Warmwasserkostenabzug bei KdU

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Rolf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
34
Bewertungen
0
Mein Kumpel hat mir heute erzählt, dass ein Abzug von Kosten zur Warmwasserbereitung bei den KdU nicht zulässig ist.
Seit Januar 2005 wird monatlich um 8 € bei den KdU unserer BG gekürzt.
Wir bereiten das Warmwasser ausschließlich mit Gas auf.
Die Kosten für den Gasverbrauch bestreiten wir aus den Regelleistungen.
Ist hier was nicht in Ordnung?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.266
Hi Rolf,
da ist auch etwas nicht in Ordnung, denn die nur wenn das Warmwasser über die Heizung zubereitet wird dürfen ca 15-18% von den Heizkosten abgezogen werden.
Ich würde hier, falls Du keinen Widerspruch eigelegt hast und die Widerspruchsfrist vergangen ist dem Amt ein Schreiben schicken und sie auffordern, dass sie gem. § 44 SGB X die
Rücknahme eines rechtswidrigen nicht begünstigenden Verwaltungsaktes vornehmen und die Warmwasserkosten, die zu unrecht einbehalten wurden zuückfordern.
Wenn sie dies ablehnen, kannst Du danach Widerspruch einlegen.
 

Rolf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
34
Bewertungen
0
Danke Martin für die schnelle Antwort.
Das hatte ich mit so gedacht.
Widerspruch hatten wir nicht zu diesem Thema eingelegt (war ein anderes). Also müssen wir uns auf alle Bescheide der BG beziehen.
 
E

ExitUser

Gast
... dem Amt ein Schreiben schicken und sie auffordern, dass sie gem. § 44 SGB X die
Rücknahme eines rechtswidrigen nicht begünstigenden Verwaltungsaktes vornehmen und die Warmwasserkosten, die zu unrecht einbehalten wurden zuückfordern.
Daruf müssen sie ein Schreiben als Bescheid euch zusenden und gegen den könnt ihr dann Widerspruch und Klage erheben.
 

hartzIV

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2006
Beiträge
19
Bewertungen
0
Martin Behrsing meinte:
Hi Rolf,
da ist auch etwas nicht in Ordnung, denn die nur wenn das Warmwasser über die Heizung zubereitet wird dürfen ca 15-18% von den Heizkosten abgezogen werden.
Ich würde hier, falls Du keinen Widerspruch eigelegt hast und die Widerspruchsfrist vergangen ist dem Amt ein Schreiben schicken und sie auffordern, dass sie gem. § 44 SGB X die
Rücknahme eines rechtswidrigen nicht begünstigenden Verwaltungsaktes vornehmen und die Warmwasserkosten, die zu unrecht einbehalten wurden zuückfordern.
Wenn sie dies ablehnen, kannst Du danach Widerspruch einlegen.
Kleiner Zusatz:

Sollte die Therme mit Strom Betrieben werden so muss die ARGE die Kosten für den Strom Übernehmen. Da zu gibt es eine Tabelle, weiß im Augenblick leider nicht mehr wo ich sie gesehen habe.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten