• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Was darf der Insolvenzverwalter? Was tun?

qwertz31

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2014
Beiträge
113
Bewertungen
9
Hallo,

demnächst beginne ich mit einer neuen Arbeit (Montage 5 tägiger Dienst), der Verdienst wird wohl ganz gut werden, einen Arbeitsvertrag muss ich noch mit meinem Chef aushandeln, darum geht es mir aber nicht.

Da ich hohe Schulden habe (Privatinsolvenz -Urteil dürfte bald positiv gefällt werden) und diese möglichst schnell abbezahlen möchte, würde ich gerne meine 2 Zimmer Wohnung kündigen und bei meiner Mutter für etwa 2 Jahre einziehen, Sie erhält aber Hartz 4 und daher werde ich wohl für ihren Lebensunterhalt aufkommen müssen?!

Daher dachte ich mir mich bei einem Kumpel anzumelden, die Wochenenden aber dann bei der Mutter zu verbringen.

Was muss ich dabei beachten?

- Kann der Insolvenzverwalter beim Kumpel klingeln und „seine Sachen“ einkassieren?

Was ist noch zu bedenken?

Danke im Voraus.
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Bewertungen
2.180
wenn du Ü25 bist, musst du nicht für deine mutter aufkommen. lediglich die halbe miete musst du übernehmen, weil deine mutter dann nur noch die halbe miete vom amt bekommt (wenn ihr beide allein in der wohnung lebt.

deine mutter müsste eine veränderungsmitteilung beim amt machen, dabei aufpassen, das ihr weder eine BG noch HG seid. jeder wirtschaftet für sich, du hast dein eignes zimmer und nutzt küche und bad mit.
 

TazD

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.871
Bewertungen
5.766
- Kann der Insolvenzverwalter beim Kumpel klingeln und „seine Sachen“ einkassieren?
Der Insolvenzverwalter (bzw. bei der Privatinsolvenz der Treuhänder) ist kein Gerichtsvollzieher.
Die Aufgaben sind vereinfacht gesagt:
- Verwaltung der Insolvenzmasse ( § 35 InsO, § 80 InsO)
- Aufstellung der Gläubigerliste ( § 174ff InsO)
- Verteilung der Insolvenzmasse an die Gläubiger
 

qwertz31

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2014
Beiträge
113
Bewertungen
9
@ doppelhexe, bin Ü25, und danke für die Klarstellung.
@TazD, ok aber wenn ich bei dem Kumpel gemeldet bin kann es da nicht passieren, dass nachdem ich mich bei ihm anmelde der Gerichtsvollzieher daher kommt und an seine Sachen "bunte Sticker" klebt?
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.975
Bewertungen
12.417
Hallo qwertz31,

Da ich hohe Schulden habe (Privatinsolvenz -Urteil dürfte bald positiv gefällt werden) und diese möglichst schnell abbezahlen möchte,
Was für ein "Urteil" soll es bitte in einer PI geben, die läuft in der Regel über 5 Jahre (es sei denn die Schulden sind vorher komplett bezahlt) und endet mit der Restschuldbefreiung wenn du bis dahin alle PI-Obliegenheiten erfüllt hast.

Dann ist die Sache soweit als erledigt anzusehen, nur der Schufa-Eintrag (über die erteilte Restschuldbefreiung) hängt dir noch 3 - 4 Jahre nach.

würde ich gerne meine 2 Zimmer Wohnung kündigen und bei meiner Mutter für etwa 2 Jahre einziehen,
Warum denn das, ist deine Wohnung so teuer, du hast doch einen Pfändungsfreibetrag von über 1000 € im Monat und wenn du deine Schulden aus pfändungsgeschütztem Einkommen bezahlen willst (innerhalb 2 Jahren ?) dann brauchst du doch gar keine PI machen ...

So ganz klar sind mir deine Gedankengänge dazu nicht. :icon_evil:

Zum Plan bei der Mutter zu wohnen wurde dir schon geschrieben, du zahlst 50 % der KdU und der Rest von dir geht das JC NIX an. :icon_evil:

@TazD, ok aber wenn ich bei dem Kumpel gemeldet bin kann es da nicht passieren, dass nachdem ich mich bei ihm anmelde der Gerichtsvollzieher daher kommt und an seine Sachen "bunte Sticker" klebt?
Bei deiner Mutter machst du dir die gleichen Gedanken merkwürdigerweise nicht ... :sorry:

In PI kommt KEIN Gerichtsvollzieher mehr und die Wohnung / Sachen von deinem Kumpel haben den (im Zweifel) ohnehin nicht zu interessieren, vielleicht kannst du ja mit deinem Umzug auch noch warten bis deine PI ordentlich angelaufen ist, dann interessiert dein persönliches "Hab und Gut" (bei Kumpel oder Mutter) bestimmt nicht mehr.

Zu deinen PI-Obliegenheiten gehört es zumindest auch einen Wohnortwechsel anzugeben UND auch eine Arbeitsaufnahme ist dem Treuhänder mitzuteilen, der dir nach Eröffnung der PI vom Inso-Gericht mitgeteilt / zugeteilt wird.

In der Regel erfolgt dann eine Pfändung überschüssiger Beträge aus Erwerbseinkommen direkt über den AG durch den Treuhänder, so richtig weißt du gerade nicht, was du da machst, ODER ??? :icon_kinn:

MfG Doppeloma
 

qwertz31

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2014
Beiträge
113
Bewertungen
9
@Doppeloma, danke für die "Ansage".
"dann interessiert dein persönliches "Hab und Gut" (bei Kumpel oder Mutter) bestimmt nicht mehr."
Bei Mutter stehen keine "edlen 1000€ Möbel" und keine 10.000€ Küche.
Daher würde ich ganz gerne nicht nur "bestimmt nicht", sondern mit 100% Gewissheit untermauert am besten durch ein Gerichtsurteil das es da absolut nicht zu so einer Situation kommt.
 

TazD

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.871
Bewertungen
5.766
Dazu braucht es kein Gerichtsurteil. Der § 89 InsO ist da eindeutig.
 

qwertz31

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2014
Beiträge
113
Bewertungen
9
@ doppelhexe

Kannst du mir bitte sagen wie die Versänderungsmitteilung aussieht und welches Mietverhältnis da einzutragen ist?
BG ist wohl Bedarfsgemeinschaft aber was ist HG Haushaltsgemeinschaft?
Bin ich dann der Mieter eines Zimmers und habe da auch tatsächlich zu wohnen, ich werde wahrscheinlich 4-6 Nächte im Monat da Übernachten und wollte im Wohnzimmer auf einer Klappcouch schlafen.

Danke im Voraus.
 

Solanus

Forumnutzer/in

Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.561
Bewertungen
2.336
Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie hast DU keine Ahnung was und wie das bei einer PI abläuft. Dazu ist aber der Insolvenzverwalter da, er muss Dich umfassend beraten, da er auch dazu da ist, Dich in der PI zu begleiten. Am Besten stellst Du mal ein paar Fragen an den Insolvenzverwalter:

1. Wie läuft das ab?
2. Ab wann habe ich Pfändungsschutz?
3. Welche Dinge sind in der Insolvenz generell geschützt?

Fakt ist, Du stellst Dich massiv schlechter, wenn Du Deine Wohnung kündigst! Nicht nur, dass DU keine Wohnung hast, der Wohnungsmarkt verschlechtert sich mit jedem Jahr, also wenn Du irgendwann auf die Idee kommst, wieder eine Wohnung haben zu wollen, wirst DU keine mehr finden!

Du hast einen Schufaeintrag, du stehst im Schuldnerverzeichnis, Du hast keine Kaution mehr und bezahlbare Wohnungen gibt es jetzt schon so gut wie nicht. Mit dem geschütztem Einkommen, wirst Du Dir aber keine "normale" Wohnung mehr leisten können.

Dann ist dieses Verhalten, was Du planst möglicherweise ein Grund Dir die Restschuldbefreiung zu verweigern.

Also DENKE nach und mach Dich unbedingt SCHLAU, bevor Du irgendetwas von Deinen "Hirngespinnsten" umsetzt.
 

Alkib

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Aug 2010
Beiträge
357
Bewertungen
59
Doppeloma wies schon darauf hin, dass der wohnortwechsel bei einer PI dem Treuhänder anzuzeigen ist. Dies ist eine der essentiellen Pflichten im Verfahren. Ein Verstoß - z. B. Hier anmelden und da wohnen - ist gefährlich: das kann zur Versagung der RSB führen.
 

qwertz31

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2014
Beiträge
113
Bewertungen
9
Alles gut gemeint, danke.
Aber könnte jemand die Frage beantworten?
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jan 2017
Beiträge
1.653
Bewertungen
1.012
Aber könnte jemand die Frage beantworten?
Welche meinst du?

Falls es um die Pfändung von Sachen geht, darf der Gerichtsvollzieher ausschließlich Gegenstände pfänden (mit Pfandsiegel versehen), die sich eindeutig und nachweisbar im Eigentum des Schuldners befinden. Bei unklaren Eigentumsverhältnissen sind diese entsprechend zu klären (Vorlage von Kaufbelegen, Rechnungen usw.).

Ziehst du als Schuldner mit deinen Gegenständen in die Wohnung eines anderen, solltet ihr diesen Punkt vorher klären, wie zu verfahren ist, wenn der Gerichtsvollzieher zur Pfändung erscheint. Dein Beherberger sollte also sein Eigentum an seinen Dingen umfassend nachweisen können, gerade was höherwertige Geräte und Einrichtungsgegenstände betrifft.
 

qwertz31

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2014
Beiträge
113
Bewertungen
9
Ob jemand hierauf wohl bitte eine korrekte Antwort geben könnte?
Wie sieht die Versänderungsmitteilung aus und welches Mietverhältnis ist da einzutragen ?
BG ist wohl Bedarfsgemeinschaft aber was ist HG Haushaltsgemeinschaft?
Bin ich dann der Mieter eines Zimmers und habe da auch tatsächlich zu wohnen, ich werde wahrscheinlich 4-6 Nächte im Monat da Übernachten und wollte im Wohnzimmer auf einer Klappcouch schlafen.

@ Solanus
Um meine Schulden möglichst schnell abzuzahlen, denke es wird 2-3 Jahre dauern.
In 6 Jahren kaufe ich mir dann wohl eine Whg. Werden wohl nicht Ausverkauft sein.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Woher soll in einer laufenden pi denn ein Gerichtsvollzieher kommen?

"Sehr geehrter Vollstrecker,
Am xx.xx.xxxx ziehe ich um.

Neue An Schrift lautet.

Als Miete ist Betrag Xxx, xx vereinbart, mietvertrag liegt diesem Schreiben bei, Melde Bestätigung folgt, sobald sie vorliegt.

Am xx.xx.xxxx beginne ich zu arbeiten, den Arbeitsvertrag lege ich vor, sobald er vorliegt.

mit freundlichen Grüßen
"

Bitte das neue meldegesetz Beachten!
 

qwertz31

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2014
Beiträge
113
Bewertungen
9
Ist es den als Ü25 unerheblich welches Mietverhältnis man abschliesst?
Doppelhexe schrieb es sollte keine BG und HG geschlossen werden, sondern:

deine mutter müsste eine veränderungsmitteilung beim amt machen, dabei aufpassen, das ihr weder eine BG noch HG seid. jeder wirtschaftet für sich, du hast dein eignes zimmer und nutzt küche und bad mit.


Was genau ist dieses Dokument "veränderungsmitteilung "?
Ich möchte meiner Mutter, so sehr ich sie auch mag, nicht ihren Unterhalt finanzieren müssen.
 

TazD

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.871
Bewertungen
5.766
Deine Mutter schreibt dem JC, dass du nun bei ihr eingezogen bist und dass ihr weder eine HG noch eine BG seid, sondern dass jeder für sich wirtschaftet.

Alternative: Vordruck

Suche mit Google nach dem Vordruck hat ca zehn Sekunden gedauert.....
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.312
Bewertungen
1.790
Guten Morgen,

Was genau ist dieses Dokument "veränderungsmitteilung "?
zu den von @TazD eingestellten Vordruck, reiche die Ausfüllhinweise mit dazu, nicht ganz unwichtig, gerade bei den undurchsichtigen Fragestellungen unter Punkt 2, betreffend Haushalt und somit Haushaltsgemeinschaft.

Ausfüllhinweise
https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai378199.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI378202

In der VÄM ist natürlich Nummer 1 auszufüllen von deiner Mutter und unter 2,

In meinem Haushalt wohnt/wohnen neben mir 0 weitere Person/en. Hiervon gehört/gehören 0 Person/en zu meiner Bedarfsgemeinschaft-

Dann ein Kreuz setzen

X Folgende weitere Änderungen in den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen sind eingetreten bzw. werden eintreten.

und darunter kritzeln, z.B. weitere Person in der Wohnung eingezogen und ab wann.
Nachweis, z.B. Meldebescheinigung

Daraufhin wird Mutter nur noch die Hälfte der KDU bekommen und die andere müsstest Du dann tragen.

Ich möchte meiner Mutter, so sehr ich sie auch mag, nicht ihren Unterhalt finanzieren müssen.
Brauchst Du auch nicht, ihr werdet ja sicher auch getrennt wirtschaften und somit jeder für sich und somit seid ihr auch keine HG und so wäre das ggfls. dem Amt gegenüber auch zu erklären.
Anlage HG ist von Mutter nicht auszufüllen und persönliche Angaben über dich gegenüber dem Amt, sind zu unterlassen, da ihr nicht bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Solanus

Forumnutzer/in

Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.561
Bewertungen
2.336
.....
@ Solanus
Um meine Schulden möglichst schnell abzuzahlen, denke es wird 2-3 Jahre dauern.
In 6 Jahren kaufe ich mir dann wohl eine Whg. Werden wohl nicht Ausverkauft sein.

Wenn Du so vermögend bist, wozu dann eine PI? Dann brauchst Du die PI doch garnicht, nimm Kontakt zu den Gläubigern auf und verhandle. Ist mit Sicherheit der bessere Weg.

Andernfalls könnte jemand auf die Idee kommen und Insolvenzbetrug vermuten.
 

qwertz31

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2014
Beiträge
113
Bewertungen
9
@Solanus
Denke niemand macht aus Spaß eine PI, es hat sich bei mir nur in den letzten Monaten vieles zum positiven entwickelt. Nach abzahlen der Schulden hat man auch noch 3 Jahre eine negative Bonität, daher 6 Jahre und nicht 2-3.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jan 2017
Beiträge
1.653
Bewertungen
1.012
Nach abzahlen der Schulden hat man auch noch 3 Jahre eine negative Bonität, daher 6 Jahre und nicht 2-3.
Hallo qwertz31,

auch eine PI ist in der Schufa-Auskunft enthalten.

Du willst also die PI innerhalb von 3 Jahren schaffen? Dann drücke ich dir die Daumen, dass das auch so klappt, dass du nicht deinen Arbeitsplatz in der Zeit verlierst, denn sonst landest du wahrscheinlich auch in der Regel-PI mit 6, bzw. insgesamt 7 Jahren.
 
Oben Unten