Was ist von diesem Minijob zu halten? Brauche Eure Einschätzungen

Leser in diesem Thema...

Jaskolki77

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
Liebe Foris, folgendes:

vor einer guten Woche habe ich mich - selbst gesucht, kein VV - auf einen Minijob im Bereich Geschenkartikel (Montage, Verpackung, Versand) in einem kreativen und aufstrebenden Start-Up-Unternehmen beworben - einem Bereich, in dem ich keinerlei Erfahrung aufweise. Aber es geht mir nicht gut zur Zeit, mein Konto ist überzogen, und mir fällt die Decke auf den Kopf. Es muss etwas geschehen.

Die sehr familiäre Stellenausschreibung stach in ihrer Herzlichkeit - harmonisches und junges Team, Liebe zum Detail, man duzt sich, guter Kaffee, 10 EUR / Std. - aus den eher deprimierenden anderen heraus, und ich dachte: Da werde ich mich wohlfühlen. Balsam für die geschundene Seele.

Leidenschaft und Hingabe (!) sowie Stressresistenz zu Stoßzeiten wurden allerdings auch gefordert, sehe ich gerade. Ich hab´s nicht so mit Geschenkgedöns, aber gut.

Noch in derselben Stunde machte ich eine E-Mail-Bewerbung klar, und erhielt auch prompt die herzliche Eingangsbestätigung. Dann passierte eine Woche lang gar nichts. Bis heute morgen. Ich hatte gedacht, okay, bei einer so sympathischen Ausschreibung wird es Bewerbungen regnen, ganz bestimmt hat sich da bereits eine Studentin / ein Student gefunden.
Sieh´s sportlich, ein Punkt mehr auf Deiner Liste.

Aber nein - die suchen noch. Warum nur? Ist doch ein super (Studenten-)Jopp, auf den sich sicherlich viele beworben haben.

Nach dem morgendlichen Telefonat schickte man mir per E-Mail eine Bestätigung mit Anfahrtsbeschreibung (die ich nicht verlangt hatte). Darin war auch zu lesen: "Anfahrtskosten werden nicht übernommen. Bitte wenden Sie sich an das Arbeitsamt. Der Antrag muss vor dem Termin gestellt werden." Es kam mir vor, dass diese Info neben der Anfahrtsskizze die vorrangige war.

Was mich erschreckte - vom Amt bzw. Jobcenter war in meinem Anschreiben keinerlei Rede gewesen. Ich hatte mich als Freiberuflerin auf der Suche nach einem Nebenjob beschrieben. Kopfkino setzte ein: Die legen es auf mehrmonatige und wechselnde Probearbeiten an. Ganz familiär. Das Jobcenter kuschelt mit.

Klar ist das jetzt alles Glaskugel, und ich werde am Montag zu dem Gespräch erscheinen, aber kann jemand verstehen, dass bei mir die Alarmglocken schrillen?

Was haltet Ihr davon? Sollte ich zu schwarz sehen, sagt es mir auch.

Gruß, Jaskolki77
 
E

ExUser 2606

Gast
Geh mit wachen Sinnen in das Gespräch und dann höre auf Deinen Bauch.

Schritlichen AV genau prüfen und wenn es nicht passt, nicht unterschreiben.

Auch bei eiem Minijob kann man eine Probezeit vereinbaren. Hab ich bei mene Haushaltshilfe auch so gemacht. Da fand ich allerdings 6 Monate etwas arg lang und habe as auf 4 Wochen beschränkt.

Was sind denn das für Geschenkartikel? Ich frage mich gerade, warum die gerade jetzt suchen, jetzt kommt das Sommerloch, Saison dafür ist wahrscheinlich an Weihnachten.
 

Jaskolki77

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
Was sind denn das für Geschenkartikel? Ich frage mich gerade, warum die gerade jetzt suchen, jetzt kommt das Sommerloch, Saison dafür ist wahrscheinlich an Weihnachten.

Gute Frage.

Es geht um Tassen und Fußabtreter mit Tiermotiven und ähnlichem.

So erfreut ich anfangs war - jetzt bin ich nur noch skeptisch.
 

toulouse66

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2015
Beiträge
21
Bewertungen
19
Hallo Jaskolki,
also - wenn ich das lese, aufstrebendes, Start-up-Unternehmen, familiär, und sofort die Aussage, dass keine Fahrtkosten übernommen werden - obwohl sie dich einladen - klingt gar nicht so herzlich, leuchten bei mir sämtliche Alarmlämpchen.

Start-up Unternehmen- sind grad in der Anfangsphase, haben eine Menge Schulden, daher werden bevorzugt Praktikanten und Probearbeiter gesucht, was aber erst später zur Sprache kommen wird.
Offenbar handelt es sich um einen Kleinbetrieb. Da bist du sehr schnell eingestellt, aber noch schneller entlassen.

Vielleicht bin ich zu pessimistisch - aber man macht seine Erfahrungen. Gerade jetzt nach den so genannten "Rechtsvereinfachungen" sollte man noch viel vorsichtiger sein, auf welche Arbeitgeber man sich einlässt. Gerade solche neugegründeten Mini-Unternehmen arbeiten gern mit JC zusammen.

Vorsicht, Vorsicht!
 

Jaskolki77

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
also - wenn ich das lese, aufstrebendes, Start-up-Unternehmen, familiär, und sofort die Aussage, dass keine Fahrtkosten übernommen werden - obwohl sie dich einladen - klingt gar nicht so herzlich, leuchten bei mir sämtliche Alarmlämpchen. (...)
Vorsicht, Vorsicht!

Genau das ist meine Befürchtung. Ich glaube, ich sag besser ab.
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
:
Genau das ist meine Befürchtung. Ich glaube, ich sag besser ab.

Mach Dir keinen Kopf, meistens wollen die erst einma Leute umsonst testen -über Maßnahmen oder Praktika und stellen Dir dann erst den Minijob vage in Aussicht. Ganz freche AG fragen dann auch noch, wieviel Förderung sie dann vom Amt bekämen, wenn sie den Minijob an ALG IIer vergeben würden -also quas,i ob es dann nicht auch weiter für umsonst ginge . Ging mir mal ähnlich -war der Reinfall von Schaffhausen... sozusagen. Ich sehe hier auch zu viel Schönrederei -ohne Fakten. und mit viel Risiko.

Nicht aufregen -nur wundern. Wundern kann man sich übrigens auch , welche ungewöhnlichen Jobs es überhaupt so nebenbei und überhaupt schon gibt, die auch noch gut bezahlt werden.

Gut mal hier rein -vieilleicht was für Dich dabei? ::cheer2:

Elf kuriose Jobs, die auch noch super bezahlt werden | bigFM
 

Jaskolki77

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
Danke für Euer Feedback.

Hat mich mein Bauchgefühl doch nicht getrogen. Ich hab abgesagt.

Seid wachsam mit derartig lockeren Wohlfühlangeboten. Viele würden sich gerne in einem gemütlichen Team wiederfinden, um sich damit zumindest ein paar Öcken hinzuzuverdienen.

Was die Nutznießer der Misere fraglos erkannt haben.
 
Oben Unten