warmwasser heizkosten

Deveraux

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Februar 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
ich habe heute im briefkasten meinen weiterbewilligungsbescheid (weswegen mir mein geld erst am 31.1. angesetzt wurde u ich immernoch auf das geld warten muss)

und einen antrag wegen warmwasser und heizkosten angehängt bekommen.
(als ich beim amt war,sagte man mir nichts davon)

ich solle schreiben,ob mein warmwasser,in den heizkosten enthalten ist.
weswegen fragen sie dies nach 1jahr?(ist meine erste wohnung)

und woran erkenne ich,ob mein WW in den heizkosten mit drin ist?
ich habe einen nachtspeicherofen, und auch das warmwasser wird nur mit strom geheizt,durchlauferhitzer.
zahle 123eur im monat für das ganze. davon 85eur heizkosten.
Im mietvertrag steht nichts.

und als ich mein zettel mit der auflistung von geld vom amt von 2012 angeschaut u mit dem jezigen verglichen,haben sich nich nur der regelsatz um 8eur erhöht,sondern auch kosten für unterkunft u heizung sind fast 100eur mehr als vorher,wie kommt das ??
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
ich solle schreiben,ob mein warmwasser,in den heizkosten enthalten ist.
weswegen fragen sie dies nach 1jahr?(ist meine erste wohnung)
Keine Ahnung, warum die jetzt erst fragen. Da Du angibst, Dein Wasser mit einen Durchlauferhitzer warm zu machen8mit Strom) dann steht Dir ein Mehrbedarf zu. Sind, glaub ich, 2,3% des maßgebenden Regelsatzes, etwas über 8€ bei einem Single. Das ab Januar letzten Jahres.
sondern auch kosten für unterkunft u heizung sind fast 100eur mehr als vorher,wie kommt das ??
Haben die vorher nicht die volle Miete/Heizkosten übernommen?
 

Deveraux

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Februar 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
miete wurde übernommen, u heizkosten nur zuschuss von 85eur weil ich nachtspeicher habe, das restliche geld muss ich aus eigener tasche zahlen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.868
Bewertungen
14.985
das restliche geld muss ich aus eigener tasche zahlen.
Heisst das die Kosten für die Nachtspeicherheizung hast du bis jetzt selber gezahlt, die müßen vom JC übernommen werden.

sondern auch kosten für unterkunft u heizung sind fast 100eur mehr als vorher,wie kommt das ??
Du mußt auch die Abrechnung vom Strom mit einreichen, für die Nachtspeicherheizung,
bestimmt hast du zwei Zähler einmal für den Haushaltsstrom, den mußt du aus dem Regelsatz bezahlen und für die Heizung muß das JC aufkommen.

Wenn du da schon ein Jahr in der Wohnung bist mußt du gleichzeitig einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X stellen, der gilt rückwirkend für ein Jahr.

3. Entscheidungen der Sozialgerichte zur Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II)

3.1 Sozialgericht Hildesheim Beschluss vom 08.09.2011, - S 54 AS 1404/11 ER -

Zu den Kosten der Unterkunft und Heizung gehören - Stromkosten - die durch den Betrieb von Nachtspeicheröfen entstehen.

Auf derartige Kosten können zur Prüfung, ob extrem unwirtschaftliches Heizverhalten i.S.d. Rechtsprechung des BSG vorliegt (vgl. Urteil vom 2. Juli 2009 - B 14 AS 36/08 R -, BSGE 104, S. 41 ff.), die Werte des Bundesweiten Heizspiegels nicht herangezogen werden, da dieser nur Richtwerte für den Heizungsbetrieb mit Heizöl, Erdgas oder Fernwärme vorgibt (vgl. Urteil der 23. Kammer des erkennenden Gerichtes vom 16. Juni 2010 - S 23 AS 742/09 -, n.v.).

Durch das e.g. Urteil des BSG vom 2. Juli 2009 (a.a.O., juris Rn. 16) ist auch geklärt, dass in Fällen wie dem vorliegenden, in denen es nach Abrechnung der tatsächlich verbrauchten Wärme zu Nachzahlungsverlangen des Vermieters oder - wie hier - des Energieversorgers kommt, solche einmalig geschuldeten Zahlungen zum aktuellen Bedarf im Fälligkeitsmonat gehören. In diesem Monat standen die Antragsteller im laufenden Leistungsbezug beim Antragsgegner; Zweifel an ihrer Hilfebedürftigkeit bestehen nicht.

Von dem Jahresverbrauch der Antragsteller i.H.v. 11.542 kWh zieht die Kammer im Wege richterlicher Überzeugungsbildung gemäß § 202 SGG i.V.m. § 287 Abs. 2 ZPO (zur Anwendbarkeit bei Schätzung des Betriebsstromverbrauchs von Heizungsanlagen vgl. LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 25. März 2011 - L 12 AS 2404/08 -, Rn. 22; vgl. auch LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 24. November 2010 - L 10 AS 2064/10 B PKH -, info also 2011, S. 30 (31)) einen Wert von 2.700 kWh für Haushaltsenergie ab, die die Antragsteller aus der vom Antragsgegner gewährten Regelleistung zu bestreiten haben.

Die Position Grundpreis ist dagegen als KdU nicht übernahmefähig; es handelt sich um die Grundgebühr für einen einfachen Stromzähler, die auch von Leistungsberechtigten ohne Wohnung mit Nachtspeicheröfen aus der Regelleistung zu bestreiten ist.
Rechtsprechungsticker von Tacheles KW 47/2011

In einem aktuellen veröffentlichtem Beschluss des SG Hildesheim AZ: S 54 AS 1404/11 ER stellt das Gericht fest , dass in der Rechtsprechung des erkennenden Gerichtes bereits entschieden ist, dass zu den Kosten der Unterkunft und Heizung (KdU) insbesondere Stromkosten zählen, die durch den Betrieb von sog. Nachtspeicheröfen verursacht werden.
sozialrechtsexperte: Zu den Kosten der Unterkunft und Heizung gehören - Stromkosten - , die durch den Betrieb von Nachtspeicheröfen entstehen.

:icon_pause:
 

Deveraux

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Februar 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
ich lebe in Duisburg, NRW. ich zahle für die gesamten nebenkosten 123eur, nur 85eur zahlt das amt für den nachtspeicher.
(da nachtspeicher ja nich ne billigeren strom haben, kann ich auch nich den anbieter ändern)
ich lebe noch kein jahr in der wohnung, erst seit 9monaten.
weil mein vormieter wohl soviel geheizt hat, muss ich 123eur zahlen.
(würd auch gern in eine andere wohnung ziehen,die isoliert ist u normale heizung hat etc,aber das zahlt das amt ja nich ,desw heisst es für mich weiter frieren :/ )
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.868
Bewertungen
14.985
Hallo Deveraux,

ich blick jetzt aus dem was du schreibst nicht durch:

Nebenkosten/Betriebskosten sind 123€

Heizkosten 85€

oder meinst du Nebenkosten 123€ und davon Heizkosten 85€ .

Du mußt zwei Stromzähler haben wie bereits dir oben geschrieben, einmal für die Nachtspeicherheizung und einmal für den Haushaltstrom.

Nebenkosten bzw. Betriebskosten sind hierfür bekommst du vom Vermieter
eine extra Aufstellung bzw. Abrechnung auch die muß vom JC übernommen werden.

Zu den Betriebskosten zählen nach § 2 BetrKV die folgenden Kosten:

1. laufende öffentlichen Lasten des Grundstücks, Grundsteuer
2. Wasserversorgung
3. Entwässerung
4. Betrieb der zentralen Heizungsanlage und Abgasanlage
5. Betrieb der zentralen Warmwasserversorgungsanlage
6. verbundene Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen
7. Betrieb eines Personen- oder Lastenaufzugs
9. Gebäudereinigung und Ungezieferbekämpfung
10. Gartenpflege
11. Beleuchtung, Kosten für die Außenbeleuchtung und Flure
12. Schornsteinreinigung
13. Sach- und Haftpflichtversicherung
14. Hauswart
15. Betrieb einer Gemeinschafts-Antennenanlage
16. Betrieb von Einrichtungen für die Wäschepflege
17. sonstige Betriebskosten im Sinne des § 1 BetrKV, die von den Nummern 1 bis 16 nicht erfasst sind.


Ich hatte dir auch geschrieben das du einen Überprüfungsantrag stellen kannst.

Bitte schau in deine Unterlagen, was steht im Mietvertrag?


:icon_pause:
 
Oben Unten