was ist Verschwendung?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Family8

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juli 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
Wie weist mir die ARGE nach das ich verschwendisch umgehe? Die Richtlinien für Heizkosten gehen doch bei den momentanen Preisen nicht in einklang. Die kalkulieren das doch schon mit bedacht das sie dir unwirtschaftliches verhalten vorwerfen können. Bei mir Richtwert Heizung + WW 179.55€ , ich verbrauche aber bei 7 Kinder 300€. Wo bitteschön ist das Verschwenderisch?
 

Rote Socke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Du hast instgesmmt 0,00€ verbraucht.
Oder verfeuerst Du Euro-Scheine im Ofen?

Den Verbrauch kannst Du an Hand der Verbrauchszahlen ablesen. Steht auch auf der Abrechnung.
Je nach dem
Heizöl = Liter
Strom = kW/h
Gas = m³
Zentralheizung = Einheiten

Diese Verbräuche sin unabhängig von den Preisen.
Und an den Preisen kannst Du eh nix ändern und die ArGe hat zu zahlen.
Du kannst ja mal vergleichen, was Du in der Vergangenheit an Energie verbraucht hast. Bedenke, das der letzte Winter länger und kälter war.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Ein unwirtschaftliches Verhalten im Bezug auf die Heizkosten müsste dir die ARGE erst beweisen. Und das könnte sie vermutlich nur über einen Gutachter. Eine einfache Begründung oder den Vergleich mit anderen Hilfebedürftigen kann die ARGE getrost vergessen. Gegen eine Kürzung sofort Widerspruch einlegen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
In Geld ist der Nachweis nicht möglich.
Es sind mehrere Bedingungen abzufragen. Alle Daten über die Wohnung, Klima, Gesundheit, alles über die Heizanlage und das pers. Wärmeempfinden der Bewohner. Dazuz dann das Heizverhalten der Nachbarn und deren Lebens-, Heizgewohnheiten. Und nicht zu vergessen das Betriebswirtschaftliche. Insbesondere die Regelungen zur Kostenverteilung. Zusätzlich sind dann auch noch die Abrechnungen zu prüfen.

Erstes grossen Problem: Inwieweit muss der Wohnungsgeber dulden und daten herausgeben?
Nr. 2: Inwieweit sind die Nachbarn zu irgendwas verpflichtet??

Ein Nachweis für die Vergangenheit halte ich für nicht möglich. Da kann ARGE nur vermuten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten