Wartung Heiztherme

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
Hallo alle hier im Forum, wer kann mir sagen wozu die Wartung der Heiztherme gehört, zu den Betriebskosten oder zu den Heizkosten bei Wohneigentum?:confused:
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
Hallo, ich habe Ärger mit der ARGE. Die wollen die Wartung unter den Heizkosten abrechnen, das bedeutet, wir als 3 Personenhaushalt dürfen monatl. nur ? Heizkosten haben. Darum haben sie die Wartungskosten auf 12 Monate verteilt, obwohl ich die Rechnung mit einmal bezahlen musste. Wenn es Betriebskosten währen, müssen sie uns dies als Betriebskostennachzahlung mit einmal gewähren. Das ist ganz schön kompliziert. Naja, warum soll die ARGE es mal einfach machen. Ich habe deswegen schon einmal hier im Forum geschrieben uind man sagte mir, es währ ein unabweisbarer Bedarf und müsste mit einmal gezahlt werden. Bloß für soein Bedarf bekommt man ja nur ein Dahrlehen. Oder bin ich jetzt falsch?
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
wir haben dort schon des öffteren vorgesprochen und man sagte uns es zählt zu den Heizkosten und muss auf 12 Monate augeteilt werden. Wenn sie es uns mit einmal zahlen würden wir über unsere Heizkosten lt. SGB kommen. Am Donnerstag wollen wir nochmal über das Problem sprechen und da möchte ich gerne mit einigen Fakten aufwarten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Nicht kompliziert

SGB II § 22 Leistungen für Unterkunft und Heizung
(1) Leistungen für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind.

Wartungskosten auf 12 Monate zu verteilen, dazu hat die ARGE kein Recht. Diese Kosten sind bereits angefallen. Also, liebe ARGE, zahlen.
Der ARGE ist nicht berechtigt vom Hartz4Kunden ein zinsloses Zwangsdarlehen zu fordern bzw. sich zu genehmigen.
Die KdU sind dann zu übernehmen, wenn und wann sie anfallen.
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
der Meinung sind wir ja auch, aber wir reden da wie gegen eine Wand. Das tollste ist ja noch, die ARGE hat sich bei unseren Änderungsbescheiden bei den KdU verrechnet und verlangt jetzt von uns Geld zurück. Die neuen Bescheide ab Januar 2007 haben wir noch nicht bekommen, aber sollen eine Stellungnahme wegen der Überzahlung machen. Ab Sept. haben wir den Änderungsbescheid und daraus habe ich ersehen, dass sie uns die Kosten für die Wartung wieder aufgeteilt haben. Ich kann nun noch nicht mal ein Widerspruch machen, weil wir die anderen Bescheide noch nicht haben.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
das bedeutet, wir als 3 Personenhaushalt dürfen monatl. nur ? Heizkosten haben.
Das geht so nicht. Heizkosten dürfen nicht pauschaliert werden, sondern müssen im vollen Umfang übernommen werden, solange Du nicht unwirtschaftlich heizt. Also ist das egal, ob die das auf 12x aufteilen oder in einmal bezahlen.
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
Hallo druide 65, unser Problem liegt darin, das die ARGE die Kosten der Wartung auf 12 Monate umlegt und wir diese nicht mit einmal erhalten, in dem Monat wo wir sie hatten. Die Kosten erkennen sie ja an.
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
eigentlich sehe ich das auch so, weil es heißt ja immer bei uns "genau so wir bei Mietern" Naja wir werden ja sehen, morgen haben wir den Termin. Bin gespannt, ob wir diesmal was erreichen.
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
Nafreilich berichte ich, ich muss doch mein Herzen luft machen. Wir sind morgen bei der ARGE voll im Stress, weil wir auch das Problem mit unseren Sohn (Bericht U25) klären wollen.:icon_kotz2:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.984
Bewertungen
22
Okay, ich wollte mich hier nicht weiter einklinken. Aber wenn ich hier lese, was die Arge da versucht, dann.......
Ich als Installateurmeister und ehem. Betriebsleiter, kann nur sagen, die Wartungskosten gehören zu den Betriebskosten und müssen dort berücksichtigt werden. Ich kenne Wohnungsverwaltungen, da werden die Wartungen und Sotjekosten von der Verwaltung bezahlt und in den Betriebskosten reingerechnet. D.h. Wartungs-u. evtl. Schornsteinfegerkosten (Sotje= Schornsteinfeger) müssen von der Arge, wie Betriebskosten erstattet werden und nicht über 12 Monate verteilt. Das hat auch nichts mit der Personenanzahl zu tun. Das sind auch keine Heizkosten.
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
Hallo alle zusammen, willnur mal berichten, was heute auf der ARGE los war. Unser SB die uns bearbeitet hat ausgerechnet heute und morgen frei. Aber dafür musste die andere alles einstecken. Also auf einmal gehören die Wartungskosten zu den Betriebskosten, aber bei uns auf der ARGE werden diese eben aufgeteilt in 12 Monate. Das ist nun mal so. Daraufhin habe ich ihr mal die § unter die Nase gerieben, so wie das Zuflussprinzipp gilt, ist es auch mit den rechnungen. Die Sätze von kleindieter waren mehr als prima, denn das habe ich sie auch gefragt. Daraufhin hat sie nur ein roten Kopf bekommen. Meine ausgedruckten § und die dick gedruckten Sätze von kleindieter (aber ohne Namen) hat sie kopiert und will wegen der Sache mit der Cheffin reden. Ich habe auch gleich gesagt, enn das nicht korrigiert wird ich Widerspruch einlege und sie soll auch gleich mal nachfragen, warum es bei den anderen ARGEN es richtig läuft nur hier nicht.
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
das frage ich mich auch schon immer. Dort müsste Escher mal hin. Denn das ist einmalig und die Nerven liegen schon blank bevor man reingeht. Jeder gibt ein eine andere Antwort und keiner hat den Durchblick.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Hört sich an wie in Asterix und Obelix erobern Rom.
Da wo die in dem durchgeknallten Beamtenhaus sind und als Prüfung irgendso ein Formular holen müssen....:icon_kinn:
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
Ich habe schon offt zur Antwort bekommen, das müssen sie verstehen, sie haben ja eine so umfangreiche Aktenlage. Wir haben bereits 4 Ordner. In einem halben Jahr habe ich jetzt schon 9 Änderungsbescheide bekommen, weil immer was falsch war und komisch, das ich dann Recht hatte und ein neuer Bescheid erstellt werden musste. Ich habe bis jetzt noch nicht einen einziegen richtigen Bescheid gehabt. Und dann wird sich noch aufgeregt,weil ich schon einmal eine Amtsaufsichtbeschwerde gemacht habe.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
Noch ne Meinung zum allgemeinen Kuddelmuddel

cidmutt meinte:
Ab Sept. haben wir den Änderungsbescheid und daraus habe ich ersehen, dass sie uns die Kosten für die Wartung wieder aufgeteilt haben. Ich kann nun noch nicht mal ein Widerspruch machen, weil wir die anderen Bescheide noch nicht haben.

Doch, Widerspruch kannst Du einlegen, Dir gehts doch um die zeitnahe Bezahlung der angefallenen Wartungskosten. Nimmst halt auf alle zu beanstandenden Positionen Bezug.

Denn: Der Änderungsbescheid ist in der Regel der aktuell gültige.
Die älteren Bescheide verlieren damit ihre Gültigkeit. Wichtig ist natürlich der angegebene Bewilligungszeitraum.

Die nächste Möglichkeit wäre, zunächst fristwahrend Widerspruch einzulegen und die Begründung später nachreichen. Dabei kannst Du die fehlenden Bescheide gleich miterwähnen und nochmals schriftlich anmahnen.

Wenn Ihr seit Januar keine Bescheide erhalten habt, auf welcher Berechnungsgrundlage bekommt ihr die Leistungen? Pauschal und Abschlagsweise? :icon_kinn:
 

cidmutt

E-Mail-Adresse in Prüfung...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2007
Beiträge
117
Bewertungen
0
das ist ja das Blöde, wir hatten Bescheide. Dann habe ich unsere Betriebskostenabrechnung abgegeben damit diese mit reingerechnet wird. Daraufhin haben wir Änderungsbescheide erhalten, die aber falsch waren. Die Bearbeiterin hat die KdU falsch berechnet. Das habe ich ihnen mitgeteilt. Daraufhin haben wir nur ein Schreiben bekommen: Aus den mir vorliegenden Unterlagen...... wurde ihnen zuviel gezahlt.
Nun mußten wir eine Anhörung schreiben. Da habe ich reingeschrieben, das ich mir keiner Schuld bewußt sei und ich nicht weiß warum die Bearbeiterin die KdU falsch berechnet hat. Seit dem ist Funkstille. Oder gelten die alten, weil ich noch keine neuen habe? Aber woher wollen die den Betrag der Überzahlung haben? Ich habe keine Ahnung. Warte nun, ob nach meinen heutigen Besuch sich nun mal was ergibt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten