Warmwasser Pauschale (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Pepito2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2008
Beiträge
21
Bewertungen
0
Liebe forumfreunde
Habe ein Problem mit JC Warmwasser Pauschale Bewilligung und möchte euch um Rat und Hilfe bitten.
Akt 1: Diesen Monat Sept. bekam ich endlich nach 9 Monaten die Bewilligung einer Warmwasser Pauschale die meines Erachtens Fehlerhaft ist. In der ersten Bewilligung siehe anhang Schreiben Änderung zum Bescheid vom 12.06.2012 wurde der Monatliche Gesamtbetrag richtig ermittelt aber auf Seite 2 fehlen 3.00€ da ist nicht mehr die Rede von Kosten der Unterkunft in Höhe von 323, € sondern 320, € siehe auch dazu Berechnungsbogen Seite 3+4.
Akt 2: Dieser Tage bekam ich einen 2ten Änderungsbescheid, Änderung zum Bescheid vom 06.09.2012 es sind folgende Änderungen eingetreten: dazu folgendes, habe keinen Antrag auf Übernahme des Kompletten Gasabschlag beantragt, zahlte bis September 2012 die Abschläge an meinem Energieversorger selbst.
Nun wurde im 2ten Bescheid die Kdu neu berechnet und siehe da: aus 323, € wurden 311,40€ weil die Kdu Heizung von 36, € auf 24,40€ gemindert wurde siehe Anhang: Berechnungsbogen Seite 3+4.
Heizung ist Fernwärme- als Info dazu.
Zur Vereinfachung habe ich alle Schreiben JC in einer PDF Datei zusammen gefasst.
Ich hoffe Ihr könnt mein Anliegen Nachvollziehen und bedanke mich.
Pepito2
 

Anhänge

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Was musst Du an Heizkosten zahlen?
Wenn Du die 311,40 und die 8,60€ zusammenzählst kommst Du auf 323€ als Kosten der Unterkunft. Die ziehen die WW-Pauschale von den Heizkosten ab und schlagen die oben als Mehrbedarf wieder drauf. Das ist, meiner Meinung nach, zwar umständlich, aber korrekt. Wo die 3€ bleiben, weiß ich nicht. Hat sich der Heizungsabschlag verringert?
 
E

ExitUser

Gast
Was musst Du an Heizkosten zahlen?
Wenn Du die 311,40 und die 8,60€ zusammenzählst kommst Du auf 323€ als Kosten der Unterkunft. Die ziehen die WW-Pauschale von den Heizkosten ab und schlagen die oben als Mehrbedarf wieder drauf. Das ist, meiner Meinung nach, zwar umständlich, aber korrekt. Wo die 3€ bleiben, weiß ich nicht. Hat sich der Heizungsabschlag verringert?
311,40 plus 8,60 sind 320,-
311,40 plus die geminderten Heizkosten (36 - 24,40) von 11,60,- sind 323,-.
Warmwasserpauschle gibt's doch für die Stromkosten bei dezentraler Warmwasserversorgung (z.B. Durchlauferhitzer).

M.M.n. solltest Du 320,- Euro kriegen müssen.

Oder andersrum 323,- minus 11,60,- (geminderte Heizkosten) plus 8,60 (Mehrbedarf) = 320,-
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Rechenfehler meinerseits.
Warmwasserpauschle gibt's doch für die Stromkosten bei dezentraler Warmwasserversorgung (z.B. Durchlauferhitzer).
Ja, aber vielleicht rechnen die pauschal immer den Mehrbedarf von den Heizkosten ab und schlagen die oben wieder drauf. Keine Ahnung. Hätte auch gereicht, die vollen Heizkosten zu übernehmen. Wird bei mir auch so gemacht.
 
E

ExitUser

Gast
Rechenfehler meinerseits.
Ja, aber vielleicht rechnen die pauschal immer den Mehrbedarf von den Heizkosten ab und schlagen die oben wieder drauf. Keine Ahnung. Hätte auch gereicht, die vollen Heizkosten zu übernehmen. Wird bei mir auch so gemacht.
Bei mir wird die Heizkostenpauschale übernommen, den Stromkosten Mehrbedarf kriege ich extra. Ich habe gerade nochmal meine älteren Bewilligungen (bevor ich die Warmwasserpauschale beantragt hatte) angesehen. Kosten für Unterkunf und Heizung wurden danach gleich berechnet (bis heute). Mein monatlicher Gesamtbedarf ist aber um die Höhe der Warmwasserpauschale gestiegen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Bei Fernwärme kommt aber meistens das Warmwasser direkt aus dem Hahn. Da benötigt man keinen Strom und noch das Wasser zu erwärmen. Bei mir erwärme ich das Wasser mit Gas und die kompletten Gaskosten werden übernommen. Anders wäre es, wenn die Fernwärme nur für die Heizung ist und für das Warmwasser Durchlauferhitzer benötigt werden.
 
E

ExitUser

Gast
Bei Fernwärme kommt aber meistens das Warmwasser direkt aus dem Hahn. Da benötigt man keinen Strom und noch das Wasser zu erwärmen. Bei mir erwärme ich das Wasser mit Gas und die kompletten Gaskosten werden übernommen. Anders wäre es, wenn die Fernwärme nur für die Heizung ist und für das Warmwasser Durchlauferhitzer benötigt werden.
Ich dachte, die Warmwasserpauschale kriegt man nur, wenn die Warmwasserbereitung dezentral erfolgt, dadurch also höhere Stromkosten anfallen. Wie ist es denn beim TE?
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe mir die PDF nochmal angeschaut und denke

Liebe forumfreunde
Habe ein Problem mit JC Warmwasser Pauschale Bewilligung und möchte euch um Rat und Hilfe bitten.
Akt 1: Diesen Monat Sept. bekam ich endlich nach 9 Monaten die Bewilligung einer Warmwasser Pauschale die meines Erachtens Fehlerhaft ist. In der ersten Bewilligung siehe anhang Schreiben Änderung zum Bescheid vom 12.06.2012 wurde der Monatliche Gesamtbetrag richtig ermittelt aber auf Seite 2 fehlen 3.00€ da ist nicht mehr die Rede von Kosten der Unterkunft in Höhe von 323, € sondern 320, € siehe auch dazu Berechnungsbogen Seite 3+4.

Die Heizung wird plötzlich nur noch mit 33,- Euro berechnet.

Akt 2: Dieser Tage bekam ich einen 2ten Änderungsbescheid, Änderung zum Bescheid vom 06.09.2012 es sind folgende Änderungen eingetreten: dazu folgendes, habe keinen Antrag auf Übernahme des Kompletten Gasabschlag beantragt, zahlte bis September 2012 die Abschläge an meinem Energieversorger selbst.
Nun wurde im 2ten Bescheid die Kdu neu berechnet und siehe da: aus 323, € wurden 311,40€ weil die Kdu Heizung von 36, € auf 24,40€ gemindert wurde siehe Anhang: Berechnungsbogen Seite 3+4.
Heizung ist Fernwärme- als Info dazu.
Zur Vereinfachung habe ich alle Schreiben JC in einer PDF Datei zusammen gefasst.
Ich hoffe Ihr könnt mein Anliegen Nachvollziehen und bedanke mich.
Pepito2
dass gelibeh auf dem richtigen Weg war. Einfacher wäre tatsächlich die volle Übernahme der Heizkosten.

33,- minus 8,60 wären 24,40 für Heizung, da der Mehrbedarf für Warmwasser gegengerechnet wird. Fehlen immer noch die 3 Euro; entweder Rechenfehler oder Dein Abschlag für Heizung hat sich um diese 3,- Euro verringert.

Aber was ist das für ein Mehrbedarf, der sich mit der Heizung gegenrechnet, und wofür kriegst du den?
 

Pepito2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2008
Beiträge
21
Bewertungen
0
Ich habe mir die PDF nochmal angeschaut und denke



dass gelibeh auf dem richtigen Weg war. Einfacher wäre tatsächlich die volle Übernahme der Heizkosten.

33,- minus 8,60 wären 24,40 für Heizung, da der Mehrbedarf für Warmwasser gegengerechnet wird. Fehlen immer noch die 3 Euro; entweder Rechenfehler oder Dein Abschlag für Heizung hat sich um diese 3,- Euro verringert.

Aber was ist das für ein Mehrbedarf, der sich mit der Heizung gegenrechnet, und wofür kriegst du den?
Danke thunder 1111: das habe ich mich auch gefragt?ich kann nur vermuten,es wurde zur Bewilligung der WWP die Jahresabrechnung des Gasversorgers verlangt und in dieser ist der monatliche Abschlag mit 33,€ festgelegt und der SB hat nicht geschnallt das es um eine Dezentrale Warmwasserversorgung (Gastherme) und nichts mit meiner Kdu bzw Heizung (Fernwärme- ohne Warmwasserversorgung) handelt.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Nochmal zum Verständnis. Du hast Fernwärme zum Heizen? Wofür ist dann das Gas? Nur für die Warmwasserbereitung? Wenn ja, müssen die den kompletten Betrag übernehmen und nicht nur 8,60€ Das steht auch so im Gesetz drin.
Also:
Miete
+ Nebenkosten
+ Heizkosten
+ Kosten Warmwasserversorgung
 

Pepito2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2008
Beiträge
21
Bewertungen
0
Nochmal zum Verständnis. Du hast Fernwärme zum Heizen? Wofür ist dann das Gas? Nur für die Warmwasserbereitung? Wenn ja, müssen die den kompletten Betrag übernehmen und nicht nur 8,60€ Das steht auch so im Gesetz drin.
Also:
Miete
+ Nebenkosten
+ Heizkosten
+ Kosten Warmwasserversorgung
Danke gelibeh, Sorry das jetzt erst Antworte."Nicht die Kosten Warmwasserversorgung" Gas ist auch zum Kochen_ und zur Warmwasser Erzeugung, hab wie im 1rsten Posting alles selber bezahlt die Abschläge bei Energieversorger. Frage: übernimmt nun das Amt die Abschläge für Gas ab 01.10.2012? lieber Gruß pepito2
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin nun total verwirrt ! :icon_eek:

Kann man tatsächlich seine Stromkosten zu 18% geltend machen für die Warmwasserversorgung ?

Und wie werden hier dann Guthaben angerechnet ?

Werden hier dann auch nur 18% berücksichtigt ? Oder gesammt einkassiert ?
 
Oben Unten