WARNUNG - Firefox Version 67.0

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Admin2

Administrator
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.881
Bewertungen
11.319
Achtung, wer auf die obige Version von Firerfox aktuallisiert, und aus Kompatibilitätsgründen noch einen älteren ESR installiert hat, muss zwingend ein FireFox Konto anlegen um seine Passwörter. Links etc. weiter nützen zu können. In Version 67 ist jedenfalls nichts mehr von diesen Daten verfügbar.

Mich hat diese überfallartige Zwangsbeglückung von Mozilla, meine persönlichen Daten ins Internet auszulagern nun dazu bewogen den FireFox nicht mehr zu verwenden und Mozilla nach der Deinstallation Folgendes mitzuteilen...
Ich finde es unverschämt dass Mozilla mir die Nutzung eines Kontos aufnötigen will um meine bisherigen Daten wie Passwörter, Links etc. weiter zu nutzen, und mich so dazu nötigt, noch mehr Daten von mir und über mich im Internet zu verbreiten.

Vielleicht kommen die ja noch zur Vernunft, ich jedoch werde niemals Daten die ich intern nutze, ins Internet auszulagern. Die können noch so sehr betonen die Daten wären dort "sicher", als Mann von Fach weiß ich dass dies eben nicht so ist und niemals so sein wird solange kommerzielle Interessen in Verbindung mit Daten stehen.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.130
Bewertungen
19.064
Vielleicht kommen die ja noch zur Vernunft, ich jedoch werde niemals Daten die ich intern nutze, ins Internet auszulagern.
Das die zur Vernunft kommen glaube ich nicht mehr. DNS over HTTPS das eigentlich eine gute Idee ist setzt Firefox dergestalt um das Daten über Cloudflare ausgelagert werden. Noch kann man das umgehen weil dies manuell aktiviert werden muss aber Mozilla plant dies künftig zwangsweise zu aktivieren. Interessant dazu: DNS over HTTPS

So langsam denke ich wird es Zeit sich von Firefox zu verabschieden. Früher habe ich nur Netscape genutzt (kennt kaum noch einer) bis dann dort der schleichende Untergang kam und die Politik die Mozilla nun verfolgt wird n.m.M. den Fuchs auch zum Untergang bringen.
 

Beasterhasi

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
66
Bewertungen
75
Also ich versteh die Panikmache überhaupt nicht.😒 Firefox 67.0 ist lediglich eine BETA-Version.
Sogar bei diversen Computerzeitschriften wird diese Version als "nicht geeignet für den produktiven Einsatz" dargestellt.
Der Normale Nutzer, welcher sein Firefoxupdate automatisch vom Browser machen läßt bekommt die Version überhaut nicht solange sie noch Betastadium hat.
Wer sich aber absichtlich eine Betaversion holt, muß natürlich auch mit Funktionseinschränkungen oder fehlenden Funktionen abfinden.
Also ich denke diese Dikussion hierüber könnte geschlossen werden, oder wie sagt ein bestimmtes Staatsoberhaupt " Fakenews "

liebe Grüße
Hasi
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.130
Bewertungen
19.064
Also ich denke diese Dikussion hierüber könnte geschlossen werden, oder wie sagt ein bestimmtes Staatsoberhaupt " Fakenews "
Ich halte die Ansage des Mozilla CTO nicht gerade für Fake-News. Aus dem zuvor verlinkten Artikel:
ISP- und Telekommunikationsfirmen fordern nämlich, dass Nutzer vor Aktivieren der DoH-Funktion ausdrücklich um Einwilligung gefragt werden. Mozillas CTO hält davon nichts. Das Unternehmen will DoH künftig offenbar für alle Nutzer einsetzen.
 

Beasterhasi

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
66
Bewertungen
75
Ich beziehe mich lediglich auf die Überschrift und die Aussage des TS.
Achtung, wer auf die obige Version von Firerfox aktuallisiert, und aus Kompatibilitätsgründen noch einen älteren ESR installiert hat, muss zwingend ein FireFox Konto anlegen um seine Passwörter. Links etc. weiter nützen zu können. In Version 67 ist jedenfalls nichts mehr von diesen Daten verfügbar.
Bei einer BETA Version geht eben nicht alles den normalen Weg und ist auch nicht alles so wie es sich jeder vorstellt. Es wäre zumindest richtig gewesen
darauf hinzuweisen daß dies die Beta Version betrifft und nichts endgültiges sein muß.

Lg
Hasi
 

Admin2

Administrator
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.881
Bewertungen
11.319
Also ich versteh die Panikmache überhaupt nicht.😒 Firefox 67.0 ist lediglich eine BETA-Version.
Sogar bei diversen Computerzeitschriften wird diese Version als "nicht geeignet für den produktiven Einsatz" dargestellt.

Dass das so wäre behauptet niemand. Mir ist allerdings bekannt dass diese Version auch hier von Gästen sowie registrierten Usern real genutzt wird. Damit diesen ähnliche Überraschungen hoffentlich erspart bleiben habe ich auch nur hier davor gewarnt.


Merke: Man nimmt niemals ohne vorherige Warnung oder Abfrage Änderungen an den Daten oder Einstellungen von Testern oder Nutzern vor. Das ist auch in einer Beta bereits ein unseriöses Vorgehen. Mit Fehlern rechne ich in einer Beta, hier handelt es sich jedoch um eine gezielte Vorgehensweise,.


Also bitte den Ball flach halten bevor Kanonen wie "Fakenews" auf dich selbst zurückfallen. ...
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Vielleicht kommen die ja noch zur Vernunft ...
Angesichts der gravierenden Fehler bisheriger Versionen glaube ich nicht daran.
Die in den Anfangsjahren so hochgelobte Anpassungsmöglichkeiten wurden schrittweise eingeschränkt.
Benutze heute noch hauptsächlich die Version 56 ohne irgendwelche Probleme.
Der Updatewahn ging mir regelmäßig auf den Zeiger, da er schrittweise Addons außer Gefecht setzte.
Sicherheitstechnisch genügt mir die Überwachung relevanter Schnittstellen durch eine penible Firewall.
Dennoch nutze ich ab und zu auch IE sowie Opera und @HermineL, Palemoon wird sich demnächst dazugesellen. :icon_wink:

Weiß nicht, was für Köpfe hinter den Programmen sitzen aber hinsichtlich Bedienbarkeit scheinen sie nicht immer die schlauesten zu sein.
Ist wie bei Microsoft Windows, dessen Programmierer es (zumindest bis Win7) nicht geschafft haben,
dem (Drag & Drop fähigen) Explorer ein zweites Fenster zu verpassen. :icon_neutral:
Und mit Win7 wurde auch die vorher hervorragende Suchfunktion vollends verkrüppelt.
Nicht anders bei Android. Schon die Nutzung des Telefonbuches (Kontakte) ist von einer Kontoregistrierung abhängig.
Ich habe eine ganze Woche gebraucht, um das Smartphone so einzurichten, daß ich alles ohne Konto nutzen kann.
Auch bei Firefox geht es zunehmend um´s Datensammeln. Kein Wunder, ist doch der größte Sponsor ... na, wer? findet´s raus
 

Beasterhasi

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
66
Bewertungen
75
Also bitte den Ball flach halten bevor Kanonen wie "Fakenews" auf dich selbst zurückfallen. ...
Es tut mir leid Admin2 wenn meine Kritik Dich in Deiner Ehre veletzt hat, doch eine Drohung deswegen auszustoßen finde ich nicht fair. Wenn Du keine Kritik verträgst
darfst Du eben auch nicht irgendetwas verbreiten was noch überhaupt nicht für die " Standarduser" gedacht war und dies einfach stillschweigend nicht erwähnen.
Richtig wäre es, einen Fehler auch zuzugeben und eine Berichtigung hierzu zu schreiben.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Ichhabe, nachdem ich das gelesen hatte, die ganze Zeit gewartet, dass mein Firefox ein Update einspielen will und mich gewundert, dass da nichts passiert.

Ichhätte es zumindest als zweckmäßig angesehen, wenn erwähnt worden wäre, dass es um eine Beta-Version geht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Das wichtigste an an einem Browser ist das etwas wie
No-Script
vorhanden ist um etwaige Böslinge von vorneherein am betreten zu hindern.

Nur vertrauliche Seiten bekommen Rechte.

Ebenso ist die 2. Säule ein E-Mail Programm was nicht an einem Browser geknüpft ist.

Die 3. Säule ist dann ein Antiviren Prog.

Es reicht bei allen die Freewareprogs.

Ich habe einen Laptop um dort risikoreichere Software usw. auszuprobieren oder zu installieren. Das mache ich nie bei meinem PC.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.321
Bewertungen
1.152
Vielleicht kommen die ja noch zur Vernunft,
Für wie wahrscheinlich hältst Du das?

Derzeit hat es einen auf den Firefox basierenden Waterfox, den Du versuchen könntest; dieser Waterfox hingt dem echten Fox ein wenig hinterher, bringt dafür aber auch nur das Wesentlichste mit und ist nicht so überladen.

Ändern kannst Du den Fuchs, also denen einen, via "about:config", was sich nur auf Dich als Nutzer auswirkt, oder zentral in der "omni.ja", die als gewöhnliches JAVA-Archiv zu behandeln ist und bearbeitbar.

Wichtig ist hier nur die vorherige Sicherungskopie anzulegen.
 
M

Märzenbecher

Gast
Der Updatewahn ging mir regelmäßig auf den Zeiger,

Mir auch. Derzeit bekomme ich wieder eine dementsprechende Nachricht, die ich dann weg klicke. Und hat man gerade aktualisiert, kommt schon wieder das nächste Update.
Das ist mir einfach zu stressig. Werde evt. auch mal den palemoon ausprobieren. Vielleicht hat ja hier jemand noch einen anderen Tipp.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.130
Bewertungen
19.064
Opera bringt gerade eine neue Version raus die angeblich mehr zu bieten hat als der Fuchs und Chrome
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.130
Bewertungen
19.064
Die Zwangs "Features" im Fuchs werden immer zahlreicher.

Quelle: Mozzila will Tracking will Tracking-Parameter unterstützen

Mozilla plant offenbar, in einer zukünftigen Version von Firefox den mit HTML5 eingeführten Tag "ping" standardmäßig zu aktivieren. Das berichtet das US-Magazin Bleeping Computer und gibt an, Mozilla habe diese Pläne auf Anfrage schriftlich erklärt.

Das Attribut kann in jedem HTML-Link platziert werden. Für den Seitenbetreiber bietet es eine Möglichkeit, zu erkennen, ob ein Link angeklickt wurde.

<a href="heise online" ping="https://example.org/counter">Link</a>

Klickt der Nutzer auf oben dargestellten Link, führt der Browser zwei Aktionen aus: Er öffnet die Seite (heise.de) und führt im Hintergrund einen POST-Request auf "example.org/counter" durch. Übermittelt wirdgemäß Standard Ziel und Quelle des Aufrufs.
 
M

Mitglied 6000

Gast
Es gibt Seiten, wie man Firefox und andere Browser konfigurieren kann und für "sicheres" Surfen. Problem. Mit guten Sicherheitseinstellungen ist surfen schier unmöglich und macht keinen Spass, weil dann viele Seiten nicht mehr (richtig) funktionieren.


 

Tricia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
471
Bewertungen
1.074
Firefox deaktiviert Add-ons! Ich dachte schon, mein Firefox ist zerschossen. Hier die Erklärung:
Derzeit dürften Firefox-Benutzer weltweit Probleme mit Add-ons haben: Wegen eines abgelaufenen Zertifikats deaktiviert der Browser seit heute Morgen offenbar eine Vielzahl von Add-ons, weil sie nicht mehr gültig signiert sind und damit als Sicherheitsrisiko gelten. Sie lassen sich auch nicht mehr ohne Umstände aktivieren. Außerdem ist das Herunterladen signierter Add-ons nicht möglich, man erhält nur eine Fehlermeldung.
 

Anhänge

  • no Add.on.jpg
    no Add.on.jpg
    97,7 KB · Aufrufe: 33
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten