Warum nicht Lob statt Strafe bei Hartz IV? Erwerbslose werden mit Haustieren verglichen.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
D

Dinobot

Gast
Nichts gegen Haustiere, ich besitze ja selbst welche. Jedoch finde ich es schon ein starkes Stück, wenn der Tagesspiegel Erwerbslose mit Haustieren vergleicht.

Sehr grenzwertig. Vor allen Dingen fällt da dem Insider gleich noch die Lehre von der Konditionierung dazu ein:

Der Pawlowsche Hund und die klassische Konditionierung

Es könnte auch einfach abgestumpfte Gedankenlosigkeit oder eine bornierte Verrohung , die übrigens das Jobcenter Düsseldorf zu einem anderen tierischen Vergleich mit Mäusen -als Werbeträger - vollkommen geschmacklos - verknüpfte, was dann von der artei der LINKEN
entsprechend kritisiert wurde:

Linke übt Kritik an Jobcenter-Werbung
 

Bernd the Beast

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2017
Beiträge
138
Bewertungen
144
Mal wieder Zuckerbrot und/oder peitsche,ist nicht das erste mal das Erwerbslose als „Objekt“ für krude Geistesblitze seitens des Establishments herhalten sollen,seid dem Fußfessel Ding fallen denen immer neue Sachen ein. Aber ich würde lieber gelobt werden als immer bedroht,die frage ist was ich mit dem Lob anfange ?
 

CanisLupusGray

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2007
Beiträge
1.033
Bewertungen
1.538
"Wo ist denn ihr Dalmatiner?"
"Der? Ach den haben wir abgegeben. Haltung und Pflege waren so teuer. Wir haben uns dann lieber ein Pärchen Hartzer geholt, direkt vom Amt vermittelt. Die sind echt genügsam."
----------------------------------------------------------------------------------
"Das ist Bernhard. Er ist ein reinrassiger Hartzvierer."
"Und was kann der so?"
"Sitz, Platz, Bleib kann er schon prima. Nur mit Kusch klappt es noch nicht so, deswegen erziehen sanktionieren wir ihn ab und zu."
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
606
Bewertungen
1.802
"Toller" Artikel. Wir sind nun also Hunde, die man ruhig nutzen kann, um den Schlitten (Beliebe Ausbeuterfirma einfügen) ziehen können.

Das Belohnung für Mühen besser sind, als Bestrafung, sollte mittlerweile jeder wissen. Nur ist das Bestrafungs-System für viele einfacher.
Der Vorwurf, das man ohne Sanktion nicht mehr zu den Terminen beim JC gehen würde, halte ich persönlich für absoluten Schwachsinn. Es ist eher so, das wir uns derzeit hin zwingen. Ohne Sanktionen stelle ich mir das nicht mehr so schlimm vor und ohne angst, geht man lieber. Genauso sieht es bei anderen Dingen aus. Kommt ein Belohnungs-System dazu (Bonus für Bewerbungen, freiwillige Weiterbildungen usw.) wäre das JC nicht mehr "böse".

Darüber könnte man ewig debattieren oder es einfach umsetzen. Stattdessen werden alle Elos zum "Abschaum der Gesellschaft" oder -wie jetzt- zu "Tieren" gemacht. Danke "Gesellschaft"
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten