Warum die SPD nicht links ist

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Frank Müntefering hat in der Frankfurter Rundschau einen Gastbeitrag verfasst. Er stellt die Frage, was heute links sei, um diese Frage dann selbstverständlich selbst zu beantworten: Die SPD ist links. Die Worte Franz Münteferings zeigen einmal mehr, warum die SPD sich von den Menschen entfernt hat, worin die Gründe liegen, dass die SPD kaum noch als Volkspartei gelten kann und warum sich die Stammwählerschaft mit Schrecken von der Partei abgewandt hat. Der Artikel ist der Versuch Franz Münteferings, den Begriff links neu zu besetzen, er zeigt aber, dass der SPD-Vorsitzende aus den letzten Jahren nichts gelernt hat. Die SPD hat die Sorgen und Nöte der Menschen nicht verstanden, sie hat sie mit verursacht und solange sie dies nicht versteht und sie wieder glaubhaft auf die Menschen zugeht, wird ihr Zerfall weiter fortschreiten. Franz Müntefering wird als der Parteivorsitzende in die Geschichte eingehen, der die traditionsreiche SPD in den Abgrund geführt hat...

Der Freitag

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Wer heute noch glaubt, dass die SPD eine linke Partei ist, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. In die Regierungszeit der SPD fällt mit den Hartz-Reformen der größte Sozialstaatsabbau seit dem zweiten Weltkrieg. Das hat nicht einmal die CDU mit der FDP geschafft. Was soziale Politik angeht ist die SPD von heute ein Wolf im Schaafspelz.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten