Warmwasser, Heizölkauf, 15,52 EUR monatl. Abzug

Leser in diesem Thema...

E

ExitUser

Gast
Guten Morgen Forum,

Auch wenn ihr genervt sagt: "lese doch erstmal alles darüber", noch mal für mich ganz deutlich bitte!:icon_kinn:

Wir kaufen unser Heizöl in Kleinmengen zu 550 Liter selbst ein und reichen die Rechnung beim SB ein.
Warmwasser wird durch die Ölheizung im Keller bereitgestellt.
Monatlich werden 15,52 Euro pauschal abgezogen mit der Begründung Warmwasserkosten seien in der Regelleistung enthalten.
Bis wie lange rückwirkend können wir wieviel zurückfordern?
Danke
 

gelibeh

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Ab 1.1.2011 die kompletten Warmwasseraufbereitungskosten. Die müssen nach neuem Recht nämlich die Kommune zahlen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo
gestern hatten wir geade das Tema,aber du hast ja schon die Antwort gelesen.

Hallo Peer300, es war fast immer nur die Rede von Gasthermen oder elektrischen Durchlauferhitzern. Deshalb zu meiner Versicherung hier nochmal mein Einzelfall, weil mich das Ganze im Unklaren ließ. Es kann ja nicht jeder so klug sein. Dann bräuchte man auch dieses Forum nicht.
thorschroeer:icon_smile:
 

gelibeh

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Setz mal Deine Ölheizung mit einer Gastherme gleich. Das haut schon im Prinzip so hin. Braucht die Ölheizung nicht eigentlich auch Strom um zu funktionieren, bzw. da ist doch auch eine Pumpe drin, die das Heizwasser transportiert? Den Strom müssten die auch übernehmen.
 
E

ExitUser

Gast
Setz mal Deine Ölheizung mit einer Gastherme gleich. Das haut schon im Prinzip so hin. Braucht die Ölheizung nicht eigentlich auch Strom um zu funktionieren, bzw. da ist doch auch eine Pumpe drin, die das Heizwasser transportiert? Den Strom müssten die auch übernehmen.

Danke gelibeh,
der Strom für die Heizung und die Pumpe ist Bestandteil der Nebenkostenabrechnung des Vermieters. Nur für den Heizölkauf müssen wir
(zwei Mietparteien) selbst sorgen.
 
Oben Unten