Wann sollte man den Rentenantrag stellen, vor oder nach der Aussteuerung aus dem Krankengeld?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

krakowianka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
134
Bewertungen
15
soweit ich weiss es gibt es den Satz Reha vor Rente oder?
Ich bin ebenfalls in so eine Situation.sei Dez.2019 AU,vielleicht nicht so lange,aber habe schon einen Anruf von der KK,ob sie mir Formulare
zuschicken sollte.Ich habe mit nein beantwortet,da laut meiner Ärztin noch instabil für eine Reha
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.890
Bewertungen
9.439
Novalgin Tropfen bei Rückenschmerzen.abwechsel mit Diclofenac
Ist schon merkwürdig, daß ein Mensch mit starken Schmerzen heutzutage noch langfristig mit Novalgin ja sogar Diclofenac behandelt wird. Im Besonderen ist der Wirkstoff in Diclofenac seit längerem bekannt für seine Nebenwirkungen - Der Wirkstoff kann zu Magengeschwüren und Magen-Darm-Blutungen führen, die in Ausnahmefällen eine Anämie (Blutarmut) verursachen. Diclofenac verursacht ebenfalls häufig eine Steigerung des Blutdrucks. Diclofenac beeinflusst die Blutgerinnung schwächer als beispielsweise Acetylsalicylsäure -.

Dem gegenüber dürfte ein Opioid bzw. Opiate in retardierter Form per BTM-Rezept auf Dauer weit weniger Nebenwirkungen mit sich bringen, wenngleich Verstopfungen/fester Stuhl sicherlich nicht angenehm aber wohl leicht zu behandeln sind (Abführmittel und Ernährungsumstellung). Auch eine Abhängigkeit bei langjähriger Behandlung ist durchaus gegeben, welche jedoch durch ein langsames Ausschleichen in den Griff zu bekommen wäre.

Und ja, einen BTM-Ausweis hat mir mein Schmerztherapeut unmittelbar nach entsprechender Dosis-Einstellung auf mein jetziges BTM ausgestellt, damit ich auch weiter mit PKW zur Arbeit fahren kann/konnte. Seine Auffassung zum Thema Auto und BTM ist - wie mag man wohl besser mit dem Auto unterwegs sein und sich auf den Straßenverkehr konzentrieren können, mit extremen Schmerzen oder einem passenden ärztlich verordneten Schmerzmedikament.
Der Neurologe fragte mich neulich,warum ich keinen Stangyl also Amitriptylin (Antidepressier) bei der Fibromyalgie nehme.
Also von Amitriptylin würde ich persönlich die Finger lassen. Ich hab das mal eine Zeitlang verordnet bekommen (es braucht seine Zeit bis es Wirkung zeigt), war damit allerdings dermaßen neben der Spur, daß mein Hausarzt es ganz schnell wieder abgesetzt hat.
 

krakowianka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
134
Bewertungen
15
Hallo saubier,

ja, es ist alles korrekt, was du schreibst.Ich bin immer davon halt ausgegangen,dass der Arzt weiß, was er da verschreibt.Die Nebenwirkungen sind mir klar, und bekannt.Der Orthopäde, ist insgesamt unfreundliche Erscheinung. Gott im weiß, in wahrsten Sinne des Wortes.
Mein größter Problem ist,ich bin da bei ihm seit 1999 in Behandlung,und ich brauche ihn fürs Rentenverfahren. Er betreut mich von Anfang meiner Beschwerden.

Aber jetzt andere Frage.
Seit heute morgen plagt mich wieder die Frage,
:
wie ich mich bei der AFA wegen Aussteureung aus dem KG melden soll?, und zwar in Corona Zeiten
1) erstmal telefonisch(Hotleinnummer) und dann bitten um Zusendung,dafür benötigten)Anträgen.Oder
2)sofort schriftlich alles anfordern.

Zuletzt war ich 1989 für 2 Monate Arbeitslos.Ist die Kundennummer noch aktuell?

Ich habe noch Zeit (ca 2,5 Monate),dennoch würde ich gerne wissen,wie ich das korrekt machen soll?.

LG
Krakowianka
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.890
Bewertungen
9.439
wie ich mich bei der AFA wegen Aussteureung aus dem KG melden soll?, und zwar in Corona Zeiten
Wo bitte ist denn da jetzt wirklich das große Problem.

Wenn du aus dem KG ausgesteuert wirst, dann meldest du dich bei deiner AfA Geschäftsstelle so ca. 1-2 Wochen vorher mit einem formlosen schriftlichen Antrag. Nix per Telefon - alles immer nur per Post, denn nur so hast du später auch mal notwendige Beweise.

Leider muß man immer häufiger als KG-Ausgesteuerter bei der AfA mit Problemen rechnen, weil diese (offenbar aus finanziellen Gründen) keine Antragsteller gem. § 145 SGB III wollen.

Du schreibst denen dann, daß du hiermit ALG-I ab dem Tag X (Folgetag nach letztem KG-Bezug) wegen Aussteuerung aus dem KG gem. § 145 SGB III beantragst. Ferner bittest du um Übersendung der ALG-I Antragsunterlagen sowie die erforderlichen Unterlagen hinsichtlich der Erstellung eines äD-Gutachtens (Gesundheitsfragebogen, Schweigepflichtentbindungen) als auch die Postanschrift für den äD-Gutachter, damit du diesem den Gesundheitsfragebogen als auch die medizinischen Befunde umgehend persönlich zuschicken kannst. Gleichfalls legst du dem Schreiben das Schreiben deiner KK bei, in welchem diese dir mitgeteilt hat das du nun aus dem KG-Bezug wegen Leistungsende ausgesteuert wurdest.

Das ganze selbstverständlich nur, wenn du auch weiterhin noch nicht Genesen bist und ggf. in Richtung EMR gehen willst. Bist du nach der KG-Aussteuerung hingegen wieder so genesen, dass du arbeiten kannst, dann kannst du auch einen Online-Antrag ausfüllen.

Wie du den schriftlichen ALG-I Antrag am besten ausfüllen solltest, kannst du dem hier verlinkten Muster von Doppeloma entnehmen,

Wichtig ist dabei, daß du dich immer mit deinem Restleistungsvermögen der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stellst. Lass dich auf gar keinen Fall auf Telefonate mit den SB's ein, mach alles nur schriftlich, also gib bereits in den Antragsunterlagen weder Telefon noch E-Mail Adresse an. Manche SB's versuchen leider dem Antragsteller eine freiwillige Arbeitszeitreduzierung zu entlocken, womit man dann automatisch auch auf vollen ALG-I Anspruch verzichten würde, also Vorsicht.

Bitte denke daran, alle Antragsunterlagen per Übergabe-Einschreiben an die AfA zu schicken, damit du auch später den Beweis hast das und vor allem wann du alles abgeschickt hast.

Bei der Post kannst du über den nachfolgenden Link dann sehen, wann die Postsendung bei Empfänger angekommen ist,

Bedenke dabei, daß ganze kann sich ggf. seitens der AfA durchaus länger hinziehen, wie gesagt Nahtlosigkeitsfälle sind dort nicht sehr beliebt, weil die AfA in dem Fall in Vorleistung treten muß bis die DRV über eine EMR entschieden hat und das kann ggf. dauern.

Über die Suche Funktion kannst du aber auch schon viele Fälle finden, wo wir die Abläufe ausführlich erläutert haben.

Alles Weitere dann, wenn du den Antrag bei der AfA gestellt hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

krakowianka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
134
Bewertungen
15
Hallo Saurbier,

super,vielen Dank für deine Hinweise.

Also, alles schriftlich beantragen.Sollte man dem Antrag auch eine Kopie Vom Pass beifügen.Ich habe keinen Perso,war mit damals zu teuer,beides zu bezahlen.

Ich habe bei jemanden hier im Forum gelesen,dass, auf schriftliche Anfrage, wegen den Anträgen,( Alg1 wegen Aussteuerung aus dem KG) schickte die AFA Passwörter für den online Zugang ,und verweiste darauf, dass es eben,alles Digital zur erleidigen wäre,in Corona Zeiten.
Was ist in so einem Fall zutun?

LG
Krakowianka
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.890
Bewertungen
9.439
Also, alles schriftlich beantragen.Sollte man dem Antrag auch eine Kopie Vom Pass beifügen.Ich habe keinen Perso,war mit damals zu teuer,beides zu bezahlen.
Nein braucht es meines Wissens nicht. Irgendwann wirst du eh persönlich dort zu einem Termin hin müssen.

Ich habe bei jemanden hier im Forum gelesen,dass, auf schriftliche Anfrage, wegen den Anträgen,( Alg1 wegen Aussteuerung aus dem KG) schickte die AFA Passwörter für den online Zugang ,und verweiste darauf, dass es eben,alles Digital zur erleidigen wäre,in Corona Zeiten.
Was ist in so einem Fall zutun?
Ja was so manche SB's gerne möchten/wollen ist das eine, was im Gesetz steht meist etwas ganz anderes.

NEIN, der Online-Antrag ist für dich und deine Situation nicht gedacht, weil dort die Nahtlosigkeitsfälle gar nicht berücksichtigt werden.

Du benötigst den Papier-Antrag für ALG-I und zudem ja den Gesundheitsfragebogen sowie diverse Schweigepflichtentbindungen und die gibt es noch nicht online.

Deshalb schrieb ich ja, daß du das in deinem schriftlichen formlosen Antrag auch angeben mußt, sowie du ja auch das Aussteuerungsschreiben der KK beifügen mußt, damit die AfA auch sieht, dass du aus dem KG ausgesteuert wurdest und damit als potenzieller Nahtlosigkeitsfall zu bearbeiten bist.

Übrigens, wenn du bisher noch keinen Personalausweis hast, dann solltest du dir ggf. mal schleunigst einen besorgen, denn den dürftest du in Zukunft sicherlich noch benötigen um dich gegen mancher Behörde ausweisen zu können. Geld hin oder her, unsereins muß ja auch alle Jahre auf's neue einen Perso beantragen und beim KG und demnächst ALG-I sollte das Geld dafür (37,-€) schon vorhanden sein.

Im Übrigen würde ich auch nicht unbedingt das Online-Angebot der AfA in Anspruch nehmen wollen. Ich hab mich dort 2019 auch Online angemeldet und konnte nur feststellen, daß dort überhaupt nicht funktionierte, da waren nicht mal meine Schreiben an die SB hinterlegt, allerdings hab ich damals den Papierantrag noch persönlich bei einem SB eingereicht. Bis das mal richtig funktioniert wird es bei der Behördenmentalität wohl noch Jahre dauern.
 

krakowianka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
134
Bewertungen
15
Hallo saurbier,

super,danke dir herzlich für deine Ratschläge und Hinweise.

Ich bereite mich sehr intensiv für die Afa vor.Erstmal die Ärzte abklappern.Fängt schon am diesen Freitag an.
Werde ich berichten.Wie es gelaufen ist.

LG
Krakowianka
 

krakowianka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
134
Bewertungen
15
Hallo Ihr Lieben,

heute gab es ein Arztbesuch(Hausarzt)habe sehr lange mit ihm gesprochen.Ich kann mit den Arztbrief am Montag abholen.
Er möchte alle meine Diagnosen und Einschränkungen(aus Bereichen wie Orthopädie,Neurologie,Rheumatologie, und Psychiatrie)
reinschreiben.
Er hat immer meine Befunde von anderen Ärzten mitbekommen.
Ach ja,die Genehmigung der weiteren Psychotherapie,habe ich heute auch von der KK erhalten

LG
Krakowianka
 

krakowianka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
134
Bewertungen
15
Hallo Ihr Lieben hier im Forum,

ich möchte heute 2 Fragen stellen,und bitte um Hinweise und Ratschläge.

1 )Heute war ich bei meinen Arzt,der mich weiterhin krank geschrieben hat.Ich habe den Krankenschein, wie seit vielen Monaten schon,hochgeladen und per online(App der KK) geschickt.

Nach ca 2 Stunden bekam ich eine Nachricht mit Aufforderung der KK, bis nächste Woche, aktuelles Foto von mir zu machen und per App an der KK zu schicken.Denn das wäre erforderlich,mir neue Versicherungskarte erstellen zu können.Die Karte ist bis 2022 gültig.
Meine Frage, dazu,warum habe ich nichts per Post erhalten? und die Frist von 1 Woche?
was mein ihr den dazu? ist das so ok?

2) wann kommt eine Bescheinigung der KK über das gezahlte KG 2020(für Finanzamt).Soll ich selber einfordern,oder noch warten?

Lg
Krakowianka.
 
Oben Unten