Was erwartet mich nach ALG I und wie kann ich der Angst begegnen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Zeitkind

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
3.862
Bewertungen
10.843
Warum gibt es Erwerbslose?

Erwerbslosigkeit ist in der Regel nicht selbst verschuldet sondern eine ökonomische Folge der kapitalistischen Marktwirtschaft und deren Deregulierung.
Durch Globalisierung und technischen Fortschritt, abhängig von Region und deren Infrastruktur werden immer mehr Arbeitskräfte bei gleichbleibender Produktivität eingespart.
Die verbleibenden Arbeitskräfte müssen für gleichbleibenden oder weniger Lohn entsprechend mehr Arbeitsleistung erbringen.

Was heißt Deregulierung?

Ein notwendiges Regelwerk wird geschwächt bzw. außer Kraft gesetzt.
Statt wirtschaftspolitisch der Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken, also die die Arbeit zu verteilen, wird blinder Aktionismus betrieben und scheinbar am System herumgedoktert.
Doch was als Hilflosigkeit oder Unfähigkeit erscheinen soll, unterliegt einem System. Die Marktwirtschaft bedarf eigentlich einer Regulierung durch die politischen Verantwortlichen.
In den letzten Jahrzehnten wurde durch die Konzerne ein unvorstellbares Geflecht von Lobbyisten aufgebaut, welche die Regierungen geradezu unterwandert haben,
eben um die Regulierungsmechanismen zu schwächen oder ganz zu beseitigen. Einzig, um ihre geo- und finanzpolitischen Interessen durchzusetzen.
Die meisten Politiker unterliegen der Gier und werden zu Strohmännern der eigentlichen Sozialschmarozer (Banken,Konzerne):
Abgeordnetenwatch
Lobbycontrol

Eine Regulierung durch die Politik könnte auf einfachem Wege erfolgen (Beispiel):
Bei vollem Lohnausgleich werden die Arbeitszeiten bis auf 30 Stunden/Woche
gesenkt und die Erwerbslosen wieder ins Boot geholt.
Der Lohnausgleich wäre vielleicht so (einfaches Modell) finanzierbar:

- durch den Wegfall der Sozial- und Verwaltungsausgaben für Erwerbslose
- Senkung der Rüstungsausgaben
- Besteuerung der Reichen
- Gesetze gegen die Steuerflucht der Konzerne (Amazon, Ikea uvm.)
- Sorgsamer Umgang mit Steuermitteln
- Rückfluß durch ansteigende Konjunktur

Gleichsam hätten alle Erwerbstätigen mehr Zeit für Ihre Familien, freie Entfaltung in
Freizeitaktivitäten, Leben von Kultur und Kreativität.
Eine weiterführende Idee wäre das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE)
Bedingungsloses Grundeinkommen

Was hat meine Erwerbslosigkeit mit dieser Deregulierung zu tun?

Ein großes Interesse der Konzerne gilt der Maximierung der Arbeitskraft bei Minimierung der Löhne.
Durch den stetigen Abbau der Rechte der Erwerbstätigen kann der Arbeitsdruck erhöht und der Lohn gesenkt werden.
Die Angst vor Arbeitslosigkeit wird bis an die Grenze ausgereizt, daß ein Erwerbstätiger jeden Job in Vollzeit annimmt, obwohl er von dem nicht Lohn leben kann.
Ein schlimmes Machwerk der unterwanderten Bundesregierung sind die Gesetze der Agenda 2010. Teilweise benannt und miterarbeitet von einem 2007
verurteiltem Straftäter.

Es wurden Gesetze verabschiedet, welche Erwerbs- und Mittellose radikal in ihren Grundrechten beschneiden. Armutsfalle
Beispielsweise sind sämtliche Sanktionsparagraphen durchweg Verfassungswidrig

Die Durchsetzung dieser menschenverachtenden Ermächtigungsgesetze erfolgt mit perfidesten Methoden:
Sanktionsquoten

Die abhängigen Medien beteiligten sich an einer gnadenlosen Hetzjagd auf Erwerbslose. Um die gesellschaftlichen Gruppen gegeinander auszuspielen
und vor allem um Angst bei den Erwerbstätigen zu schüren.
Hetzjagd
auch durch die Bundesagentur für Arbeit

In der Folge wurde ein riesiger Niedriglohnsektor aus Leiharbeitsfirmen ausgebaut, die mit den sogenannten Jobcentern und der AfA intensiv zusammenarbeiten.
Und die gierigen Haie entdeckten ein neues Modell, um den Staat noch tiefer auszuhöhlen. Leitende Angestellte gründeten oder beteiligten sich an sog. Maßnahmeträgern.

Wie ist es möglich, daß Gesetze verabschiedet werden, welche der Verfassung widersprechen und grundgesetzwidrig sind?
Müßte ein Generalbundesanwalt da nicht ermitteln und Einhalt gebieten?
Warum dieser seiner Pflicht nicht nachkommt, kann man unter anderem hier nachlesen: Hochverrat

Was kann ich gegen meine Angst (Existenzangst) ausrichten?

Der Mensch sucht instinktiv nach einer Überlebensstrategie. Entweder wird er
depressiv ,verfällt der Lethargie bis hin zur Vorbereitung, gar vollendetem Suizid,
oder er beginnt zu kämpfen, ergründet die Ursachen und wehrt sich.
Zugegeben, Letzteres ist der wesentlich unbequemere Weg. Doch lohnt es sich, für das Überleben zu kämpfen?
Das muß jeder für sich selbst entscheiden. Denke daran, Du bist nicht alleine!

Ich habe ein Experiment gewagt und mich mit einem Schlauchboot für eine Nacht mitten im Wald auf einen kleinen See begeben.
Auf dem Boot habe ich in einem Schlafsack unter sternklarem Himmel übernachtet. Ich sah in den überdimensionalen Sternenhimmel
und habe mich gedanklich weit von der Erde entfernt. Ich wurde so klein, verloren und unwichtig,
daß mir der kleine Augenblick meines unwichtigen Lebens unheimlich wertvoll erscheint.
Diese Erfahrung hat mir sehr viel mitgegeben.

Angst und ein Gefühl von Ohnmacht entstehen vor allem durch Unwissenheit.
Die abhängigen Medien und das Bildungssystem sind instrumentalisiert,
um aus Kindern folgsame Arbeitskräfte und Konsumdrohnen zu formen.
Der Bürger wird systematisch verblödet, soll nicht hinterfragen und am allerwenigsten das System verstehen.
Geldsystem
Video zum Geldsystem

Waren es früher nur die Privatsender wie RTL, SAT1, Pro7 u.s.w. sowie Printmedien wie BiLD-Zeitung und diverse andere Schmierblätter, die maßgeblich die Verblödung der Gesellschaft vorantrieben,
so beteiligen sich inzwischen auch unverhohlen die abhängigen öffentlichen Medien. Durch Hetzkampagnien, offene Kriegspropaganda oder Fälschung sowie Weglassen wichtiger Informationen.

Mache aus Deiner Gegenwehr gegen das bestehende System einen Job

Bist Du noch verBIL(ö)Det, oder kannst Du die Wahrheit ertragen?
- Privatsender abschalten, öffentliche Medien hinterfragen
- Alternative Medien nutzen (freie, unabhängige Journalisten)
Hier eine Auswahl zu allen Themen: Gegen-den-Strom
- Wissen fördert Selbstbewußtsein und Selbstvertständnis
- Studiere die Ermächtigungsgesetze, beteilige Dich in entsprechenden Foren
- Logische Schlußfolgerungen aus Geschichte und Gegenwart nutzen
- kritisch und lokal konsumieren
- einer Gewerkschaft beitreten
- egoistisches Denken aufgeben, Du bist Teil einer Gesellschaft
- Ziehe Dich nicht zurück, suche Dir eine spannende Tätigkeit z.B. als Ehrenamt
- Suche Dir Gleichgesinnte

Nachwort:
Ich hoffe, ein wenig Denkanstöße gegeben zu haben.
Wichtig ist es, zu erwähnen, daß Ihr Euch nicht mehr wohl fühlt, wenn Ihr das System hinterfragt und anfangt zu verstehen, was da eigentlich für Riesensauereien abgezogen werden.
Euer Instinkt wird wieder den bequemen Weg der Verdrängung suchen, denn damit läßt es sich ruhiger leben.
Aber glaubt mir, das vergeht und Ihr werdet stärker.
Eurem Gewissen und dem System gegenüber, vor allem aber in Eurer Gegenwehr gegen bestehendes Unrecht.


Ich würde den Moderator des Forums bitten, den Text für mich editierbar zu halten.
Falls das Thema im falschen Unterforum erstellt ist, bitte ich um Entschuldigung und ggf. Korrektur.
Herzlichen Dank.
 
Oben Unten