Was ist schlimmer – Stuttgart 21 oder die Zerlegung und Privatisierung der Bahn? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Was ist schlimmer – Stuttgart 21 oder die Zerlegung und Privatisierung der Bahn?

Stuttgart 21, werden Sie sagen, wenn Sie sich gegen dieses Wahnsinnsprojekt engagiert haben und im Raum Stuttgart leben. Wir NachDenkSeiten-Macher haben uns auch gegen das Projekt engagiert, aber wir können uns vorstellen, was die Zerschlagung der Bahn, was die Trennung von Betrieb und Netz und daraus folgend die weitere Privatisierung bedeutet. Das ist ein verkehrspolitischer GAU wie Stuttgart 21. Dank des Hinweises auf die Silvesterrede, die der Schauspieler Walter Sittler zur 154. Montagsdemo in Stuttgart hielt, bin ich auf einen Artikel in der Stuttgarter Zeitung vom 23. Dezember gestoßen. Der Artikel gründet auf Äußerungen des baden-württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann und des EU-Vize-Kommissionspräsidenten und Verkehrskommissars Siim Kallas. Die Überschrift und zugleich die Hauptbotschaft ist interessant und alarmierend zugleich: ‚Verkehrsminister Winfried Hermann: „Die Bahn wird zerlegt werden müssen“’ Albrecht Müller.
weiterlesen
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Eine Zerschlagung der Bahn, Trennung von Netz und Betrieb wäre der Supergau. Es genügt ein Blick auf die Insel.:icon_tonne:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Gegenüber der DB AG war die Deutsche Bundesbahn ein Vorbild an Service,Pünktlichkeit und Sauberkeit.

Aber so ist das.Sparen ,Sparen und Personal abbauen für die Profitmaximierung.
Nur das der Schuss in der Regel nach hinten losgeht.Aber dann haben die Pfeffersäcke ihre Taler schon längst im sichern Gewässern.Und die Heuschrecken ziehen weiter....
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.158
Bewertungen
6.020
"Wir fahren immer - Deutsche Bundesbahn" (denkt euch jetzt noch das Bild einer fahrenden, verschneiten E 05 dazu) - und das war so! ... die Älteren unter uns erinnern sich sicher ...


:icon_wink:
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.158
Bewertungen
6.020
Nee, Druide ... ich meine die hier - und sorry is' keine E05 sondern eine E03 Baureihe 103 ... :icon_redface:
 

Anhänge:

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.391
Bewertungen
2.398
Eine Zerschlagung der Bahn, Trennung von Netz und Betrieb wäre der Supergau. Es genügt ein Blick auf die Insel.:icon_tonne:
Gegenüber der DB AG war die Deutsche Bundesbahn ein Vorbild an Service,Pünktlichkeit und Sauberkeit.

Aber so ist das.Sparen ,Sparen und Personal abbauen für die Profitmaximierung.
Nur das der Schuss in der Regel nach hinten losgeht.Aber dann haben die Pfeffersäcke ihre Taler schon längst im sichern Gewässern.Und die Heuschrecken ziehen weiter....
Ich krieg Kopfschmerzen......

Hoffentlich spielen Transnet und GDL endlich mal zusammen :icon_hmm:
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.162
Bewertungen
884
Eine Zerschlagung der Bahn, Trennung von Netz und Betrieb wäre der Supergau. Es genügt ein Blick auf die Insel.:icon_tonne:
Alle oder keine; und alle wird nicht funzen, denn da spielen die Franzosen bei ihrer Staatsbahn nicht mit, definitiv.

Nur 'ne starke Bahn ist 'ne gute Bahn.

Eine wie auch immer geartete Privatisierung der DB AG wäre die dümmste und langfristig mitarbeiter- und kundenunfreundlichste aller Varianten.

Die Zerschlagung der Staatsbahnen ist dann vom Tisch, wenn sich diese Bahnen zusammentun und das tun, was alle tun, nämlich 'ne eigene Lobby bilden.

Und dann fehlt eine gesamteuropäische Eisenbahnergewerkschaft.
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Mehdorn wollte mal das Netz der russischen Eisenbahn übernehmen da muß ihm Putin nen Vogel gezeigt haben.:icon_lol:
 
Oben Unten