Warum werden Weiterbildungen, Qualifizierungen, Fortbildungen oder auch Umschulungen fast nur noch im virtuellen Klassenzimmer unterrichtet?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Zermürbt38

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
2.116
Bewertungen
2.680
Ich meine Frontal bzw. Präsenzunterricht ist doch zielführender. Meist sitzen ja in einem Raum verschiedene Schüler die alle was anderes machen. Ich stelle mir das schrecklich vor wenn alle durcheinander reden. Ich meine auch ein solcher Kurs kostet ein haufen Geld. Da kann man auch sich Bücher kaufen und dies Zuhause lernen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 68703

Gast
Ich nehme gerade an einer solchen Weiterbildung teil und finde es sehr angenehm. Keine Fahrtzeiten, kein Generve. Der Austausch in den Pausen fehlt natürlich, aber andere Vorteile machen es wett. Ich sitze meistens in Schlabberklamotten vor der Kiste.
 
G

Gelöschtes Mitglied 68703

Gast
Machst du das von Zuhause? In der Regel, also von den Bildungsträgern die ich kenne muss man zum Standort. Teilnahme ist nur in begründeten Ausnahmefällen von Zuhause aus möglich.

Ja. Von Zuhause. Finde ich sehr angenehm. Ich hab' die Ausnahme bekommen, weil ich auf dem Land wohne.ÖPNV existiert hier nahezu nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 49359

Gast
Ich meine Frontal bzw. Präsenzunterricht ist doch zielführender.
Der Erfolg einer Weiterbildung steht oder fällt mit den Dozenten und da ist es egal ob frontal o. virtuell.
Meist sitzen ja in einem Raum verschiedene Schüler die alle was anderes machen. Ich stelle mir das schrecklich vor wenn alle durcheinander reden
Man hört nicht viel, denn man trägt ein Headset und konzentriert sich auf den virtuellen Klassenraum dort wird ja auch gesprochen.
Die im selben Raum sitzenden in anderen Kursen/Modulen sprechen nicht immer. So störend wie Du es annimmst, ist es nicht.

Da kann man auch sich Bücher kaufen und dies Zuhause lernen.
Beim lesen bleiben 10% an Wissen hängen - das ist so grundlegend. Tun ist der wichtigste Part dabei bleiben 90% Wissen hängen.
Das Tun in Weiterbildungen virtuell ergibt sich durch Projekte oder Aufgaben.
Studenten erlernen ihr Wissen meist nur theoretisch -Uni u. Selbstudium- und wenn sie keine studiennahen Praktika gemacht haben, ist der Berufsstart immer schwierig.
Unser Duales Ausbildungssystem ist eines der besten auf dem Planeten, denn es basiert auf Theorie und Praxis.

Und warum heute sehr viele Weiterbildungen virtuell gestaltet werden, ist zum einen der Fortschritt der Technologie.
Präsenz Weiterbildungen kommen auch häufig nicht zustande, da nicht die Mindestanzahl an Anmeldungen vorliegt beim Maßnahmeträger.
Wenn er aber virtuell und bundesweit agiert, funzt das meistens.
 

Chloe1983

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
93
Bewertungen
77
@Mezcal
Was ist das denn für ein Bildungsträger? WBS zufällig? Bei diesem habe ich nächste Woche die Ehre. Allerdings auch von zu Hause.
 
E

ExUser 2606

Gast
Wie kommste denn darauf??
Das fängtschonml damit an, dass die Dozemten nicht vor Ort sein müssen. Unterichtsmaterialien wie Bücher oder Arbeitshefte braucht man auch weniger oder gar nicht.

Im Extremfall gibt es gar keine Dozenten mehr, sondern nur aufgezeichnete Filme usw. und wenn Dozenten, dann nur für Fragen, das spart Personalkosten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 49359

Gast
Das fängtschonml damit an, dass die Dozemten nicht vor Ort sein müssen
Selbst wenn es das ist, dann müssen sie aber bezahlt werden. Zudem war ich in meiner Weiterbildung in einem Institut, da war es Voraussetzung das die Dozenten vor Ort waren trotz virtuellem Klassenraum per Skyp for Business.
Ein Modul gestaltete sich sogar so, die Dozentin war vor Ort und ich sahs mit im Raum.
Unterichtsmaterialien wie Bücher oder Arbeitshefte braucht man auch weniger oder gar nicht.
Ich habe Bücher im Wert von 90 € erhalten und konnte sie behalten, ebenso habe ich ein Laptop (Dell) erhalten und konnte es behalten, da ich unter 20 % Fehlzeiten lag.
Arbeitsmaterialien habe ich on mass erhalten.

Was sollen denn das für Weiterbildungen sein, die ohne Dozenten arbeiten?? Das ist qualitativ unterste Schublade.
Und Filmchen haben wir uns sicher angeschaut - Lerneffekt für die Erstellung von Marketingstrategien und v.m.

Was hier teilweise kusiert über die Qualität von Weiterbildungen hat damit zutun, das man sich nicht das richtige Institut ausgesucht hat. Dazu gehört aber das man sich schlau macht und die Qualität überprüft.
 
E

ExUser 2606

Gast
DAnn hast du eine gute Witerbildung erwiscjt. Fakt ist jedoch, dass es bei Online Schulungen viel einfacher ist, was billig zusammenzuschustern.
 

Zermürbt38

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
2.116
Bewertungen
2.680
DIe Begründung ist eigentlich gnz einfach: Es ist billiger.
Wenn es billiger sein soll warum kostet dieser Kurs dann mehr oder legt der jeweilige Bildungsträger selber seine Preise fest?
Beispiel den Qualifikationskurs den ich machen wollte kostet bei der IBB knapp 3000Euro. Unterrichtet wird im virtuellen Klassenzimmer Viona. Bei der DAA im Präsenzunterricht nur 2000Euro.
 
E

ExUser 2606

Gast
Wenn es billiger sein soll warum kostet dieser Kurs dann mehr oder legt der jeweilige Bildungsträger selber seine Preise fest?
Natürlich legt der Bildungsträger den Preis selber fest. Wer soll das denn sonst machen? Wenn du ein Brot kaufst, dann bestimmt auch der Bäcker deb Preis.

Unddann musst du bitte auch die beiden von dir genannten Kurse genau vergleichen. sind die beide gleich lang und werden auch wirklich die gleichen Inhalte vermittelt? Da muss man ganz genau hinschauen.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.055
Bewertungen
1.702
Es gibt Kollegs, wo man zum Beispiel Abitur online machen kann (staatliche Kollegs). Man muss nicht jeden Tag in die Schule. Für die Klassenarbeiten ja,
aber nicht täglich. Und es gibt für Berufstätige BIS (das berufsintegrierte Fachhochschulstudium) da wird viel online abends gemacht, damit man die
Stelle behalten kann. Wird oft von Firmen unterstützt, die geben dann frei, wenn man in die Fachhochschule muss.
 

Zermürbt38

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
2.116
Bewertungen
2.680
Unddann musst du bitte auch die beiden von dir genannten Kurse genau vergleichen. sind die beide gleich lang und werden auch wirklich die gleichen Inhalte vermittelt?
Ja alles genau gleich. Nur deswegen habe ich das verglichen. Aber wer weiß ob dies tatsächlich so ist.
 
Oben Unten