Amt.

zu Deinem Prob.fällt mir auch nur der Klage weg ein.

Evtl.hier kostenloser RA:0228-850 8025

Alles gute und nicht unterkriegen lassen.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.180
sag mal allen ernst, was willst du mit so einer dubiosen Ausbildung. Das kannst Du in der Tat auch in 3 monaten machen. Brauchst dafür ja nur die Prfüung ablegen. Auch mit einer Ausbildung verdienst Du nicht mehr. Ich würde dir auch raten, dass du die Finger von diesem Gewerbe lässt. Schlechter kann man kaum bezahlt werden, so dass du in der Regel zwischen 220-260 Stunden im Monat arbeiten musst, um überhaupt auch nur auf einen grünen Zweig zu kommen. In kaum einem Bereich herrscht eine höhere Fluktuation und die Firmen gründen sich und verschwinden ebenso schnell wieder, weil irgend ein Konkurretn 2 Cent ´billiger. Dann werden sofort die Verträge gekündigt und eine andere Firma bekommt den Zuschlag. Also lass so etwas und such dir etwas besseres.
 

Torsten68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2007
Beiträge
252
Bewertungen
0
sag mal allen ernst, was willst du mit so einer dubiosen Ausbildung. Das kannst Du in der Tat auch in 3 monaten machen. Brauchst dafür ja nur die Prfüung ablegen. Auch mit einer Ausbildung verdienst Du nicht mehr. Ich würde dir auch raten, dass du die Finger von diesem Gewerbe lässt. Schlechter kann man kaum bezahlt werden, so dass du in der Regel zwischen 220-260 Stunden im Monat arbeiten musst, um überhaupt auch nur auf einen grünen Zweig zu kommen. In kaum einem Bereich herrscht eine höhere Fluktuation und die Firmen gründen sich und verschwinden ebenso schnell wieder, weil irgend ein Konkurretn 2 Cent ´billiger. Dann werden sofort die Verträge gekündigt und eine andere Firma bekommt den Zuschlag. Also lass so etwas und such dir etwas besseres.
Leider habe ich keine Ausbildung damit ist der Lohn schon mal sehr niedrig bin mittlerweile 40 Jahre und große Auswahl habe ich da auch nicht mehr (leider)
Der Sicherheitsbereich lag mir eigentlich schon immer und nach meiner Maßnahme beim Ordnungsamt würde ich gerne in die Richtung weitermachen das man viele Stunden machen muss Stört mich nicht als Hilfsarbeiter muss man immer viele Stunden machen um zu überleben
 

Torsten68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2007
Beiträge
252
Bewertungen
0
Ich weiß das mein Fallmanager wahrscheinlich hier mit liest.

Ich habe jetzt folgendes vor ich möchte meinem Sachbearbeiter ein Fax senden in dem ich folgendes Schreibe:

Sehr geehrter Herr xxxxxxx
bezugnehmend auf unser Gespräch zur Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit sende ich Ihnen einen Auszug aus der Datenbank der Bundesagentur für Arbeit zum Thema Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit in dem Ausführlich auf sämtliche relevanten Daten (Verdienst/Einkommen u.s.w.) hingewiesen wird.......

Weiter weiß ich allerdings noch nicht.
Da er ja alles von dem späteren Verdienst abhängig macht könnte das wohl die Lösung sein Ich gebe euch mal den Link:
[url="https://infobub.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=14463"]Berufsnet[/URL]
Weil er kann ja schlecht sagen das das nicht stimmt oder?
Wenn noch eine eine Idee wegen dem Text hat wäre auch super

Ps das mit dem Link haut nicht hin ihr müsstet dann in dem Fenster" Fachkraft für Schutz und Sicherheit "eingeben
 

Torsten68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2007
Beiträge
252
Bewertungen
0
Schreiben für Fallmanager muss ich mit Sanktionen rechnen?

Würde jetzt gerne wissen ob ich das so lassen kann oder ob man mir daraus einen Strick drehen kann.

Text des Faxes.

Sehr geehrter Herr xxxxxxx
bezugnehmend auf unser Gespräch zur Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit sende ich Ihnen einen Auszug aus der Datenbank der Bundesagentur für Arbeit (Datenstand: 01.12.2007) zum Thema Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit in dem Ausführlich auf sämtliche relevanten Daten (Verdienst/Einkommen u.s.w.) hingewiesen wird.
Desweiteren Beantrage ich eine schriftliche Stellungsname zu meinem Schreiben vom xx.xx.xxxx sowie eine Kopie des Gesprächsprotokoll vom xx.xx.xxxx. Die von Ihnen (unter Vorbehalt) vorgelegten x Qualifizierungsmaßnahmen muss ich leider ablehnen da bei einem die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllt werden (abgeschlossene Berufsausbildung) und mir dies fehlt.Desweiteren bin ich der Meinung das mich Qualifizierungen nicht weiterbringen da ich schon mehrere Qualifizierungen habe ohne erfolg auf dem 1 Arbeitsmarkt zu haben.

Ich hoffe ihr könnt mir Helfen
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Ich sehe da ehrlich immer noch keine Begründung warum nun gerade diese spezielle Aus- oder Weiterbildung für Dich das entscheidende ist um wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen

Vielleicht solltest Du versuchen das noch besser zu begründen
 

Torsten68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2007
Beiträge
252
Bewertungen
0
Wenn ich wüsste wie ?
Momentan bin ich leider ein Geistiges wrack
Das wollte ich eigendlich schon 2003 machen nach meinem Arbeitsunfall doch schon damals konnte keiner sagen wer das Übernehmen soll Arge oder LVA
da ich jetzt aber nicht mehr in der Reha Abteilung der Arge bin (dort wäre es kein Problem gewesen) weiß ich absolut nicht wie ich das Argumentieren kann.
Ich glaube ich gebe das einfach auf und gebe mich der Willkür der Arge hin.
Danke für eure Unterstützung aber ich weiß nicht weiter
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Nein, aufgeben solltest Du auf keinen Fall, wenn Dir diese Sache wirklich soviel bringen könnte, dann fällt Dir mit Sicherheit auch ein warum?

Aufgeben ist das Schlechteste was Dir einfallen kann:icon_hug:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.180
sag mal, reicht es denn nicht, wenn Du nur die Prüfung ablegst? Andere Einstellungsvoraussetzungen werden doch eh in dem Bereich nicht benötigt und eine Fachkraft verdient leider auch nicht mehr. Die Prüfungen werden von der IHK abgenommen und da reicht eine max. 3 monatige Vorbereitung. Mit dieser Prüfung darfst Du genau das selbe, wie die Fachkraft für....
 

Torsten68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2007
Beiträge
252
Bewertungen
0
Der 34a sachkundeprüfung ist nicht ganz das selbe .
Auszug:
Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
Gewerberecht
Bewachungsspezifische Aspekte des Datenschutzes
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
Straf- und Verfahrensrecht
Umgang mit Verteidigungswaffen
Unfallverhütungsvorschriften
Umgang mit Menschen, insbesondere Verhalten in Gefahrensituationen und Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen
Grundzüge der Sicherheitstechnik

Bei der Fachkraft Auszug:
allgemeine Aufgaben
Maßnahmen der Sicherung und präventiven Gefahrenabwehr planen und durchführen
Gefährdungspotenziale beurteilen und Sicherungsmaßnahmen einleite
bei Großschadensereignissen situationsbezogen reagieren
die Branchenentwicklung beobachten und die Auswirkungen auf das betriebliche Leistungsangebot bewerten; bei der Angebotsgestaltung kundenorientiert mitwirken
sicherheitsrelevante Sachverhalte dokumentieren

Objekt- und Anlagenschutz

Einbrüche, Werkspionage, Brände oder Überfälle verhindern oder abwehren
Publikumsverkehr überwachen
Kontrollgänge durchführen, teilweise in Begleitung eines Diensthunde
Sicherheits- und Schutzeinrichtungen prüfen und überwachen
in Alarmzentralen Räumlichkeiten und Gelände mittels Video, Einbruchs-, Bewegungs- und Rauchmeldern überwachen, bei Alarmmeldungen Werksleitung, Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen benachrichtige
Funktionstüchtigkeit aller Noteinrichtungen, Warn- und Alarmanlagen kontrollieren
eingegangene Alarmmeldungen vor Ort überprüfen
bei sicherheitsrelevanten Vorkommnissen ermitteln, z.B. Personen befragen, Tatort sichern

Streifen- und Verkehrsdienst

in Einkaufspassagen, Bahnhöfen, U-Bahnhöfen oder Flughäfen Streifendienst verrichten
in Zügen, U-Bahnen oder Straßenbahnen für Sicherheit sorgen
Fahrscheine kontrollieren
gewalttätige Fahrgäste zur Besinnung bringen
Personen- und Sachschäden verhindern

Der Unterschied der Ausbildung ist ganz erheblich
 

Torsten68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2007
Beiträge
252
Bewertungen
0
Nein, aufgeben solltest Du auf keinen Fall, wenn Dir diese Sache wirklich soviel bringen könnte, dann fällt Dir mit Sicherheit auch ein warum?

Aufgeben ist das Schlechteste was Dir einfallen kann:icon_hug:

Leider ist Aufgeben momentan das einzige was mir Einfällt
 

Torsten68

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2007
Beiträge
252
Bewertungen
0
Dann ist ein Job im Sicherheitsdienst mit Nachtschichten etc und mieser Bezahlung eh nicht geeignet für Dich..
Das glaub ich weniger aber ich kämpfe jetzt schon 2monate darum diese Ausbildung zu bekommen das schlaucht doch schon ein wenig. Aber das ist nun mal deine Meinung
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten