Warum Medizinischer Dienst ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

333günni333

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2007
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo suche dringend einen Ratschlag,
war zum ersten Mal während meiner Arbeitslosigkeit arbeitsunfähig und habe 3 Wochen lang Krankengeld bezogen. Nun bin ich wieder gesund und mußte mich erneut arbeitslos melden. Ich bekomme noch für 2 Monate
ALG I, wollte die 58er Regelung abgeben da ich im Dezember 58 Jahre alt werde, diese wurde nicht angenommen mit der Begründung das es dafür noch zu früh währe. Stattdessen muß ich jetzt zum Medizinischen Dienst der ARGE obwohl ich gesund bin. Was will man denn damit bezwecken?
Kann es sein, dass die ARGE nach dem Medizinischen Dienst vielleicht mit einer EGV oder sonst was kommt um mir die Möglichkeit zu nehmen noch in diesem Jahr die so wichtige 58er Regelung abzugeben?
Wie soll ich das nur verstehen? Hat hoffentlich jemand von euch hier im Forum Sachkenntnis und kann mir einen Tipp geben was das ganze soll, dafür wäre ich sehr dankbar.
Günni
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Der medizinische Dienst soll die Arbeitsfähigkeit testen, bzw irgendwelche Einschränkungen überprüfen, hast Du denn da entsprechene Einschränkungen angegeben?
 

333günni333

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2007
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo Arania,
vielen Dank für deine Antwort. Ich habe im Moment das Formula was ich für den Medizinischen Dienst ausfüllen soll noch bei mir zu Hause, soll ich dann per Post zur ARGE schicken weil ich abgelehnt hatte es gleich bei meinem SB auszufüllen. Jetzt weiß ich auch nicht ob es Sinn macht hier gesundheitliche Probleme anzugeben. Körperliche Einschränkungen habe ich keine, außer das ich, wie sicher viele hier im Forum, mit den Nerven ziehmlich fertig bin, also Schlafstörungen etc.
Kannst du mir vielleicht aus Erfahrung sagen wie lange die ganze Prozedur mit dem Medizinischen Dienst dauert, weil ich, wie schon geschildert, noch 3 bis 4 Monate rumkriegen muß um im Dezember meine 58er Regelung abgeben zu können. Ich habe irgentwie den Eindruck das genau das vom Amt versucht wird zu verhindern.
Weiß einfach nicht was die "feinen Herrn " so mit mir vorhaben und auf was ich mich gefaßt machen muß.
viele Grüße
Günni
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich denke das kann man generell nicht beantworten, das kann in zwei Wochen aber auch in 3 Monaten sein- der Termin meine ich, zögere das Ausfüllen doch etwas hinaus, am besten durch Nachfragen bei Deinem Hausarzt was Du da alles hineinschreiben sollst
 

listche

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Abgesehen davon, läuft die 58er Regelung dieses Jahr aus. Ich würde mich da nicht lange hinhalten lassen.

Gruß Listche
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten