Wartung von Rauchmeldern

Unbenannter

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo.

Kurzum: Einladung für einen bestimmten Tag und eine bestimmte Uhrzeit. Am gleichen Tag in einem bestimmten Zeitraum, in welchen der Termin fällt, sollen die Rauchmelder gewartet werden. Nachbarn erklären sich nicht bereit, die Wohnung ersatzweise zu öffnen, Termin kann nicht verlegt werden, da die Melder in einer bestimmten Reihenfolge gewartet werden müssen - warum auch immer.

Ist das ein anerkannter Grund für eine Absage? Eine Kopie des Aushangs könnte mitgeschickt werden.
 

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
Sorry ...


Meine Meinung ist,du schläfst...und es fängst an zu brennen?Du schläfst und du bemerkst es nicht.
Womöglich Kohlenstoffmonoxid Vergiftung und du bist tot.Unteranderem vielleicht noch Nachbarn und kleine Kinder???

Sorry ...habt ihr mal darüber nachgedacht.Es passiert so oft.Also ehrlich eure Probleme...ihr macht Probleme wo keine sind.

Es geht doch um eure Sicherheit !!!!Wo ist das Problem?
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
So ein Termin kann von der Wartungsfirma immer geändert werden und wird es auch ständig.

Z.B. können sie deine Wohnung drannehmen, sobald sie alle anderen durch haben, so machen wir es hier immer. Da muß auch nix in einer bestimmten Reihenfolge gewartet werden, das ist Blödsinn. Ansonsten bist du eben einfach nicht zu Hause und Punkt.

Natürlich kannst du auch den Termin beim JC mit der Begründung (und notfalls dem Nachweis) ändern, das geht immer.

Fragt sich nur, ob es angemessen ist bei der Geringfügigkeit des Anlasses? Und ob der damit verbundene Stress das lohnt so einen Aufwand zu treiben?
 

Unbenannter

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
9
Bewertungen
0
Die Sache mit der Reihenfolge steht nun einmal im Aushang, und von Seiten des Vermieters ist es bei solchen Anlässen üblich, darauf hinzuweisen, dass entstehende Mehrkosten für erneutes Kommen vom Mieter zu tragen sind.

Ob andere Firmen die Reihenfolge nun ändern oder nicht und ob eine solche Reihenfolge sinnvoll, notwendig ist oder nicht, das spielt keine Rolle, da es hierbei nicht möglich ist, einen anderen Termin zu vereinbaren.
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
994
dass entstehende Mehrkosten für erneutes Kommen vom Mieter zu tragen sind.
also einen Ersatz Termin kann man immer machen

wie gesagt einen

ein echter Grund nicht zum Meldetermin zu kommen ist es nicht
man kann ja auch mit JC reden darüber
 
S

Snickers

Gast
Ob andere Firmen die Reihenfolge nun ändern oder nicht und ob eine solche Reihenfolge sinnvoll, notwendig ist oder nicht, das spielt keine Rolle, da es hierbei nicht möglich ist, einen anderen Termin zu vereinbaren.
Was sollen wir dir denn noch dazu sagen? Bespreche es am besten mit deinen SB.
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Die Sache mit der Reihenfolge steht nun einmal im Aushang, und von Seiten des Vermieters ist es bei solchen Anlässen üblich, darauf hinzuweisen, dass entstehende Mehrkosten für erneutes Kommen vom Mieter zu tragen sind.

Ob andere Firmen die Reihenfolge nun ändern oder nicht und ob eine solche Reihenfolge sinnvoll, notwendig ist oder nicht, das spielt keine Rolle, da es hierbei nicht möglich ist, einen anderen Termin zu vereinbaren.

Und das ganze Haus steht stramm? Das glaubst du doch selber nicht! :biggrin:
 

Unbenannter

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hier wohnen neben mir ausschliesslich Rentner, die den ganzen Tag zu Hause sind. Da muss niemand strammstehen.
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Mit denen scheinst du dich aber nicht gut zu verstehen?

:biggrin:

Dann also eben über die harte Tour mit dem Jobcenter...
 

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
Sorry


So etwas wird bei meiner Hausverwaltung schon X Wochen vorher angekündigt.
Und falls es doch mal nicht gehen sollte zu dem Termin kann man anrufen und einen anderen Termin ausmachen.
wäre ja noch schöner,wenn ich mir noch vorschreiben lassen müsste wann ich zuhause sein soll oder nicht.:icon_neutral:
Also anrufen und anderen Termin machen...und geht net is net !!!!

Wissenswert wäre noch,ob es bei dir eine elektronische Brandmeldeanlage ist ,oder nur ein Einzelteil wo man in die Decke schraubt(Batteriebetrieb).

Notfalls könnte auch der Hausmeister die Erlaubnis bekommen von dir?
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
Meine Lösung wäre diese dass du zuhause bleibst bis die Typen dawaren, dann gehste zum JC, die Meldung am gleichen Tag zählt auch wenn du nicht pünktlich kommen kannst. Irgendwo steht das, weiss nur nicht mehr wo.
Wenn du vorher deinem SB Bescheid gibst weiss er bescheid oder du verschiebst ihn ganz bevor du dir in die Hosen machst.
 

rechtspfleger

Foren-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
wäre ja noch schöner,wenn ich mir noch vorschreiben lassen müsste wann ich zuhause sein soll oder nicht.:icon_neutral:
Also anrufen und anderen Termin machen...und geht net is net !!!!
Sehr richtig. Der Mieter hat keine Anwesenheitspflicht in der Wohnung. Ich meine, es ist sogar schon durch Gerichte entschieden worden, dass daher der erste frei vereinbarte Ersatztermin nach dem einseitig durch den Vermieter bzw. das beauftragte Unternehmen anberaumten Termin ohne Mehrkosten (Anfahrtskosten) für den Mieter durchzuführen ist.
 

rechtspfleger

Foren-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
@Kaffeesäufer:

In diversen Bundesländern ist der Rauchmeldereinbau inzwischen vorgeschrieben. Details sind mir nicht bekannt (nur Neubauten oder auch Nachrüstung?).

Jedenfalls wird damit vermutlich auch verbunden sein, dass der Wohnungseigentümer zu Überprüfung verpflichtet ist. Der Ablauf ist natürlich irgendwo ein Witz: ich habe die "einfachen" Rauchmelder, da läuft der Rauchmelderbeauftragte dann mit einer Stange durch die Wohnung und drückt einmal fürs Auslösen und einmal fürs Abstellen dagegen.

Der größte Witz ist, dass der hier von Ista oder Techem kommt, aber die Heizung nicht mehr am Heizkörper ablesen muss, weil das funkgesteuert passiert.
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
Ja deswegen meinte ich es ja, es dürften ja noch überwiegend die Nachrüstteile sein für ein paar Euro, hab selber welche hier hängen, einfach Knopf drücken fertisch.
Das könnte auch ein Hausmeister machen sofern vorhanden.
Extrafirma kostet doch unnötiges Geld.

Sofern natürlich festinstalliert und eventuell vernetzt sieht die Sache wieder anders aus.
Da kann ich es nachvollziehen.
 

rechtspfleger

Foren-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Das könnte auch ein Hausmeister machen sofern vorhanden.
Extrafirma kostet doch unnötiges Geld.
Kommt wahrscheinlich auf die örtlichen Gegebenheiten an. Ich wohne bei einem großen Wohnungsunternehmen, dem in diesem Viertel mehrere hundert Wohnungen gehören. Hier gibt es auch einen Hausmeister, aber der macht Wohnungsübergaben, -rückgaben, -räumungen und sonst, keine Ahnung. Ich hatte mal einen Wasserschaden, da hat er 1-2 Tage später angerufen und mir mitgeteilt, dass er einen Maler beauftragen wird, um die betroffene Wand neu zu streichen. Ich will nicht ausschließen, dass es vielleicht sogar billiger ist, den Ista-/Techem-Mann durch die Wohnungen zu schicken und nicht den Hausmeister (will sagen: Hausmeister ist vielleicht nicht gleich Hausmeister, wenn man so einen Job hat wie als "Bezirks"-Hausmeister bei diesem Unternehmen, ist das sicherlich nicht die schlechteste Stelle).
 

lpadoc

Neu hier...
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.028
@: "Unbenannter": Ich wundere mich, das auf derart geschilderte "Lebenssituationen" ernstgemeinte Antworten erwartet werden.

Nachbarn erklären sich nicht bereit, die Wohnung ersatzweise zu öffnen ... Ist das ein anerkannter Grund für eine Absage? ...
Nein, warum ? Einen Gruß an die Nachbarn.
 

rechtspfleger

Foren-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
@lpadoc:

Ohne dem Threadstarter zu nahe treten zu wollen, ist es vielleicht eine der Existenz von Internetforen geschuldete Entwicklung, dass man dort auch Antworten auf Fragen sucht, deren Lösung man ohne Internet auch selbständig erarbeitet hätte.

Vor 20 Jahren wäre wahrscheinlich niemand auf die Idee gekommen, Dinge, die heute in Internetforen gefragt werden, irgendwo auszudiskutieren, sondern hätte zum Beispiel einfach zum Telefon gegriffen, um etwas direkt mit dem, den es angeht, zu klären.
 

SonnenblumeHH

Elo-User*in
Mitglied seit
19 September 2008
Beiträge
254
Bewertungen
15
Kann der Mieter beim 1. Termin nicht zu Hause sein, wird ein 2. Termin angekündigt, dieser hat ebenfalls kostenfrei zu sein! Ich habe es noch nie anders erlebt! Lässt sich sogar beim Mieterbund erfragen, dieser Umstand. Da kann Dir die Firma lange etwas von Reihenfolge erzählen! Wenn Du arbeiten würdest, und nicht frei bekämst, wärst Du schließlich auch nicht da. Ruhig Blut, nimm den Termin beim JC wahr und harre auf den 2. Termin, wenn die nicht in die Puschen kommen, auf den Termin pochen!

Hab grad mal gegoogelt, ist zwar in Bezug Heizungableser, ist aber gehupft wie gesprungen:
Kann der vom Messdienst gewünschte Ablesetermin nicht eingehalten werden, so hat der Mieter einen Anspruch darauf, dass ihm kostenlos ein Alternativtermin genannt wird (unter anderem Amtsgericht Hamburg, Az. 37 bC 1128/95). Der Alternativtermin muss dabei mindestens 14 Tage später liegen (Landgericht München, Az. 12 O 7987/00). Erst bei einem dritten Termin darf mit zusätzlichen Kosten für den Mieter gedroht werden.
Quelle: Ein neuer Termin ist gutes Recht des Mieters - Nachrichten Print (WAMS) - DIE WELT
 
Oben Unten