Was kann ich noch tun? Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und eine Maßnahme die für mich sinnlos ist.. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

G

Gelöschtes Mitglied 67821

Gast
Bin Ende 20 und seit 3 Jahren aus dem Beruf raus. Habe eine abgebrochene Ausbildung und eine abgebrochenes Studium. Habe nur eine schulische Ausbildung, die mir nichts bringt. Bin jetzt seit 3 Jahren an Depressionen erkrankt und bin seit 3 Wochen in einer Leistung zur Teilhabe Maßnahme von der Rentenversicherung. Ich hocke den ganzen Tag nur da und mache nichts. Soll nach Praktikumsstellen suchen. Merke aber seitdem ich dort hingehe, dass sich mein Gesundheitszustand verschlechtert.

Bin derzeit Orientierungslos, habe alles mögliche schon ausprobiert und mir sagt einfach nichts zu. Besitze überhaupt keine Interessen und kriege es nicht auf die Reihe, arbeiten zu gehen. Ich dachte diese Maßnahme ist zur Orientierung. Könnte die Maßnahme abbrechen, aber dann endet es in Hartz 4 wahrscheinlich.

Die Rentenversicherung meint wenn ich in 2 Wochen keine Praktikumsstelle gefunden habe, wird die Maßnahme abgebrochen. Sollte das nicht klappen, sollte ich über eine RPK(Rehabilitation Psychisch Kranker. Das wäre stationär, müsste wegziehen für fast 3! Jahre und danach besitze ich immernoch nichts und finde dass ich es nicht brauche. Was für Möglichkeiten habe ich noch?
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
1.282
Bewertungen
3.647
Merke aber seitdem ich dort hingehe, dass sich mein Gesundheitszustand verschlechtert.
Hast du gute Ärzte, die hinter dir stehen?
Wenn die Maßnahme gesundheitsschädlich ist, wäre eine AU Bescheinigung vom Arzt eine Überlegung wert. So lange die AU besteht, kann man dich zu keiner Maßnahme oder ähnlichem schicken.....
Dann ist auch schonmal der Druck weg, dass du innerhalb von 2 Wochen eine Praktikumsstelle finden musst weg.

Sollte das nicht klappen, sollte ich über eine RPK(Rehabilitation Psychisch Kranker. Das wäre stationär, müsste wegziehen für fast 3! Jahre
Dazu kann man dich aber NICHT zwingen......
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.103
Bewertungen
7.799
Was bitte soll das denn für eine Maßnahme sein.

Eine stationäre Maßnahme für psychisch Kranke dürfte mal kaum eweig dauern, einige Wochen jedoch durchaus.

Wieso mußt du für eine Maßnahme wegziehen, doch sicherlich nicht für die stationäre medizinische Maßnahme.

Im Regelfall dauern Umschulungsmaßnahmen bestenfalls 2 Jahre und da ist mir auch nicht bekannt das man deshalb großartig wegziehen muß. Bestenfalls werden solche Maßnahmen dann mit einer örtlichen Unterbringung am Schulungsort umgesetzt.

Und wie abcabc bereits ausführte, wenn deine behandelnden Ärzte nicht hinter dir stehen, dann wäre es sicherlich angebracht sich um entsprechende Ärzte zu bemühen, du möchtest doch wieder gesund werden. Das kann eigentlich nur dann sinnvoll geschehen wenn man mit den behandelnden Ärzten auf einer Wellenlänge liegt - heißt das ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis besteht -, ohne das dürfte es eher schwer werden.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.616
Bewertungen
15.194
Und wie abcabc bereits ausführte, wenn deine behandelnden Ärzte nicht hinter dir stehen, dann wäre es sicherlich angebracht sich um entsprechende Ärzte zu bemühen, du möchtest doch wieder gesund werden.
Da gebe ich dir prinzipiell Recht wenngleich sich das durchaus schwierig gestalten kann wie ich heute selber wieder erfahren durfte. Brauche bzgl. meiner evtl. By-Pass OP eine zweite Meinung von einem Kardiologen und will evtl. wechseln. Der frühste Termin den ich bekommen kann ist, haltet euch fest, der 15.03.2021.
Ausweichmöglichkeit wäre dann nur die nächste Großstadt. Also unter Umständen ist es gar nicht so einfach den Arzt zu wechseln.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67821

Gast
Sorry sind fast 2 Jahre nicht 3. Es ist keine Umschulungsmaßnahme. Ich komm aus der Maßnahme raus und stehe praktisch wieder ohne was da. Soll zur Stabilisierung und Orientierung dienen. Soll auch lernen wie ich alleine Leben kann. Umschulung bekomme ich keine, da ich nicht stabil genug bin, sagen die.
 
Oben Unten