wann überwiegt geringfügige Beschäftigung 1 € Job?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

khfd

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Mai 2006
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo!

Vieleicht kann mir jemand helfen: ich habe nach langem Forschen im Internet keine Antwort gefunden (vielleicht gibt es auch nichts Konkretes?)

Ich habe ein Angebot für eine geringfügige Beschäftigung mit unbestimmtem Einkommen (unter 400 Euro), das ich gerne annehmen würde.

Nun habe ich aber einen 1 Euro Job bekommen und dürfte laut ARGE das erste Angebot nur annehmen, wenn der Job über 2 Stunden am Tag laufen würde ("kommen sie mir nicht mit 2 Stunden am Tag"). Leider kann mir der Arbeitgeber aber keine genauen Angaben zu den anfallenden Stunden machen.
Mir wurde dort aber gesagt, dass bei geeigneter Projektlage sogar eine Halbtags- bis Vollzeitbeschäftigung möglich wäre.

Leider kann ich natürlich keinen Arbeitsvertrag unterschreiben, wenn ich nicht zur Verfügung stehe, da ich ja im 1 Euro Job eingespannt bin.

Weiß vielleicht jemand, ob es da eine rechtliche Regelung gibt, ab wann eine geringfügige Beschäftigung die Aufgabe eines 1 Euro Jobs rechtfertigt?

Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
Sozialvers.Pflichtiger Job geht immer vor 1,-€ Job

mache Deinen 400,-€ Job klar und schmeiß den 1,-€ J. hin.

Daraus dürfen Dir keíne Nachteile entstehen!

Alles Gute.
 
A

Arco

Gast
... also Beschäftigung im ersten Arbeitsmarkt, auch geringfügige Beschäftigungen, haben Vorrang gegenüber EEJ ! !

Allerdings würde ich das mit deinem SB/FM/PAP (nase) ordentlich absprechen und dann den Arbeitsvertrag machen ....
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Weiß vielleicht jemand, ob es da eine rechtliche Regelung gibt, ab wann eine geringfügige Beschäftigung die Aufgabe eines 1 Euro Jobs rechtfertigt?
Im SGBII (finden den Paragrafen gerade nicht) steht, dass Du verpflichtet bist Deine Hilfsbedürftigkeit zu verringern. Das tust Du m,it der Annahme eines Minijobs.
Das mit den zwei Stunden ist klar, das der SB das nicht will, denn unter 15Stunden in der Woche bist Du nicht aus der Statistik. Aber das sollte nicht Dein Problem sein.
 

khfd

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Mai 2006
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo Leute,
vielen Dank für eure schnelle Hilfe, ich habe leider erst später gesehen, dass meine Frage schon mehrmals gestellt und auch beantwortet wurde...sorry, bin halt neu hier. Ich werd das jetzt so durchziehen und sehen was noch kommt.
Und überhaupt: tolles Forum!! Zu sehen, dass ich mit dem sch**** nicht allein da stehe, macht mir wieder etwas Mut.
Danke khfd :daumen:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten