• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Warum man wählen gehen sollte

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Master of Desaster

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
472
Gefällt mir
8
#2
Auch wenn es die sog. Volksvetreter wiederkäuen, so ist das der einzige Punkt
in denen ich Ihnen Recht gebe. Wer nicht wählt wird erleben müssen, dass er genau von der Partei regiert wird, die er unter garkeinen Umständen haben wollte. Die da oben werden nur wach, wenn 90% zur Wahl gehen, sie aber nicht gewählt wurden. Weil die Summe der abgegebenen Stimmen die Ergebnisse relativiert. Die CDU z. B. bei gleicher Zahl an Wählerstimmen wie 2005, nur noch auf 20%. kommt Das ist Sinn und Zweck der Sache.

PS
Es wäre schön, wenn ihr das Video Euren Freunden zeigen, bzw. den Link dazu YouTube - Am 27 09 2009 ist Wahltag !! mailen würdet.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#3
wenn 100 Wahlberechtigte 100 % sind
dann sind bei 65 % Wahlbeteiligung 65 Wähler aktiv an der Wahl beteiligt gewesen. Die restlichen 35% haben mit ihrer Nichtwahl auch gewählt.

Bei einem Ergebnis von 51% haben 32 Wahlberechtigte den Weg in die Mehrheit gefunden.

Geringe Wahlbeteiligungen ermöglichen die "Herrschaft" der Minderheit.

Sich erst an der Wahlurne am Geschehen zu beteiligen ist zu spät.
Wichtig ist in den Parteien mit zu handeln. Dort werden die Weichen gestellt.
Aber man traut sich ja nicht. Man ist ja so beschäftigt mit dem Alltag usw....
 

Master of Desaster

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
472
Gefällt mir
8
#4
@garnichtgut
Das würde bei einer 100%-igen Wahlbeteiligung bedeuten, das die CDU wiederum aif rund 30% käme?. Mit mathmatischen Berechnungen kan ich alles so hinrechnen das es mir passt. Bestes Beispiel ist das IFO-Institut von Prof. (Un)Sinn das uns stets aufs Neue überrascht, um nicht zu sagen verarscht. Dazu kann ich nur sagen: Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Nichtwähler sind aber manchmal einfach nur uninteressiert, haben private Prioritäten, haben keinen Bock auf den Schei.. usw.
Ich vermute, genau das macht 90% der Nichtwähler aus.
 

Master of Desaster

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
472
Gefällt mir
8
#6
Es gehen nämlich prozentual genau so viele CDU Wähler nicht wählen, wie die Nichtwähler aller anderen Parteien wenn sie wählen gehen würden
Was zu beweisen wäre.

Ich denke das unter den Nicht-CDU-Wählern der Anteil der Nichtwähler sehr viel höher ist, als bei der CDU und deren Anhänger. Die Vergangenheit hat bewiesen: Je höher die Wahlbeteiligung, um so schlechter das Abschneiden der CDU. Kann man auch irgendwo nachlesen. Habe leider den Link nicht parat.
 

Master of Desaster

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
472
Gefällt mir
8
#7
Habe auf die schnelle einen andern Link gefunden.
Schau Dir mal das erste Schaubild an, und dann die Jahre 72/77.
Dort hat die SPD (die Linke gabs ja noch nicht) haushoch gewonnen.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#8
Man müsste als Option haben, "keines von allen" wählen zu können. Das unterscheidet einen dann von den "Nichtwählern". :cool:
 

fritzi

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2007
Beiträge
489
Gefällt mir
2
#9
erklärt Wilfried Schmickler von den "Mitternachstspitzen" des WDR-Fernsehen, auf sehr eindringliche Art u. Weise
"98 %, 98 % Wahlbeteiligung, ich sage Ihnen, das wär` ein Schock. Und egal, wie das Ergebnis dann aussieht, die Regierenden wüßten dann zumindest, daß wir in Zukunft ganz genau und hellwach hingucken, was da in unserem Namen für unsere Zukunft entschieden wird. Das wär `s doch!"
Ich fürchte, Herr Schmickler überschätzt da die Menschen ...
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#11
Es gibt ja auch noch eine durchaus wählbare Alternative: Piraten-Partei... als PPD abgekürzt.
 

trx123

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
93
Gefällt mir
0
#12
Wenn ich einer unserer momentanen Herrscher wäre, würde mich jeder Nichtwähler und Ungültigwähler freuen, denn sie helfen mir an der Macht zu bleiben.

Ich würde sogar dafür sorgen, das für das Nichtwählen und Ungültigwählen geworben wird.

"Besser die Trottel bleiben zuhause, als das sie das Kreuz bei meinem Gegner machen"

Wohlgemerkt, das würde ich denken, wenn ich einer unserer momentanen Herrscher wäre.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#13
Passt wohl hier her.

[FONT=Arial, sans-serif]Spaß- und Ein Themen Parteien sowie die ewig gestrigen verzichten auf fairen Wahlkampf und beteiligen sich an der für sie aussichtslosen Wahl, nur um das bürgerliche Lager mit seinen neoliberalen Parteien zu unterstützen. Wer einen Wechsel in der Politik wünscht, der muss eine starke Opposition wählen und keine „Eintagsfliegen“. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Wie in der Konsumwerbung gilt auch bei den Wahlen, am lautesten schreien die schlechten Produkte. Gute Ware verkauft sich von allein.[/FONT]


Es gibt viele Weg, die Menschen von der politischen Teilnahme auszuschließen. Meist bemerkt der Wahlberechtigte nicht, wie er ausgegrenzt wird.
:cool:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#14
Ungültig wählen bringt absolut nichts.
Das letzte Mal habe ich bei den Wahlen ungültig gewählt, der Effekt ist dabei folgender:
1. Es hebt die prozentuale Wahlbeteiligung. Nach den Wahlen heißt es nur "Soundso viele Menschen haben "gewählt" (in welcher Form auch Immer)".
Die "Wahlergebnisse" werde so oder so OHNE die ungültigen Stimmen auf 100 % hochgerechnet, - völlig egal wieviele dort wirklich teilnahmen. Man geht IMMER von 100 % aus, - falls das noch keinem aufgefallen sein sollte.

2. JEDER der überhaupt dort im Wahllokal antanzt gibt den Parteien pro Nase seine 70 Cent als Wähler Wahlkostenerstattung. Wer ungültig wählt finanziert also den Wahlkampf irgendeiner Partei mit.

3. Die ungültigen Stimmen werden nur ein einziges Mal im abschließenden Ergebnis in einem Nebensatz ANGEMERKT, ansonsten stürzt man sich nur noch auf die Wahlbeteiligung.

Seitdem habe ich es mir in den letzten Jahren angewöhnt NICHT mehr zur Wahl zu erscheinen. Damit erhält keine Partei für mich Geld und "ich" werde als NICHTwähler wenigstens in der Statistik aufgeführt, als Ungültig-Wähler eben nicht.

Über Nichtwähler diskutiert man noch lange, über Ungültigwähler gar nicht.
Damit entscheide ich mich jedes Mal GANZ BEWUSST GEGEN alle zur Wahl stehenden Parteien und mache es durch meine NICHTteilnahme öffentlich.

Weshalb also alle Parteien durch die Bank unbedingt alle Wahlberechtigten zur Wahl treiben möchten kann man sich nun denken.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#16
Ich habe bei der letzten Kommunalwahl zum ersten Mal in meinem Leben 4 Wahlzettel in die Urne geworfen weil ich nicht länger zusehen kann, was gerade für politische Entscheidungen getroffen werden.

Als EU-Ausländer habe ich leider keine Möglichkeit, Landtags- und Bundestagswahlen mit zu gestallten aber das italienische Parlament, da habe ich bisher immer mit abgestimmt und weis Gott nicht Berlosconi gewählt.

In den letzten Jahren und insbesondere seit der Einführung von Hartz IV sehe ich es als meine bürgerliche Pflicht an, diese Zustände zu verändern - also ab zur Wahl - ihr braucht eure Stimmen für euch selber und wenn ich demnächst die Zeit habe, werde ich die doppelte Staatsbürgerschaft beantragen denn meine Mutti war Deutsche und ich bin born in Bochum.

Also - wählt diese Volksverräter, die uns diese asoziale Käsesuppe eingebrockt haben einfach ab - eine neue Regierung könnte z. B. die Gesetze so verändern, dass sie diese verdienten Amtseidbrecher selber mal in den Genuss von Hartz IV kommen können - deren Kackfressen möchte ich wirklich einmal erleben, wenn sie vor diesem Mist stehen - also auf in den Wahlkampf.
 

trx123

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
93
Gefällt mir
0
#17
Wenn ich einer unserer momentanen Herrscher wäre (oder einer der Profiteure ihrer Politik) würde ich in Foren wo die Anzahl meiner möglichen Gegner recht hoch ist, nicht dafür werben die Herrscher zu wählen, sondern für das zuhause bleiben.

Es ist eine Frage des Arbeitsaufwandes.

Es ist einfacher die enttäuschten zum nichtwählen oder ungültigwählen zu bewegen, als sie zum wählen der Politik zu überreden, unter der sie gerade leiden.

Profiteure der Politik unserer momentanen Herrscher gehen garantiert wählen, denn sie wollen das es so bleibt, schließlich haben sie Angst vor einer für sie negativen Veränderung.
 

Master of Desaster

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
472
Gefällt mir
8
#18
Das "Problem" ist nur das auch die Trottel zu hause bleiben die das Kreuzchen bei der Herrschenden Partei gemacht hätten.

Es bleiben prozentual genau so viele CDU, SPD, Grüne, FDP, CSU, Linke und überhauptWähler zu hause.

Die einzige Wählerschicht bei der man vermuten könnte das ein höherer Prozentsatz nicht wählen geht, ist die monetäre Unterschicht.

Das hat einen ganz einfachen Grund. Wenn du den Fuß vor die Tür setzt, kostet es Geld. Wenn du kein Geld hast, ist es einfach sch... die Füße zu bemühen. Wenn du dann noch in ein sch.... Wahllokal gehen sollst, ist das schon doppelt sch..... Wenn du dann noch eine sch..... Partei wählen sollst, haben wir schon die dreifachsch.....
Wenn du dann noch in einen Hundehaufen trittst, ist die Woche sicher gelaufen.

Es ist halt was anderes, wenn man einen Urnengang nebenbei in einen Event einbindet wie lecker Essen gehen, Weinchen trinken, Ausflug machen, etc. oder halt alles sch.... ist.

Da die monetäre Unterschicht mittlerweile aber auch bei CDU, SPD, Grüne, FDP, CSU, Linke und überhauptWähler zu finden ist, bleibt sich alles wieder gleich.
Da hast Du natürlich Recht.
Doch kann man so wie ich es in wieser Voraussicht tue, denn es könnte ja regnen, seine Stimme per Briefwahl abgeben. Und die ist kostenlos.
Porto ist bezahlt.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#19
Ich warte auf den Tag, an dem Elos nicht mehr zu Wahl dürfen. Sie sind doch eh nicht mehr Mitglieder der Gesellschaft. Und die wählen natürlich falsch:eek:
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#21
Ist alt, kenn ich alles schon. Der wurde ja doch ziemlich verbal abgewatscht das Hirni. Mißtfelder und Co.

Na, es geht hier ja nicht um das Alter der Aussage. Nur weil es etwas älter ist, wurde das ja nicht ausgesprochen und auch eben mit diesem Gedanken bereits beschäftigt. Es geht mir um den Inhalt, um den Gedankengang.
Abgewatscht wurde er? Wie Mißfelder? Ja, für die Öffentlichkeit vermutlich. Und Michel kann sich wieder beruhigt zurück lehnen, denn er wurde ja abgewatscht, ergo wird es nicht so kommen, wie gefordert.

Es zeigt doch aber, welche Gesinnnung hier herrscht. Und was ist, wenn auf Grund der zunehmend mangelenden Wahlbeteiligung nach dem 27. September der Guido Hetzerwelle auf den Trichter kommt, den Gedanken mal wieder aufzugreifen? Sicherlich alles spekulativ gesehen aber sag niemals nimmer nie nicht.

Ich traue dem Parlament, den Parlamentariern und ihren Sympatisanten alles, wirklich alles zu.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#22
Wer nicht zur Wahl geht handelt dumm.
Auch wenn die Linke nur aus Menschen und nicht aus unfehlbaren Wesen besteht, sind sie die einzige Macht, die sich gegen die Bürgerlichen formiert hat und eine Opposition darstellen.
Regieren werden sie nach der Wahl nur als "Kritisierer". Die Linken werden ihr neues Weltbild mit den aktiv teilnehmenden Menschen entwickeln und in die Parlamente bringen.
Wer sich der Wahl oder der politischen Teilnahme verweigert, der wird einfach behandelt und muss als Preis die Unfreiheit akzeptieren.

Also, wenn mir meine Familie nicht passt, laufe ich weg oder verweigere ich mich,
Kindisch - unmündig

Dann gibt es noch die mit den "Aus den Augen aus dem Sinn".

Eine Wahlbeteiligung von 85 bis 90 % würde den Bürgerlichen die Mehrheit kosten und den Linken große Teilhabe ermöglichen.

Aber, jeder Positionsinhaber MUSS kontrolliert werden.
Lasst niemanden nur so machen.
:icon_pause:
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#23
Wer nicht zur Wahl geht handelt dumm.
Auch wenn die Linke nur aus Menschen und nicht aus unfehlbaren Wesen besteht, sind sie die einzige Macht, die sich gegen die Bürgerlichen formiert hat und eine Opposition darstellen.
:icon_pause:

Die Linke sind die einzige Macht, welche sich gegen die Bürgerlichen formiert? Halte ich schlicht für Unfug, wie immer mehr von diesen Parolen, die mich mittlerweile langweilen.

Die Einzigen, die hier in diesem Staat die Macht inne haben, das ist und bleibt das Volk. Das muss nur mal erkannt werden und auch dementsprechend gehandelt werden.
Was denkst du denn wohl, warum gehen immer weniger wählen? Genau, weil des Volkes Wille, des Volkes Macht nicht im Sinne des Volkes umgesetzt wird.

Darüber hinaus muss man eines beherzigen. Auch wenn ein Großteil der Deutschen eher nach links tendieren - soll heißen, die Mehrheit beispielsweise für den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan ist, für die Abschaffung bzw. Entschärfung der Hartz-Gesetzgebung usw. ist, wählen sie doch genau das Gegenteil, was der Wähler eigentlich will. Das, was der deutsche Wähler im Prinzip will, hält er selbst für linke Spinnereien, wählt dann das konservative, bürgerliche Lager und wundert sich, warum nicht das eintritt, wofür ja im Prinzip die Mehrheit der Deutschen stehen. Erkläre mir mal warum das so ist?

Um ein Resümee zu ziehen: ich bin der Auffassung, der deutsche Wähler steht sich selbst im Weg. Er will links, wählt rechts, weil links alles Spinner sind.
 

kutz63

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Nov 2008
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#24
Ich als Amerikaner hier in Deutschland das keine Wahlrecht hat möchte ihnen sagen das SIE SOLLTEN WÄHLEN GEHEN. Viele von ihnen schreien formliche von rechtsverletzungen, aber wann es dazu kommt dein rechten in anspruch zu nehemen, weigern sie sich, was ist das für eine logik? Wahlen zu gehen ist auch einen Kampf ansage, nicht Wahlen zu gehen ist einen wortlose kopitulation.

MFG
Kutz
 
E

ExitUser

Gast
#25
Ich als Amerikaner hier in Deutschland das keine Wahlrecht hat möchte ihnen sagen das SIE SOLLTEN WÄHLEN GEHEN. Viele von ihnen schreien formliche von rechtsverletzungen, aber wann es dazu kommt dein rechten in anspruch zu nehemen, weigern sie sich, was ist das für eine logik? Wahlen zu gehen ist auch einen Kampf ansage, nicht Wahlen zu gehen ist einen wortlose kopitulation.

MFG
Kutz
Obama hat zumindest das mit der Wahlbeteiligung hin bekommen, hier gibt es aber keinen Obama, sondern nur Merkel, Münte, Westerwelle, Gysi, Lafontaine, Steinbrück, Pofalla, Künast, Roth usw.
 

kutz63

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Nov 2008
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#27
Lieber garnichtgut,
ich hoffe nicht das dieser verbrecher bezeichnug nicht auf meine person gerichtet ist. Meine zweck ist nur ihnen zu wahl zu bewegen und nicht auf deine rechte zu verzichten.

Danke
Kutz
 

kutz63

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Nov 2008
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#28
Lieber Sancho,
das stimmt, eurer auswahl an guten kanidaten (sarkastisch gemeint) ist streng limitiert.

Lieber garnichtgut,
das ist gut, und damit haben sie wahrscheinlich recht.

MFG
Kutz
 
E

ExitUser

Gast
#29
Lieber Sancho,
das stimmt, eurer auswahl an guten kanidaten (sarkastisch gemeint) ist streng limitiert.

MFG
Kutz
Die "guten Kandidaten" sind dann eher in der "zweiten Reihe" zu suchen bzw. auf den weniger aussichtsreichen Plätzen.
Deswegen empfehle ich auch, mehr von der Erststimme (Personenwahl) Gebrauch zu machen, vielleicht hilf es was.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#30
Man müßte wesentlich mehr parteilose Kandidaten haben die etwas taugen.

DANN würde ich sofort wieder zur Wahl gehen, sogar mit Begeisterung.

Da ich aber keine Wahl habe, kann !!! ich gar nicht zur Wahl gehen.

Einfach nur hingehen und das sog. "kleinere Übel" zu wählen ist mir zu dämlich und bin ich mir zu schade. DAFÜR wurde das Wahlrecht nicht geschaffen.
 
E

ExitUser

Gast
#31
Man müßte wesentlich mehr parteilose Kandidaten haben die etwas taugen.

DANN würde ich sofort wieder zur Wahl gehen, sogar mit Begeisterung.

Da ich aber keine Wahl habe, kann !!! ich gar nicht zur Wahl gehen.

Einfach nur hingehen und das sog. "kleinere Übel" zu wählen ist mir zu dämlich und bin ich mir zu schade. DAFÜR wurde das Wahlrecht nicht geschaffen.
Schau Dir doch die einzelnen Kandidaten an und wähle dann den, der Dir am "sympathischten" ist.

Das kann auch einer aus dem unteren Drittel sein. Wenn Dir keine Partei passt/gefällt, dann eben nur den Direktkandidaten wählen.

Wäre ne Möglichkeit. :icon_smile:
 

Hundehalter

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#32
Geht wählen

Hallo liebe Erwerbslosen,

vielleicht habt ihr es ja schon mitbekommen. Guidos FDP will des Hartz IV Regelsatz um 30 % kürzen.
Leider gehen viele von Euch nicht wählen. Sei es aus Resignation, aus Unwissenheit, oder vielleicht seid Ihr einfach nur zu bequem.
Ich will keine Wahlempfehlung aussprechen, aber das Heer der Erwerbasosen ist mittlerweile sehr groß und Eure Stimme ist mächtig.
Schenkt Eure Stimme nicht her. Wählt links, wählt Spd, wählt Grün, wählt die Tierschutzpartei, aber wählt. Und vor allem gebt Schwartz Gelb keine Chance.
Danke!
 
E

ExitUser

Gast
#33
AW: Geht wählen

Hallo liebe Erwerbslosen,

vielleicht habt ihr es ja schon mitbekommen. Guidos FDP will des Hartz IV Regelsatz um 30 % kürzen.
Leider gehen viele von Euch nicht wählen. Sei es aus Resignation, aus Unwissenheit, oder vielleicht seid Ihr einfach nur zu bequem.
Ich will keine Wahlempfehlung aussprechen, aber das Heer der Erwerbasosen ist mittlerweile sehr groß und Eure Stimme ist mächtig.
Schenkt Eure Stimme nicht her. Wählt links, wählt Spd, wählt Grün, wählt die Tierschutzpartei, aber wählt. Und vor allem gebt Schwartz Gelb keine Chance.
Danke!
jo, bei Schwarz-Gelb wird der Bürger mit höheren Steuern belastet, wie man auch aus den Programmen lesen kann. Privatisierungen der Kranken- und Rentenversicherung (FDP) oder "mehr Eigenverantwortung" (private Zusatzversicherungen) nach CDU, wird nur zu mehr Belastungen der Bürger führen.

Die versprochenen Steuersenkungen werden nach den Wahlen entweder garnicht ("wir haben uns da verspekuliert") kommen, oder "Gegenfinanziert" durch Steuererhöhungen (z. B. die MwSt und die Abschaffung der 7% auf Lebensmittel).

Jeder sollte sich auch mal Gedanken machen, wer von Steuersenkungen am meisten profitiert. Es sind dann eh nur die Gut-, Besser- und Bestverdienenden. Das kann jeder mal nachschauen, was es an "Erleichterungen" gibt, wenn man einen Lohnrechner nimmt und mal selbst berechnet, wieviel man bekommt, wenn man 1.000€ verdient und was einer an mehr hat, wenn er 3.000 oder 5.000€ Brutto hat.
 

kutz63

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Nov 2008
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#34
AW: Geht wählen

Ich bin der meinung das Der aussage von Herr Westerwelle keine grossen belangen hat weil soviel mir bekannt ist steht der Rechtsmassigkeit das Regelsatz bevor der Verfassungsgericht.
Es mag sein das der SPD und Die Grunen an der macht waren als der SGB II in kraft getreten ist aber deren stimme allein hatte es nicht zur gesetz gemacht da hat mehre deren hande drinne.
Hundehalter stimme ich aber zu geht Wahlen..

MFG
Kutz
 
E

ExitUser

Gast
#35
AW: Geht wählen

Ich bin der meinung das Der aussage von Herr Westerwelle keine grossen belangen hat weil soviel mir bekannt ist steht der Rechtsmassigkeit das Regelsatz bevor der Verfassungsgericht.
Es mag sein das der SPD und Die Grunen an der macht waren als der SGB II in kraft getreten ist aber deren stimme allein hatte es nicht zur gesetz gemacht da hat mehre deren hande drinne.
Hundehalter stimme ich aber zu geht Wahlen..

MFG
Kutz

Am SGB II waren alle Parteien beteiligt, das wird "gerne vergessen".
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.085
Gefällt mir
1.854
#37
AW: Geht wählen

Die fettesten Kälber wählen ihren Schlachter selber.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#39
Die Linke sind die einzige Macht, welche sich gegen die Bürgerlichen formiert? Halte ich schlicht für Unfug, wie immer mehr von diesen Parolen, die mich mittlerweile langweilen.

Die Einzigen, die hier in diesem Staat die Macht inne haben, das ist und bleibt das Volk. Das muss nur mal erkannt werden und auch dementsprechend gehandelt werden.
Was denkst du denn wohl, warum gehen immer weniger wählen? Genau, weil des Volkes Wille, des Volkes Macht nicht im Sinne des Volkes umgesetzt wird.
Und dann halte mal.
Draußen stehen und schreien, aber nicht reinkommen und mitwirken. Man müsste ja Verantwortung übernehmen.
Schwächlinge sind die ersten, die schreien!

Das Volk hat schon immer die Macht gehabt.

Diese macht heißt OHNMACHT!
:cool:
 

Cigan

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Nov 2007
Beiträge
205
Gefällt mir
0
#40
AW: Geht wählen

Vielleicht sollte man sich auch daran wieder erinnern, wenn Schwarz-Gelb mal wieder für den Niedriglohnsektor werben.

http://www.wex-bb.de/Zeit.pdf
Ich denke,es hilft nicht viel,es hier zu verbreiten,da einige doch wissen,was Sache ist!

Nach meiner Meinung müßte viel mehr auf anderen Seiten,wo auch auch andere Menschen sich bewegen, diese Aufrufe/Meinungen und aufgezeigte Lügen verbreitet werden!!
 
E

ExitUser

Gast
#41
AW: Geht wählen

Ich denke,es hilft nicht viel,es hier zu verbreiten,da einige doch wissen,was Sache ist!

Nach meiner Meinung müßte viel mehr auf anderen Seiten,wo auch auch andere Menschen sich bewegen, diese Aufrufe/Meinungen und aufgezeigte Lügen verbreitet werden!!
kann man, auch als Lesermeinung bei einer Zeitung z. B..

Interessant wäre es vielleicht auch, mal zu schreiben, was für den Bürger bei den einzelnen Konstellationen heraus kommen würde, da ich langsam bezweifle, das es eine "Zwei-Parteien-Regierung" ab dem 27. geben wird.

Leider etwas spät, aber nach den Wahlen kommen ja auch noch die Koalitionsverhandlungen.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#42
Und dann halte mal.
Draußen stehen und schreien, aber nicht reinkommen und mitwirken. Man müsste ja Verantwortung übernehmen.
Schwächlinge sind die ersten, die schreien!

Das Volk hat schon immer die Macht gehabt.

Diese macht heißt OHNMACHT!
:cool:

Ich werde mich doch hüten bei der Die Linke mitzuwirken. Deren politische Umsetzungen gehen gegen meine Sichtweisen und nicht nur gegen die meinige. Und was die Ohnmacht anbelangt, so kann ich dir dahingehend Recht geben, dass die Die Linke dermaßen ohnmächtig ist und es nicht schafft, die Menschen zu überzeugen und auf ihre Seite zu ziehen. Welchen Grund könnte das haben?

Vielleicht Phrasendrescherei? Ist es vielleicht das abgelutschte, immer wiederkäuende Bonbon: die Linke ist die einzige Alternative? Sags mir bitte!

Dieses Alternativlos-Geplänkel hatte schon Gas-Gerd prima in die Welt gepredigt.

Das die Die Linke nicht die einzige Alternative ist muss dir und den übrigen Vorbetern doch mal einleuchten, denn wäre sie es, hätte sie eine Mehrheit.
Da sie diese aber nicht für sich verzeichnen kann, wird sie dahingehend wohl nicht als einzige Alternative gesehen, von mir übrigens auch nicht.



Edit:

Hier noch mal eine Darstellung aller zugelassenen Alternativlosigkeiten:


 
E

ExitUser

Gast
#43
Ich werde mich doch hüten bei der Die Linke mitzuwirken. Deren politische Umsetzungen gehen gegen meine Sichtweisen und nicht nur gegen die meinige. Und was die Ohnmacht anbelangt, so kann ich dir dahingehend Recht geben, dass die Die Linke dermaßen ohnmächtig ist und es nicht schafft, die Menschen zu überzeugen und auf ihre Seite zu ziehen. Welchen Grund könnte das haben?

Vielleicht Phrasendrescherei? Ist es vielleicht das abgelutschte, immer wiederkäuende Bonbon: die Linke ist die einzige Alternative? Sags mir bitte!

Dieses Alternativlos-Geplänkel hatte schon Gas-Gerd prima in die Welt gepredigt.

Das die Die Linke nicht die einzige Alternative ist muss dir und den übrigen Vorbetern doch mal einleuchten, denn wäre sie es, hätte sie eine Mehrheit.
Da sie diese aber nicht für sich verzeichnen kann, wird sie dahingehend wohl nicht als einzige Alternative gesehen, von mir übrigens auch nicht.
tststs, er hat ja nicht geschrieben, das Du bei den Linken mitmachen sollst, vielleicht meinte er bei den Grünen, der SPD oder eine andere Partei.

:icon_party:
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#44
tststs, er hat ja nicht geschrieben, das Du bei den Linken mitmachen sollst, vielleicht meinte er bei den Grünen, der SPD oder eine andere Partei.

:icon_party:

Doch hat er/sie/es: machst du Guck 33 :icon_smile:

Wer nicht zur Wahl geht handelt dumm.
Auch wenn die Linke nur aus Menschen und nicht aus unfehlbaren Wesen besteht, sind sie die einzige Macht, die sich gegen die Bürgerlichen formiert hat und eine Opposition darstellen.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#46
sind wir nicht alle Bürger? :icon_kinn:

Hm, ich nehme an, animas zählt die Mitte der Gesellschaft als bürgerlich. Ergo, jene, die noch einen Job haben, ihren Volvo jeden Samstag polieren und artig Rasen mähen, Bürgersteig und Rinne kehren, Joghurtbecher auswaschen und getrennt im Müll entsorgen, jene, die mit dem indoktrinierten Vileda Wischmop den Flur wienern und feststellen, dass das Teil doch ka... ist. :icon_twisted:

Also, die ganz lieben Vorzeigedeutschen, der brav alles mitmacht, was befohlen wird.

Die Wald- und Wiesenenzyklopädie Bürgertum – Wikipedia beschreibt das so.

Keine Ahnung.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#47
AW: Geht wählen

Find ich gut den Aufruf. Mache gern mit: Geht wählen, wir haben alle die Chance die Politik zu ändern. Wenn die 40%, die beim letzten Mal nicht zur Urne gegangen sind, dieses Mal gehen würden, dann könnten sogar die Violetten gewinnen (für mehr Esoterik in der Welt). Ommmmmmmmmmm.

Und wer nicht wählen geht, brauchts sich danach auch nicht über die Politik zu beschweren...



P.S. Wählt was Ihr wollt, außer braun :icon_kotz:. Das muss wirklich nicht sein.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#48
http://www.elo-forum.org/members/8036.html@Betrüger oder B.Trueger
Du bleibst besser überall draußen, aber das hast Du sicher schon erfahren.
Es gibt nicht DIE LINKE! Sie ist erst im Entstehen. Wer nicht dabei ist kann sie auch nicht mitgestalten und sollte besser einfach die Klappe halten.
Es gibt ja auch noch die kapitalistischen Parteien, auch als bügerliche bezeichnet, in denen Du Systemkorrigierend teilnehmen kannst.
Du scheinst aber einer der Verlierer zu sein, die nur in Foren herumgeistern und sich im Kreise drehen.
Die meisten Menschen in D wissen warum man wählen gehen sollte.
Mit Ignoranten streiten lohnt nicht und alte Männer sollte man stehen lassen, wenn sie sich nicht bewegen wollen.
:icon_pause:
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.085
Gefällt mir
1.854
#50
AW: Geht wählen

Es ist doch egal wen wir wählen. Die Politiker, egal von welcher Partei sie kommen streben nur nach Macht. Solange es keine ein klagbaren Wahlversprechen gibt, gehe ich nicht wählen.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#51
@Betrüger oder B.Trueger
Du bleibst besser überall draußen, aber das hast Du sicher schon erfahren.
Es gibt nicht DIE LINKE! Sie ist erst im Entstehen. Wer nicht dabei ist kann sie auch nicht mitgestalten und sollte besser einfach die Klappe halten.
Es gibt ja auch noch die kapitalistischen Parteien, auch als bügerliche bezeichnet, in denen Du Systemkorrigierend teilnehmen kannst.
Du scheinst aber einer der Verlierer zu sein, die nur in Foren herumgeistern und sich im Kreise drehen.
Die meisten Menschen in D wissen warum man wählen gehen sollte.
Mit Ignoranten streiten lohnt nicht und alte Männer sollte man stehen lassen, wenn sie sich nicht bewegen wollen.
:icon_pause:

:icon_lol: Jetzt hast du es mir aber gegeben. Ich bin zu tiefst getroffen animas. Aber um dir etwas Luft aus deinen aufgeblasenen Backen zu nehmen. Ich habe gar nicht die Zeit permanent hier im Forum zu hocken, da ich einer Arbeit nachgehe. Dahingehend habe ich schon mal nicht verloren. :icon_smile:

Weiterhin war ich bei der WASG anno dazumal, und als die Übernahme durch die PDS beschlossen wurde, bin ich aus Protest und auch nicht alleine, ausgetreten. Und das war auch gut so. Weiterhin hast du animas doch nicht einmal rudimentär Ahnung davon in wie weit ich parteipolitisch involviert bin. Ich meine, ich lasse dir gerne deine Spekulationen, du sollst dich ja auch an etwas erfreuen, nur, da du mich ohnehin nicht angreifen kannst, denn du bist für mich ja nur Pixel im Netz. Da schwingt man schon gerne mal die große Keule.

Das dazu. Dann würde ich noch mal etwas hierzu sagen:

Die meisten Menschen in D wissen warum man wählen gehen sollte
Ist das so? Wie erklärst du dir dann die Mehrheit der Nichtwähler?

Abschließend nur so viel zu dir animas, ich will das System hier nicht korrigieren, will nicht an Symptomen herumdoktern, die nach 10, 20, 30 Jahren wieder emporsteigen, ich will eine gänzlich anderes System. Und das animas, das verstehst du nicht.


So animas, nun kannst du weiter Dampf ablassen. Ich bin gerne bereit dir weitere Attacken zu beantworten. :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#52
Es gibt nicht DIE LINKE! Sie ist erst im Entstehen. Wer nicht dabei ist kann sie auch nicht mitgestalten und sollte besser einfach die Klappe halten.
Jetzt frag ich mich aber schon wo ich heut nachmittag war? Eine Partei die es nicht gibt macht doch keinen Wahlkampf? :eek: Ich glaub ich brauch nen Therapeuten :icon_neutral:
Jede Partei unterliegt, wie das ganze Leben, dem stetigen Werden, Wandel, der Entwicklung, des Entstehens. Wenn sie stillstehen bedeutet es das Aus.
 
E

ExitUser

Gast
#53
AW: Geht wählen

Es ist doch egal wen wir wählen. Die Politiker, egal von welcher Partei sie kommen streben nur nach Macht. Solange es keine ein klagbaren Wahlversprechen gibt, gehe ich nicht wählen.
Das ist die Krux. Die da oben können versprechen, was sie wollen, die müssen sich nicht dran halten, und tun es noch viel weniger.
Die dürfen uns ganz legal belügen, betrügen und versch...
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#54
So ist es. Genau, Wer nicht in der Die Linke ist, die es nicht gibt, weil sie noch entsteht, also, wer da nicht mitmacht und sie nicht unterstützt beim Entstehen, der hat das Maul zu halten. Das ist dann die linke Logik, das nennen Linke Demokratie, Meinungsvielfalt. Ja und weil das die Die Linke, nein, bessere ihre Parteisoldaten mit der demokratischen Meinungsvielfalt nicht so genau nehmen, aus diesem Grunde hege ich 0 Ambitionen mich in dieser Truppe einzubringen.

Aber, das Maul halte ich dennoch nicht und auch du verbietest es mir nicht animas, dass wir uns auch hier gleich klar verstehen. :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#55
Es gibt nicht DIE LINKE! Sie ist erst im Entstehen. Wer nicht dabei ist kann sie auch nicht mitgestalten und sollte besser einfach die Klappe halten.:icon_pause:
Ich bin schier begeistert :icon_daumen:, denn mit genau jenem Argument könnte man auch zum Aufruf zur Mitgliedschaft in CDU/CSU, SPD usw. usf. aufrufen und verbieten, dass man deren Politik kritisiert bzw. man doch gefälligst die Klappe zu halten habe.

Chapeau. :cool:
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#58
Animas geistert schon seit Jahren mit diversen Nicks wie kind(irgend ne Zahl), dann Alex222 durch die Foren und versucht seine Story mit der unterstellten BG und der Schwarzarbeit unters Volk zu bringen.

Zwischendurch beleidigt er nicht nur die Intelligenz derer, die den gequirlten Müll lesen sollen, sondern langweilt mit seinen Beleidigungen auch noch alle zu Tode.
 
E

ExitUser

Gast
#59
Animas geistert schon seit Jahren mit diversen Nicks wie kind(irgend ne Zahl), dann Alex222 durch die Foren und versucht seine Story mit der unterstellten BG und der Schwarzarbeit unters Volk zu bringen.

Zwischendurch beleidigt er nicht nur die Intelligenz derer, die den gequirlten Müll lesen sollen, sondern langweilt mit seinen Beleidigungen auch noch alle zu Tode.

Gabs da nicht mal einen Animas als Admin oder so bei Berlin-unzensiert (Forum)?
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#60
Glaube nicht, dass wir einen merkbefreiten Bayern nach Preußen gelassen hätten, der war zwischendurch nach Italien ausgewandert und davor schwer herzkrank lange im Krankenhaus.

Von daher bitte vorsichtig mit dem armen Kerl umgehen. Wenn jemand gesundheitlich angeschlagen ist, dann sollte man ihn schonen, das meine ich durchaus ehrlich.
 

Esreicht

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
281
Gefällt mir
32
#61
AW: Geht wählen

Das ist die Krux. Die da oben können versprechen, was sie wollen, die müssen sich nicht dran halten, und tun es noch viel weniger.
Die dürfen uns ganz legal belügen, betrügen und versch...
Genau so sieht es aus !

daher mache ich ein ganz goßes + quer überdas blatt.
obendrüber kommt noch : Wahl betrug und Wahl fälschung nach
Art. 38 GG .
und beim nächsten mal ist die ipd dabei. um die rechte der bürger
durchzusetzen.
 
E

ExitUser

Gast
#62
:icon_evil:

Hallo Sancho,
hallo Til Gung,

ich halte nichts, aber rein gar nichts, von solchen Mutmassungen in Richtung animas.

Damit bewegt man sich in das gleiche Fahrwasser, indem sich hier andere User/innen befinden.
 
E

ExitUser

Gast
#64
:icon_evil:

Hallo Sancho,
hallo Til Gung,

ich halte nichts, aber rein gar nichts, von solchen Mutmassungen in Richtung animas.

Damit bewegt man sich in das gleiche Fahrwasser, indem sich hier andere User/innen befinden.
ich war selbst einige Zeit im buz und da gab es einen animas, deswegen die Frage.

Was ist daran eine Mutmaßung?
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#65
Es sind keine Mutmaßungen, ich kenne den Guten schon einige Jahre. :icon_smile:
Til Gung scheint einer von den Forentrollen zu sein, die sich hinter ihrem Alias gern über andere Leute lustig machen.

Ist das so? Wie erklärst du dir dann die Mehrheit der Nichtwähler?
@Betrüger 65 % und mehr Wahlbeteiligung ist immer noch deutlich die Mehrheit.

Das Problem in D sind diese negativen Charaktere, die vor Frust nur so riechen. Jetzt hetzen sie auch schon im Elo rum und versuchen mit ihrer negative Sicht der Welt, sich wichtig zu machen.

Tilgung, Betrüger, Namen wie Programme:icon_party:

WASG? Ja als es die noch gab schaute ich da mal rein. Schauderhaft! Mit der PDS war es nicht anders. Jetzt soll eine Partei DIE LINKE entstehen. Wer meint sie wäre schon fertig und wie ein Supermarkt in dem man sich die Waren sucht, die einem gefallen hat es immer noch nicht gemerkt.

Die Forentrolle trollen ja auch im wirklichen Leben von einer Gruppe zur anderen, bis sie unter sich bleiben.
Ist ja in den immer wieder neuen Miniparteien nicht anders, dort finden sich die Leute, die immer unterwegs sind, weil sie sich nirgends einbringen können.

Seit wann dürfen im Elo rechte das Wort führen?
Ich denke mal da schreibt einer mit der Absicht eines persönlichen Angriffes. Eventuell sogar kurz vor seiner Auferstehung unter einem neuen Namen.

Animas geistert schon seit Jahren mit diversen Nicks wie kind(irgend ne Zahl), dann Alex222 durch die Foren und versucht seine Story mit der unterstellten BG und der Schwarzarbeit unters Volk zu bringen.
 
E

ExitUser

Gast
#66
(...)
Die Forentrolle trollen ja auch im wirklichen Leben von einer Gruppe zur anderen, bis sie unter sich bleiben.
(...)
Seit wann dürfen im Elo rechte das Wort führen?
(...)
Es mag ja sein, dass man Dich "herausgefordert" hat, aber direkt so unter die Gürtelinien zu langen spricht nicht gerade für Dich, animas. :cool:
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#67
Ich als Amerikaner hier in Deutschland das keine Wahlrecht hat möchte ihnen sagen das SIE SOLLTEN WÄHLEN GEHEN. Viele von ihnen schreien formliche von rechtsverletzungen, aber wann es dazu kommt dein rechten in anspruch zu nehemen, weigern sie sich, was ist das für eine logik? Wahlen zu gehen ist auch einen Kampf ansage, nicht Wahlen zu gehen ist einen wortlose kopitulation.

MFG
Kutz
Nehmt euch ein Beispiel dieses amerikanischen Mitbürgers - yes we can - noch zählen eure Stimmen noch genau so viel wie die der Ackermänner, Merkels und Westerwelles - muss gerade lachen, bei diesem Namen sollte er eigentlich einmal an der Ostküste des Staates angeschwämmt werden, aus dem der Man aus dem Zitat stammt - so hohl wie der ist, dürfte es ihm gelingen :icon_lol:
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#68
Tja Animas, alle die nicht so ticken wie du es gerne hättest, sind automatisch Rechte. Deine Welt ist genauso einfach gestrickt, wie du es bist. Das zeigt sich auch an deiner Signatur, so was nenne ich Bunkermentalität. Und willst du nicht mein Bruder sein ......

Ich kenne dich schon ein paar Jährchen, und du entwickelst dich nicht weiter. Schade

[ ****ADMIN2: Unwahre Behauptung entfernt **** Bitte führt solche Kleinkriege per PN! ]

Ansonsten bist du für mich nicht interessant genug, um mich mit dir auseinander zu setzen. Deine immer gleichen Sprüche ermüden und langweilen.
 

PaulusW

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2009
Beiträge
36
Gefällt mir
1
#69
AW: Geht wählen

Ich mache Briefwahl, bin mir aber nicht sicher, ob ich meine Stimme der Linken oder der Piratenpartei geben soll!?
Aber durch die Briefwahl werde ich eine von den beiden Parteien wählen.
 

PaulusW

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2009
Beiträge
36
Gefällt mir
1
#70
AW: Geht wählen

Hallo liebe Erwerbslosen,

Schenkt Eure Stimme nicht her. Wählt links, wählt Spd, wählt Grün, wählt die Tierschutzpartei, aber wählt. Und vor allem gebt Schwartz Gelb keine Chance.
Danke!
Hey, du hast die Piratenpartei vergessen! :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
#71
Zu dem Thema Parteidisziplin schrieb Rosa Luxemburg 1914 u. a.:
...Ist es dieselbe Disziplin, die der Sozialdemokratischen Partei zugrunde liegt? Durchaus nicht! Zwischen unserer sozialdemokratischen Disziplin und der Fabrik- oder Militärdisziplin besteht ein direkter Gegensatz im Wesen und in den Wurzeln. Die militärische wie die kapitalistisch-industrielle Disziplin beruhen auf dem äußeren Zwang, die sozialdemokratische auf freiwilliger Unterordnung; die ersteren dienen der Despotie einer Minderheit über die Volksmasse, die letztere dient der Demokratie, d.h. dem Willen der aufgeklärten Volksmasse gegenüber dem einzelnen. Niemand wird gefragt, ob er Bürger seines Staates sein will, jeder muß Steuern zahlen, im Militär dienen, ob er es will oder nicht. In die Sozialdemokratische Partei tritt man freiwillig ein, indem man sich freiwillig dem Massenwillen dieser Partei fügt, um diesen Willen auf sozialem und politischem Gebiete zur Tat zu machen. Was dieser Wille aber jederzeit bedeutet, darüber gibt das Programm der Partei klaren und unzweideutigen Aufschluß, darüber geben Parteitagsbeschlüsse sowie Beschlüsse der internationalen Kongresse Bescheid, an denen die Partei teilgenommen hat...
Die Arbeiterbewegung hat nun verschiedene Organe, die ihr dienen, und in jedem dieser Organe muß jeder einzelne sich der Mehrheit fügen. Aber die Disziplin dieser Organe, die Disziplin der parlamentarischen Fraktion beispielsweise, des Parteivorstands, der Jugendausschüsse, der Bildungsausschüsse usw. usw., hat nur den Zweck, die Parteidisziplin durchzuführen, d.h. das Parteiprogramm und die Beschlüsse der Gesamtpartei zur Anwendung zu bringen...
In einer demokratischen Partei wie der unseren ist maßgebend die Ansicht und der Wille nicht einer Handvoll Literaten, Parteibeamter oder Parlamentarier, sondern der großen Mehrheit der Proletarier, der Millionen, die nach reiflicher Prüfung, nach offener, eingehender Diskussion ihre Entschlüsse fassen. Rosa Luxemburg: Parteidisziplin (1914)
So, und nun befassen wir uns doch mal mit dem Programm der Linken.
Doch zuerst schauen wir doch mal, was ein Mitglied der Linken so für Pflichten hat.
Wie werde ich Mitglied – was muss ich dafür tun?


Als Mitglied der LINKEN müssen Sie sich zu den programmatischen Grundsätzen der Partei bekennen. Die Programmatischen Eckpunkte und die Satzung finden Sie hier im Internet.DIE LINKE: Allgemeines
Die Programmatischen Eckpunkte finden wir hier DIE LINKE: Programm der Partei DIE LINKE (Programmatische Eckpunkte)
Besonders zu beachten im Zusammenhang mit diesem Thread wäre Punkt 4.

Nun zur Satzung:
Die Präambel ist lesenswert:
Präambel

Verwurzelt in der Geschichte der deutschen und der internationalen Arbeiterbewegung, der Friedensbewegung und dem Antifaschismus verpflichtet, den Gewerkschaften und neuen sozialen Bewegungen nahe stehend, schöpfend aus dem Feminismus und der Ökologiebewegung, verbinden sich ihre Identität erweiternd demokratische Sozialistinnen und Sozialisten und Mitglieder der Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit zu der neuen Partei DIE LINKE mit dem Ziel, die Kräfte im Ringen um menschenwürdige Arbeit und soziale Gerechtigkeit, Frieden und Nachhaltigkeit in der Entwicklung zu stärken. DIE LINKE strebt die Entwicklung einer solidarischen Gesellschaft an, in der die Freiheit eines jeden Bedingung für die Freiheit aller ist. Die neue LINKE ist plural und offen für jede und jeden, die oder der gleiche Ziele mit demokratischen Mitteln erreichen will.
So, und jetzt noch Rosas Worte zur Freiheit: "Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden."

Nun kann man mich hier noch so oft versuchen in die rechte Ecke zu drängen, man kann noch weiter vom Forengott ungestraft versuchen mich politisch zu diffamieren. Man kann mir auch noch weiter unterstellen von Parteien bezahlte Postings hier zu verfassen (von gelb bis schwarz und braun war ja nun schon alles dabei). All das fällt in seiner Wucht auf die Intriganten und Diffamierer zurück. Dieses eigentlich lächerliche Verhalten wird aber von Außenstehenden, von Suchern und Unentschlossenen viel eher zum Anlass genommen, sich mit Grausen von den Linken abzuwenden.
Ja, man könnte lachen über dieses stalinistisch-absolutistische Verhalten. Wenn es nicht so parteischädigend wäre.
 
E

ExitUser

Gast
#72
Ein neues Glanzstück und auch Grund, wählen gehen zu müssen.
Martin Lindner wieder in Aktion.

Martin Lindner (FDP): Aber wir haben ja gerade ein Problem, dass die Geburtenquote der Mittelschicht wesentlich schwächer ist als in anderen Schichten. Das hat Gründe. Ein Facharbeiter verdient netto etwa 1800 Euro im Monat. Wenn diese Familie zwei Kinder hat, dann hat sie ein großes Problem, ob sie sich noch ein drittes zulegen kann. Dann brauchen sie eine größere Wohnung. Ein Hartz-IV-Empfänger hingegen kommt durch das dritte Kind auf 2000 Euro im Monat und bekommt eine größere Wohnung. Wir haben da eine Schieflage. Die wollen wir beenden, indem wir einen Kinderfreibetrag einführen wollen, damit eine Familie mit einem Einkommen bis zu 40.000 Euro steuerfrei ist. Wichtig ist auch die Ganztagsbetreuung, da stimme ich Herrn Thierse zu. Und das dritte Thema ist die vorschulische Bildung, die gerade in Berlin auch deutlich unterbelichtet ist.
Berlin vor der Wahl - Wie die Kandidaten Pankow verändern wollen - Pankow - Bundestag - Politik - Berliner Morgenpost


die gerade in Berlin auch deutlich unterbelichtet ist
:icon_eek: :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#73
Wegen den Belichtungszeiten sollte man vielleicht doch mal jemanden fragen, der sich damit auskennt.

Und ist nicht das Elterngeld ein liebes Kind von uns Ley(d)ender Ursula? Also von der CDU, dem Wunschpartner der Gelben?
Dass man mit rund 600€ niemanden animiert Kinder zu bekommen, dürfte wohl klar gewesen sein. Denn Kinder kosten nunmal nicht nur in den ersten beiden Jahren richtig Geld, sondern grad danach gehts erst richtig los, spätestens in der Schule. Und wo ist da Frau von der Leyen, wo die CDU, der Rest der Bagage? Wo ist da die Kirche, die die Frauen vorher noch belatschert hat doch das arme Wurm auszutragen? Ach nee, Schulkinder können sich schon allein die Nase putzen, das ist dann nicht mehr so medienwirksam.

Vor der Geburt jeder Schutz, kaum ist das Wurm da wird Frau/Eltern völlig allein gelassen. Von Politik und Kirche.
 
E

ExitUser

Gast
#74
Wegen den Belichtungszeiten sollte man vielleicht doch mal jemanden fragen, der sich damit auskennt.

Und ist nicht das Elterngeld ein liebes Kind von uns Ley(d)ender Ursula? Also von der CDU, dem Wunschpartner der Gelben?
Dass man mit rund 600€ niemanden animiert Kinder zu bekommen, dürfte wohl klar gewesen sein. Denn Kinder kosten nunmal nicht nur in den ersten beiden Jahren richtig Geld, sondern grad danach gehts erst richtig los, spätestens in der Schule. Und wo ist da Frau von der Leyen, wo die CDU, der Rest der Bagage? Wo ist da die Kirche, die die Frauen vorher noch belatschert hat doch das arme Wurm auszutragen? Ach nee, Schulkinder können sich schon allein die Nase putzen, das ist dann nicht mehr so medienwirksam.

Vor der Geburt jeder Schutz, kaum ist das Wurm da wird Frau/Eltern völlig allein gelassen. Von Politik und Kirche.
tjo, wenn man es mal etwas "anders" liest, will dieser Herr Lindner, das nur noch "die Mittel- und Oberschicht" Kinder bekommen soll. Das Beispiel mit den 2.000€ bei Hartzis sagt schon einiges aus.
 
E

ExitUser

Gast
#75
Wobei aber zumindest die sogenannte Mittelschicht durch das "Anschaffen" eines Kindes ganz schnell zur Unterschicht werden kann.
Schau mal das Erziehungsgeld wenn eine Frau 1200€ verdient. Netto. Da fehlen dann mal rund 600€. Und eben nicht nur 1 oder 2 Jahre. Obwohl ein "Fresser" mehr ist. Da kommen zwar noch 164€ Kindergeld, aber was ist das? Bei einem bestimmten Einkommen reicht das nichtmal für die Kita.
Nein, die Frau kann aufgrund der Kitazeiten nur noch halbtags arbeiten, da fehlt auch ein Teil des Lohnes.
Nee, es ist finanziell mehr als unattraktiv für Mittel-bis Oberschicht Kinder zu bekommen.

Und die können rechnen und fallen nicht auf so plumpe Gebäranreize rein.
 
E

ExitUser

Gast
#76
Hetzer sagte :
Ein Hartz-IV-Empfänger hingegen kommt durch das dritte Kind auf 2000 Euro im Monat und bekommt eine größere Wohnung. Wir haben da eine Schieflage.


Es gibt eine Schieflage da stimme ich zu. Und zwar die, dass es Menschen gibt, die überhaupt nicht wissen das ihnen eine größere Wohnung bewilligt werden könnte. Arbeiter wie Erwerbslose! Die glauben das sie so unwürdig leben müssen, wie man es ihnen einflüstert. Nicht jeder kommt als halber Jurist auf die Welt. Sonst wären diese ja auch überflüssig.

Und denen die es mit großer Kraftanstrengung geschafft haben sich eine menschenwürdige Unterkunft zu organisieren, die zu bestrafen, würde die Schieflage noch verstärken.
 
E

ExitUser

Gast
#77
Wobei aber zumindest die sogenannte Mittelschicht durch das "Anschaffen" eines Kindes ganz schnell zur Unterschicht werden kann.
Schau mal das Erziehungsgeld wenn eine Frau 1200€ verdient. Netto. Da fehlen dann mal rund 600€. Und eben nicht nur 1 oder 2 Jahre. Obwohl ein "Fresser" mehr ist. Da kommen zwar noch 164€ Kindergeld, aber was ist das? Bei einem bestimmten Einkommen reicht das nichtmal für die Kita.
Nein, die Frau kann aufgrund der Kitazeiten nur noch halbtags arbeiten, da fehlt auch ein Teil des Lohnes.
Nee, es ist finanziell mehr als unattraktiv für Mittel-bis Oberschicht Kinder zu bekommen.

Und die können rechnen und fallen nicht auf so plumpe Gebäranreize rein.
was mich dann wieder zu einigen FDP und CDU Politikern führt, die schon öfters gesagt haben "Ja wenn das Geld vom arbeiten nicht reicht, schießt der Staat doch zu". Gleichzeitig aber einen Mindestlohn ablehnen, wobei evtl. davei schon mehr als 600€ heraus kommen könnte und die "staatliche Unterstützung" dann weniger gebraucht würde.

Da das Elterngeld ja am Einkommen berechnet wird, bekommen die Gutverdiener bis zu 1.800€ Elterngeld, Hatzis, Niedriglohnbeschäftigte und "einfache Hilfsarbeiter" dann eben entsprechend weniger, also 600€. Das lässt einen der "Unterschicht" erst recht nachdenken, ob er/sie ein Kind haben will oder es lieber sein lässt, was eigentlich auch eine Art der Selektierung ist, die Anscheinend auch so gewollt ist.
 

Sozialfall

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Sep 2009
Beiträge
22
Gefällt mir
0
#79
AW: Geht wählen

vielleicht habt ihr es ja schon mitbekommen. Guidos FDP will des Hartz IV Regelsatz um 30 % kürzen.
Wenn die gewinnen sollten und das machen wird es noch mehr Kriminalität geben, denn wer lässt sich so vom Staat verarschen? die brauchen sich doch garnicht wundern wenn man nen Überfäll, Diebstahl, Raub usw. begeht.

Man kann mit dem jetzigen Satz kaum überleben, wie soll es sein wenn es um 30% gekürzt wird?

Naja, die werden schon noch sehen was sie davon haben, irgendwann und ich hoffe es passiert :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#80
AW: Geht wählen

Wenn die gewinnen sollten und das machen wird es noch mehr Kriminalität geben, denn wer lässt sich so vom Staat verarschen? die brauchen sich doch garnicht wundern wenn man nen Überfäll, Diebstahl, Raub usw. begeht.

Man kann mit dem jetzigen Satz kaum überleben, wie soll es sein wenn es um 30% gekürzt wird?

Naja, die werden schon noch sehen was sie davon haben, irgendwann und ich hoffe es passiert :icon_smile:

der Staat ist nur so lange etwas Abstraktes, bis wir uns als genau Dieser begreifen werden. Feindschaft gegen sich selbst hingegen ist aber eher kontraproduktiv.
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#81
Til Gung scheint einer von den Forentrollen zu sein, die sich hinter ihrem Alias gern über andere Leute lustig machen.

@Betrüger 65 % und mehr Wahlbeteiligung ist immer noch deutlich die Mehrheit.

Das Problem in D sind diese negativen Charaktere, die vor Frust nur so riechen. Jetzt hetzen sie auch schon im Elo rum und versuchen mit ihrer negative Sicht der Welt, sich wichtig zu machen.

Tilgung, Betrüger, Namen wie Programme:icon_party:

WASG? Ja als es die noch gab schaute ich da mal rein. Schauderhaft! Mit der PDS war es nicht anders. Jetzt soll eine Partei DIE LINKE entstehen. Wer meint sie wäre schon fertig und wie ein Supermarkt in dem man sich die Waren sucht, die einem gefallen hat es immer noch nicht gemerkt.

Die Forentrolle trollen ja auch im wirklichen Leben von einer Gruppe zur anderen, bis sie unter sich bleiben.
Ist ja in den immer wieder neuen Miniparteien nicht anders, dort finden sich die Leute, die immer unterwegs sind, weil sie sich nirgends einbringen können.

Seit wann dürfen im Elo rechte das Wort führen?
Ich denke mal da schreibt einer mit der Absicht eines persönlichen Angriffes. Eventuell sogar kurz vor seiner Auferstehung unter einem neuen Namen.
@animas, es liegt nicht in meiner Absicht jemanden persönlich anzugreifen, Leute wie du demontieren sich selber weil sich deren Fanatismus reziprok zum IQ verhält.

Lies mal bei kleinchaos nach, was Rosa Luxemburg über Parteidisziplin und Toleranz schrieb, vor dieser Frau habe ich Hochachtung, Leute wie du machen mir Angst.
 

Iguana

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Sep 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#82
AW: Geht wählen

Ich kann auch nur betonen, dass es wirklich wichtig ist zur Wahl zu gehen. Wenn man nicht weiß, was man wählen soll, dann wählt man eben eine winzige Partei, bei der man davon ausgehen kann, dass sie ohnehin keine 5% erreichen wird. Damit lassen sich zumindest Leute wie die NPD o.ä. Konsorten dämpfen. Womit ich natürlich nicht sagen will, dass die größeren Parteien besser wären, denn zwischen unsozialem Verhalten gegenüber Ausländern und unsozialem Verhalten gegenüber der gesamten "sozialen Unterschicht" oder gar der kompletten Bevölkerung ist der Unterschied dann doch nicht so groß, oder?

Ich bin Pirat! Geht wählen!
 
E

ExitUser

Gast
#83
AW: Geht wählen

Auf ashnas und Hexes Vorwurf, die Ausländer würden mit ihrem Lohndumping uns die Arbeitsplätze wegnehmen:

die bösen Ausländer sind sehr häufig genauso von Hartz 4 abhängig wie wir. Jedenfalls die, die hier offiziell gemeldet usw sind. Und glaubt mir, sie werden oft genug getrietzt nicht nur von Ämtern.
Die, die ohne Anspruch auf staatliche Unterstützung in Deutschland leben und sich ohne staatliche Zuschüsse durchschlagen müssen, die arbeiten zu jedem Preis. Und oft in sklavisch anmutenden Verhältnissen. Siehe die jüngsten Entdeckungen in südostasiatischen Restaurants. Und die arbeiten mehr und länger. Sie wollen nämlich nicht wieder zurück. Alles ist besser als wieder zurück zu müssen. Und einem Unternehmer ist es völlig Wurst woher sein Kuli kommt, Hauptsache er kostet so wenig wie möglich.
Statt sich mit den Kulis zu solidarisieren wird ausgerechnet von der unteren Gesellschaftsschicht auf ihnen eingehackt. Sehr bezeichnend für das Raubtier Mensch. Haben wir doch endlich jemanden gefunden, über den wir uns erheben können :icon_kotz:

Dass diese Prinzip von Hartz4 "Arbeit um JEDEN Preis" dieses Arbeitgeberverhalten erst in diesm Ausmaß möglich machte, dass dieses Prinzip einen jeden von uns zum Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkt werden lässt, das wird wohl vergessen.
 
E

ExitUser

Gast
#84
AW: Geht wählen

Auf ashnas und Hexes Vorwurf, die Ausländer würden mit ihrem Lohndumping uns die Arbeitsplätze wegnehmen:
DAS habe ich SO mit keinem Wort gesagt -->

mein Komment:
Sicher nehmen die Ausländer nicht die Jobs weg
Aber ist es nicht auch so, dass Ausländer bereit sind für weniger Lohn zu arbeiten? Damit wird dann doch das Lohnniveau gedrückt.
Es wird immer welche geben, die bereit sind für weniger zu arbeiten, auch unter den Deutschen, hätte ich vielleicht nicht nur auf Ausländer beziehen sollen.

die bösen Ausländer sind sehr häufig genauso von Hartz 4 abhängig wie wir. Jedenfalls die, die hier offiziell gemeldet usw sind. Und glaubt mir, sie werden oft genug getrietzt nicht nur von Ämtern.
Jaja, ist meine Rede, siehe Selektion schon in der Schule.
Das widerspricht sich mit den Worten in dem Link, dass man doch Gebildete aus dem Ausland braucht, damit D nicht untergeht.

Die, die ohne Anspruch auf staatliche Unterstützung in Deutschland leben und sich ohne staatliche Zuschüsse durchschlagen müssen, die arbeiten zu jedem Preis. Und oft in sklavisch anmutenden Verhältnissen. Siehe die jüngsten Entdeckungen in südostasiatischen Restaurants. Und die arbeiten mehr und länger. Sie wollen nämlich nicht wieder zurück. Alles ist besser als wieder zurück zu müssen. Und einem Unternehmer ist es völlig Wurst woher sein Kuli kommt, Hauptsache er kostet so wenig wie möglich.
Indem das geschieht, braucht der AG keine Deutschen einstellen, weil er spart. Klar möchte er so billig wie möglich die Arbeitskraft haben. Wenn sich aber niemand für so wenig hergibt muss er vielleicht mehr zahlen, damit er Arbeitskräfte bekommt.

Statt sich mit den Kulis zu solidarisieren...
Das kann ich nicht, da ich schlechte Erfahrungen gemacht habe.
Wenn man unter Ausländern zu leiden hat, dann kann man nicht verlangen, dass Solidarität geübt wird. Dies gilt nicht für alle Ausländer, aber unbefangen werde ich ihnen nicht mehr gegenüber treten. Nebenbei, ich habe freundschaftliche Kontakte zu Ausländern, wo ich weiss und sehe, dass diese sich integriert haben. Leider gibt es noch zu viele, die dies nicht wollen, sondern ihre Heimat nach D verfrachten wollen. Wenn ich ins Ausland gehe passe ich mich auch an, und erwarte nicht, dass sich die Einheimischen an mich anpassen. Dies wird wohl ewig ein Streitthema bleiben.

Deinem letzten Satz stimme ich zu, wir sind alle Konkurenten. Dies ist gewollt. Jedoch hat das mit meiner Einstellung überhaupt nix zu tun.
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#85
AW: Geht wählen

Alles von kleinchaos und ashna geschriebene zum Thema Ausländer und hat seine Richtigkeit, nur die Konsequenzen für eine potentielle Wahlentscheidung sind unterschiedlich.

Rechte Parteien erheben den Anspruch einer Elite, durch ihre Zugehörigkeit zum christlich europäischen Kulturkreis, anzugehören. Das gibt denen nach ihrer Ideologie das Recht, auf andere Völker verächtlich herabzusehen, wobei man bei der braunen Bagage wohl kaum von Kultur sprechen kann. In der Konsequenz meinen die Rechten, damit schließe ich ausdrücklich schwarz/gelb mit ein, die gesellschaftlichen Verlierer und wegen der (A)Sozialpolitik zu den Armen zählenden Bevölkerungsschichten weiter ausgrenzen und ausbeuten zu dürfen.

Linke (soziale) Gruppierungen erheben den Anspruch solidarisch und sozial zu agieren. Bei einigen Protagonisten der Linken, besonders hier im Forum sehe ich eher faschistische Symptome.

Trotzdem sehe ich keine vernünftige Alternative bei der Wahl. Jede Stimme die an Splitterparteien verschenkt wird, wertet die vermeidlichen Wahlgewinner schwarz/gelb oder schwarz/rot auf.
 
E

ExitUser

Gast
#86
AW: Geht wählen

DAS habe ich SO mit keinem Wort gesagt -->
mein Komment:
Es wird immer welche geben, die bereit sind für weniger zu arbeiten, auch unter den Deutschen, hätte ich vielleicht nicht nur auf Ausländer beziehen sollen.
Es gibt hier mehr Deutsche die zu niedrigen Löhnen arbeiten. Und das Lohngefüge wird durch die Mehrheit der Wahlberechtigten justiert. Wer sind für dich Ausländer? Menschen die nicht wählen dürfen?

Jaja, ist meine Rede, siehe Selektion schon in der Schule.
Das widerspricht sich mit den Worten in dem Link, dass man doch Gebildete aus dem Ausland braucht, damit D nicht untergeht.
ich bin froh das der Artikel auch kritisch gelesen wurde, denn in der Tat fand sich dort auch einiges was auch nicht unbedingt meine Zustimmung erhalten kann. Aber das erwarte ich auch gar nicht von einem Artikel. Ich erwarte das Rassisten überall umgehend das Handwerk gelegt wird. Und da diese den Artikel eh nicht lesen werden -denn er steht bei Netz gegen Nazis- hat die Tatsache die ich im Eingangszitat verwendet hatte, ausgereicht um den Hinweis zu geben, dass es keine Toleranz für Menschen geben sollte, die Toleranz abschaffen wollen.


Indem das geschieht, braucht der AG keine Deutschen einstellen, weil er spart. Klar möchte er so billig wie möglich die Arbeitskraft haben. Wenn sich aber niemand für so wenig hergibt muss er vielleicht mehr zahlen, damit er Arbeitskräfte bekommt.
Er spart zuerst an den Deutschen. Sie sind die Mehrheit und lassen diese Niedriglöhne noch mit sich machen. Alle anderen sind eigentlich nur Opfer der Mehrheit. Also Opfer von denen die sich das gefallen lassen.

Das kann ich nicht, da ich schlechte Erfahrungen gemacht habe.
Wenn man unter Ausländern zu leiden hat, dann kann man nicht verlangen, dass Solidarität geübt wird. Dies gilt nicht für alle Ausländer, aber unbefangen werde ich ihnen nicht mehr gegenüber treten. Nebenbei, ich habe freundschaftliche Kontakte zu Ausländern, wo ich weiss und sehe, dass diese sich integriert haben. Leider gibt es noch zu viele, die dies nicht wollen, sondern ihre Heimat nach D verfrachten wollen. Wenn ich ins Ausland gehe passe ich mich auch an, und erwarte nicht, dass sich die Einheimischen an mich anpassen. Dies wird wohl ewig ein Streitthema bleiben.

Deinem letzten Satz stimme ich zu, wir sind alle Konkurenten. Dies ist gewollt. Jedoch hat das mit meiner Einstellung überhaupt nix zu tun.
Anpassung bedeutet Niedriglohnarbeit. Würde ich mich anpassen, würde ich für 6 Euro/h arbeiten gehen. Was genau bedeutet denn für dich integrieren? In dieser Gesellschaft in der es keine ausreichend bezahlte Arbeit für alle gibt, müssen wir das Wort integrieren neu überdenken. Meine ich. Oder den Begriff Arbeit. Oder am besten Beides
 
E

ExitUser

Gast
#87
AW: Geht wählen

Ich stelle fest, hier wird wirklich jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.

Es gibt hier mehr Deutsche die zu niedrigen Löhnen arbeiten. Und das Lohngefüge wird durch die Mehrheit der Wahlberechtigten justiert. Wer sind für dich Ausländer? Menschen die nicht wählen dürfen?
Du kannst lesen?
siehe:
mein Komment:
Es wird immer welche geben, die bereit sind für weniger zu arbeiten, auch unter den Deutschen, hätte ich vielleicht nicht nur auf Ausländer beziehen sollen.
Um deine Frage zu beantworten, wer für mich Ausländer sind. Das sind die, die nach D einwandern, aus welchen Gründen auch immer. Und dass Ausländer nicht wählen dürfen, das sind nicht meine Worte. Was wird mir hier grade unterstellt, nur weil ich nicht Hurra schreie, wenn es immer mehr werden? Bin ich jetzt rechts, ein Nazi, ein was auch immer?:icon_neutral:

Ich erwarte das Rassisten überall umgehend das Handwerk gelegt wird.
Diese Erwartung sprichst du mir jetzt ab, oder wie soll ich das verstehen?
Ich mag die braunen dumpfen Parolen auch nicht. Dass ich sie mag, geben meine Worte gar nicht her, auch wenn ich diese Meinung habe, wie ich sie habe.

Anpassung bedeutet Niedriglohnarbeit.
Mehr nicht?

Was genau bedeutet denn für dich integrieren?
Dass ich mich an die jeweiligen Landessitten anpasse in der Öffentlichkeit, von den Kopftüchern mal abgesehen. Ansonsten kann ich meine typischen deutschen Eigenarten privat ausleben.
Wird nicht mehr lange dauern, dann wird mitten auf der Strasse ein Ehrenm... verübt, war ja schon da. Das ist ne typische Eigenart in anderen Ländern, aber nicht in D. Die, die das machen haben keinen Bock sich zu integrieren. Das mal nur als ein Beispiel.

In dieser Gesellschaft in der es keine ausreichend bezahlte Arbeit für alle gibt, müssen wir das Wort integrieren neu überdenken.
Was hat Integration denn nur mit Arbeit zu tun?
Da gehört ein bisschen mehr dazu, als das.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#88
AW: Geht wählen

Ich kann diesen Aufruf nur unterstützen - Deutschland ist zu einem Land, mit asozialer Marktwirtschaft geworden - noch deutlicher wie in den letzten Monaten kann es dem Ottonormal-Betrachter eigentlich nicht mehr gezeigt werden!

Gestern habe ich noch geschrieben, dass ich leider keinen Einfluss auf die Landtags- und Bundestagswahlen nehmen kann - das war eine Fehleinschätzung meinerseits, ich habe heute mit vielen Stammkund(inn)en das Thema aktuelle Politik besprochen und hier Menschen gesprochen, die noch nie zur Urne gegangen sind, obwohl sie schon mind. 10 X die Möglichkeit gehabt hätten.

Ich denke, ich habe ganze Arbeit geleistet - "wie du abgehen kannst wenn du politische- und wirtschaftliche Zusammenhänge erklärst" - na ich glaube die habe ich wenigstens mal zum Nachdenken gebracht und liebe Mitstreiter, sägt diese asozialen Schmarotzer der FDP, Union, SPD und Grünen ab - die haben Hartz IV eingeführt und sollen daran verrecken - das sind meine Wünsche...
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.085
Gefällt mir
1.854
#89
AW: Geht wählen

Ich habe heute gelesen, dass 85 % der Hartz 4 Leute ewig von Hartz 4 leben müssen. An dieser Situation kann keine Partei etwas ändern. Es gibt kein Recht auf Arbeit. Warum soll ich also eine Partei wählen, die mir so wie so nicht helfen kann?
 
E

ExitUser

Gast
#90
AW: Geht wählen

Ich stelle fest, hier wird wirklich jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.



Du kannst lesen?
siehe:


Um deine Frage zu beantworten, wer für mich Ausländer sind. Das sind die, die nach D einwandern, aus welchen Gründen auch immer. Und dass Ausländer nicht wählen dürfen, das sind nicht meine Worte. Was wird mir hier grade unterstellt, nur weil ich nicht Hurra schreie, wenn es immer mehr werden? Bin ich jetzt rechts, ein Nazi, ein was auch immer?:icon_neutral:
Das ich jedes Wort auf die Goldwaage lege kommt daher das Diskrminierung eben zu oft banalisiert wird. Es ist ein Gegenreflex. Ich empfinde das Wort Ausländer schon als Diskriminierung. Im Zuge dessen möchte ich hier alle einmal darauf hinweisen es gibt eine überparteiliche Aktion : Hier wo ich lebe, will ich wählen!
heißt die und es ist eine gute Sache.

Nein du bist kein Nazi! Du bist allerhöchstens leicht rechts. Aber ich denke das du für deine Verärgerung nicht das Wort "Ausländer" nehmen solltest. Eher so etwas wie Stalker, oder Chauvinisten, Faschisten, oder Psychophaten, Gangster. Das gibt es eben alles auch unter Deutschen. Eigentlich sogar noch mehr, ist ja klar. edit: Anteilig gesehen in diesem Land

Diese Erwartung sprichst du mir jetzt ab, oder wie soll ich das verstehen?
Ich mag die braunen dumpfen Parolen auch nicht. Dass ich sie mag, geben meine Worte gar nicht her, auch wenn ich diese Meinung habe, wie ich sie habe.
nein ich spreche sie dir nicht ab! Und nein deine Worte geben das nicht her. Habe ich auch nicht unterstellt. Ich meinte auch nicht dich,

Doch. Aus meiner Sicht: Es ist eben die Frage: In wie weit ist Anpassung überhaupt noch zu vertreten? Die Menschen machen einfach alles, ALLES was man ihnen sagt. Diese Mentalität ist typisch für D.


Dass ich mich an die jeweiligen Landessitten anpasse in der Öffentlichkeit, von den Kopftüchern mal abgesehen. Ansonsten kann ich meine typischen deutschen Eigenarten privat ausleben.
Wird nicht mehr lange dauern, dann wird mitten auf der Strasse ein Ehrenm... verübt, war ja schon da. Das ist ne typische Eigenart in anderen Ländern, aber nicht in D. Die, die das machen haben keinen Bock sich zu integrieren. Das mal nur als ein Beispiel.



Was hat Integration denn nur mit Arbeit zu tun?
Da gehört ein bisschen mehr dazu, als das.
Es ist ja nicht weniger schlimm wenn ein Ehrenmord in einem anderen Land passiert.
-----

Du hast Interpretationsspielraum gelassen. Den habe ich versucht mit der Vermutung von dem was du meinen könntest aufzufüllen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#91
AW: Geht wählen

dann wird mitten auf der Strasse ein Ehrenm... verübt, war ja schon da.
Ist es für Dich ein Unterschied ob ein Deutscher seine Frau auf offener Strasse ermordet, was in der letzten Zeit oft vorgekommen ist oder ob es Ausländer machen?

Und das ist dann ein Grund übers Wählen nachzudenken:icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#92
AW: Geht wählen

Ich habe heute gelesen, dass 85 % der Hartz 4 Leute ewig von Hartz 4 leben müssen. An dieser Situation kann keine Partei etwas ändern. Es gibt kein Recht auf Arbeit. Warum soll ich also eine Partei wählen, die mir so wie so nicht helfen kann?

Mal ne andere Frage, warum haben vor 20 -30 Jahren viele "Rechts" gewählt, obwohl gerade die auch nichts zum Positiven ändern wollen?

Haben sie das "Programm" gut gefunden, oder haben die die Rechten gewählt, weil es für einige "die einzige Form eines Protestes gegen die herrschenden Parteien" sein sollte?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#93
AW: Geht wählen

Damals gab es Arbeitspflicht und es wurde jedem ein Arbeitsplatz versprochen, das war durchaus ein Argument für viele diese Partei zu wählen
 

Stef86

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Jul 2009
Beiträge
114
Gefällt mir
0
#94
AW: Geht wählen

Hallo liebe Erwerbslosen,

vielleicht habt ihr es ja schon mitbekommen. Guidos FDP will des Hartz IV Regelsatz um 30 % kürzen.
Leider gehen viele von Euch nicht wählen. Sei es aus Resignation, aus Unwissenheit, oder vielleicht seid Ihr einfach nur zu bequem.
Ich will keine Wahlempfehlung aussprechen, aber das Heer der Erwerbasosen ist mittlerweile sehr groß und Eure Stimme ist mächtig.
Schenkt Eure Stimme nicht her. Wählt links, wählt Spd, wählt Grün, wählt die Tierschutzpartei, aber wählt. Und vor allem gebt Schwartz Gelb keine Chance.
Danke!
Wenn Du schreibst gib schwarz/gelb keine Chance hast du recht, aber dann auch nicht der SPD. Die haben den ganzen Hartz4schrott ja eingeführt.
Aber im Grundsatz hast du natürlich recht,:icon_klatsch: wählen ist wichtig und es ist egal wen, so lange es demokratische Parteien sind.
Ich bin vor kurzem aus der CSU ausgetreten und gebe jetzt der Linken meine Stimme.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#96
AW: Geht wählen

Wenn Du schreibst gib schwarz/gelb keine Chance hast du recht, aber dann auch nicht der SPD. Die haben den ganzen Hartz4schrott ja eingeführt.
Aber im Grundsatz hast du natürlich recht,:icon_klatsch: wählen ist wichtig und es ist egal wen, so lange es demokratische Parteien sind.
Ich bin vor kurzem aus der CSU ausgetreten und gebe jetzt der Linken meine Stimme.
Gratulation zu der Erkenntniss - ich bin im November 2004 aus der SPD ausgetreten und nun ein nicht mehr ganz so aktives Mitglied bei den Linken weil ich derzeit leider viel zu wenig Zeit habe - Info-Stände etc. haben mir immer sehr viel Spaß bereitet, insbesondere wenn man Menschen dazu bringen kann, sich mal Gedanken darüber zu machen, was die Politik, insbesondere die der letzten 20 Jahre angerichtet hat.
X Hartz IV
X Studiengebühren
X Praxisgebühren
X Merkelsteuer
X Solidaritatszuschlag
X Abschaffung der Bösenumsatzsteuer
X Zulassung von Hedgefonds
X Rentenformel
X Senkug des Körperschafts-Steuersatzes auf 15%
X Senkung des Spitzensteuersatzes von 53% auf 42%
X Super Steuergesetze für Konzerne
X Schweine Abschreibungsmöglichkeiten etc. für kleine und mittlere Betriebe
X Lohnabbau
X Sozialabbau
X Ausbau der Kinderarmut

Das sind nur wenige Dinge, die mir sofort eingefallen sind - die Schandtaten der Regierungen seit 1982 lassen sich noch in Km langen Schriftrollen belegen und selbst die letzten beiden Jahre der Schmidt-Regierung waren davon geprägt - 29 Jahre Sozialabbau und Entrechtung von Ottonormalos - wie lange sollen wir uns diesen Mist eigentlich noch bieten lassen?

Jetzt müssen endlich die Murksels, Ackermänne und sonstigen Schweinepriester mal den Gürtel enger schnallen - ihr habt schließlich die WQahl und Möglichkeit dazu - tut es endlich!
 

Stef86

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Jul 2009
Beiträge
114
Gefällt mir
0
#97
AW: Geht wählen

Gratulation zu der Erkenntniss - ich bin im November 2004 aus der SPD ausgetreten und nun ein nicht mehr ganz so aktives Mitglied bei den Linken weil ich derzeit leider viel zu wenig Zeit habe - Info-Stände etc. haben mir immer sehr viel Spaß bereitet, insbesondere wenn man Menschen dazu bringen kann, sich mal Gedanken darüber zu machen, was die Politik, insbesondere die der letzten 20 Jahre angerichtet hat.
X Hartz IV
X Studiengebühren
X Praxisgebühren
X Merkelsteuer
X Solidaritatszuschlag
X Abschaffung der Bösenumsatzsteuer
X Zulassung von Hedgefonds
X Rentenformel
X Senkug des Körperschafts-Steuersatzes auf 15%
X Senkung des Spitzensteuersatzes von 53% auf 42%
X Super Steuergesetze für Konzerne
X Schweine Abschreibungsmöglichkeiten etc. für kleine und mittlere Betriebe
X Lohnabbau
X Sozialabbau
X Ausbau der Kinderarmut

Das sind nur wenige Dinge, die mir sofort eingefallen sind - die Schandtaten der Regierungen seit 1982 lassen sich noch in Km langen Schriftrollen belegen und selbst die letzten beiden Jahre der Schmidt-Regierung waren davon geprägt - 29 Jahre Sozialabbau und Entrechtung von Ottonormalos - wie lange sollen wir uns diesen Mist eigentlich noch bieten lassen?

Jetzt müssen endlich die Murksels, Ackermänne und sonstigen Schweinepriester mal den Gürtel enger schnallen - ihr habt schließlich die WQahl und Möglichkeit dazu - tut es endlich!
:icon_klatsch:
 

Smudo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
193
Gefällt mir
5
#98
AW: Geht wählen

Europawahl 2009: Ich war wählen! :icon_party:

Kommunalwahlen 2009: Ich war wählen! :icon_party:

Bundestagswahlen 2009: Ich geh wählen! :icon_klatsch:
 

Solidar

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Mrz 2006
Beiträge
94
Gefällt mir
23
AW: Geht wählen

70% der Langzeitarbeitslosen haben keinen Internetzugang!
Wie soll man sie erreichen?

Ganz einfach,Flugblätter drucken/kopieren,und an den Argen,etc. verteilen.
Ich mach es,kann es aber nur in meinem Bezirk umsetzen.(Schwerbehindert,nicht mobil)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten