Warum ist mein Übergangsgeld (RV) 7 Euro niedriger als das vorherige ALG1, auf dem die Übergangsgeldberechnung basieren soll? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

grakor

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2019
Beiträge
89
Bewertungen
12
Für eine medizinische Reha bekomme ich Übergangsgeld auf Basis des ALG1 (Aufhebung während Reha, Restanspruch bleibt bestehen). Nur stellt sich mir die Frage, warum das auf diesen Weg berechnete Übergangsgeld (Tagessatz 26,68 Euro) 7 Euro unter dem ALG1-Tagessatz (33,68 Euro) liegt.

Ideen?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.642
Bewertungen
15.301
Brutto und Netto hast du berücksichtigt ?
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.110
Bewertungen
7.837
Ich würde mich da dann an die DRV wenden und gezielt mal nachfragen, wieso man bei dir 7,-€ tägl. weniger zahlt als du zuvor ALG-I erhalten hast.

Die Berechnung für ALG-I und Übergangsgeld beträgt 60/67%.
 

grakor

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2019
Beiträge
89
Bewertungen
12
Du bekommst 80 % vom Brutto.
Alles korrekt.
Okay, beim KG und ALG1 war das immer ziemlich äquivalent, deswegen hatte ich mich gewundert.

Allerdings geht die Rechnung nicht ganz auf.

80% von 33,68 (ALG1 Tagessatz) sind 26,943 und nicht 25,680 - werde ich tagtäglich um 0,263 Euro beschissen? :unsure: :)
 
Oben Unten