• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Warum müssen wir den Kopf hinhalten für die Fehler der ARGE

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo Ihr Lieben
Folgendes unsere Tochter macht seit kurzen eine Berufsausbildungsmaßname, und wir haben Bescheid bekommen der Bescheid ist an meiner Frau Adressiert dort steht Wörtlich

Sehr geehrte Frau .........

Auf den am 18,07,2007 gestellten Antrag wird Ihre Tochter ....... Berufsausbildungsbeihilfe bewilligt für die Zeit
Vom 18,07,2007 bis 31,07,2007 monatlich 250 Euro
Vom 01,08,2007 bis 16,05,2008 monatlich 251 Euro

Auf Seite zwei steht noch ein Satz der für uns noch Wichtig wird und zwar ( Für zurückliegenden Monate erfolgt die erste Überweisung voraussichtlich innerhalb der nächsten zwei Wochen ,)

Auf Seite drei steht die Berechnung :

Zeitraum vom / Zeitraum bis / Bedarf für den Lebensunterhalt/ Bedarf für Fahrkosten, Lernmittel u Areitsklei.
18,07,2007 31,07,2007 192 Euro 57,80 Euro

Höhe der BAB 250 Euro


Dieser Bescheid lag geschlagene 6 Wochen bei der AA ,bis wir mal nachgehackt haben und ich diesen Bescheid ende August bei der AA selber abgeholt , es hat sich herausgestellt das der Bescheid Wochenlang in einen anderen Büro lag , man hat sich dafür entschuldigt das es so gekommen ist und das Geld für Juli wird nachgezahlt .

Am 29,08 für (Juli) wurde das Geld für unsere Tochter Überwiesen

Anteilmäßig für denn Zeitraum 18,07,2007 bis 31,07,2007 116,67 Euro

Und eine Zahlung am 31,08,2007 für August 241,00 Euro


Diesen Bescheid habe ich dann anfange September zur ARGE gebracht , da es ja bei unserer Bedarfsgemeinschaft angerechnet wird, nun bekamen wir Bescheid der sich gewaschen hat ich muss dazu sagen meine Frau ist Geringfügig Beschäftigt worüber die ARGE bescheid drüber hat

Der Brief meiner Frau lautet , was wir komisch finden ist der Brief kopf

Frau .......
Am ............weg
0000 ................

Sehr geehrte Frau............
Nach meinen Erkenntnissen haben Sie Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB2) für die Zeit vom 01.07.2007 bis 30.09.2007 in Höhe von 21,79 Euro zu Unrecht bezogen

Mit den Nachgewiesenen Einkommensverhältnissen waren Sie nicht in bisher festgestellter und bewilligter Höhe hilfebedürftig im Sinne §9 SGB 2 Ihr Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts besteht daher nur noch in Geringer Höhe



Der Brief der an mich gerichtet ist lautet der Briefkopf ,

Herrn ........................ Und als Erziehungsberechtiger für die Kinder ..16 Jahre........ Und ...11.Jahre ........

Hier fühlt meine Frau sich in Ihr Persönlichkeit verletzt beziehungsweise Diskriminiert was meiner Frau sehr verletzt hat

Das weiter steht in meinem Bescheid :



Sehr geehrter Herr ................
Nach meinen Erkenntnissen haben Sie und Ihre Kinder ........ (geb) u (geb)
Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch
(SGB 2) für die Zeit vom 01,07,2007 bis 30,09,2007 zu Unrecht bezogen

Ihr Tochter ........... Hat während des genannten Zeitraumes Einkommen aus BAB erzielt

Mit den nachgewiesenen Einkommensverhältnissen sind Sie und Ihre Kinder nicht
Hilfebedürftig im Sinne des § 9SGB 2 ,so dass ein Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nicht mehr besteht

In der Zeit vom 01.07.2007 bis 30.09.2007 wurden Ihnen Leistungen nach dem SGB 2 in nachfolgend aufgeführten Höhe zu Unrecht gezahlt


Ihre Leistungen

Arbeitslosengeld 2 (Regelleistung
Erstattungszeitraum 01.07.2007 bis 30.09.2007

Leistungen für Ihr Kind .Geb 19.01.1991

Erstattungszeitraum : 01.07.2007 bis 30.09.2007 236,13 Euro

Leistungen für Unterkunft und Heizung

Erstattungszeitraum : 01.07.2007 bis 30.09.2007 110,48 Euro

Leistungen für Ihr Kind ............... Geb 08.09.1996
Erstattungszeitraum 01.07.2007 bis 30.09.2007
Sozialgeld 9,38 Euro
Leistungen für Unterkunft und Heizkosten
Erstattungszeitraum 01.07.2007 110,48 Euro


Es ergibt sich somit eine Überzahlung in Höhe von : 377,81

Das Problem ist das unsere Tochter kein Geld ende Juli bekommen hat , und wir mussten bis 31,08,2007 in Vorkasse gehen für Fahrkarten und sie Brauchte auch jeden Tag Geld weil sie mit 16 Jahren für hin und rück weg 12 Stunden aus dem Haus ist denn die Maßnahme ist an Stadtrand und sie muss ja wohl was Warmes Essen können:icon_neutral:





schönen Dank für eure Geduld




lg TOTO
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
Das schreit nach einem Rechtsanwalt.
Ansonsten lass Dir gesagt sein, dass die Argemitarbeiter selten aus Unwissenheit als vielmehr nach Anweisung des Hauses "arbeiten".
Es geht darum, welches "Team" am wenigsten Geld pro bedürftiger Nase ausgibt.
Ansonsten gehet bitte nie wieder alleine zur ARGE hin! Eine Begleitung kann Wunder bewirken!
Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
persönliche Einschätzung

Hallo Toto,

Folgendes unsere Tochter macht seit kurzen eine Berufsausbildungsmaßname [...] Am 29,08 für (Juli) wurde das Geld für unsere Tochter Überwiesen
Anteilmäßig für denn Zeitraum 18,07,2007 bis 31,07,2007 116,67 Euro
Und eine Zahlung am 31,08,2007 für August 241,00 Euro [...]

... also deine Tochter hat das Geld bekommen. Zwar verschleppt und verzögert, aber immerhin.

Diesen Bescheid habe ich dann anfange September zur ARGE gebracht , da es ja bei unserer Bedarfsgemeinschaft angerechnet wird, nun bekamen wir Bescheid der sich gewaschen hat ich muss dazu sagen meine Frau ist Geringfügig Beschäftigt worüber die ARGE bescheid drüber hat
[...] Nach meinen Erkenntnissen haben Sie Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB2) für die Zeit vom 01.07.2007 bis 30.09.2007 in Höhe von 21,79 Euro zu Unrecht bezogen
Mit den Nachgewiesenen Einkommensverhältnissen waren Sie nicht in bisher festgestellter und bewilligter Höhe hilfebedürftig im Sinne §9 SGB 2 Ihr Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts besteht daher nur noch in Geringer Höhe
... im Prinzip folgerichtig, da ihr als Bedarfsgemeinschaft unterschiedliche Bescheide bekommt.
Frag mich nicht wie, aber irgendwie werden die Mittel für die Kinder zwischen euch beiden Erwachsenen aufgeteilt. Also kann es schon passieren dass deine Frau weniger bekommt weil eines der Kinder ein eigenes Einkommen hat.
Frech und illegal ist dabei, daß die Berechnung den gesamten Monat Juli umfaßt. Während dem Amt vorliegen müßte, daß das Einkommen der Tocher erst seit Mitte Juli gegeben ist.


Der Brief der an mich gerichtet ist lautet der Briefkopf,
Herrn ........................ Und als Erziehungsberechtiger für die Kinder ..16 Jahre........ Und ...11.Jahre ........
Hier fühlt meine Frau sich in Ihr Persönlichkeit verletzt beziehungsweise Diskriminiert was meiner Frau sehr verletzt hat
--- wenn die Kinder auf deine Lohnsteuerkarte laufen, dann bist du der Erziehungsberechtigte der Kindergeld bekommt.
Und auf etwaige Persönlichkeitsrechte deiner Frau pfeift das Amt. Artikel 1 GG ist im Zuge der Hartzreform umgeschrieben worden: die Wünsche der Wirtschaft sind unantastbar! Die Würde eines Menschen erlischt mit seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben. Hart, aber so funktionieren selbst die Gerichte.


Das weiter steht in meinem Bescheid :
Sehr geehrter Herr ................
Nach meinen Erkenntnissen haben Sie und Ihre Kinder ........ (geb) u (geb)
Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch
(SGB 2) für die Zeit vom 01,07,2007 bis 30,09,2007 zu Unrecht bezogen
Ihr Tochter ........... Hat während des genannten Zeitraumes Einkommen aus BAB erzielt
Mit den nachgewiesenen Einkommensverhältnissen sind Sie und Ihre Kinder nicht
Hilfebedürftig im Sinne des § 9SGB 2 ,so dass ein Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nicht mehr besteht
In der Zeit vom 01.07.2007 bis 30.09.2007 wurden Ihnen Leistungen nach dem SGB 2 in nachfolgend aufgeführten Höhe zu Unrecht gezahlt

... die ersten drei Juli-Wochen wurden wieder unterschlagen; das ist nachweisbar falsch.
Für den Rest der angegebenen Zeit stimmt der Vorwurf jedenfalls: ihr habt mehr bezogen als der neue Umstand vorsah.


Ihre Leistungen
Arbeitslosengeld 2 (Regelleistung
Erstattungszeitraum 01.07.2007 bis 30.09.2007
Leistungen für Ihr Kind .Geb 19.01.1991
Erstattungszeitraum : 01.07.2007 bis 30.09.2007 236,13 Euro
Leistungen für Unterkunft und Heizung
Erstattungszeitraum : 01.07.2007 bis 30.09.2007 110,48 Euro
Leistungen für Ihr Kind ............... Geb 08.09.1996
Erstattungszeitraum 01.07.2007 bis 30.09.2007
Sozialgeld 9,38 Euro
Leistungen für Unterkunft und Heizkosten
Erstattungszeitraum 01.07.2007 110,48 Euro
Es ergibt sich somit eine Überzahlung in Höhe von : 377,81

... so wie das hier steht ist es nur die Feststellung eines Umstandes. Gibt es denn keine Aufforderung zur Rückzahlung? Gibt es keine Verfügung dass euch das Geld rückwirkend abgezogen wird? Gibt es keinen neuen Berechnungsbogen der eure künftigen Ansprüche ausweist? --- oder hast du es als Selbstverständlichkeit nicht mehr erwähnt?


Das Problem ist das unsere Tochter kein Geld ende Juli bekommen hat , und wir mussten bis 31,08,2007 in Vorkasse gehen für Fahrkarten und sie Brauchte auch jeden Tag Geld weil sie mit 16 Jahren für hin und rück weg 12 Stunden aus dem Haus ist denn die Maßnahme ist an Stadtrand und sie muss ja wohl was Warmes Essen können:icon_neutral:
... so sehr das Problem auch verständlich ist, so zynisch geht das Amt darüber hinweg. Kredite, Darlehen, Stundung, Rabatt, Vorschuß ist Vermögenden vorbehalten - Bettler haben reich zu sein.
In den ersten paar Wochen mußtest ihr leider deutlicher sparen. Mittlerweile bekommt eure Tochter ja ihr Geld. Und bisher floß das Hartzmurks-Geld ja auch noch ungekürzt.

Es geht also nur noch darum, wie ihr
1.) den zu Unrecht weggerechneten halben Monat wieder herein bekommt.
2.) wie ihr euch vor Rückzahlungen schützt.
Gegen ersteres hilft ein klarer Widerspruch. Mit einer Kopie des BAB-Bescheids, wobei ihr das Datum der ersten Zahlung deutlich markiert.
Bei zweiterem könntet ihr argumentieren, daß euch für die Überzahlung keine Schuld trifft. Denn die Unterlagen lagen der ARGE doch zeitnah vor. Dennoch muß man euch dabei viel Glück wünschen. Denn eher hacken sich die ARGEn die Hände ab als Bedürftigen etwas zu schenken.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
--- wenn die Kinder auf deine Lohnsteuerkarte laufen, dann bist du der Erziehungsberechtigte der Kindergeld bekommt.
Auf wessen Lohnsteuerkarte die Kinder laufen, hat weder etwas mir der Erziehungsberechtigung noch mit dem Kindergeldbezug zu tun.

Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
das Kindergeld

Hallo angel,

das Kindergeld kann aber nur einem der Erwachsenen als Einkommen angerechnet werden. Also muß hier eine Festlegung erfolgen.



Auf wessen Lohnsteuerkarte die Kinder laufen, hat weder etwas mir der Erziehungsberechtigung noch mit dem Kindergeldbezug zu tun.

Viele Grüße,
angel
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#6
@ Kaleika

Es geht darum, welches "Team" am wenigsten Geld pro bedürftiger Nase ausgibt.
Kaleika
Wir schließen das haarscharf - und gewiss korrekt, weil wir das ja so hundertfach sehen und auch x-fach selbst erleben.

Können wir das irgendwie auch schwarz auf weiss dingfest machen?
Gibt es irgendwo diese interne Anweisung?
Oder wie setzt sich eine solche "Anweisung" von oben nach unten in dieser Riesenbehörde um?
Meine zwei - von uns sog. Kunden durchaus als nett, korrekt und gesprächig empfundene - Vermittler-SBs dort, Mitarbeiter der BA-Seite, behaupten steif und fest, solche Anweisungen gäbe es nicht. - Ledliglich die arme Leistungsabteilung mit ihren umgesetzten kommunalen Mitarbeitern wäre einfach sooo überlastet... Glaube ich aber nicht.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Hallo am 18,09,2007 bekamen wir jeweils ein Schreiben (Anhörung nach §24 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch ) am 19,09,2007 habe ich bei der ARGE angerufen und habe nach einem Termin gebeten bei der Leistungsstelle damit wir uns dort Mündlich mit einer Begleitung Erklären würden , die Damen von der Hotline sagte wir würden einen Schriftlichen Bescheid für den Termin bekommen , an 27,09,2007 habe ich erneut dort angerufen und dieses mal habe ich zu hören bekommen , ( ich könnt ja heute vorsprechen da es Donnerstag wäre und es ist bis 18:00 Uhr geöffnet , und ich könnte mein anliegen am Empfang klären ) ich erwiderte das ich mich bei der Frau........... In der Leistungsabteilung Erklären möchte und nicht am Empfang , da ich nicht weis ob die Dame oder Herr Kompetent genug dafür ist für die Problematik . Die Dame von der Hotline sagte mir ( man hätte versucht uns Telefonisch zu erreichen aber es wäre keiner da gewesen ) darauf habe ich Ihr gesagt heute ist Donnerstag und wir sind jetzt zu Hause , man könnte uns ja jetzt anrufen , man sagte mir ( ja gut ich kann Ihnen nicht versprechen ob sie das Heute macht Herr ........... Denn ich weis nicht Inwieweit sie Kunden Kontakt hat aber sie könnte es weiter geben das wäre kein Problem )



So und dann kam der Anruf :

ARGE...... ja Schönen guten tag mit wem Spräche ich bitte sagte die SB, ich sagte mit Her .......

SB : Das ist schön Herr .......Sie baten um Rückruf

ICH: ja richtig weil ich um einen Termin gebeten habe es geht um die Erklärung erwiderte ich

SB : ne sie baten um Rückruf zwecks Klärung des Schreibens aber nicht um einen Termin

ICH : ne ne ne Moment den ersten Anruf den ich getätigt habe am 19,09,2007 da habe ich um einen Termin gebeten

SB: kurz ja

ICH: da hat man mir gesagt ich würde den Termin Schriftlich zugeschickt bekommen

SB: also am 26,09,2007 hab ich ein vermärk von einer Kollegin das man sie nicht erreicht hat unter der Telefon Nr nix desto trotz also sie möchten einen Termin wegen Erklärung des Schreibens

ICH: ja richtig

SB: kriegen sie aber nicht

Da war ich erst einmal Baff und es war 4 Sekunden still !!!!!!!!!!!!!

SB: hallo

ICH : ja Bitte

SB: ja was verstehen sie an das Schreiben nicht

Ich habe nur ein ausschnitt des Gespräch hier mal rein geschrieben wie man einen Behandelt
Und das Gespräch kann ich 100% Beweisen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
seltsame Gespräche, ich kenne solche nicht, aber wenn Du sie beweisen kannst, dann kannst Du auch dagegen vorgehen, eine Dienstaufsichtsbeschwerde wäre angesagt, aber es kommt auf die Beweise an
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#9
Ich kann sie in der vorm Beweisen , da ich nun mal gezwungen war auf denn Anruf zu warten habe ich Familien Bilder vertont und als ich denn Anruf bekam habe ich nicht daran gedacht dass das Mikrofon noch an war:icon_redface:
 
Mitglied seit
15 Sep 2007
Beiträge
373
Gefällt mir
0
#10
Warum müssen wir den Kopf hinhalten für die Fehler der ARGE
Vielleicht weil wir als Untermenschen angesehen werden ?

Wir können den Alpha-Tieren (=Arge - Tiere) nicht das Wasser reichen und sind in deren Augen Bittsteller, die besser gleich im Bett liegen bleiben als die Herrschaften mit unseren Problemchen zu behelligen.
 

waldau

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
500
Gefällt mir
0
#11
Ich kann sie in der vorm Beweisen , da ich nun mal gezwungen war auf denn Anruf zu warten habe ich Familien Bilder vertont und als ich denn Anruf bekam habe ich nicht daran gedacht dass das Mikrofon noch an war:icon_redface:
:icon_question: uuuund, hast Du auch den SB bei dem Telefonat gefragt ob Du das Gespräch MITSCHNEIDEN darfst ? ? ?

Wenn nicht ........

aber mach mal :rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
:icon_question: uuuund, hast Du auch den SB bei dem Telefonat gefragt ob Du das Gespräch MITSCHNEIDEN darfst ? ? ?

Wenn nicht ........

aber mach mal :rolleyes:



ob die ARGE dazu berechtigt ist , Gesprächen mit zu Schreiben ohne meine Erlaubnis weis ich nicht , aber ich habe nicht vorsätzlich gehandelt sondern es ist zufällig Aufgezeichnet worden , Morgen begebe ich mich zu einem Fach Anwalt mal Schauen was er dazu sagt

Gruß TOTO
 

waldau

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
500
Gefällt mir
0
#13
ob die ARGE dazu berechtigt ist , Gesprächen mit zu Schreiben ohne meine Erlaubnis weis ich nicht , aber ich habe nicht vorsätzlich gehandelt sondern es ist zufällig Aufgezeichnet worden , Morgen begebe ich mich zu einem Fach Anwalt mal Schauen was er dazu sagt

Gruß TOTO
Dann sage mal Bescheid was der Fachanwalt so dazu gesagt hat :smile:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
Hallo Ihr Lieben

Jetzt hat die ARGE auf unserem Widerspruch reagiert, und sie habe uns folgendes Geschrieben

Betreff: Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB2) in der Leistungsangelegenheit Herr ...........

Sehr geehrter Herr ...........

Ich nehme Bezug auf Ihr Stellungnahme vom 02.10.2007

Um den Zeitpunkt des Zuflusses der BAB- Leistungen und die Höhe der Rückforderungssumme nochmals überprüfen zu können , fordere ich sie auf , die entsprechenden Kontonauszüge in der Dienststelle einzureichen

Es ist ausreichend, wenn Sie Kopien der Kontoauszüge übersenden. Eine persönliche Vorsprache ist nicht zwingend erforderlich

mit freundlichen Grüßen
ARGE im JobCenter Dortmund


Ich muss noch erwähnen das ich im Widerspruch Schreiben folgenden Satz eingefügt habe ( Die Beweise meines Kontoauszuges sowie Fahrkarten u Lernmittel kosten werde ich nur in Beisein von Zeugen in der Leistungsabteilung vorlegen nach Termin Absprache )
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
Hallo Ihr Lieben

Jetzt hat die ARGE auf unserem Widerspruch reagiert, und sie habe uns folgendes Geschrieben

Betreff: Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB2) in der Leistungsangelegenheit Herr ...........

Sehr geehrter Herr ...........

Ich nehme Bezug auf Ihr Stellungnahme vom 02.10.2007

Um den Zeitpunkt des Zuflusses der BAB- Leistungen und die Höhe der Rückforderungssumme nochmals überprüfen zu können , fordere ich sie auf , die entsprechenden Kontonauszüge in der Dienststelle einzureichen

Es ist ausreichend, wenn Sie Kopien der Kontoauszüge übersenden. Eine persönliche Vorsprache ist nicht zwingend erforderlich

mit freundlichen Grüßen
ARGE im JobCenter Dortmund


Ich muss noch erwähnen das ich im Widerspruch Schreiben folgenden Satz eingefügt habe ( Die Beweise meines Kontoauszuges sowie Fahrkarten u Lernmittel kosten werde ich nur in Beisein von Zeugen in der Leistungsabteilung vorlegen nach Termin Absprache )
Dann schnapp dir Zeugen (soviele wie möglich) und geh hin...:)
Kopien würde ich nicht inschicken...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Ja das bekomme ich hin, ich habe am 22.10.07 eine Dienstaufsichtsbeschwerde herausgeschickt mit der Begründung .................., den 22.10.2007
Betr: Dienstaufsichtsbeschwerde

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich mich über das Verhalten der bei Ihnen tätigen Frau
..................... beschweren.

Der Beschwerde liegt folgender Sachverhalt zugrunde.

1.Vorenthaltung eines Termins
2.Herabsetzung meiner Person
3. Hier sind einige Fragen die ich gerne Beantwortet hätte
1. weshalb leugnet man den Anruf vom 20,09,2007 wo ich nach einen Termin gebeten habe ,
und der mir auch zugesagt wurde ( sollte Schriftlich bescheid bekommen vor den 05,10,2007)
2. weshalb wird die Persönlichkeit meiner Frau verletzt , insoweit das man mich Herr ......... wie Wörtlich auf dem Bescheid vom 18.09.2007 ( Herr ..................... und als Erziehungsberechtigter für die Kinder........ und ............)
3.weshalb wird das Einkommen unserer Tochter............... nicht auf das Einkommen von meiner Frau ..................... Angerechnet
4. weshalb werden unserer Tochter............30 Euro abgezogen zur Einkommensbereinigung (Änderungs-Bescheid vom 18.09.2007
Ich bitte Sie, das geschilderte Verhalten Ihres Mitarbeiters dienstaufsichtsrechtlich zu bewerten und mir eine Stellungnahme zukommen zu lassen.


Mit freundlichen Grüßen


Herr
Unterschrift
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
Hallo zusammen

Ich habe vor geraumer zeit eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen einer Person in der Leistungsabteilung veranlasst und Sie hat auch was gebracht .

Ergebnis unsere Telefonnummer wurde gelöscht .
Folgebescheid wurde so Geändert Frau ............. und als Erziehungsberechtigter für die Kinder .......u........

Es ist nur ein kleiner Erfolg in Ihrem System aber Sie haben gemerkt das man sich nicht alles Gefallen lässt

Einiges haben sie mir noch nicht beantwortet z.B. warum unsere Tochter 30 Euro abgezogen werden, aber
Da bleibe ich dran.

Gruß TOTO :icon_wink:
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.477
Gefällt mir
2.131
#18
Na, dann mal Glückwunsch zu Deinem Teilerfolg und weiter so..

:icon_wink:


 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten