Was ist eine Bewerbungsstrategie?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.540
Bewertungen
1.956
Das Jobcenter hat mir beim letzten Termin mündlich befohlen mir eine neue Bewerbungsstrategie zu überlegen, weil ich bisher keinen Job fand.

Was zu Hölle ist eine Bewerbungsstrategie?

Ich war schon in einem langen Bewerbungstraining.
Mein Anschreiben ist genau nach deren Muster und individuell auf verschiedene Firmen anpassbar.
Auch Lebenslauf und andere Anlagen sind wie dort gelehrt wurde.

Ich bewerbe mich schon auf Ausschreibungen mit Wunschstellen, auf Arbeit, die ich kann aber keine Wunschstelle ist, Helfertätigkeiten, den zweiten Arbeitsmarkt (Leiharbeit usw.) und dazu noch initiativ.

Was wollen die mehr?

Ich gehe bestimmt nicht anstatt einer schriftlichen Bewerbung einfach persöhnlich zu Firmen und verlange den Personalchef, wie so ein Dahergelaufener.

Und kostenlose Probearbeit biete ich auch nicht freiwillig an. Ich bin megaschnell einzuarbeiten und leiste dann supergute Arbeit, das bekommt von mir keiner umsonst.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.540
Bewertungen
1.956
AW: Was ist eine Bewerbungsstratiegie?

Ach der ganze Kack. Ja das mache ich doch, das wurde im Bewerbungstraining so beigebracht.
Das Jobcenter sollte doch eigentlich wissen was dort gemacht wurde und wenn ich dann sage: "ich mache alles wie im Training" muss doch alles klar sein.
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
AW: Was ist eine Bewerbungsstratiegie?

Das Jobcenter hat mir beim letzten Termin mündlich befohlen mir eine neue Bewerbungsstrategie zu überlegen, weil ich bisher keinen Job fand.

Was zu Hölle ist eine Bewerbungsstrategie?

Ich war schon in einem langen Bewerbungstraining.
Mein Anschreiben ist genau nach deren Muster und individuell auf verschiedene Firmen anpassbar.
Auch Lebenslauf und andere Anlagen sind wie dort gelehrt wurde.

Ich bewerbe mich schon auf Ausschreibungen mit Wunschstellen, auf Arbeit, die ich kann aber keine Wunschstelle ist, Helfertätigkeiten, den zweiten Arbeitsmarkt (Leiharbeit usw.) und dazu noch initiativ.

Was wollen die mehr?

Ich gehe bestimmt nicht anstatt einer schriftlichen Bewerbung einfach persöhnlich zu Firmen und verlange den Personalchef, wie so ein Dahergelaufener.

Und kostenlose Probearbeit biete ich auch nicht freiwillig an. Ich bin megaschnell einzuarbeiten und leiste dann supergute Arbeit, das bekommt von mir keiner umsonst.

Tjoo, dann möge der liebe SB mal seinen Befehl in einem VA verfassen.:icon_pfeiff:

Wenn Du darüber hinaus stressresistent bist, kannst Du durchaus auch diese Frage in nachweislicher Form an Deinen SB stellen.
 
R

Ramblin Man

Gast
AW: Was ist eine Bewerbungsstratiegie?

Die Beschäftigungsstrategie gilt allein dazu, Deinen MT in Lohn und Brot zu halten, mit Dir als Opfer uns Statisten gleichermassen.
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.940
AW: Was ist eine Bewerbungsstratiegie?

Das Jobcenter hat mir beim letzten Termin mündlich befohlen mir eine neue Bewerbungsstrategie zu überlegen, weil ich bisher keinen Job fand.

Nimm das doch nicht so ernst. SB wollte halt mal ein wenig wichtig tun und zeigen, daß der das Wort "Strategie" fehlerfrei aussprechen kann.

Und zu befehlen hat dir der ohnehin nix.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
AW: Was ist eine Bewerbungsstratiegie?

Ich würde den dummen Spruch vom SB schlichtweg ignorieren und - ja die Lachnummer möchte ich schriftlich sehen.

Was wollen die eigentlich - Bewerbungsflyer verteilen kann es ja wohl nicht sein (..wenn ich das höre bekomme ich Pickel, das ist genauso sinnfrei wie Fensterzählen an einem Hochhaus).

Die spontane persönliche Bewerbung ist in der Regel erfolglos weil

a) bei Helferjobs erst mal die Zeitarbeit bedient wird..
b) Cheffe grad was anderes zu tun hat oder das Vorzimmer schon instruiert ist..."kommen Sie doch (ach am besten gar nicht) später wieder.
c) Der Personalmensch die Nase jetzt schon gestrichen voll hat, weil das JC für eine Stelle Schubkarrenweise VV's verteilt hat, wobei wegen der hohen Qualifikation in Sachen passgenauer Vermittlung durch SB's 99,9 % der Bewerber nicht passen.

Es gibt keine Strategie! Ist man zur richtigen Zeit am richtigen Ort dann passt es..sonst nicht. Zufall also!

Roter Bock
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.940
Durch so eine saudumme Ansage wird dem Erwerbslosen halt auch mal wieder suggeriert, daß es ja genug passende Arbeitsplätze für jeden gibt (was nachweisbar Bullshit ist) und nur er daran Schuld hat, daß es bisher nicht geklappt hat.

Widerliche Bagage, dieses SB-Gesocks. :icon_kotz2:
 

schwanenritter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 September 2012
Beiträge
1.048
Bewertungen
293
Durch so eine saudumme Ansage wird dem Erwerbslosen halt auch mal wieder suggeriert, daß es ja genug passende Arbeitsplätze für jeden gibt
Weißt Du, da gehören immer zwei dazu, einer, der suggeriert, und einer, sich suggerieren lässt. Ich habe für meinen Teil schon lange gelernt, dass die Sachbearbeiter im Arbeitsamt bestenfalls nicht stören, alles andere muss ich sowieso selbst machen. Und dazu gehört eben auch, sich eine Strategie zu überlegen, und dazu habe ich bisher kein Training gebraucht, ganz im Gegenteil, meine Sachbearbeiterin guckt mich immer wieder erstaunt an, wenn ich ihr erzähle, was ich (Neues) unternommen habe.
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.940
Weißt Du, da gehören immer zwei dazu, einer, der suggeriert, und einer, sich suggerieren lässt. Ich habe für meinen Teil schon lange gelernt, dass die Sachbearbeiter im Arbeitsamt bestenfalls nicht stören, alles andere muss ich sowieso selbst machen. Und dazu gehört eben auch, sich eine Strategie zu überlegen, und dazu habe ich bisher kein Training gebraucht, ganz im Gegenteil, meine Sachbearbeiterin guckt mich immer wieder erstaunt an, wenn ich ihr erzähle, was ich (Neues) unternommen habe.

Da gebe ich dir recht.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.378
Bewertungen
1.681
Das ist nur das übliche Spiel der SBs Druck zu machen. Mündlich können die viel erzählen, verlange das schriftlich.

Wenn du bereits ein Bewerbungstraining absolviert hast ist es der Job des SB dir eine passgenaue Bewerbungsstrategie vorzuschlagen bzw. gemeinsam mit dir zu erarbeiten. Dafür werden die bezahlt.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
ist es der Job des SB dir eine passgenaue Bewerbungsstrategie vorzuschlagen

Um Gottes Willen...bloß nicht.

Nein, Schwanengesang hat es schon richtig dargestellt.

Wir haben unsere Strategie, wir sind den SB immer einen Schritt voraus. Wir legen eine Liste vor mit Firmen, die wir beim Spaziergang durchs Industrieviertel abgeklappert haben, wir präsentieren eine email die wir an ein dutzend Firmen versandt haben...etc...wir überarbeiten unseren Lebenslauf, passen ihn immer der jeweiligen Situation an, wir überlegen Flyer zu drucken.

Wir sind ehrenamtlich tätig, helfen alten Leuten über die Strasse.
Wir bauen uns ein Netzwerk mit brauchbaren Leuten um auch auf diesem Wege Werbung für uns zu machen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten