• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was haltet Ihr von dieser Bewerbung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Xivender

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Apr 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
1
#1
Nabend,

Für eine Freundin, die sich als Medienkauffrau bewerben will, poste ich hier diese Bewerbung.

Was haltet Ihr davon - Tipps?

[FONT=Arial, sans-serif]Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Medienkauffrau Digital und Print für 2009. (zum 01.08.2009)[/FONT]



[FONT=Arial, sans-serif]Sehr geehrte Frau xxx,[/FONT]​


[FONT=Arial, sans-serif]über die Homepage der Bundesagentur für Arbeit habe ich erfahren, dass Sie eine Ausbil*dungsstelle (platz) zur Medienkauffrau anbieten.
Da ich mich sehr dafür interessiere, bewerbe ich mich bei Ihnen.(anders formulieren)[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Einer beruflichen Zukunft in der Medienwelt interessiert mich besonders. Vor allem reizt mich die Kombination aus Organisation und Kommunikation sowie Kreativität.
Ich habe mich schon in der Schule sehr für die deutsche Sprache und Literatur interes*siert. (interessiert nicht andere Einleitung)
Da ich in meiner Freizeit auch gerne lese und kreativ tätig bin wurde mein Interesse für diesen Beruf weiterhin bestärkt.(umformulieren andere Einleitung)[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Die Ausbildung als (zur) Medienkauffrau Digital und Print ist eine interessante Möglichkeit [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]hinter die Kulissen des Verlagswesens zu schauen. (weglassen unglaubwürdig)[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Ich bin in der Lage selbstständig zu arbeiten (wird vorausgesetzt), kann mich aber auch sehr gut im Team ein*bringen(wird auch vorausgesetzt). Meine gute Auffassungsgabe erleichtert mir die Arbeit am Computer, weil ich neu Erlerntes schnell anwenden kann. In der Schule habe ich bereits den Wahlpflichtkurs Bü*rokommunikation gewählt dies hat mir sehr viel Spaß gemacht (umformulieren). Ich verfüge über gute EDV-Kenntnisse da ich jeden Tag mit dem Computer arbeite (weglassen). Durch meine Ausbildung als (zur) Assistentin für Mode und Design habe ich gelernt Organisationsabläufe und Konzeptionen ( Konzepte)zu entwickeln und diese auch um zu setzen.

Eine Ausbildung in Ihrem innovativen Unternehmen stelle ich mir nicht nur interessant, sondern vor allem abwechslungsreich und anspruchsvoll vor.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken
überzeugen. Ich freue mich auf eine Einladung von ihnen.[/FONT]



[FONT=Arial, sans-serif]Mit freundlichen Grüßen[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Die fett makierten Sachen, sind schon Stellen, die ich nicht so machen würde, doch was sagt Ihr?
[/FONT]​
 

galadriel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Gefällt mir
56
#2
[FONT=Arial, sans-serif]Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Medienkauffrau Digital und Print [/FONT]
ab 1.8.2009
(falls es eine Referenznummer gibt, mit hierher schreiben)



[FONT=Arial, sans-serif]Sehr geehrte Frau xxx,[/FONT]​


[FONT=Arial, sans-serif]über die Homepage der Bundesagentur für Arbeit habe ich erfahren, dass Sie eine Ausbil*dungsstelle (platz) zur Medienkauffrau anbieten.
Da ich mich sehr dafür interessiere, bewerbe ich mich bei Ihnen.(anders formulieren)[/FONT]
Vorschlag: Mit großem Interesse habe ich Ihr Ausbildungsangebot auf der Homepage der Arbeitsagentur gelesen und möchte die damit verbundene Chance ergreifen, mich in Ihrem Unternehmen zu bewerben.

[FONT=Arial, sans-serif]Einer beruflichen Zukunft in der Medienwelt interessiert mich besonders.
Vor allem begeistert mich die Kombination aus Organisation, Kommunikation und Kreativität.
Ich habe mich schon in der Schule sehr für die deutsche Sprache und Literatur interes*siert. (interessiert nicht andere Einleitung) doch, das ist in Ordnung so

In meiner Freizeit lese ich gern und [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]bin [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]kreativ tätig, dadurch wurde mein Interesse für diesen Beruf bestärkt.(umformulieren andere Einleitung)[/FONT] i.O. so

[FONT=Arial, sans-serif]Die Ausbildung als (zur) Medienkauffrau Digital und Print bietet mir die Möglichkeit [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]hinter die Kulissen des Verlagswesens zu schauen. (weglassen unglaubwürdig)[/FONT]warum?


[FONT=Arial, sans-serif]Ich bin in der Lage selbstständig zu arbeiten (wird vorausgesetzt), kann mich aber auch sehr gut im Team ein*bringen(wird auch vorausgesetzt).

[/FONT][FONT=Arial, sans-serif]Ich verfüge bereits über gute EDV-Kenntnisse . [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif] Meine gute Auffassungsgabe erleichtert mir die Arbeit am Computer, neu Erlerntes kann ich sehr schnell anwenden.

In der Schule habe ich bereits den Wahlpflichtkurs Bü*rokommunikation belegt.


Durch meine Ausbildung (zur) Assistentin für Mode und Design habe ich gelernt Organisationsabläufe und Konzeptionen ( Konzepte)zu entwickeln und diese auch um zu setzen.

Eine Ausbildung in Ihrem innovativen Unternehmen stelle ich mir nicht nur interessant, sondern vor allem abwechslungsreich und anspruchsvoll vor.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken
überzeugen.
Ich freue mich auf eine Einladung von ihnen.[/FONT]



[FONT=Arial, sans-serif]Mit freundlichen Grüßen


Frage? Ist das eine 2. Ausbildung?
Die Voraussetzungen in der Stellenanzeige sollten sich auch im Anschreiben wiederfinden.
[/FONT]
 

Xivender

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Apr 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
1
#3
Ja, das ist Ihre zweite Ausbildung, Sie hatte schon eine schulische Ausbildung zur Assistentin für Mode & Design.

Danke erstma für Deine Mühe!
 
E

ExitUser

Gast
#4
Entschuldigung, ich will zwar nicht mosern, aber ich finde diese Bewerbung nicht gut.

Im 1. und 2. Absatz wiederholt sich "Interesse", es kommt in der Bewerbung überhaupt nicht raus warum sie ausgerechnet Dich nehmen sollten, warum Du der richtige Mann/die richtige Frau für diese Stelle bist.

Ist alles nicht besonders prickelnd. Unbedingt auch noch auf Rechtschreibfehler achten.

So eine Bewerbung bekommen die sicher hundertfach. Man sollte mit einer Bewerbung immer irgendwie versuchen "rauszustechen". Deine Bewerbung ist eine 0815-Bewerbung.

Sorry für meine Meinung.

LG und viel Glück!
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hab dazu noch was gefunden:

Wie schreibe ich eine Bewerbung bei Bewerbungsanschreiben

So denkt ein Personalleiter bei der Durchsicht der Bewerbungen

1. Wie ist der äußere Eindruck?

Erhält der Empfänger einen Umschlag, der geknickt ist oder bei dem die Adresse und der Empfänger schief und unordentlich geschrieben wurden, erhält diese Bewerbung bereits zu diesem Zeitpunkt die ersten Minuspunkte.

2. Wie ist die Gestaltung der Mappe?

Eine ordentliche und unbeschädigte Bewerbungsmappe sowie saubere, nicht abgegriffene oder mit Eselsohren versehene Kopien und Dokumente sehen nicht nur schön aus. Sie belegen Eigenschaften des Bewerbers wie Sorgfalt, Verantwortungsbewusststein sowie Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit. Eine aufwendig und ansprechend gestaltete Mappe zeugt überdies von Interesse, Einsatzbereitschaft und Motivation.

3. Was sagt das Anschreiben aus?

Das Anschreiben entscheidet darüber, ob der Personalleiter die übrigen Dokumente anschaut, oder ob nicht. Ein aussagekräftiges Anschreiben beantwortet die Fragen, welche Eigenschaften der Bewerber mitbringt und vor allem, welchen Vorteil das Unternehmen hat, wenn es diesen Bewerber einstellt. Ein Anschreiben, das aus einer Aneinanderreihung von Standardfloskeln besteht, zeugt von wenig Kreativität und sagt ohne entsprechende Belege nichts über den Bewerber aus. Rechtsschreib- und Grammatikfehler sowie unverständliche Sätze und permanente Wortwiederholungen sind für den Personalleiter gleichbedeutend mit fehlendem Interesse, wenig Aufmerksamkeit und eingeschränkter Ausdrucksfähigkeit.

4. Warum bewirbt sich der Bewerber?

Jeder Personalleiter sieht es gerne, wenn seinem Unternehmen geschmeichelt wird. Grundlegende Informationen über das Unternehmen sind jedoch Grundvoraussetzung, denn kein Personalleiter wird sich bei entsprechender Auswahl für einen Bewerber entscheiden, der sich nur bewirbt, weil er eben irgendeinen Job braucht.

5. Ist die Mappe vollständig und der Werdegang lückenlos?

Für den Personalleiter ist es wichtig, Informationen schnell und ohne langes Suchen zu finden. Fehlen wesentliche Bestandteile der Bewerbung oder liefert der Bewerber keine schlüssigen Gründe für Lücken in seinem Lebenslauf, hinterlässt dies keinen guten Eindruck. Zudem wird bei einer Darstellung des Lebenslaufs ohne Monatsgaben der Eindruck verstärkt, dass der Bewerber etwas kaschieren möchte.

6. Welche Qualifikationen bringt der Bewerber mit und wie schätzen andere seine Leistungen ein?

Ein wichtiger Punkt für den Personalleiter ist, welche Qualifikationen der Bewerber für die Stelle mitbringt. Verspricht der Bewerber etwa gute Fremdsprachen- oder PC-Kenntnisse in seinem Anschreiben, sollte er diese durch Nachweise oder entsprechende Noten auch belegen können. Dennoch sind für den Personalleiter meist nicht nur Noten ausschlaggebend, sondern vielmehr die Einschätzungen anderer. Besonderes Augenmerk liegt hierbei bei Arbeitszeugnissen und Praktikumbescheinigungen, die viel über den Bewerber, seine Arbeitsweise und seinen Umgang mit Vorgesetzen, Kollegen und Kunden aussagen.
6_Merkmale_sind_fur_den_Personalleiter_bei einer Bewerbung entscheidend
 
E

ExitUser

Gast
#6
Entschuldigung, ich will zwar nicht mosern, aber ich finde diese Bewerbung nicht gut.

Im 1. und 2. Absatz wiederholt sich "Interesse", es kommt in der Bewerbung überhaupt nicht raus warum sie ausgerechnet Dich nehmen sollten, warum Du der richtige Mann/die richtige Frau für diese Stelle bist.

Ist alles nicht besonders prickelnd. Unbedingt auch noch auf Rechtschreibfehler achten.

So eine Bewerbung bekommen die sicher hundertfach. Man sollte mit einer Bewerbung immer irgendwie versuchen "rauszustechen". Deine Bewerbung ist eine 0815-Bewerbung.

Sorry für meine Meinung.

LG und viel Glück!
Es ist wenigstens noch eine Bewerbung. Es geht schlimmer.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Für eine Freundin, die sich als Medienkauffrau bewerben will, poste ich hier diese Bewerbung.

Was haltet Ihr davon - Tipps?

[FONT=Arial, sans-serif]Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Medienkauffrau Digital und Print für 2009. (zum 01.08.2009)[/FONT]



[FONT=Arial, sans-serif]Sehr geehrte Frau xxx,[/FONT]​

Sie bieten einen Ausbildungsplatz als Medienkauffrau an, wie ich über die Homepage der Bundesagentur für Arbeit erfahren habe.

Hiermit möchte ich mich bei Ihnen um diesen Ausbildungsplatz bei Ihnen bewerben.

Ihr Angebot ist sehr interessant für mich, und eröffnet mir neue Möglichkeiten.

Ich möchte Ihnen nun etwas über mich erzählen und warum ich gerade DEN Beruf der Medienkauffrau erlernen möchte.

Warum also Medienkauffrau?

Ich bin ein sehr kreativer Mensch. Schon in der Schule waren die Fächer Literatur und Deutsch von besonderem Reiz für mich. In meiner Freuzeit gehörte ein gutes Buch daher für mich zum Alltag. Gern habe Ich mich auch zusätzlich noch kreativ betätigt( vielleicht schreiben? unbedingt reinschreiben, welche kreativen Dinge!).

Ich bin offen und innovativ. Ich besteche durch eine rasche Auffassungsgabe, und mein Organisationtalent ermöglicht es mir, mich sehr flexibel auf auf die verschiedensten Situationen einzustellen.

Bereits in meiner Ausbildung zur Assistentin für Mode und Design habe ich bereits gelernt, eigene Konzepte zu entwerfen.

Sie können daher eine selbständige und innovative Mitarbeiterin erwarten, die in jeder Hinsicht die Anforderungen, eines innovativen und anspruchsvollen Unternehmen wie Ihrem, erfüllen kann.

Nähere Einzelheiten können wir gern in einem persönlichem Vorstellungsgespräch besprechen.

Mit freundlichen Grüßen



So, habe mal einiges umformuliert und weggeschnitten. Edv-Kenntnisse und so stehen in der Regel im Lebenslauf. Leider stehen zu wenig Dinge drin, deshalb ist es schwer, etwas zu formulieren. Die Kreativen Dinge gehören ausformuliert. Was Kreativ? Schreiben? Skizzen zeichnen? Karrikaturen zeichnen? malen? So etwas fehlt. Ganz wichtig: Rechtschreibung und Grammatik.

LG

[FONT=Arial, sans-serif]Einer beruflichen Zukunft in der Medienwelt interessiert mich besonders. Vor allem reizt mich die Kombination aus Organisation und Kommunikation sowie Kreativität.
Ich habe mich schon in der Schule sehr für die deutsche Sprache und Literatur interes*siert. (interessiert nicht andere Einleitung)
Da ich in meiner Freizeit auch gerne lese und kreativ tätig bin wurde mein Interesse für diesen Beruf weiterhin bestärkt.(umformulieren andere Einleitung)[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Die Ausbildung als (zur) Medienkauffrau Digital und Print ist eine interessante Möglichkeit [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]hinter die Kulissen des Verlagswesens zu schauen. (weglassen unglaubwürdig)[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Ich bin in der Lage selbstständig zu arbeiten (wird vorausgesetzt), kann mich aber auch sehr gut im Team ein*bringen(wird auch vorausgesetzt). Meine gute Auffassungsgabe erleichtert mir die Arbeit am Computer, weil ich neu Erlerntes schnell anwenden kann. In der Schule habe ich bereits den Wahlpflichtkurs Bü*rokommunikation gewählt dies hat mir sehr viel Spaß gemacht (umformulieren). Ich verfüge über gute EDV-Kenntnisse da ich jeden Tag mit dem Computer arbeite (weglassen). Durch meine Ausbildung als (zur) Assistentin für Mode und Design habe ich gelernt Organisationsabläufe und Konzeptionen ( Konzepte)zu entwickeln und diese auch um zu setzen.

Eine Ausbildung in Ihrem innovativen Unternehmen stelle ich mir nicht nur interessant, sondern vor allem abwechslungsreich und anspruchsvoll vor.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken
überzeugen. Ich freue mich auf eine Einladung von ihnen.[/FONT]



[FONT=Arial, sans-serif]Mit freundlichen Grüßen[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Die fett makierten Sachen, sind schon Stellen, die ich nicht so machen würde, doch was sagt Ihr?
[/FONT]​
[/QUOTE]
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.076
Gefällt mir
1.854
#10
Ein wirklich kreativere Mensch bewirbt sich nicht auf eine Stelle, die von der BA ausgeschrieben wurde. Ist die Stelle nicht auch noch anderswo ausgeschrieben, eine Stelle, die zitierfähiger ist?
 
E

ExitUser

Gast
#11
Ein wirklich kreativere Mensch bewirbt sich nicht auf eine Stelle, die von der BA ausgeschrieben wurde. Ist die Stelle nicht auch noch anderswo ausgeschrieben, eine Stelle, die zitierfähiger ist?
Schon gar keine Topkraft.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten