Warnstreik am Freitag => Erzieher fordern mehr Geld (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Warnstreik am Freitag
Erzieher fordern mehr Geld

Kristin Hermann 19.03.2015 0 Kommentare
Lia Monique Balzer ist nachdenklich. Und sie ist sauer. Die Erzieherin überlegt sogar, sich ein zweites berufliches Standbein aufzubauen. Nicht etwa, weil ihr die Arbeit als Erzieherin keine Freude bereitet, sondern weil sich die 25-Jährige schon jetzt Sorgen um ihre Rente macht.
https://www.facebook.com/sharer/sharer.php?u=http%3A%2F%2Fwww.weser-kurier.de%2Fbremen%2Fbremen-stadtreport_artikel%2C-Erzieher-fordern-mehr-Geld-_arid%2C1083004.html
(...)
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Erzieher-fordern-mehr-Geld-_arid,1083004.html
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Kommunale Kitas

Rund 800 Bremer Erzieher im Warnstreik

Rund 800 Erzieherinnen und Erzieher aus den Bremer Kitas arbeiten nicht. Sie machen bei einem bundesweiten Warnstreik mit. Deswegen bleiben die kommunalen Einrichtungen in der Stadt weitestgehend geschlossen. Die Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di) hat zu dem Warnstreik aufgerufen. Die Teilnehmer werden in einem Protestmarsch vor das Rathaus ziehen.
(...)

Rund 800 Bremer Erzieher im Warnstreik - Kommunale Kitas - Radio Bremen
 
E

ExitUser

Gast
Finde ich gut. Wenn schon allenthalben in der Politik von der Notwendigkeit der besseren Förderung der Kleinen (auch aus ökonomischem Kalkül) gesprochen wird, müssen dem endlich auch Taten folgen. Erzieherinnen und Sozialarbeiterinnen in KiTas verdienen mehr. Bezalhbar ist das auch: Durch eine höhere Besteuerung von Kapitaleinkünften und die Reform des Kindergeldes, von dem die wirklich armen Menschen aufgrund der Anrechnung auf die Sozialhilfeleistungen sowieso nichts haben und das die wirklich gut verdienenden nicht brauchen.
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Finde ich gut. Wenn schon allenthalben in der Politik von der Notwendigkeit der besseren Förderung der Kleinen (auch aus ökonomischem Kalkül) gesprochen wird, müssen dem endlich auch Taten folgen. Erzieherinnen und Sozialarbeiterinnen in KiTas verdienen mehr. Bezalhbar ist das auch: Durch eine höhere Besteuerung von Kapitaleinkünften und die Reform des Kindergeldes, von dem die wirklich armen Menschen aufgrund der Anrechnung auf die Sozialhilfeleistungen sowieso nichts haben und das die wirklich gut verdienenden nicht brauchen.
:dank:
 
E

ExitUser

Gast
Vor allem gehört der horrende Unterschied in der Bezahlung zwischen verbeamteten u. angestellten Lehrern weg.
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Vor allem gehört der horrende Unterschied in der Bezahlung zwischen verbeamteten u. angestellten Lehrern weg.
Stimmt, auch wieder so eine Ungleichheit und Ungerechtigkeit, die durchaus bis zu 500 Euro Unterschied im Monat ausmachen kann.

Aber warum werden ErzieherInnen mit ihrer inzwischen fünfjährigen Ausbildung nicht endlich in den gehobenen Dienst gehievt, im nächsten Schritt wie GrundschullehrerInnen bezahlt?
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Gestern:

Kita-Streik in Bremen
Demo von Eltern und Erziehern

Auf dem Marktplatz in der Bremer Innenstadt haben rund 300 Eltern und Erzieher demonstriert. Damit wollten die Mütter und Väter zeigen, dass sie die Erzieherinnen und Erzieher der kommunalen Kitas bei ihren Forderungen unterstützen. Motto der Demo: "Wir wollen unsere Erzieherinnen zurück." Der Kita-Streik läuft in Bremen seit Freitag. In Bremerhaven beginnt er morgen.
(...)
Demo von Eltern und Erziehern - Kita-Streik in Bremen - buten un binnen - Radio Bremen

Und auch im Weser Kurier

Hunderte demonstrieren vor dem Rathaus / Kritik an Gewerkschaft
Eltern unterstützen Erzieher

Kristin Hermann 13.05.2015 0 Kommentare
„Aufwerten jetzt – aufwerten jetzt“. Immer wieder unterbrechen Eltern die Redner mit ihren Sprechchören. Etwa 500 von ihnen haben sich am Dienstag vor dem Rathaus versammelt, um die Erzieherinnen von KiTa Bremen im Tarifstreit mit dem Verband der kommunalen Arbeitgeber zu unterstützen. Sie fordern mehr Lohn und mehr Anerkennung. Derzeit zeichnet sich nicht ab, wann der Streik endet. Eigentlich wollten die Eltern bei der Demonstration von Noch-Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) wissen, wann sie ihre Erzieherinnen zurückbekommen.
(...)
Eltern unterstützen Erzieher - Bremen: Aktuelle Nachrichten - WESER-KURIER
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.821
Was man hier auffem Land jetzt immer wieder sieht: einzelne Frauen mit vielen Kindern unterwegs. Spricht man mit den Frauen, dann sagen se, das macht zwar viel Spaß, aber jetzt sehen se erst mal, wie anstrengend der Beruf und die zahlreichen Kinder sind. Statt sauer auf die Streikenden zu sein, wächst eher das Verständnis. :icon_mrgreen:
Wie sachte eine der Damen: nachher, dann setz ich mich wo hin, wo ich nix mehr hören muss, wo mich keiner was fragt und keiner an mir rumzupft. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Die Eltern und die wirtschsftliche Jugendhilfe sparen erst nach zwei Wochen Geld.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.181
Bewertungen
913
Was man hier auffem Land jetzt immer wieder sieht: einzelne Frauen mit vielen Kindern unterwegs. Spricht man mit den Frauen, dann sagen se, das macht zwar viel Spaß, aber jetzt sehen se erst mal, wie anstrengend der Beruf und die zahlreichen Kinder sind. Statt sauer auf die Streikenden zu sein, wächst eher das Verständnis. :icon_mrgreen:
Wie sachte eine der Damen: nachher, dann setz ich mich wo hin, wo ich nix mehr hören muss, wo mich keiner was fragt und keiner an mir rumzupft. :biggrin:
:dank:
 
Oben Unten