Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuation

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser0090

Gast
AW: Jobcenter Warendorf mit hoher Personalfluktuation

Konkret bedeutet unser Erfolg, dass 2013 im Kreis etwa 400 Menschen weniger von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen waren als im Jahresdurchschnitt 2011 – dem Jahr, bevor wir das Jobcenter übernommen haben.
Mit ein paar Statistiktricks kann man das sicher so hin biegen. Es ist ja hinreichend bekannt, wie kreativ die Spezialexperten in den JC und in der BA da so sein können. Aber schauen wir doch mal auf die Zahlen. Im Oktober 2011 waren 5.235 Personen im Rechtskreis SGB II. Im Oktober 2013 waren es 5.828 Personen und im Oktober 2014 5.791 Personen. Das nenne ich mal einen Erfolg. Hut ab! :rolleyes:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Jobcenter Warendorf mit hoher Personalfluktuation

Als wir 2012 die Verantwortung für das Jobcenter übernommen haben, waren über 67 Prozent unserer Kunden länger als zwei Jahre im Leistungsbezug. Diese Quote liegt jetzt bei 60,9 Prozent. Und im nächsten Jahr wollen wir sie auf 59 Prozent senken
Na, dann sanktionieren wir doch auf 0 und schon passt das.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
AW: Jobcenter Warendorf mit hoher Personalfluktuation

Wie könnte dieser Beitrag aussehen?
Schreier: Tätigkeiten, die sinnvoll, aber nicht mehr finanzierbar sind, existieren in jedem Betrieb und in jeder Stadt und Gemeinde. Früher gab es den Arbeitnehmer, der zum Beispiel Botendienste erledigt hat. Diese einfachen Tätigkeiten werden heute aus Kostengründen zunehmend vom Fachpersonal mitgemacht.
Also irgendwelche Pillepalle-Jobs.

Damit kommt man aber nie aus dem Leistungsbezug heraus!

Wenn die Subventionierung wegfällt, werden diese Hilfsjobs auch wieder verschwinden.

Eine teure Subventionierung von Tätigkeiten ohne jede Nachhaltigkeit.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.480
Bewertungen
479
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Im Oktober 2011 waren 5.235 Personen im Rechtskreis SGB II. Im Oktober 2013 waren es 5.828 Personen und im Oktober 2014 5.791 Personen.

Das sind doch schonmal Fakten :)
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.480
Bewertungen
479
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Ist ja schön das meine Mails an die Redaktion direkt der Amtsleitung vorgelegt worden sind...

Unsere Kritik wäre überholt :D

Es ist natürlich nicht einfach, ohne den genauen Zusammenhang zu kennen, die Aussagen richtig zu interpretieren. Was aber fest steht, die Zahlen, die der Leser verwendet hat, beziehen sich auf den Bestand an Arbeitslosen im Rechtskreis SGB II im Kreis Warendorf und sind insofern korrekt.

In der öffentlichen Wahrnehmung wird sehr häufig vergessen, dass die Zahl der Arbeitslosen im Rechtskreis SGB II nur eine Teilmenge der Personen ist, die Leistungen nach dem SGB II beziehen. Aus diesem Grund sprechen wir im Jobcenter korrekterweise von Langzeitleistungsbeziehernund nicht von Arbeitslosen. Der Unterschied ist verständlicherweise den meisten unbekannt.

Gemäß § 18 Absatz 1 Satz 1 SGB III ist ein Langzeitarbeitsloser ein Arbeitsloser, der ein Jahr und länger arbeitslos ist. Längere Förderungen durch Maßnahmen oder längere Erkrankungen unterbrechen die Berechnung, so dass diese danach immer wieder von vorn beginnt.
Ein Langzeitleistungsbezieher hingegen ist ein erwerbsfähiger Leistungsberechtigter, der in den vergangenen 24 Monaten mindestens 21 Monate hilfebedürftig war. Dabei ist es unerheblich, ob er sich in Fördermaßnahmen befindet oder krank ist.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass die Zahl der Langzeitleistungsbezieher deutlich höher ist, als die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Gerade durch die Ankündigung von bundesweiten Programmen können hier jedoch Missverständnisse entstehen.

Ich hoffe, das Missverständnis des Lesers aufgeklärt zu haben.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.480
Bewertungen
479
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Westfälische Nachrichten in Bezug auf unsere Zahlen....
 
E

ExitUser0090

Gast
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Ach so, alles nur ein Missverständnis. Kreative Statistikauswertungen kann man ja mal missverstehen. Dann ist ja alles tutti. :icon_rolleyes:
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.480
Bewertungen
479
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Für ein Leserbrief müsste ich nun korrigieren oder es lassen laut WN
 
E

ExitUser0090

Gast
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

^ Ich würde es lassen, bringt eh nichts.

Ich habe mich mal durch die Statistik der Arbeitslosen in Warendorf gewühlt. Berücksichtigt ist wieder nur der Rechtskreis SGB II. Die "Langzeitleistungsbezieher" dürfen da ja größtenteils drin enthalten sein. Im Artikel wird ja nur von Langzeitarbeitslosigkeit gesprochen.

Für Januar bis März 2011 gibt es keine Zahlen. Da weiß wohl nur die BA warum das so ist. Im Jahr 2011 komme ich für die Monate April bis Dezember auf eine Gesamtzahl von 48.718. Das ergibt dann einen Durchschnitt von 5.413.

Für 2013 ist das gesamte Jahr erfasst und in Summe sind es dann 70.679. Das ergibt dann einen Durchschnitt von 5.889.

Die genannten 400 Personen scheinen ja ungefähr zu passen. Allerdings in die andere Richtung. Aber was weiß ich schon, oder um es mit Gerd Bosbach zu sagen:
Es wird einfach wegdefiniert, dieser hohe Berg von Arbeitslosen.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Gute Vermittlungsquoten ??????????????
Wie gut doch die Leute auf H4 abfahren :icon_evil: Früher als man vom MC noch nicht entmündigt wurde, hat man sich seine Arbeit selber gesucht und brauchte dazu kein Amt.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.480
Bewertungen
479
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Und weiter gehts

Hat das Jobcenter bestimmt selber geschrieben
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    362,3 KB · Aufrufe: 62
  • 2.jpg
    2.jpg
    329,9 KB · Aufrufe: 66
E

ExitUser0090

Gast
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Was für ein Buzzword-Bingo. Welche Zeitung war sich nicht dafür zu schade diesen PR-Text abzudrucken?
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.480
Bewertungen
479
AW: Warendorf: Jobcenter hat gute Vermittlungsquoten – trotz hoher Personalfluktuatio

Die-Glocke
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten