• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Warum haben wir keine Rechte mehr!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

misterweb1001

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2009
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#1
Hallo, ich bin seit 2007 nach einem Wegeunfall Schwerbehindert und nachdem das Arbeitsamt mich einfach rausgeworfen hat musste ich zur Arge nach St. Wendel. Dort werden mir alle Hilfe abgelehnt, Arbeitgeber die mich einstellen wollten werden Abgelehnt, Anträge auf Kostenübernahme werden nicht berücksichtigt und dann werde ich mit HAusbesuchen überschüttet.
Ich kann nicht mehr!!!!!

Beim Antrag auf kostenübernahme zur Renovierung, den ich im Juli 09 gestellt habe, habe ich mich selbst auf die Suche gemacht jemanden zu finden der mir die Renobvierung macht. Ich teilte der Arge mit das die Person bis 28. August Zeit hat und das ganze würde 300 Euro kosten. Am 29. August teilte mir die SB mit das Sie leider keine Zeit hatte sich um meine Angelegenheit zu kümmern und ich sollte mir das eben ein Angebot einer Firma machen lassen. Was ich auch getan habe. Ich habe alles eingereicht unt promt kam auch schon ein Schreiben das ohne Hausbesuch keine Bearbeitung stattfinden würde. Das komische war nur das die erst vor 2 Monaten einen Hausbesuch gemacht hatten. Ich habe der SB 3 Termine zugesendet aber keinen dieser Termine wollte die haben. OK, ich bin zum VDK und habe denen alles gegeben, und dann wurden mir auf eineml von denen 3 Termine zugesant. Ich suchte mir den Termin am hisigen Montag aus und die kamen auch, machten Fotos und meinten es kann noch ne weile dauern bis es bearbeitet wird.
Heute bekam ich ein FAx der Arge, ich sollte bitte eigeninitiative Zeigen und mir jemanden Suchen der die Renovierung durchführt, ich sollte kostenminimierent arbeiten, und wenn ich das nicht kann soll ich ärztliche Atteste vorlegen das ich das nicht kann.........

HALLOOOOO ich sitze im Rollstuhl!!!!! muss in meiner Wohnung 3 Etage auf allen Vieren bestreiten, bekomme keine Unterstützung für zuhause....alles wird nur abgelehnt.......

Kann mir da vielleicht jemand Rat geben?!?!?
Habe die Gesetze schon durchgelesen und weis nicht ob ich gegen die SB auch Zivilrechtlich was machen kann, weil unsere Sozialgerichte sind zu.


...ps...sorry wenn viele Fehler im Text sind oder etwas querbeet geschrieben bin mit meinen Nerven am ENDE!!!
 

Tonimaroni

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Okt 2009
Beiträge
181
Gefällt mir
7
#2
warum keine Rechte ...die gibt es schon doch die ,also alle Bürger nehmen diese nicht genug wahr,und speziell auch im Bezug von etwaigen Sozialleistungen stehenden Bürgern wird dieses nicht getan! Das Solidarische zusammenwirken findet nicht (noch )statt!

Hallo, ich bin seit 2007 nach einem Wegeunfall Schwerbehindert und nachdem das Arbeitsamt mich einfach rausgeworfen hat musste ich zur Arge nach St. Wendel. Dort werden mir alle Hilfe abgelehnt, Arbeitgeber die mich einstellen wollten werden Abgelehnt, Anträge auf Kostenübernahme werden nicht berücksichtigt und dann werde ich mit HAusbesuchen überschüttet.
Ich kann nicht mehr!!!!!

Beim Antrag auf kostenübernahme zur Renovierung, den ich im Juli 09 gestellt habe, habe ich mich selbst auf die Suche gemacht jemanden zu finden der mir die Renobvierung macht. Ich teilte der Arge mit das die Person bis 28. August Zeit hat und das ganze würde 300 Euro kosten. Am 29. August teilte mir die SB mit das Sie leider keine Zeit hatte sich um meine Angelegenheit zu kümmern und ich sollte mir das eben ein Angebot einer Firma machen lassen. Was ich auch getan habe. Ich habe alles eingereicht unt promt kam auch schon ein Schreiben das ohne Hausbesuch keine Bearbeitung stattfinden würde. Das komische war nur das die erst vor 2 Monaten einen Hausbesuch gemacht hatten. Ich habe der SB 3 Termine zugesendet aber keinen dieser Termine wollte die haben. OK, ich bin zum VDK und habe denen alles gegeben, und dann wurden mir auf eineml von denen 3 Termine zugesant. Ich suchte mir den Termin am hisigen Montag aus und die kamen auch, machten Fotos und meinten es kann noch ne weile dauern bis es bearbeitet wird.
Heute bekam ich ein FAx der Arge, ich sollte bitte eigeninitiative Zeigen und mir jemanden Suchen der die Renovierung durchführt, ich sollte kostenminimierent arbeiten, und wenn ich das nicht kann soll ich ärztliche Atteste vorlegen das ich das nicht kann.........

HALLOOOOO ich sitze im Rollstuhl!!!!! muss in meiner Wohnung 3 Etage auf allen Vieren bestreiten, bekomme keine Unterstützung für zuhause....alles wird nur abgelehnt.......

Kann mir da vielleicht jemand Rat geben?!?!?
Habe die Gesetze schon durchgelesen und weis nicht ob ich gegen die SB auch Zivilrechtlich was machen kann, weil unsere Sozialgerichte sind zu.

---Und selbstvertändlich kannst du einen Anwalt nehmen ,was ich an deiner Stelle umgehend machen würde. Was mit den Soz.gerichten ist ob die voll sind etc. das braucht dich nicht zu kümmern!
Und deine SB hat sehr wohl die Pflicht zur rechtmäßigen Auskunfts und Beratungspflicht ,mal nur als Denkanstoß
Wünsche dir genügend Power für dein weiters Geschehen..Grüße--

...ps...sorry wenn viele Fehler im Text sind oder etwas querbeet geschrieben bin mit meinen Nerven am ENDE!!!
 

Susannah

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Feb 2009
Beiträge
129
Gefällt mir
19
#3
Lass den Kopf nicht hängen, du bist nicht allein, auch wenn es manchmal bei den Querelen mit der ARGE so erscheint und du den Eindruck hast, alles läuft gegen dich. :icon_sad:

Ich gebe dir den Rat, dich mit dem zuständigen Integrationsamt in Verbindung zu setzen. Vielleicht auch mit einer unabhängigen Beratungsstelle für Behinderte. Suche dir eine Möglichkeit, den Groll abzuleiten. Gegenüber der ARGE würde ich erst einmal schwereres Geschütz auffahren: Alles schriftlich machen (da du im Rollstuhl sitzt, wäre es für dich besonders nützlich, wenn du dafür ein Fax hättest, notfalls kannst du auch e-mails hinschicken, achte aber darauf, dass du eine virtuelle Unterschrift einbaust) und jedes Nein oder jedes Ja durch einen rechtsfähigen Bescheid und eine ausführliche Erklärung begründen lassen. Wende dich stets an die Teamleitung mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde, wenn die SB Willkür walten lässt, schreib immer ein cc an das Kundenreaktionsmanagement in Nürnberg bzw. bestimmte Ansprechpartner, die über der ARGE stehen. Notfalls kannst du auch ein paar MdBs anschreiben, schaden wird es in keinem Fall. Ich würde an deiner Stelle versuchen, vieles über die Führungsebenen bzw. über eine Öffentlichkeit zu erreichen. Vielleicht wäre sogar die Einschaltung eines Boulevardblattes für dich eine Lösung, den Frust abzuleiten?

Wichtig ist, dass du dich sehr gut informierst. Du darfst dich nicht durch jede Ablehnung ins Bockshorn jagen lassen. Wenn du deine Rechte kennst, dann fällt dir die Argumentation leichter. In vielerlei Hinsicht kann ich dir die Lektüre hier im Forum sehr empfehlen. Ich habe zwar auch nur Streß mit meiner ARGE, aber ich lasse mir nichts gefallen und gehe gegen alles sofort an, über Teamleitung, Kundenreaktionsmanagement und weiteren Ansprechpartnern. Auch ich fühle mich so manches Mal wie völlig ohne Rechte. Aber wir haben Rechte und wichtig ist, sie genau zu kennen und ohne große Bittstellung selbstbewußt einzufordern.:biggrin:

Sozialgerichte haben nicht "zu". Es kann sein, dass sie überfüllt sind und momentan gehen wohl alle Sozialgerichte unter der Arbeitsbürde der Hartz IV-Klagen unter, aber manchmal kannst du dein Recht nur auf diese Weise durchsetzen. Scheue dich nicht davor, eine Klage einzureichen, wenn alles andere scheitert. Insbesondere mit den ARGEn benötigt man Nerven aus Stahl.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute, vor allen Dingen aber Gelassenheit (wenn möglich... )! :icon_party:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten