• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was darf die Wohnung kosten?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mortifera

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo zusammen.

Hatte die Aufforderung von der ARGE mir ne Wohnung zu suchen da die jetzige (800 kalt) zu teuer ist.Habe jetzt eine gefunden.Die kostet 515 kalt und ist Bj.73.Soweit ich weis wird das ja nach Baujahr berechnet.Kann mir jemand sagen wie das im Raum Reutlingen gerechnet wird? Habe 2 Kinder und das 3.ist unterwegs.

Grüße Mortifera :stern:
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Hallo,

leider kann man dies nicht sagen, da es in jeder Region und Stadt unterschiedlich ist. Du mußt dich bei deiner ARGE erkundigen.
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Hallo Mortifera..
als man dich aufforderte, dir eine preiswertere Wohnung zu suchen, hast du da kein Formblatt mitbekommen, in dem die Mietobergrenzen für 1 bis xx Personen steht???
Falls das nicht der Fall ist, geh zu deiner ARGE und lass dir das geben!!!
 

Mortifera

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hatte auf der ARGE zwar danach gefragt,hab dort aber gesagt bekommen das man das nicht mehr rausgeben dürfte.Kann doch nicht jedesmal wenn ich was in Aussicht habe dorthin rennen und nachfragen. :hmm:
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Mortifera schrieb:
Hatte auf der ARGE zwar danach gefragt,hab dort aber gesagt bekommen das man das nicht mehr rausgeben dürfte.Kann doch nicht jedesmal wenn ich was in Aussicht habe dorthin rennen und nachfragen. :hmm:
Begeht man da (die ARGE) eventuell eine Rechtswidrigkeit ????

Man sollte mal einen Anwalt befragen :!:
 

vagabund

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Bewertungen
694
Leider ist es so, dass du dir für das konkrete Wohnungsangebot die Zustimmung einholen mußt.
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Vagabund...

ohne zu wissen, wie hoch die Nebenkostenmiete sein darf ist ein Suchen sehr schwer und nicht von Erfolg gekrönt...
 

Mortifera

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
7
Bewertungen
0
Das ist klar.Aber wenn ich vorher wüsste bis zu welcher Mietgrenze ich gehen darf wär die Suche ja auch einfacher.Hab jetzt meine aktuelle Wohnung auch schon gekündigt und muss zum 30.10.raus.Wenn die andere Wohnung abgelehnt wird weil sie zu teuer ist hab ich ein ernsthaftes Problem.
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Wir konntest du kündigen, ohne einen neuen Mietvertrag in der Tasche zu haben :evil:
 

Mortifera

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
7
Bewertungen
0
Musste kündigen weil die ARGE die Wohnung nur noch bis dahin bezahlt.Allein kann ich sie net zahlen.Und musste ja auch meine Kündigungsfrist einhalten.Und hab ja schon den Mietvertrag von der neuen Wohnung.Nur noch net unterschrieben.Wie man das alles unter einen Hut bekommt juckt die ARGE´ja leider net :dampf:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Muss Linchen recht geben, auch dann hättest Du nicht kündigen sollen, wenn es keine angemessen Wohnung gibt muß die ARGE Deine Miete solange weiterzahlen bis Du einge gefunden hast..

Du hättest auch Widerspruch einlegen sollen, okay dafür ist es jetzt zu spät, aber auf jeden Fall musst Du verhindern das Du obdachlos wirst
 

vagabund

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Bewertungen
694
Erkundige Dich in deinem Ort nach Hilfsangeboten für Obdachlose bzw. für von obdachlosigkeit bedrohte.
 
E

ExitUser

Gast
Mortifera,
wenn Dein Vermieter noch keinen Nachmieter hat, dann versuche, die Kündigung rückgängig zu machen.

Hier läuft rechtlich einiges schief.

Ohne Vorgabe eines Höchstsatzes der Miete, welche die ARGE übernimmt, bist Du einfach nicht in der Lage, eine andere Wohnung zu suchen. Linchen hat hier vollkommen recht.

Man kann Dir, so wie es jetzt läuft, jede Wohnung, die Du genehmigen lassen willst, ablehnen. DU weisst ja gar nicht, wonach Du suchen sollst.

Ich denke, jedes Gericht wird dem zustimmen. Die ARGE hat eine gesetzliche Aufklärungspflicht und das nicht nur in Hinsicht auf die Höhe der Miete.


Die ARGE gibt Dir keine Richtlinien vor, also ist die gesamte Aufforderung zur Senkung der Kdu und zum Umzug hinfällig, ungültig.

Versuche, in Deiner Wohnung zu bleiben, Du könntest ansonsten obdachlos werden. Die ARGE handelt gegen das Gesetz, wenn alles so gelaufen ist, wie Du das beschrieben hast.

Viel Glück!

@linchen
Wurde es in der Wanne ein bisschen kalt? :) Jetzt brauchste 'nen heissen Kaffee, was? ;)
 

Mortifera

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
7
Bewertungen
0
Der Vermieter hat leider schon Nachmieter :( .Sprich.ich muss raus.Man sagte mir damals nur das mir 90Quadratmeter zustehen und die Wohnung hat 89.Also von dem her mal die Erwartungen erfüllt.Kann jetzt nur hoffen das mir mit 3 Kinder genug Zuschuss zusteht das ich die Miete zahlen kann.
 
E

ExitUser

Gast
hi Mortifera,

nun habe ich gesucht und gesucht, kann aber leider keine Mietrichtwerte für Reutlingen/Tübingen finden.

Vorwürfe wegen der Kündigung bringen nun auch nichts. Du hast es getan, weil Dir die ARGE im Nacken sitzt.

Gut, Mortifera, an Deiner Stelle würde ich folgendes tun:

Am Montagmorgen marschierst Du mit dem neuen Mietvertrag zu Deiner ARGE. Aber nur dann, wenn er noch NICHT unterschrieben ist! Er darf nämlich nicht unterschrieben sein, sonst stellst Du Dir selbst ein Bein und er wird nicht genehmigt.

Sollte Dein SB ihn nicht bewilligen, dann sagst Du in etwa folgendes: ( achja, die Bewilligung bitte schriftlich geben lassen!!!!)

Du würdest die neue Wohnung beziehen, da Du ansonsten abdachlos wärst und das mit 3 Kindern.
Du würdest unmittelbar klagen, wenn die Wohnung nicht bewilligt würde, weil die ARGE ihrer Aufklärungspflicht nicht nachgekommen sei und Dich nicht über die zulässige Miethöchstgrenze informiert hätte, obwohl Du nachgefragt hättest.
Du wüsstest genau, dass die ARGE Dir diese Informationen geben müsse, da sie - genau wie Du- Pflichten hätte und Dich nicht unwissend der Vorschriften aus der Wohung vertreiben könne.

Bitte, präge Dir diesen Sachverhalt genau ein und habe keine Angst, dass Dir etwas geschehen könnte. Es wird Dir bestimmt nichts geschehen, ausser, dass Du vielleicht sofort zum Anwalt musst, wenn man Dir die neue Wohnung nicht bewilligt.

Sollte das der Fall sein, drucke Dir hier im Forum schon einmal vorsorglich den Antrag auf Beratungs-und Prozesskostenhilfe aus, damit Du den parat hast und im Notfall sofort zum Anwalt kannst, damit ein Einverfahren angestrengt wird, und Du und Deine Familie ein Dach über dem Kopf behaltet.

Aber soweit ist es noch nicht, das sollte nur vorsorglich sein, damit Du Dich auf weiteres einstellen kannst, im Notfalle.

So, noch etwas wichtiges:
Hast Du bereits die Umzugskosten, die Ummeldekosten für Telefon etc., Kaution usw. beantragt? Das alles steht Dir nämlich zu, wenn der Umzug von der ARGE veranlasst wird.
Wenn noch nicht beantragt, kannst Du das ja auch am Montag erledigen.

Hast Du noch Fragen hierzu?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
... Hallo ! ! und nicht vergessen ! !

zu jedem Termin einen/e Bekannten/e als Zeugen mitnehmen ! ! !
 
E

ExitUser

Gast
Mortifera schrieb:
Das ist klar.Aber wenn ich vorher wüsste bis zu welcher Mietgrenze ich gehen darf wär die Suche ja auch einfacher.Hab jetzt meine aktuelle Wohnung auch schon gekündigt und muss zum 30.10.raus.Wenn die andere Wohnung abgelehnt wird weil sie zu teuer ist hab ich ein ernsthaftes Problem.
Reutlingen BaWü?

Dir kann geholfen werden...
(Bah! Immer diese Leerzeichen in Pfad- oder Dateinamen - Mausschubser halt...)
http://www.my-sozialberatung.de/files/Richtlinien zu Unterkunftskosten BaWue.pdf
oder nimm diesen, nicht ganz direkten Link
http://www.my-sozialberatung.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/my-sozialberatung.de/kdu&localparams=1&db=kdu&cmd=list&range=0,30&cmd=all&Id=33

Dann wirst du noch dies brauchen können
http://www.my-sozialberatung.de/baseportal/my-sozialberatung.de/baseportal.pl?htx=/my-sozialberatung.de/adressen&Bundesland~=Baden-W%FCrttemberg


Zudem habe ich noch im Kopf, dass einige Gerichte bereits dahingehend geurteilt haben, dass eine Umzugsaufforderung gegen das Bestimmtheitsgebot verstößt und somit ungültig wird, wenn in dieser nicht exakt die Umstände angegeben sind die zur Beschaffung des neuen Wohnraumes nötig sind!

Dazu gehört auch die Bekanntgabe der jeweiligen Mietobergrenzen...

Beispiel

http://www.peng-ev.de/phpBB2/viewtopic.php?t=1865

"Dem Kläger war es jedenfalls bis zum 31.10.2005 nicht möglich, bzw. nicht zuzumuten, die Kosten seiner Unterkunft entsprechend den gesetzlichen Vorgaben zu senken, denn ihm fehlten schon die hierfür notwendigen Informationen. Nur derjenige Hilfebedürftige kann in der gesetzlich gebotenen Weise tätig werden, der hinreichend darüber informiert, was von ihm verlangt wird.

....

Der Betroffene ist darum mindestens darüber zu belehren, dass und warum seine eigene Wohnung zu groß oder zu teuer ist, welche Größe und welcher Preis bei gleicher Lage und Wohnungsqualität als angemessen betrachtet würde und aufgund welcher Berechnungsgrundlagen die Beklagte entscheiden wird, ob eventuell vom Betroffenen künftig anzumietender Wohnraum als angemessen angesehen werden kann. Außerdem ist er auf § 22 Abs. 2 Satz 1 SGG II hinzuweisen.

Solange dies nicht der Fall ist, beginnt die Sechs-Monats-Frist des § 22 Abs. 2 SGG II nicht zu laufen. Demnach sind die tatsächlichen Mietkosten in Höhe von 365,- EUR bis zum 31.10.2005 weiter zu übernehmen. "


Gruß, Anselm

Ich berate nicht, sondern gebe als Beispiel oder Tipp weiter, was ich höre und lese. Nur ein Anwalt kann zuRecht beraten...


EDIT: Link repariert.
 

Willi_

Neu hier...
Mitglied seit
3 Aug 2006
Beiträge
133
Bewertungen
0
der Link geht leider nicht, nenne bitte das AZ. reden wir vom LSG Baden- Württemberg?? Danke.
 
E

ExitUser

Gast
Danke Anselm, damit kommen wir ein dickes Stück weiter, denn im Link konnte ich die Mietstufe für Reutlingen finden und somit die Mietpreise nach Wohngeldtabelle.

Mortifera,

Nach Mietstufe IV der Wohngeldtabelle beträgt bei 4 Personen der Höchstpreis, für Wohnungen ab Baujahr 92, 590 €. Das werden sie nicht akzeptieren.

Nehmen wir den mittleren Wert von 455 € ( den müssen sie anerkennen) zzgl. den von Gerichten entschiedenen 10%igen Aufschlag, also 45,50 € = 510,50€.

Damit müsste man Dir die Wohnung zugestehen, die Du in Aussicht hast. Ich setze Dir noch unten den Link zu dieser Tabelle, damit Du sie Dir ausdrucken und mitnehmen kannst. Am besten druckst Du Dir auch aus, was Anselm Dir eingestellt hat, die Gerichtsentscheidung über die Aufklärungspflicht.

So, Mortifera nun müsstest Du eigentlich Material haben, damit Du Deine Wohnungssache gut durchgesetzt bekommst.

Lasse Dich aber bitte,bitte nicht ins Bockshorn jagen. ;)

Ich halte Dir die Daumen und wünsche Dir Glück!

http://www.gesetze-im-internet.de/wogg_2/__8.html
 
E

ExitUser

Gast
Willi_ schrieb:
der Link geht leider nicht, nenne bitte das AZ. reden wir vom LSG Baden- Württemberg?? Danke.
Nein, SG Achen. Es gibt dazu aber bereits mehrere, gleichlautende Entscheidungen, das aus Achen habe ich nur als schnell wiedergefundenes Beispiel verwendet.

Das LSG hat dieses Urteil dann dahingehend (Bestimmtheit...) rechtskräftig bestatigt...

"Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen, L 19 B 107/05 AS, 09.01.2006" rechtskräftig


Gruß, Anselm
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten