Was ist, wenn bei einer geplanten, genehmigten Ortsabwesenheit im Ausland die Grenzen wieder schließen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
326
Bewertungen
27
Guten Morgen Forum,

Schlaflose Nacht heute.

Es geht darum, dass eine Ortsabwesenheit genehmigt wurde ( Mitte August bis Mitte September).

Reiseziel ist außerhalb der EU und es besteht eine Reisewarnung bzw ist Risikogebiet.

Meine Arbeitsvermittlung hat nichts dazu gesagt.

Für Berlin habe ich im Internet gefunden, dass ALG2 eingestellt wird, falls ich gehindert bin zurück zu kommen. Für NRW finde ich nichts.

Nun, das Land hat heute wieder eine Ausgangssperre verhängt. Meine Befürchtung ist, dass die Grenze wieder geschlossen werden . Bin zwar geimpft aber bringt nichts.

Ich überlege den Flug zu stornieren.

Was passiert,wenn ich fliege und die Grenzen wieder schließen? Die Genehmigung bekam ich, als das Land noch als Risikogebiet eingestuft wurde.

Danke
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
1.091
Bewertungen
2.385
Reiseziel ist außerhalb der EU und es besteht eine Reisewarnung bzw ist Risikogebiet.

Nun, das Land hat heute wieder eine Ausgangssperre verhängt. Meine Befürchtung ist, dass die Grenze wieder geschlossen werden . Bin zwar geimpft aber bringt nichts.

Musst du mit aller "Gewalt" da hin?

Ich würde bei sowas gar nicht lange überlegen und natürlich in Deutschland bleiben!
Du begibst dich gesundheitlich in Gefahr und damit andere auch.....und ob du da im September ohne Probleme zurück nach Deutschland fliegen kannst... ich bezweifle es mal ganz stark!

Bin allerdings kein großer "Reisefreund" und während einer Pandemie würde ich gewisse Reisen grundsätzlich verbieten!

Ein paar Tage an die Nordsee oder in heimische Wälder kein Problem, aber alles andere halte ich für grob fahrlässig!
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.837
Bewertungen
23.925
Was passiert,wenn ich fliege und die Grenzen wieder schließen?
Das ist dein eigenes, ganz persönliches Risiko und wenn die Grenzen schließen, dann bist du zunächst unerlaubt ortsabwesend.
Ich bezweifle auch ganz stark, dass ein Gericht eine eventuelle Einstellung wieder aufheben würde, wenn der Reisende trotz bestehender "Reisewarnung" in ein Risikogebiet fliegt.
 

Piiiter

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 März 2020
Beiträge
513
Bewertungen
996
Und bedenke, auch doppelt geimpft musst du evtl in Quarantäne bei Rückkehr.
Ich würde zZ nur in Deutschland Urlaub machen, sämtliches Ausland wäre mir wegen Ansteckung, geschlossener Grenzen und Quarantäne zu riskant. Nicht nur für mich, auch für meine Mitmenschen.
Es ist einfach keine Urlaubszeit.... Dafür steigen die Zahlen zu rasant...
 

avrschmitz

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
2.098
Bewertungen
5.027
Das ist dein eigenes, ganz persönliches Risiko und wenn die Grenzen schließen, dann bist du zunächst unerlaubt ortsabwesend.
Da die Bundesregierung bereits vor dem zweiten Lockdown angekündigt hat, dass es keine Rückholaktionen mehr geben wird, wie im ersten Lockdown, wird es dann auch richtig teuer.

Ich würde derartige Reisen nicht machen.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
326
Bewertungen
27
Ich wollte meine Eltern besuchen. Seit 4 Jahren nicht mehr gesehen und ob ich es nach der Pandemie noch kann, bezweifle ich.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Gilt denn diese Fachliche Weisung nicht mehr?
 

Anhänge

  • Screenshot_2021-07-20-02-54-43-593_com.google.android.apps.docs.jpg
    Screenshot_2021-07-20-02-54-43-593_com.google.android.apps.docs.jpg
    159,6 KB · Aufrufe: 38

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.837
Bewertungen
23.925
Gilt denn diese Fachliche Weisung nicht mehr?
Auf was beziehst du dich dabei? Einfach irgendeinen Ausschnitt posten, damit sich der geneigte Leser dann irgendwas selbst raussuchen darf, ist nicht wirklich zielführend.
Falls du die Quarantänebestimmungen meinst, dann haben die nichts damit zu tun, wenn die Grenzen dicht sind und du deswegen nicht aus deinem Urlaubsland rauskommst.
 

grün_fink

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
5.345
Bewertungen
11.072
Ich persönlich würde während einer Pandemie auf Telefonieren und Skypen ausweichen. Alles andere wäre mir zu riskant, zumal ich auch Sozialhilfe beziehe. Bei Abwesenheit im Ausland über 4 Wochen wird die Leistung gestrichen. Wenn die Eltern den Ausfall bezahlen können, kann man mal überlegen.
Außerdem steht ja bei dir dann wohl auch die Beschäfttigung des Pflegers im Raum, also ob dieser im Ausland und in solchen Situationen bezahlt werden kann durch den Kostenträger oder eben privat durch die Eltern.

Gibt es einen nachvollziehbaren Grund, wieso die Reise so dringend sein muss? Oder kann das bis nächstes Jahr warten?
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
326
Bewertungen
27
Auf was beziehst du dich dabei? Einfach irgendeinen Ausschnitt posten, damit sich der geneigte Leser dann irgendwas selbst raussuchen darf, ist nicht wirklich zielführend.
Falls du die Quarantänebestimmungen meinst, dann haben die nichts damit zu tun, wenn die Grenzen dicht sind und du deswegen nicht aus deinem Urlaubsland rauskommst.
Sofern Kundinnen und Kunden an der Ausreise aus dem Urlaubsland oder der Urlaubsregion
(z. B. wegen Quarantäne o. ä.) gehindert oder so schwer erkrankt sind, dass eine Arbeitsunfä-
higkeit besteht und aufgrund dieser eine Heimreise unter keinen bzw. völlig unzumutbaren Um-
ständen möglich ist, besteht der Leistungsanspruch fort. Der Nachweis erfolgt formlos. Die Re-
gelung ist folglich nicht auf eine eigene Erkrankung bzw. Quarantänemaßnahmen beschränkt
und gilt grundsätzlich unabhängig von der Frage, ob bei Antritt der Reise eine Reisewarnung
bestand. Kundinnen und Kunden müssen jedoch sicherstellen, dass unmittelbar nach z. B. Wie-
deraufnahme des Flugbetriebs eine zeitnahe Rückkehr erfolgt. Sollte dann dennoch keine
Rückkehr erfolgen, greift der Leistungsausschluss des § 7 Absatz 4a SGB II. Die Bewilligung ist
wegen Wegfalls der Anspruchsvoraussetzungen nach §§ 45 ff SGB X ab dem Tag nach Ende
der genehmigten Ortsabwesenheit aufzuheben.

Das meine ich. Ich habe das Screenshot nicht gepostet , um irgendwas erreichen zu wollen.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Ich persönlich würde während einer Pandemie auf Telefonieren und Skypen ausweichen. Alles andere wäre mir zu riskant, zumal ich auch Sozialhilfe beziehe. Bei Abwesenheit im Ausland über 4 Wochen wird die Leistung gestrichen. Wenn die Eltern den Ausfall bezahlen können, kann man mal überlegen.
Außerdem steht ja bei dir dann wohl auch die Beschäfttigung des Pflegers im Raum, also ob dieser im Ausland und in solchen Situationen bezahlt werden kann durch den Kostenträger oder eben privat durch die Eltern.

Gibt es einen nachvollziehbaren Grund, wieso die Reise so dringend sein muss? Oder kann das bis nächstes Jahr warten?
Der Grund ist, dass meine Mutter laut Arzt nicht mehr lange leben wird. Im Urlaubsziel gibt es jemand,der sich dann um mich kümmert.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.837
Bewertungen
23.925
Keine Ahnung, ob die Fachliche Weisung noch gilt. Das kann man nur prüfen, wenn es auch eine Quellenangabe gäbe.....
Unabhängig davon bleibt selbst bei Gültigkeit der FW noch ein Restrisiko und ich persönlich würde das auch nicht eingehen. Muss aber jeder für sich selbst entscheiden und eben abwägen, ob es nicht auch Skype tun würde.
 

grün_fink

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
5.345
Bewertungen
11.072
Also wenn die Mutter nicht mehr lange leben wird, dann sieht die Sache anders aus und nicht mehr danach, dass es einfach ein Urlaub sein soll. Wieso hast du denn das nicht gleich geschrieben?

Vielleicht weiß der TazD einen Rat.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.837
Bewertungen
23.925
Vielleicht weiß der TazD einen Rat.
Geäußert habe ich mich ja schon und wie gesagt, ich persönlich würde nicht fliegen. Mir wäre das Risiko zu groß, dass ich festsitze und meine Leistungen eingestellt würden. Selbst wenn ein Gericht irgendwann mal entscheidet, dass ich die Leistungen nachgezahlt bekomme, muss man für sich auch entscheiden, ob man einen Rechtstreit durchführen will und kann. Sprich, ob Rücklagen da sind, um das fehlende Geld zu überbrücken.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
326
Bewertungen
27
Ich habe eben meine Arbeitsvermittlung erreicht. Sie hat mir auch die OAB genehmigt. Sie meinte ich kann ruhig fliegen. Sollte es zu einer Schließung kommen ( was sie als unwahrscheinlich betrachtet), dann soll ich mich telefonisch melden.

Ich weiss nicht inwiefern ich ihr Vertrauen kann. Hab nichts schriftliches.

Die fachliche Weisung scheint aktuell zu sein (März 2021)
 

grün_fink

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
5.345
Bewertungen
11.072
Ich würde mich nicht auf das Mündliche verlassen.
Bin zwar auch schonmal einfach so abgereist, aber nur im Inland und in normalen Zeiten. Hätte jeden Tag zurück fahren können. Es war sehr dringend, ging nur um wenige Tage bis zum Tod.
In deiner Situation wäre mir das Risiko viel zu groß, auf Regelbedarf und vielleicht noch den Kosten für den Pfleger sitzen zu bleiben. Außerdem könntest du die Wohnung verlieren samt Mieze.

Wenn in meiner Familie derzeit jemand im Sterben liegen würde, wäre mir selbst im Inland das Reisen zu riskant. Man weiß ja nie, ob man selbst in der Ferne in Quarantäne bleiben muss.

Über solche Sachen müsstest du mit deiner Familie in der Ferne reden.
Es geht nicht nur darum, eventuell länger dort bleiben müssen, und um das psychische Aufgefangen werden, sondern eventuell um deine ganze materielle Existenz hier im Land.
Wie gesagt, ist dein Risiko.
Wenn du oder deine Eltern sich das leisten können, ist es einfacher.
Wenn nicht, würde ich die Finger davon lassen.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
1.044
Bewertungen
1.181
Aber klar, kein Problem sich dann - in DER Situation - aus dem Ausland telefonisch zu melden.
Diese Ruf-Nr. hast Du sicher immer bei Dir.
Und mündlich zählt das ja alles und ist super belegbar.....

Wäre mutig, wenn Du das machst.

Gruß von Katzenstube
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
326
Bewertungen
27
Aber klar, kein Problem sich dann - in DER Situation - aus dem Ausland telefonisch zu melden.
Diese Ruf-Nr. hast Du sicher immer bei Dir.
Und mündlich zählt das ja alles und ist super belegbar.....

Wäre mutig, wenn Du das machst.

Gruß von Katzenstube
Ich habe der Agentur für Arbeit online die Situation geschildert und mich auf die o.g fachlichen Hinweise berufen. Sollte die Agentur für Arbeit das o. Zitierte bestätigen, dann fliege ich definitiv.

Eine Grenzschließung sehen die meisten als unwahrscheinlich. Bin gespannt was ich als Antwort bekomme. Hab explizit um eine schriftliche Bestätigung gebeten.
 

robert888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
326
Bewertungen
27
Danke an alle Antworten. Ich habe es schwarz auf weiß.

Habe auf die fachlichen Weisungen hingewiesen und folgende Antwort erhalten:


Guten Morgen Herr ...,

das Jobcenter orientiert sich in solchen Fällen an der Agentur für Arbeit.
Das Wichtigste ist dieser Punkt: „Kundinnen und Kunden müssen jedoch sicherstellen, dass unmittelbar nach z. B. Wiederaufnahme des Flugbetriebs eine zeitnahe Rückkehr erfolgt“
Solange Sie nicht noch einen Monat nach Wiederaufnahme des Flugbetriebs in Xxxx bleiben, sollten Sie keine Probleme bekommen.
Falls Sie jedoch zu krank sind, um zum vereinbarten Zeitpunkt zurückzufliegen, müssen Sie sich das von einem Arzt schriftlich bescheinigen lassen (auf Deutsch, Englisch oder Französisch) und mir schicken. Wenn eine solche Bescheinigung vorliegt, werden die Leistungen weiter ausgezahlt.

Mit freundlichen Grüßen

i.A


Schade, dass sich hier niemand die Weisungen näher anschauen wollte. Aber meine Reise kann losgehen. Danke euch trotzdem
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
1.044
Bewertungen
1.181
Ich wünche Dir auch einen schönen Flug und finde es toll, dass Du dieses Schreiben zur Beruhigung bekommen hast.

Genieß die Zeit

Schönen Gruß von Katzenstube
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.707
Bewertungen
2.126
Je nach Land muss nun eventuell der Arzt willig sein, in vorgeschriebener Sprache zu bescheinigen. Kann auch ein Pferdefuß werden.

Bin generell in der Corona Zeit kein Fan von Urlaubern.
4 Jahre die Eltern nicht gesehen ist hart, doch da sind coronafreie Jahre darunter.
 

grün_fink

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
5.345
Bewertungen
11.072
Ein Attest kann man doch auch übersetzen lassen, gibt doch vereidigte Übersetzer für die meisten Sprachen hier.
Kostet halt dann bissl was.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
1.044
Bewertungen
1.181
Nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen!
Auch wenn ich persönlich ein Feigling wäre, so muss ich sagen für andere, die dieses Papierchen mit der Genehmigung haben, sehe ich keine Gefahr. Vielleicht wirklich die etwas Rennereien zu haben und ein paar Kreuzerchen hinzulegen, aber das ist überschaubar.

Ich glaube auch wir konnten spüren wie wichtig dieser Urlaub für Robert 888 ist. Ich denke einfach es gibt Dinge, da lohnt sich das Restrisiko.

Auf einen schönen und gesunden Urlaub lieber Robert 888

Gruß von Katzenstube
 
Oben Unten